Über uns

Wie unterscheiden sich Krankenhäuser voneinander? Welche Krankenhäuser sind für bestimmte Behandlungen gut und empfehlenswert? Mit der Krankenhaussuche der Weissen Liste haben wir ein Online-Angebot entwickelt, das Antworten auf diese Fragen geben soll.

Was ist die Weisse Liste?

Die Weisse Liste ist vor mehr als zehn Jahren als gemeinsame Idee der Bertelsmann Stiftung und der Dachverbände der größten Patienten- und Verbraucherorganisationen entstanden.  Mit unseren Angeboten unterstützen wir Patienten, Angehörige und Gesundheitsexperten bei der Suche nach einem passenden Arzt, einem Krankenhaus oder einer Pflegeeinrichtung sowie bei der Auswahl einer Gesundheits-App. Verpflichtet sind wir dabei nur dem Gemeinwohl.

Patientinnen und Patienten finden in der Weissen Liste einen Begleiter auf ihrem Weg zu einer bedarfs- und bedürfnisgerechten Gesundheitsversorgung und zu mehr Selbstbestimmung in Gesundheitsfragen. Deshalb ist die Patientenbeauftrage der Bundesregierung Schirmherrin der Weissen Liste.

Unsere Mission: Qualität von Anbietern und Angeboten transparent machen

Den meisten Menschen fehlen zuverlässige Informationen, wenn sie einen passenden Gesundheitsanbieter oder ein geeigenetes medizinisches Angebot auswählen müssen. Informationen zur Qualität sind vielfach wenig aussagekräftig, für Patienten schwer verständlich oder schwer zugänglich.

Unsere Mission: Wir möchten die Qualität von Anbietern und Angeboten transparent machen. Dafür stellen wir Informationen zur Verfügung, die zuverlässig, fundiert und frei von Manipulationen sind. Denn: Nur so können Patienten die richtigen Entscheidungen für Ihre Gesundheit treffen.

Für ein transparentes und patientenorientiertes Gesundheitssystem

Mit der Krankenhaussuche wollen wir Ratsuchenden und ihren Angehörigen dabei helfen, mit Hilfe von verständlichen Qualitätsinformationen ein passendes und möglichst gutes Krankenhaus zu finden. Die Weisse Liste oder ihre Mitarbeiter überprüfen nicht selbst vor Ort die Qualität von Krankenhäusern. Die Weisse Liste nutzt – abgesehen von den Ergebnissen der Patientenbefragungen sowie Erfahrungsberichte – ausschließlich Qualitätsinformationen, die von offiziellen Stellen oder Organisationen veröffentlicht werden. Die Daten werden so weiterverarbeitet, dass sie für Nutzer aussagekräftig und verständlich werden.

In der Weissen Liste werden alle rund 2.000 deutschen Krankenhäuser und deren Standorte aufgeführt, bei denen die Kosten für eine Krankenhausbehandlung von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden. Genauer gesagt, werden nur Krankenhäuser abgebildet, die nach § 108 SGB V zugelassen und verpflichtet sind, einen sogenannten strukturierten Qualitätsbericht zu erstellen und bei den zuständigen Stellen einzureichen. Im strukturierten Qualitätsbericht legen die Kliniken nicht nur Zahlen und Fakten wie Anzahl der Betten und Operationen offen. Sie geben auch Auskunft über die Qualifikation ihrer Ärzte und den Erfolg ihrer Behandlungen – wichtige Informationen für den Patienten. In der Weissen Liste werden die Informationen so aufbereitet, dass Nutzer diese auch ohne Vorwissen verstehen können. Ausführliche Informationen zur Methodik und den verwendeten Datengrundlagen haben wir in der Methodendokumentation zusammengestellt. Weiterführende Erläuterungen und wissenschaftliche Grundlagen sind an den passenden Stellen verlinkt.