Stroke Units

Warum bildet die Weisse Liste die Stroke-Unit-Zertifikate der Deutschen Schlaganfallhilfe ab?

Durch ihr Zertifizierungssystem möchte die Deutsche Schlaganfallhilfe in Zusammenarbeit mit der Deutschen Schlaganfallgesellschaft die Behandlung von Schlaganfallpatienten verbessern und für sie eine möglichst gute Behandlung sicherstellen. In Stroke Units ist insbesondere sichergestellt, dass die Behandlung sich nach den aktuellen wissenschaftlichen Standards richtet. Jede zertifizierte Stroke-Unit unterzieht sich strengen Qualitätskontrollen. Die Qualitätsanforderungen und fachliche Anforderungen, die zertifizierte Zentren erfüllen müssen, sind von Experten vorgegeben und werden stets an den Stand der wissenschaftlichen Forschung angepasst. Sie dienen als Grundlage für die Zertifizierung.

Was ist eine Stroke Unit?

In den Stroke Units, den Spezialeinheiten für Schlaganfall-Patienten, werden die Betroffenen schnell, umfassend und fachübergreifend behandelt. Der englische Begriff „stroke" lässt sich mit dem deutschen „Schlag" übersetzen, „unit" bedeutet so viel wie „Einheit". Die Bezeichnung "Stroke Unit" oder auch "Schlaganfall-Station" ist in Deutschland gesetzlich nicht geschützt. Deshalb ist es für Patienten wichtig, auf eine Zertifizierung zu achten. Eine Stroke Unit hat die apparativen und die personellen Voraussetzungen für die notwendigen diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen. Die lebensnotwendigen Funktionen der Betroffenen können rund um die Uhr überwacht werden, ein erfahrenes Team unterschiedlicher Fachärzte, bestehend aus Neurologen, Kardiologen sowie Radiologen und teilweise auch Neuro- und Gefäßchirurgen arbeitet zusammen.

Eine Stroke Unit ist grundsätzlich dafür ausgerichtet, Patienten mit akuten Schlaganfällen zu behandeln. Das bedeutet unter anderem:

  • Benötigte bildgebende Verfahren und Medizingeräte müssen vorhanden sein
  • Ein spezialisiertes Ärzte-Team ist vor Ort oder in Bereitschaft abrufbar
  • Es können spezielle Medikamente verabreicht werden, die ein Blutgerinnsel im Gehirn lösen können (Thrombolyse)
  • Oft ist es zudem möglich, falls nötig das Gerinnsels zu entfernen (Thrombektomie)

Größere Kliniken verfügen zudem über eine Neurochirurgie, in der Notoperationen – etwa bei schweren Hirnblutungen – durchgeführt werden können. In seltenen Fällen kann es daher zu einer Verlegung in ein anderes Krankenhaus kommen. Nach einem Schlaganfall ist die frühe Mobilisation und Rehabilitation wichtig für die Rückbildung von Behinderungen. Deshalb müssen Physiotherapeutinnen oder -therapeuten, Ergotherapeutinnen oder -therapeuten und Logopädinnen oder Logopäden vor Ort oder abrufbar sein. Pflegekräfte auf Stroke Unites verfügen über spezielle Fort- und Weiterbildungen im neurologischen Bereich.
Weitere Details zu den Zertifizierungsanforderungen finden Sie auf der Website der Deutschen Schlaganfallgesellschaft unter: https://www.dsg-info.de/stroke-units/stroke-units-uebersicht.html

Wie finde ich eine zertifizierte Stroke Unit?

Auf der Weissen Liste werden in Zusammenarbeit mit der Deutschen Schlaganfallhilfe die zertifizierten Stroke-Units mit einem entsprechenden Hinweis angezeigt. Patienten mit einem erhöhten Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden, können vorbeugend die nächstgelegene Stroke-Unit finden und ihre Angehörigen darüber informieren. Bei Verdacht auf Schlaganfall sollte der Rettungsdienst die Stroke-Unit anfahren.

So gehen Sie vor:

  • Geben Sie auf der Weissen Liste den Suchbegriff „Schlaganfall“ und Ihren Wohnort oder Aufenthaltsort ein und lösen eine Suche aus
  • In der Ergebnisliste wird angezeigt, welche Krankenhäuser über eine zertifizierte Stroke-Unit verfügen
  • Über die Filterfunktion können sich Nutzer nur diejenigen Krankenhäuser anzeigen lassen, die als Stroke-Unit zertifiziert sind

Einen Überblick finden Sie auch unter https://www.schlaganfall-hilfe.de/de/fuer-betroffene/akutbehandlung/stroke-unit.

Rechtlicher Hinweis:

Die Informationen zu den Stroke-Units sind urheberrechtlich geschützt. Die Bereitstellung der Informationen erfolgt zum persönlichen, privaten und nicht-kommerziellen Gebrauch. Weitergehende Nutzungen bedürfen einer Genehmigung. Für die Richtigkeit der Angaben und die methodische Güte ist die Weisse Liste nicht verantwortlich.

Wo finden Schlaganfallpatientinnen und -patienten Beratung und Unterstützung?

Auf den Internetseiten der Deutschen Schlaganfallhilfe unter www.schlanganfall-hilfe.de finden Betroffene vielfältige Informationen. Dort gibt es unter anderem eine Suchfunktion nach Selbsthilfegruppen in Ihre Nähe.
Die Deutsche Schlaganfallhilfe bietet Betroffenen auch eine persönliche Beratung an. Beratungszeiten, Telefonnummer und Online-Kontaktmöglichkeiten finden Sie unter https://www.schlaganfall-hilfe.de/de/service-und-beratung