Universitätsklinikum Regensburg

Franz-Josef-Strauß-Allee 11
93053 Regensburg

87% Weiterempfehlung (ø 82%)
2080 Bewertungen

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zum Krankenhaus

Gesamtbettenzahl des Krankenhauses 833
Vollstationäre Fallzahl 29433
Teilstationäre Fallzahl 2598
Ambulante Fallzahl 148356
Ambulant durchgeführte Operationen und sonstige stationsersetzende Maßnahmen 3875
Akademische Lehre
  • Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten
  • Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
  • Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
  • Teilnahme an multizentrischen Phase-I/II-Studien
  • Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien
  • Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien
  • Doktorandenbetreuung
Ausbildung in anderen Heilberufen
Arzt mit ambulanter D-Arzt-Zulassung
Stationäre BG-Zulassung
Akademisches Lehrkrankenhaus
Versorgungsverpflichtung Psychiatrie
Name des Krankenhausträgers Rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts des Freistaates Bayern
Art des Krankenhausträgers öffentlich
Institutionskennzeichen / Standortnummer 260930608-00

Ansprechpartner und Kontakt

Verantwortlich Krankenhausleitung
Leiter der Stabsabteilung QM-MC Dr. Karl Huber
Tel.: 0941 / 944 - 5705
Fax: 0941 / 944 - 5667
E-Mail: karl.huber@ukr.de
Ärztliche Leitung
Ärztlicher Direktor Prof. Dr. Oliver Kölbl
Tel.: 0941 / 944 - 7601
Fax: 0941 / 944 - 7602
E-Mail: vorstand@ukr.de
Pflegedienstleitung
Pflegedirektor Alfred Stockinger
Tel.: 0941 / 944 - 5809
Fax: 0941 / 944 - 5810
E-Mail: vorstand@ukr.de
Verwaltungsleitung
Kaufmännischer Direktor Klaus Fischer
Tel.: 0941 / 944 - 5801
Fax: 0941 / 944 - 5802
E-Mail: vorstand@ukr.de
Verantwortlich Erstellung Qualitätsbericht
Leiter der Stabsabteilung QM-MC Dr. Karl Huber
Tel.: 0941 / 944 - 5705
Fax: 0941 / 944 - 5667
E-Mail: karl.huber@ukr.de

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

C44: Sonstiger Hautkrebs
Anzahl: 887
Anteil an Fällen: 3,1 %
I20: Anfallsartige Enge und Schmerzen in der Brust - Angina pectoris
Anzahl: 755
Anteil an Fällen: 2,6 %
H40: Grüner Star - Glaukom
Anzahl: 630
Anteil an Fällen: 2,2 %
I21: Akuter Herzinfarkt
Anzahl: 620
Anteil an Fällen: 2,1 %
S06: Verletzung des Schädelinneren
Anzahl: 545
Anteil an Fällen: 1,9 %
H33: Netzhautablösung bzw. Netzhautriss des Auges
Anzahl: 529
Anteil an Fällen: 1,8 %
I25: Herzkrankheit durch anhaltende (chronische) Durchblutungsstörungen des Herzens
Anzahl: 520
Anteil an Fällen: 1,8 %
I35: Krankheit der Aortenklappe, nicht als Folge einer bakteriellen Krankheit durch Streptokokken verursacht
Anzahl: 511
Anteil an Fällen: 1,8 %
C34: Bronchialkrebs bzw. Lungenkrebs
Anzahl: 491
Anteil an Fällen: 1,7 %
I50: Herzschwäche
Anzahl: 484
Anteil an Fällen: 1,7 %
C43: Schwarzer Hautkrebs - Malignes Melanom
Anzahl: 466
Anteil an Fällen: 1,6 %
C22: Krebs der Leber bzw. der in der Leber verlaufenden Gallengänge
Anzahl: 352
Anteil an Fällen: 1,2 %
I48: Herzrhythmusstörung, ausgehend von den Vorhöfen des Herzens
Anzahl: 329
Anteil an Fällen: 1,1 %
I70: Verkalkung der Schlagadern - Arteriosklerose
Anzahl: 312
Anteil an Fällen: 1,1 %
S02: Knochenbruch des Schädels bzw. der Gesichtsschädelknochen
Anzahl: 279
Anteil an Fällen: 1,0 %
Q27: Sonstige angeborene Fehlbildung des Blutgefäßsystems außer der großen, herznahen Schlagadern und Venen
Anzahl: 273
Anteil an Fällen: 0,9 %
H35: Sonstige Krankheit bzw. Veränderung der Netzhaut des Auges
Anzahl: 264
Anteil an Fällen: 0,9 %
T81: Komplikationen bei ärztlichen Eingriffen
Anzahl: 256
Anteil an Fällen: 0,9 %
K83: Sonstige Krankheit der Gallenwege
Anzahl: 244
Anteil an Fällen: 0,8 %
T82: Komplikationen durch eingepflanzte Fremdteile wie Herzklappen oder Herzschrittmacher oder durch Verpflanzung von Gewebe im Herzen bzw. in den Blutgefäßen
Anzahl: 240
Anteil an Fällen: 0,8 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

3-034: Komplexe differenzialdiagnostische Sonographie mittels Tissue Doppler Imaging [TDI] und Verformungsanalysen von Gewebe [Speckle Tracking]
Anzahl: 11397
Anteil an Fällen: 5,4 %
8-854: Hämodialyse
Anzahl: 5038
Anteil an Fällen: 2,4 %
8-83b: Zusatzinformationen zu Materialien
Anzahl: 4881
Anteil an Fällen: 2,3 %
1-620: Diagnostische Tracheobronchoskopie
Anzahl: 4792
Anteil an Fällen: 2,3 %
3-225: Computertomographie des Abdomens mit Kontrastmittel
Anzahl: 4225
Anteil an Fällen: 2,0 %
8-522: Hochvoltstrahlentherapie
Anzahl: 4192
Anteil an Fällen: 2,0 %
3-222: Computertomographie des Thorax mit Kontrastmittel
Anzahl: 4088
Anteil an Fällen: 1,9 %
3-226: Computertomographie des Beckens mit Kontrastmittel
Anzahl: 4006
Anteil an Fällen: 1,9 %
8-855: Hämodiafiltration
Anzahl: 3354
Anteil an Fällen: 1,6 %
8-800: Transfusion von Vollblut, Erythrozytenkonzentrat und Thrombozytenkonzentrat
Anzahl: 3221
Anteil an Fällen: 1,5 %
3-200: Native Computertomographie des Schädels
Anzahl: 3141
Anteil an Fällen: 1,5 %
8-98f: Aufwendige intensivmedizinische Komplexbehandlung (Basisprozedur)
Anzahl: 3096
Anteil an Fällen: 1,5 %
8-121: Darmspülung
Anzahl: 2804
Anteil an Fällen: 1,3 %
1-273: Rechtsherz-Katheteruntersuchung
Anzahl: 2783
Anteil an Fällen: 1,3 %
8-831: Legen und Wechsel eines Katheters in zentralvenöse Gefäße
Anzahl: 2770
Anteil an Fällen: 1,3 %
8-931: Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf mit Messung des zentralen Venendruckes
Anzahl: 2741
Anteil an Fällen: 1,3 %
8-930: Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
Anzahl: 2670
Anteil an Fällen: 1,3 %
8-191: Verband bei großflächigen und schwerwiegenden Hauterkrankungen
Anzahl: 2578
Anteil an Fällen: 1,2 %
1-275: Transarterielle Linksherz-Katheteruntersuchung
Anzahl: 2551
Anteil an Fällen: 1,2 %
1-610: Diagnostische Laryngoskopie
Anzahl: 2486
Anteil an Fällen: 1,2 %

Die häufigsten ambulant durchgeführten Operationen und stationsersetzenden Maßnahmen

5-231: Operative Zahnentfernung (durch Osteotomie)
Anzahl: 921
Anteil an Fällen: 23,8 %
1-650: Diagnostische Koloskopie
Anzahl: 359
Anteil an Fällen: 9,3 %
5-155: Destruktion von erkranktem Gewebe an Retina und Choroidea
Anzahl: 356
Anteil an Fällen: 9,2 %
5-241: Gingivaplastik
Anzahl: 352
Anteil an Fällen: 9,1 %
5-144: Extrakapsuläre Extraktion der Linse [ECCE]
Anzahl: 295
Anteil an Fällen: 7,6 %
1-444: Endoskopische Biopsie am unteren Verdauungstrakt
Anzahl: 257
Anteil an Fällen: 6,6 %
5-225: Plastische Rekonstruktion der Nasennebenhöhlen
Anzahl: 115
Anteil an Fällen: 3,0 %
5-154: Andere Operationen zur Fixation der Netzhaut
Anzahl: 102
Anteil an Fällen: 2,6 %
5-093: Korrekturoperation bei Entropium und Ektropium
Anzahl: 97
Anteil an Fällen: 2,5 %
5-399: Andere Operationen an Blutgefäßen
Anzahl: 96
Anteil an Fällen: 2,5 %
5-216: Reposition einer Nasenfraktur
Anzahl: 81
Anteil an Fällen: 2,1 %
5-787: Entfernung von Osteosynthesematerial
Anzahl: 75
Anteil an Fällen: 1,9 %
5-452: Lokale Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe des Dickdarmes
Anzahl: 57
Anteil an Fällen: 1,5 %
5-133: Senkung des Augeninnendruckes durch Verbesserung der Kammerwasserzirkulation
Anzahl: 49
Anteil an Fällen: 1,3 %
5-212: Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe der Nase
Anzahl: 46
Anteil an Fällen: 1,2 %
5-091: Exzision und Destruktion von (erkranktem) Gewebe des Augenlides
Anzahl: 38
Anteil an Fällen: 1,0 %
5-097: Blepharoplastik
Anzahl: 34
Anteil an Fällen: 0,9 %
5-273: Inzision, Exzision und Destruktion in der Mundhöhle
Anzahl: 29
Anteil an Fällen: 0,8 %
5-237: Wurzelspitzenresektion und Wurzelkanalbehandlung
Anzahl: 28
Anteil an Fällen: 0,7 %
5-243: Exzision einer odontogenen pathologischen Veränderung des Kiefers
Anzahl: 28
Anteil an Fällen: 0,7 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

  • Abklärung einer thrombozytären Dysfunktion
  • Abklärung von Lipidstoffwechselstörungen (Massenspektrometrie, Isotachophorese)
  • Abklärung zur Eignung und Nachsorge von Lebendnierenspendern
  • Akute und sekundäre Traumatologie
  • ambulanter Palliativdienst
  • Anästhesiologische Betreuung von Kindern
  • Anästhesiologische Betreuung von Patienten in tiefer Hypothermie
  • Anästhesiologische und intensivmedizinische Betreuung von bauchchirurgischen Patienten
  • Anästhesiologische und intensivmedizinische Betreuung von gefäßchirurgischen Patienten
  • Anästhesiologische und intensivmedizinische Betreuung von geriatrischen Patienten
  • Anästhesiologische und intensivmedizinische Betreuung von herzchirurgischen Patienten
  • Anästhesiologische und intensivmedizinische Betreuung von Patienten im Bereich Augenheilkunde
  • Anästhesiologische und intensivmedizinische Betreuung von Patienten im Bereich HNO
  • Anästhesiologische und intensivmedizinische Betreuung von Patienten im Bereich Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
  • Anästhesiologische und intensivmedizinische Betreuung von Patienten im Bereich Neurochirurgie
  • Anästhesiologische und intensivmedizinische Betreuung von Patienten im Rahmen der interventionellen Kardiologie
  • Anästhesiologische und intensivmedizinische Betreuung von Transplantations-Patienten
  • Anästhesiologische und intensivmedizinische Betreuung von unfallchirurgischen Patienten
  • Anästhesiologische und intensivmedizinische Versorgung im Bereich Diagnostik und interventionelle Therapie
  • Anpassung von Sehhilfen
  • Antibiotic Stewardship (ABS)
  • Aortenaneurysmachirurgie
  • Arteriographie
  • Arthroskopische Operationen
  • Ästhetische Chirurgie/Plastische Chirurgie
  • Ästhetische Dermatologie
  • Ästhetische Zahnheilkunde
  • Autologe und allogene Knochenmarks- und Stammzelltransplantation (auch Kinder und Jugendliche)
  • Bandrekonstruktionen/Plastiken
  • Behandlung der Altersbezogenen Makuladegeneration (AMD) mit Photodynamischer Therapie (PDT) und intravitrealer Medikamenteninjektion (IVI)
  • Behandlung im frühen und späten Wechselgebiss
  • Behandlung polytraumatisierter Patienten
  • Behandlung von Blutvergiftung/Sepsis
  • Behandlung von Dekubitalgeschwüren
  • Behandlung von multimorbiden und behinderten Patienten
  • Behandlung von Verletzungen am Herzen
  • Bestrahlungsplanung für perkutane Bestrahlung und Brachytherapie
  • Bestrahlungssimulation für externe Bestrahlung und Brachytherapie
  • Bestrahlung von Tumoren
  • Betreuung von Patienten und Patientinnen vor und nach Transplantation
  • Betreuung von Patienten und Patientinnen vor und nach Transplantation
  • Brachytherapie mit umschlossenen Radionukliden
  • Chemotherapie
  • Chirurgie chronischer Schmerzerkrankungen
  • Chirurgie der angeborenen Herzfehler
  • Chirurgie der Bewegungsstörungen
  • Chirurgie der degenerativen und traumatischen Schäden der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule
  • Chirurgie der Hirngefäßerkrankungen
  • Chirurgie der Hirntumoren (gutartig, bösartig, einschl. Schädelbasis)
  • Chirurgie der intraspinalen Tumoren
  • Chirurgie der Komplikationen der koronaren Herzerkrankung: Ventrikelaneurysma, Postinfarkt-VSD, Papillarmuskelabriss, Ventrikelruptur
  • Chirurgie der Missbildungen von Gehirn und Rückenmark
  • Chirurgie der peripheren Nerven
  • Chirurgische Intensivmedizin
  • Chirurgische Korrektur von Missbildungen des Schädels
  • Chirurgische und intensivmedizinische Akutversorgung von Schädel-Hirn-Verletzungen
  • Chronisch entzündliche Darmerkrankungen
  • Cochlearimplantation
  • Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung
  • Computergestützte Bilddatenanalyse mit 4D-Auswertung
  • Computertomographie (CT) mit Kontrastmittel
  • Computertomographie (CT), nativ
  • Computertomographie (CT), Spezialverfahren
  • Defibrillatoreingriffe
  • Dentale Implantologie
  • Dermatochirurgie
  • Dermatohistologie
  • Dermatologische Lichttherapie
  • Diagnosesicherung unklarer Hirnprozesse mittels Stereotaktischer Biopsie
  • Diagnose und Behandlung des aktuen Nierenversagens
  • Diagnose und Behandlung von chronischen Nierenerkrankungen (z.B. Glomerulonephritis, genetische Nierenerkrankungen)
  • Diagnostik, Behandlung, Prävention und Rehabilitation psychischer, psychosomatischer und entwicklungsbedingter Störungen im Säuglings-, Kindes- und Jugendalter
  • Diagnostik für Patienten und Patientinnen vor und nach Transplantationen
  • Diagnostik und Behandlung komplexer Erkrankungen des Auges
  • Diagnostik und Therapie bei Hämangiomen
  • Diagnostik und Therapie chromosomaler Anomalien
  • Diagnostik und Therapie chronischer Wunden
  • Diagnostik und Therapie der Hypertonie (Hochdruckkrankheit)
  • Diagnostik und Therapie der pulmonalen Herzkrankheit und von Krankheiten des Lungenkreislaufes
  • Diagnostik und Therapie des Glaukoms
  • Diagnostik und Therapie von affektiven Störungen
  • Diagnostik und Therapie von Allergien
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Erkrankungen der Atemwege und der Lunge
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Erkrankungen der Leber, der Galle und des Pankreas
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes
  • Diagnostik und Therapie von angeborenen Gefäßfehlern
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) hämatologischen Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Stoffwechselerkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von angeborenen und erworbenen Immundefekterkrankungen (einschließlich HIV und AIDS)
  • Diagnostik und Therapie von angeborenen und erworbenen Immundefekterkrankungen (einschließlich HIV und AIDS)
  • Diagnostik und Therapie von Arthropathien
  • Diagnostik und Therapie von Autoimmunerkrankungen und HIV-assoziierten Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von bullösen Dermatosen
  • Diagnostik und Therapie von Deformitäten der Wirbelsäule und des Rückens
  • Diagnostik und Therapie von dentofazialen Anomalien
  • Diagnostik und Therapie von Dermatitis und Ekzemen
  • Diagnostik und Therapie von endokrinen Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Aderhaut und der Netzhaut
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Atemwege und der Lunge
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Augenmuskeln, Störungen der Blickbewegungen sowie Akkommodationsstörungen und Refraktionsfehlern
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Konjunktiva
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Kopfspeicheldrüsen
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Kopfspeicheldrüsen
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Leber, der Galle und des Pankreas
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Linse
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Nasennebenhöhlen
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Sklera, der Hornhaut, der Iris und des Ziliarkörpers
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Trachea
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Tränenwege
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Augenlides, des Tränenapparates und der Orbita
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Glaskörpers und des Augapfels
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Kehlkopfes
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes (Gastroenterologie)
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Sehnervs und der Sehbahn
  • Diagnostik und Therapie von hämatologischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von Hauttumoren
  • Diagnostik und Therapie von Herzrhythmusstörungen
  • Diagnostik und Therapie von Infektionen der Haut und der Unterhaut
  • Diagnostik und Therapie von Infektionen der oberen Atemwege
  • Diagnostik und Therapie von infektiösen und parasitären Krankheiten
  • Diagnostik und Therapie von ischämischen Herzkrankheiten
  • Diagnostik und Therapie von Knochenentzündungen
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Arterien, Arteriolen und Kapillaren
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Hautanhangsgebilde
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Haut und der Unterhaut durch Strahleneinwirkung
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Mundhöhle
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Mundhöhle
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Pleura
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Synovialis und der Sehnen
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Venen, der Lymphgefäße und der Lymphknoten
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Zähne
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des äußeren Ohres
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Innenohres
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Mittelohres und des Warzenfortsatzes
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Pharynx
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Zahnhalteapparates
  • Diagnostik und Therapie von neurotischen, Belastungs- und somatoformen Störungen
  • Diagnostik und Therapie von Nierenerkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von onkologischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von onkologischen Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen
  • Diagnostik und Therapie von papulosquamösen Hautkrankheiten
  • Diagnostik und Therapie von Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen
  • Diagnostik und Therapie von rheumatologischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von Schlafbezogenen Atemstörungen
  • Diagnostik und Therapie von Schlafstörungen/Schlafmedizin
  • Diagnostik und Therapie von Schluckstörungen
  • Diagnostik und Therapie von Sehstörungen und Blindheit
  • Diagnostik und Therapie von sexuell übertragbaren Krankheiten (Venerologie)
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Formen der Herzkrankheit
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten der Haut und Unterhaut
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten der Wirbelsäule und des Rückens
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Auges und der Augenanhangsgebilde
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Weichteilgewebes
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Verletzungen
  • Diagnostik und Therapie von Spondylopathien
  • Diagnostik und Therapie von Störungen der Zahnentwicklung und des Zahndurchbruchs
  • Diagnostik und Therapie von strabologischen und neuroophthalmologischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von Tumoren der Haltungs- und Bewegungsorgane
  • Diagnostik und Therapie von Tumoren des Auges und der Augenanhangsgebilde
  • Diagnostik und Therapie von Tumoren im Bereich der Ohren
  • Diagnostik und Therapie von Tumoren im Kopf-Hals-Bereich
  • Diagnostik und Therapie von Tumoren im Mund-Kiefer-Gesichtsbereich
  • Diagnostik und Therapie von Urtikaria und Erythemen
  • Diagnostik und Therapie von Venenerkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von venösen Erkrankungen und Folgeerkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von Verhaltensauffälligkeiten mit körperlichen Störungen und Faktoren
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Hüfte und des Oberschenkels
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Knöchelregion und des Fußes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Lumbosakralgegend, der Lendenwirbelsäule und des Beckens
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Schulter und des Oberarmes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Ellenbogens und des Unterarmes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Halses
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Handgelenkes und der Hand
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Knies und des Unterschenkels
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Kopfes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Thorax
  • Diagnostik und Therapie von zerebrovaskulären Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von zerebrovaskulären Krankheiten
  • Diagnostik von angeborenen und erworbenen Immundefekterkrankungen (einschließlich HIV und AIDS)
  • Diagnostik von Blutvergiftung/Sepsis
  • Diagnostik von entzündlichen ZNS-Erkrankungen
  • Diagnostik von Erkrankungen der Hirnhäute
  • Diagnostik von Erkrankungen der Kopfspeicheldrüsen
  • Diagnostik von Erkrankungen der Kopfspeicheldrüsen
  • Diagnostik von Erkrankungen der Nasennebenhöhlen
  • Diagnostik von Erkrankungen der Trachea
  • Diagnostik von Erkrankungen des Kehlkopfes
  • Diagnostik von Infektionen der oberen Atemwege
  • Diagnostik von infektiösen und parasitären Krankheiten
  • Diagnostik von Krankheiten der männlichen Genitalorgane
  • Diagnostik von Krankheiten der Mundhöhle
  • Diagnostik von Krankheiten der Mundhöhle
  • Diagnostik von Krankheiten der Zähne
  • Diagnostik von Krankheiten des Innenohres
  • Diagnostik von Krankheiten des Mittelohres und des Warzenfortsatzes
  • Diagnostik von Krankheiten des Zahnhalteapparates
  • Diagnostik von Mukoviszidose
  • Diagnostik von sonstigen Formen der Herzkrankheiten
  • Diagnostik von sonstigen Krankheiten der Niere und des Ureters
  • Diagnostik von sonstigen Krankheiten der Wirbelsäule und des Rückens
  • Diagnostik von sonstigen Krankheiten des Harnsystems
  • Diagnostik von sonstigen Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes
  • Diagnostik von sonstigen Krankheiten des Urogenitalsystems
  • Diagnostik von sonstigen Krankheiten des Weichteilgewebes
  • Diagnostik von tubulointerstitiellen Nierenerkrankungen
  • Dialyseshuntchirurgie
  • Dopplersonographie
  • Duplexsonographie
  • Durchführung von Dialysebehandlungen und Aphereseverfahren
  • Durchführung von Regionalanästhesieverfahren
  • Eindimensionale Dopplersonographie
  • Eingriffe am Perikard
  • Elektrische Stimulation von Kerngebieten bei Schmerzen und Bewegungsstörungen (sog. „Funktionelle Neurochirurgie“)
  • Endodontie
  • Endokrine Chirurgie
  • Endoskopie
  • Endoskopie
  • Endovaskuläre Behandlung von Hirnarterienaneurysmen, zerebralen und spinalen Gefäßmissbildungen
  • Entfernung exogener Chromophore (z.B. Tätowierungen)
  • Epithesen nach Tumorresektion
  • Erwachsenenbehandlung
  • Festsitzender Zahnersatz
  • Fluoroskopie/Durchleuchtung als selbständige Leistung
  • Funktionsdiagnostik und -therapie bei Kiefergelenkserkrankungen
  • Fußchirurgie
  • Ganzkörperbestrahlung
  • Gastroenterologische Funktionsdiagnostik
  • Gelenkersatzverfahren/Endoprothetik
  • Gerinnungskonsile
  • Gesichts- und Schädeltraumatologie
  • Glaukom (grüner Star)
  • Handchirurgie
  • Herzklappenchirurgie
  • Herztransplantation
  • Hochkonformale Radiotherapie maligner Erkrankungen
  • Hochvoltstrahlentherapie
  • Hornhauttransplantation
  • Image-Guided Radiotherapy
  • Im Bereich der Transfusionsmedizin alle gängigen Therapieverfahren
  • Im Bereich Transfusionsmedizin Herstellung von Blutprodukten, inkl. Eigenblutspende
  • Immunhämatologie
  • Immunologie
  • Implantation von Herzunterstützungssystemen
  • Implantation von Lungenunterstützungssystemen
  • Implantatprothetik
  • Intensitätsmodulierte Radiotherapie und inverse Bestrahlungsplanung
  • Intensivmedizin
  • Interdisziplinäre Behandlung von Patienten mit chronischen Schmerzen
  • Interdisziplinäre Behandlung von Syndromen, Patienten mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalten
  • Interdisziplinäre Tumornachsorge
  • Interventionelle Therapie von Gefäßfehlbildungen
  • Intraoperative Anwendung der Verfahren
  • Intraoperative Autotransfusion
  • Intraoperative Ultraschalluntersuchung des Herzens
  • irreversible Elektroporation (IRE)
  • Kariologie
  • Katarakt (grauer Star)
  • Kinderneurochirurgie
  • Kinderradiologie
  • Kindertraumatologie
  • Kinderzahnheilkunde
  • Knochendichtemessung
  • Knochendichtemessung (alle Verfahren)
  • Kombinierte Chemo-/Radiotherapie
  • Kombiniert kieferorthopädisch kieferchirurgische Behandlung
  • Kompetenzzentrum für GvH
  • Konservative Behandlung von arteriellen Gefäßerkrankungen
  • Konstruktion und Anpassung von Fixations- und Behandlungshilfen bei Strahlentherapie
  • Konventionelle Röntgenaufnahmen
  • Kooperation mit Hörzentrum Straubing
  • Koronarchirurgie
  • Korrektur von Kierferfehlstellungen (Dysgnathie)
  • Laserbehandlungen aller Art
  • Laserchirurgie
  • Lasertherapie von vaskulären Malformationen, Neoplasien und Gefäßetasien
  • Leber-, Gallen-, Pankreaschirurgie
  • Lidoperationen
  • Lingualtechnik
  • Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalten
  • Lungenchirurgie
  • Lungenembolektomie
  • Lungenersatzverfahren und Beatmungsentwöhnung
  • Lymphographie
  • Magen-Darm-Chirurgie
  • Magnetresonanztomographie (MRT) mit Kontrastmittel
  • Magnetresonanztomographie (MRT), nativ
  • Magnetresonanztomographie (MRT), Spezialverfahren
  • Makulachirurgie
  • Mediastinoskopie
  • Medikamentös-toxische Nierenschäden
  • Metallfreier Zahnersatz
  • Metall-/Fremdkörperentfernungen
  • Minimalinvasive endoskopische Operationen
  • Minimalinvasive laparoskopische Operationen
  • Minimal-invasiver Zahnersatz
  • Mittelohrchirurgie
  • Molekularbiologische Labordiagnostik
  • Multiorganversagen
  • Mundhöhlenkarzinome
  • MVZ Labordiagnostik Regensburg GmbH
  • Myomembolisation
  • Narbenkorrektur
  • Nasennebenhöhlen-Chirurgie
  • Native Sonographie
  • Neonatologische/Pädiatrische Intensivmedizin
  • Neugeborenenscreening
  • Neuroradiologie
  • Nierenchirurgie
  • Nierensteine und Harnwegsentzündungen
  • Notärztliche Versorgung von Kinder per Hubschrauber
  • Notfallmedizin
  • Notfallversorgung
  • Offen chirurgische und endovaskuläre Behandlung von Gefäßerkrankungen
  • Offene chirurgische Gefäßerkrankungen
  • Onkologische Tagesklinik
  • Operation bei Netzhautablösung (Ablatio retinae)
  • Operationen an Kiefer- und Gesichtsschädelknochen
  • Operationen wegen Thoraxtrauma
  • Operation (pars plana Vitrektomie) bei Glaskörperblutungen
  • Operative Fehlbildungskorrektur des Ohres
  • Ophthalmologische Rehabilitation
  • Optische laserbasierte Verfahren
  • Organersatztherapie (Akutdialyse, Leberersatzverfahren)
  • Pädaudiologie
  • Pädiatrische Lebertransplantationsambulanz
  • Pädiatrische Sonographie
  • Palliativkonsile
  • Palliativmedizin
  • Perkutane Biopsien
  • Perkutane Drainage von Abszessen, symptomatischen Zysten, Lymphozelen oder anderen Flüssigkeitsansammlungen
  • Perkutane Nekrosektomie unter Durchleuchtung mit/ohne endoskopische Kontrolle bei der akuten Pankreatitis
  • PET-CT
  • Phlebographie
  • Photodynamische Tumortherapie
  • Plasmamedizin
  • Plastische Chirurgie
  • Plastisch-rekonstruktive Chirurgie
  • Plastisch-rekonstruktive Chirurgie
  • Plastisch-rekonstruktive Eingriffe
  • Polytraumaversorgung
  • Portimplantation
  • Positronenemissionstomographie (PET) mit Vollring-Scanner
  • Postoperative Überwachung im Aufwachraum
  • Prävention und Früherkennung von Nierenerkrankungen /z.B. bei Diabete oder Bluthochdruck)
  • Präventivzahnmedizin und Prophylaxe von Zahnschäden
  • Projektionsradiographie mit Kontrastmittelverfahren
  • Projektionsradiographie mit Spezialverfahren (Mammographie)
  • Psychoonkologie
  • Psychotherapie
  • Quantitative Bestimmung von Parametern
  • Radiofrequenzablation (RFA)
  • Radiojodtherapie
  • Radiotherapie benigner Erkrankungen
  • Refraktive Chirurgie (Eingriffe zur Behandlung der Fehlsichtigkeit)
  • Rekonstruktive Chirurgie im Bereich der Ohren
  • Rekonstruktive Chirurgie im Kopf-Hals-Bereich
  • Rekonstruktive und ästhetische Gesicht-Chirurgie
  • Rhythmuschirurgie bei Vorhofflimmern
  • Schmerztherapie bei Akutschmerz
  • Schnarchoperationen
  • Schrittmachereingriffe
  • Schulterchirurgie
  • Schwindeldiagnostik/-therapie
  • Septische Knochenchirurgie
  • Shuntzentrum
  • Single-Photon-Emissionscomputertomographie (SPECT)
  • Sondenmessungen und Inkorporationsmessungen
  • Sonographie mit Kontrastmittel
  • Sonographie mit Kontrastmittel
  • Sonstige Krankheiten der oberen Atemwege
  • SPECT-CT
  • Speiseröhrenchirurgie
  • Spezialsprechstunde
  • Spezialsprechstunde Endodontologie
  • Spezialsprechstunde Parodontologie
  • Spezialsprechstunde Versorgungsschwerpunkte im Bereich Augenheilkunde
  • Spezialsprechstunde Versorgungsschwerpunkte im Bereich Chirurgie
  • Spezialsprechstunde Versorgungsschwerpunkte im Bereich Dermatologie
  • Spezialsprechstunde Versorgungsschwerpunkte im Bereich HNO
  • Spezialsprechstunde Versorgungsschwerpunkte im Bereich Innere Medizin
  • Spezialsprechstunde Versorgungsschwerpunkte im Bereich Pädiatrie
  • Spezialsprechstunde Versorgungsschwerpunkte im Bereich Psychiatrie/ Psychosomatik
  • Spezialsprechstunde Versorgungsschwerpunkte im Bereich Radiologie
  • Spezialsprechstunde Werkstoffunverträglichkeit
  • Stammzelltherapie
  • Stammzelltransplantation
  • Stereotaktische Radiotherapie im Kopf-/Körperbereich
  • Systemerkrankungen mit Nierenmitbeteiligung (z.B. Vaskulitis und andere rheumatologische Krankheitsbilder, Paraproteinämien oder Amyloidose)
  • Szintigraphie
  • Teilprothetik mit Verankerungselementen
  • Teleradiologie
  • Therapie mit offenen Radionukliden
  • Thorakoskopische Eingriffe
  • Thoraxwandchirurgie
  • Tinnitus-Zentrum
  • Tissue-Engeneering
  • Totalprothetik
  • Transarterielle Ausschaltung von Gefäßaussackungen (Aneurysma in der thorakalen- und Bauchaorta, den Beckenarterien und den Hirngefäßen
  • Transarterielle Tumorembolisationen durch Gefäßverschluss mit unterschiedlichen Materialien und der direkten Einbringung von Zytostatika
  • Transnasaler Verschluss von Liquorfisteln
  • Transplantationschirurgie
  • Transport von Notfall- und Intensivpatienten, Hubschraubertransport
  • Transport von Patienten mit Herz-Lungen-Maschine
  • Tumorchirurgie
  • Tumorerkrankungen des Auges
  • Tumorzentrum
  • Ultraschallzentrum
  • Verletzungs- und Wiederherstellungschirurgie
  • Vollkeramischer Zahnersatz (CAD/CAM-System)
  • Vorbereitung auf Nierenersatzverfahren (Dialyse, Transplantation)
  • Vorbereitung und Nachsorge einer Nierentransplantation
  • "Wach-Wach" Kraniotomie
  • Wiedereröffnung tumorbedingter Verschlüsse der Gallengänge und Versorgung mit Gallengangsprothesen
  • Wiedereröffnung von Gefäßverschlüssen und -einengungen im arteriellen und venösen System
  • Wirbelsäulenchirurgie
  • Wundheilungsstörungen
  • Zahnärztliche Chirurgie
  • Zahnärztliche und operative Eingriffe in Vollnarkose
  • Zahnerhaltung und Parodontologie
  • Zahnersatz nach Tumorresektion / Trauma
  • ZahnTraumaZentrum Regensburg
  • Zelluläre Diagnostik Teibereich: HLA-Typisierung
  • Zelluläre Diagnostik Teilbereich: Durchflusszytometrie
  • Zelluläre Diagnostik Teilbereich: Mikroskopie

Besondere apparative Ausstattung

  • Angiographiegerät/DSA
  • Beatmungsgerät zur Beatmung von Früh- und Neugeborenen
  • Computertomograph (CT)
  • Elektroenzephalographiegerät (EEG)
  • Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP
  • Gerät für Nierenersatzverfahren
  • Gerät zur Lungenersatztherapie/-unterstützung
  • Hochfrequenzthermotherapiegerät
  • Inkubatoren Neonatologie inkl. Erstversorgungseinheit für Neugeborene
  • Kapselendoskop
  • Magnetresonanztomograph (MRT)
  • Mammographiegerät
  • Positronenemissionstomograph (PET)/PET-CT
  • Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren
  • Single-Photon-Emissionscomputertomograph (SPECT)
  • Szintigraphiescanner/ Gammasonde

Ärztliche Qualifikation

  • Allergologie
  • Allgemeinchirurgie
  • Allgemeinmedizin
  • Anästhesiologie
  • Ärztliches Qualitätsmanagement
  • Augenheilkunde
  • Biochemie
  • Dermatohistologie
  • Diabetologie
  • Gefäßchirurgie
  • Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
  • Hämostaseologie
  • Handchirurgie
  • Haut- und Geschlechtskrankheiten
  • Herzchirurgie
  • Hygiene und Umweltmedizin
  • Infektiologie
  • Innere Medizin
  • Innere Medizin und SP Endokrinologie und Diabetologie
  • Innere Medizin und SP Gastroenterologie
  • Innere Medizin und SP Hämatologie und Onkologie
  • Innere Medizin und SP Kardiologie
  • Innere Medizin und SP Nephrologie
  • Innere Medizin und SP Pneumologie
  • Innere Medizin und SP Rheumatologie
  • Intensivmedizin
  • Kinder-Gastroenterologie
  • Kinder- und Jugendmedizin
  • Kinder- und Jugendmedizin, SP Kinder-Hämatologie und -Onkologie
  • Kinder- und Jugendmedizin, SP Neonatologie
  • Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie
  • Klinische Pharmakologie
  • Laboratoriumsmedizin
  • Medikamentöse Tumortherapie
  • Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie
  • Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie
  • Neurochirurgie
  • Notfallmedizin
  • Nuklearmedizin
  • Oralchirurgie
  • Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Palliativmedizin
  • Physikalische Therapie und Balneologie
  • Plastische Operationen
  • Plastische und Ästhetische Chirurgie
  • Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
  • Psychotherapie - fachgebunden -
  • Radiologie
  • Radiologie, SP Kinderradiologie
  • Radiologie, SP Neuroradiologie
  • Röntgendiagnostik - fachgebunden -
  • Schlafmedizin
  • Spezielle Schmerztherapie
  • Sportmedizin
  • Sprach-, Stimm- und kindliche Hörstörungen
  • Strahlentherapie
  • Thoraxchirurgie
  • Transfusionsmedizin
  • Tropenmedizin
  • Unfallchirurgie
  • Viszeralchirurgie
  • Zahnmedizin

Pflegerische Qualifikation

  • Bachelor
  • Case Management
  • Dekubitusmanagement
  • Diplom
  • Entlassungsmanagement
  • Ernährungsmanagement
  • Intensivpflege und Anästhesie
  • Kinästhetik
  • Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten
  • Master
  • Nephrologische Pflege
  • Onkologische Pflege
  • Operationsdienst
  • Pädiatrische Intensivpflege
  • Praxisanleitung
  • Qualitätsmanagement
  • Schmerzmanagement
  • Stomamanagement
  • Sturzmanagement
  • Wundmanagement

Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote

Aspekte der Barrierefreiheit

Unterstützung von sehbehinderten oder blinden Menschen

Aufzug mit Sprachansage / Beschriftung mit Blindenschrift (Braille)
Blindenleitsystem bzw. personelle Unterstützung für sehbehinderte oder blinde Menschen

Patientenbegleitsystem

Gut lesbare, große und kontrastreiche Beschriftung

Hauptsächlich im Bereich der Augenklinik

Bauliche und organisatorische Maßnahmen zur Berücksichtigung des besonderen Bedarfs von Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

Besondere personelle Unterstützung

Patientenbegleitdienst

Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug
Rollstuhlgerechter Zugang zu allen/den meisten Serviceeinrichtungen
Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen
Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette
Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette und Dusche o.ä.

Bauliche und organisatorische Maßnahmen zur Berücksichtigung des besonderen Bedarfs von Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung

Besondere personelle Unterstützung von Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung

Patientenbegleitsystem und bei med.-pfleg. Bedarf Sitzwachen

Bauliche und organisatorische Maßnahmen zur Berücksichtigung des besonderen Bedarfs von Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Geeignete Betten für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße (Übergröße, elektrisch verstellbar)

Spezialbetten (Völker) für schwergewichtige Patienten vorhanden; Vis a Vis-Betten Bettverlängerung bei jedem Patientenbett möglich

OP-Einrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: Schleusen, OP-Tische

Im OP gibt es einen OP-Tisch für adipöse Patienten; die Station 93 hat ein Rollbrett für adipöse Patienten; Über den Hol- und Bringedienst können extra breite Mobilisationsstühle anfordert werden.

Untersuchungsgeräte für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: z.B. Körperwaagen, Blutdruckmanschetten

Das UKR verfügt über besondere Größen bei Blutdruckmanschetten für manuelle und monitorgestützte Messung

Bauliche und organisatorische Maßnahmen zur Berücksichtigung des besonderen Bedarfs von Patienten oder Patientinnen mit schweren Allergien

Angebot von Lebensmitteln für eine definierte Personengruppe, einen besonderen Ernährungszweck bzw. mit deutlichem Unterschied zu Lebensmitteln des allgemeinen Verzehrs

Berücksichtigung von Fremdsprachlichkeit

Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal

Albanisch, Arabisch, Armenisch, Chinesisch, Bulgarisch, Französisch, Griechisch, Italienisch, Japanisch, Jugoslawisch, Kroatisch, Macedonisch, Niederländisch, Persisch (Farsi), Peruanisch, Phillippinisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Serbokroatisch, Spanisch, Türkisch, Ungarisch

Organisatorische Rahmenbedingungen zur Barrierefreiheit

Beauftragter und Beauftragte für Patienten und Patientinnen mit Behinderungen und für „Barrierefreiheit“
Sammeln und Auswerten von Daten zur Barrierefreiheit (Intern und/oder extern)

Durch staatliches Bauamt bestätigt, dass das UKR barrierefrei ist.

Personelle Ausstattung

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 42,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

630,92 46,07
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 630,92
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 59,25
in stationärer Versorgung 571,67

davon Fachärzte

307,99 95,56
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 307,99
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 24,00
in stationärer Versorgung 283,99

Ärzte ohne Fachabteilungszuordnung

Neuropathologie; Infektionlogie; Interdisziplinäre Notaufnahme.

8,00 3679,13
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 8,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 8,00

davon Fachärzte

Neuropathologie; Infektionlogie; Interdisziplinäre Notaufnahme.

7,00 4204,71
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 7,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 7,00

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Krankenpfleger

930,74
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 930,74
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 98,83
in stationärer Versorgung 831,91
ohne Fachabteilungszuordnung 3,42
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 3,42
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Pflegekärfte sind als Hauptnachtwachen für das gesamte Klinikum eingesetzt.

3,42

Kinderkrankenpfleger

58,79
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 58,79
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 6,16
in stationärer Versorgung 52,63
ohne Fachabteilungszuordnung
mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Krankenpflegehelfer

22,55
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 22,55
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 0,50
in stationärer Versorgung 22,05
ohne Fachabteilungszuordnung
mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Pflegehelfer

18,55
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 18,55
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 1,00
in stationärer Versorgung 17,55
ohne Fachabteilungszuordnung 0,50
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,50
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,50

Operationstechnische Assistenz

22,78
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 22,78
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 1,00
in stationärer Versorgung 21,78
ohne Fachabteilungszuordnung
mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Medizinische Fachangestellte

57,72
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 57,72
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 33,51
in stationärer Versorgung 24,21
ohne Fachabteilungszuordnung
mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Spezielles therapeutisches Personal

Vollkräfte

Arzthelfer

48,42
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 48,42
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 27,31
in stationärer Versorgung 21,11

Diätassistenten

2,75
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 2,75
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 0,58
in stationärer Versorgung 2,17

Logopäden/ Klinische Linguisten/ Sprechwissenschaftler/ Phonetiker

2,45
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 2,45
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 2,45
in stationärer Versorgung

Physiotherapeuten

27,90
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 27,90
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Das Personal ist sowohl in der stationären, als auch in der ambulanten Patientenversorgung tätig.

27,90

Personal mit Zusatzqualifikation in der Stomatherapie

2,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 2,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Das Personal ist sowohl in der stationären, als auch in der ambulanten Patientenversorgung tätig.

2,00

Personal mit Zusatzqualifikation im Wundmanagement

20,97
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 20,97
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 20,97

Hörgeräteakustiker

1,23
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,23
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Das Personal ist sowohl in der stationären, als auch in der ambulanten Patientenversorgung tätig.

1,23

Personal mit Zusatzqualifikation nach Bobath oder Vojta

15,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 15,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Die Physiotherapeuten sind vorrangig in der stationären Patientenversorgung tätig. Nur in Ausnahmefällen werden ambulante Patienten zusätzlich versorgt.

15,00

Ernährungswissenschaftler

0,56
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,56
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Das Personal ist sowohl in der stationären, als auch in der ambulanten Patientenversorgung tätig.

0,56

Orthoptisten/ Augenoptiker

2,54
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 2,54
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Das Personal ist sowohl in der stationären, als auch in der ambulanten Patientenversorgung tätig.

2,54

Sozialpädagogen

9,24
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 9,24
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 9,24

Psychologische Psychotherapeuten

0,80
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,80
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Das Personal ist sowohl in der statinären, als auch in der ambulanten Patientenversorgung tätig.

0,80

Diplom-Psychologen

3,18
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 3,18
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Das Personal ist sowohl in der stationären, als auch in der ambulanten Patientenversorgung tätig.

3,18

Medizinisch-technische Laboratoriumsassistenten (MTLA)

135,48
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 135,48
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Das Personal ist sowohl in der stationären, als auch in der ambulanten Patientenversorgung tätig.

135,48

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten

0,40
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,40
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Das Personal ist sowohl in der stationären, als auch in der ambulanten Patientenversorgung tätig.

0,40

Spezielles therapeutisches Personal in Fachabteilungen für Psychiatrie und Psychosomatik

Vollkräfte

Diplom-Psychologen

0,10
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,10
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Das Personal ist sowohl in der stationären, als auch in der ambulanten Patientenversorgung tätig.

0,10

Psychologische Psychotherapeuten

0,80
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,80
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Das Personal ist sowohl in der stationären, als auch in der ambulanten Patientenversorgung tätig.

0,80

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten

0,40
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,40
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Das Personal ist sowohl in der stationären, als auch in der ambulanten Patientenversorgung tätig.

0,40

Physiotherapeuten

0,34
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,34
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Das Personal ist sowohl in der stationären, als auch in der ambulanten Patientenversorgung tätig.

0,34

Hygiene und Hygienepersonal

Hygienepersonal

Vorsitzender der Hygienekommission
Vorsitzender Prof. Dr. Oliver Kölbl
Tel.: 0941 / 944 - 7601
Fax: 0941 / 944 - 7602
E-Mail: strahlentherapie@ukr.de
Hygienekommission eingerichtet
halbjährlich
Krankenhaushygieniker
3,00
Hygienebeauftragte Ärzte
42,00
Hygienefachkräfte

1 Person befindet sich zusätzlich in der Fachweiterbildung zum Fachgesundheits- und Krankenpfleger für Hygiene und Infektionsprävention

4,00
Hygienebeauftragte Pflege

Pflegekräfte mit der Qualifikationsbezeichnung: Link Nurse

99,00

Hygienemaßnahmen

Mitarbeiterschulungen zu hygienebezogenen Themen
- 1 x pro Jahr, Pflichtfortbildung - Anlassbezogene Schulung - im Rahmen der Fachweiterbildungen und anderer Schulungen - regelmäßige Treffen mit den Intensivleitungen
Teilnahme an der (freiwilligen) „Aktion Saubere Hände“ (ASH)
Teilnahme (ohne Zertifikat)
Zertifikat Bronze ist beantragt, Stand: Sommer 2016
Jährliche Überprüfung der Aufbereitung und Sterilisation von Medizinprodukten
1 x jährlich eine Prozessbeobachtung
System zur Überwachung von im Krankenhaus erworbenen Infektionen (Krankenhaus-Infektions-Surveillance-System - KISS)
  • CDAD-KISS
  • HAND-KISS
  • ITS-KISS
  • MRSA-KISS
  • ONKO-KISS
  • OP-KISS
Teilnahme an anderen Netzwerken zur Prävention von im Krankenhaus erworbenen Infektionen
Regionetzwerk MRE
Öffentlich zugängliche Berichterstattung zu Infektionsraten

Hygienemaßnahmen beim Legen zentraler Venenkatheter

Hygienische Händedesinfektion ja
Hautdesinfektion der Kathetereinstichstelle ja
Beachtung der Einwirkzeit des Desinfektionsmittels ja
Verwendung steriler Handschuhe ja
Verwendung steriler Kittel ja
Verwendung einer Kopfhaube ja
Verwendung eines Mund-Nasen-Schutzes ja
Verwendung eines sterilen Abdecktuches ja
Standard ist durch die Geschäftsführung oder die Hygienekommission autorisiert ja

Standard für die Überprüfung der Liegedauer von zentralen Venenverweilkathetern

Standard ist durch die Geschäftsführung oder die Hygienekommission autorisiert ja

Leitlinie zur Antibiotikatherapie

Leitlinie ist an die aktuelle lokale/ hauseigene Resistenzlage angepasst ja
Leitlinie ist durch die Geschäftsführung, Arzneimittel- oder Hygienekommission autorisiert ja

Durchführung einer Antibiotikaprophylaxe vor der Operation

Indikation zur Antibiotikaprophylaxe wird gestellt ja
Antibiotikaauswahl berücksichtigt das zu erwartende Keimspektrum und die lokale Resistenzlage ja
Zeitpunkt/ Dauer der Antibiotikaprophylaxe wird berücksichtigt ja
Standard ist durch die Geschäftsführung, Arzneimittel- oder Hygienekommission autorisiert ja
Überprüfung der Antibiotikaprophylaxe bei jedem operierten Patienten mittels Checkliste (z.B. WHO Surgical Checklist) ja

Hygienemaßnahmen bei der Wundversorgung

Hygienische Händedesinfektion (vor, ggf. während und nach dem Verbandwechsel) ja
Verbandwechsel unter keimfreien Bedingungen ja
Antiseptische/ keimbekämpfende Behandlung infizierter Wunden ja
Prüfung der weiteren Notwendigkeit einer keimfreien Wundauflage ja
Meldung an den Arzt und Dokumentation bei Verdacht auf eine Wundinfektion nach der OP ja
Standard ist durch die Geschäftsführung, Arzneimittel- oder Hygienekommission autorisiert ja

Erhebung des Händedesinfektionsmittelverbrauchs

Händedesinfektionsmittelverbrauch auf allen Intensivstationen 177,00 ml/Patiententag
Händedesinfektionsmittelverbrauch auf allen Allgemeinstationen 39,00 ml/Patiententag
Stationsbezogene Erfassung des Händedesinfektionsmittelverbrauchs ja

Besondere Maßnahmen im Umgang mit Patienten mit multiresistenten Erregern:

Information/Aufklärung der Patienten mit multiresistenten Keimen (MRSA) z.B. durch Flyer
Information der Mitarbeiter bei Auftreten von MRSA zur Vermeidung der Erregerverbreitung
Untersuchung von Risikopatienten auf MRSA bei Aufnahme auf Grundlage der aktuellen Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts
Regelmäßige Mitarbeiterschulungen zum Umgang mit Patienten mit MRSA/ MRE/ Noro-Viren

Klinisches Risikomanagement

Verantwortlichkeiten

Verantwortliche Person Klinisches Risikomanagement
Leiter der Stabsabteilung QM-MC Dr. Karl Huber
Tel.: 0941 / 944 - 5705
Fax: 0941 / 944 - 5667
E-Mail: karl.huber@ukr.de
Zentrale Arbeitsgruppe, die sich zum Risikomanagement austauscht
Klinikumsvorstand
wöchentlich

Maßnahmen zur Verbesserung der Behandlung

Übergreifende Qualitäts- und/oder Risikomanagement-Dokumentation
Regelmäßige Fortbildungs- und Schulungsmaßnahmen
Mitarbeiterbefragungen
Geregelter Umgang mit auftretenden Fehlfunktionen von Geräten
Dienstanweisung bzgl. der Umsetzung des Medizinproduktegesetzes und der Medizinprodukte-Betreibeverordung
06.08.2012
Verwendung standardisierter Aufklärungsbögen
Standards zur sicheren Medikamentenvergabe
Dienstanweisung über den Verkehr mit Arzneimitteln des UKR
20.05.2015
Entlassungsmanagement
Entlassungsplanung/Überleitung SOP der Pflege
31.12.2005
Anwendung von standardisierten OP-Checklisten
Vollständige Präsentation notwendiger Befunde vor der Operation
Zusammenfassung vorhersehbarer kritischer OP-Schritte, -Zeit und erwartetem Blutverlust vor der Operation
QM-Handbuch Anästhesie
01.06.2011
Vorgehensweise zur Vermeidung von Eingriffs- und Patientenverwechselungen
Prozeßbeschreibung Patientenidentifikation mit dem Patientenarmband
30.11.2015
Standards für Aufwachphase und Versorgung nach der Operation
QM-Handbuch Anästhesie
01.06.2011
Klinisches Notfallmanagement
QM-Handbuch der Klinik für Anästhesieologie
11.09.2014
Schmerzmanagement
Pflegestandard Akutschmerzmanagement für die Erwachachsenenpflege
14.01.2013
Sturzprophylaxe
Workflow Sturz
01.10.2013
Standardisiertes Konzept zur Vorbeugung von Wundliegegeschwüren
Pflegestandard Dekubitusmanagement für Erwachsene
12.08.2013
Geregelter Umgang mit freiheitsentziehenden Maßnahmen
Dienstanweisung über die Vorgehensweise bei Anordnung und Dokumentation von Freiheitsentziehenden Maßnahmen
10.04.2015
Durchführung interdisziplinärer Fallbesprechungen/-konferenzen
Tumorkonferenzen 2015
Mortalitäts- und Morbiditätskonferenzen 2015
Pathologiebesprechungen 2015
Palliativbesprechungen 2015

Einrichtungsinternes Fehlermeldesystem

Tagungsgremium, das die Ereignisse des einrichtungsinternen Fehlermeldesystems bewertet
monatlich
Umgesetzte Veränderungsmaßnahmen zur Verbesserung der Patientensicherheit
Ergebnisse aus 2015 liegen noch nicht vor.
Dokumentation und Verfahrensanweisungen zum internen Fehlermeldesystem
09.10.2012
Interne Auswertungen der eingegangenen Meldungen
jährlich
Mitarbeiterschulungen zum internen Fehlermeldesystem und zur Umsetzung der Erkenntnisse
bei Bedarf

Einrichtungsübergreifendes Fehlermeldesystem

Nutzung eines einrichtungsübergreifenden Fehlermeldesystems
Tagungsgremium, das die Ereignisse des einrichtungsübergreifenden Fehlermeldesystems bewertet

Ambulanzen

Abteilung für Nephrologie Ambulanz (Abteilung für Nephrologie)

Art der Ambulanz Abteilung für Nephrologie Ambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Abteilung für Nephrologie
Leistungen der Ambulanz
  • Abklärung zur Eignung und Nachsorge von Lebendnierenspendern
  • Diagnose und Behandlung des aktuen Nierenversagens
  • Diagnose und Behandlung von chronischen Nierenerkrankungen (z.B. Glomerulonephritis, genetische Nierenerkrankungen)
  • Diagnostik und Therapie von Nierenerkrankungen
  • Durchführung von Dialysebehandlungen und Aphereseverfahren
  • Medikamentös-toxische Nierenschäden
  • Nierensteine und Harnwegsentzündungen
  • Prävention und Früherkennung von Nierenerkrankungen /z.B. bei Diabete oder Bluthochdruck)
  • Systemerkrankungen mit Nierenmitbeteiligung (z.B. Vaskulitis und andere rheumatologische Krankheitsbilder, Paraproteinämien oder Amyloidose)
  • Vorbereitung auf Nierenersatzverfahren (Dialyse, Transplantation)
  • Vorbereitung und Nachsorge einer Nierentransplantation

Abteilung für Nephrologie Ambulanz Privatambulanz (Abteilung für Nephrologie)

Art der Ambulanz Abteilung für Nephrologie Ambulanz Privatambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Abteilung für Nephrologie
Leistungen der Ambulanz
  • Abklärung zur Eignung und Nachsorge von Lebendnierenspendern
  • Diagnose und Behandlung des aktuen Nierenversagens
  • Diagnose und Behandlung von chronischen Nierenerkrankungen (z.B. Glomerulonephritis, genetische Nierenerkrankungen)
  • Diagnostik und Therapie von Nierenerkrankungen
  • Durchführung von Dialysebehandlungen und Aphereseverfahren
  • Medikamentös-toxische Nierenschäden
  • Nierensteine und Harnwegsentzündungen
  • Prävention und Früherkennung von Nierenerkrankungen /z.B. bei Diabete oder Bluthochdruck)
  • Systemerkrankungen mit Nierenmitbeteiligung (z.B. Vaskulitis und andere rheumatologische Krankheitsbilder, Paraproteinämien oder Amyloidose)
  • Vorbereitung auf Nierenersatzverfahren (Dialyse, Transplantation)
  • Vorbereitung und Nachsorge einer Nierentransplantation

Abteilung für Nuklearmedizin (Abteilung für Nuklearmedizin)

Art der Ambulanz Abteilung für Nuklearmedizin
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Abteilung für Nuklearmedizin
Leistungen der Ambulanz
  • PET-CT
  • Positronenemissionstomographie (PET) mit Vollring-Scanner
  • Single-Photon-Emissionscomputertomographie (SPECT)
  • Sondenmessungen und Inkorporationsmessungen
  • SPECT-CT
  • Szintigraphie
  • Therapie mit offenen Radionukliden

Abteilung für Nuklearmedizin Privatambulanz (Abteilung für Nuklearmedizin)

Art der Ambulanz Abteilung für Nuklearmedizin Privatambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Abteilung für Nuklearmedizin
Leistungen der Ambulanz
  • PET-CT
  • Positronenemissionstomographie (PET) mit Vollring-Scanner
  • Single-Photon-Emissionscomputertomographie (SPECT)
  • Sondenmessungen und Inkorporationsmessungen
  • Szintigraphie
  • Therapie mit offenen Radionukliden

Abteilung für Psychosomatische Medizin (Abteilung für Psychosomatische Medizin)

Art der Ambulanz Abteilung für Psychosomatische Medizin
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Abteilung für Psychosomatische Medizin
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von affektiven Störungen
  • Diagnostik und Therapie von neurotischen, Belastungs- und somatoformen Störungen
  • Diagnostik und Therapie von Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen
  • Diagnostik und Therapie von Verhaltensauffälligkeiten mit körperlichen Störungen und Faktoren
  • Diagnostik, Behandlung, Prävention und Rehabilitation psychischer, psychosomatischer und entwicklungsbedingter Störungen im Säuglings-, Kindes- und Jugendalter
  • Psychoonkologie
  • Psychotherapie
  • Schmerztherapie
  • Spezialsprechstunde Psychiatrie
Erläuterungen des Krankenhauses Präventionsmedizinische Maßnahmen zur Behandlung von Adipositas: Schulungsprogramm Obeldicks für Kinder und Jugendliche, Programm Optifast für Erwachsene

Abteilung für Psychosomatische Medizin (Abteilung für Psychosomatische Medizin)

Art der Ambulanz Abteilung für Psychosomatische Medizin
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Abteilung für Psychosomatische Medizin
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von affektiven Störungen
  • Diagnostik und Therapie von neurotischen, Belastungs- und somatoformen Störungen
  • Diagnostik und Therapie von Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen
  • Diagnostik und Therapie von Verhaltensauffälligkeiten mit körperlichen Störungen und Faktoren
  • Diagnostik, Behandlung, Prävention und Rehabilitation psychischer, psychosomatischer und entwicklungsbedingter Störungen im Säuglings-, Kindes- und Jugendalter
  • Psychoonkologie
  • Psychosomatische Komplexbehandlung
  • Psychotherapie
  • Schmerztherapie
  • Spezialsprechstunde Psychiatrie
Erläuterungen des Krankenhauses Präventionsmedizinische Maßnahmen zur Behandlung von Adipositas: Schulungsprogramm Obeldicks für Kinder und Jugendliche, Programm Optifast für Erwachsene

Abteilung für Thoraxchirurgie (Abteilung für Thoraxchirurgie)

Art der Ambulanz Abteilung für Thoraxchirurgie
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Abteilung für Thoraxchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Atemwege und der Lunge
  • Diagnostik und Therapie von onkologischen Erkrankungen
Erläuterungen des Krankenhauses Diagnostik und Therapie der Lunge/ Mediastinum und Pleura, Thoraxsprechstunde

Abteilung für Thoraxchirurgie (Abteilung für Thoraxchirurgie)

Art der Ambulanz Abteilung für Thoraxchirurgie
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Abteilung für Thoraxchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Atemwege und der Lunge
  • Diagnostik und Therapie von onkologischen Erkrankungen
Erläuterungen des Krankenhauses Diagnostik und Therapie der Lunge/ Mediastinum und Pleura

Abteilung für Thoraxchirurgie (Abteilung für Thoraxchirurgie)

Art der Ambulanz Abteilung für Thoraxchirurgie
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Abteilung für Thoraxchirurgie
Erläuterungen des Krankenhauses Diagnostik und Therapie der Lunge/ Mediastinum und Pleura, Thoraxsprechstunde

Abteilung für Thoraxchirurgie Ambulanz (Abteilung für Thoraxchirurgie)

Art der Ambulanz Abteilung für Thoraxchirurgie Ambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Abteilung für Thoraxchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Atemwege und der Lunge
  • Diagnostik und Therapie von onkologischen Erkrankungen
Erläuterungen des Krankenhauses Diagnostik und Therapie der Lunge/ Mediastinum und Pleura, Thoraxsprechstunde

Abteilung Nephrologie (Abteilung für Nephrologie)

Art der Ambulanz Abteilung Nephrologie
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Abteilung für Nephrologie
Erläuterungen des Krankenhauses Notfälle während der Dienstzeiten über Leitstelle Nephrologie Notfälle außerhalb der Dienstzeiten über den Nephrologischen Hintergrunddienst (über Klinikpforte) Ggf. ist auch eine sofortige Vorstellung in unserer interdisziplinären Notaufnahme möglich

Ambulanz für Hämatologie und internistische Onkologie (Klinik und Poliklinik für Innere Medizin III)

Art der Ambulanz Ambulanz für Hämatologie und internistische Onkologie
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Innere Medizin III
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von hämatologischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von onkologischen Erkrankungen
Erläuterungen des Krankenhauses Versorgung von Notfall-Patienten

Ambulanz für Hämatologie und internistische Onkologie Ambulanz (Klinik und Poliklinik für Innere Medizin III)

Art der Ambulanz Ambulanz für Hämatologie und internistische Onkologie Ambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Innere Medizin III
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von hämatologischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von onkologischen Erkrankungen
  • Spezialsprechstunde Innere
Erläuterungen des Krankenhauses Hämatologisch-onkologische Ambulanz Knochenmarkstransplantationsambulanz Tagesklinik Spezialsprechstunden: Gerinnungssprechstunde, Leukämienachsorge, Psych.-Onk. Dienst, Vermittlung der kliniknahen Unterbringung von Angehörigen (soweit verfügbar, gefördert durch die Leukämiehilfe Ostbayern)

Ambulanz für Hämatologie und internistische Onkologie Privatambulanz (Klinik und Poliklinik für Innere Medizin III)

Art der Ambulanz Ambulanz für Hämatologie und internistische Onkologie Privatambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Innere Medizin III
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von hämatologischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von onkologischen Erkrankungen
  • Spezialsprechstunde Innere
Erläuterungen des Krankenhauses Hämatologisch-onkologische Ambulanz Knochenmarkstransplantationsambulanz Tagesklinik Spezialsprechstunden: Gerinnungssprechstunde, Leukämienachsorge, Psych.-Onk. Dienst, Vermittlung der kliniknahen Unterbringung von Angehörigen (soweit verfügbar, gefördert durch die Leukämiehilfe Ostbayern)

Ambulanz vor und nach Allogener Stammzelltransplantation in der Ambulanz für Hämatologie und internistische Onkologie Ambulanz (Klinik und Poliklinik für Innere Medizin III)

Art der Ambulanz Ambulanz vor und nach Allogener Stammzelltransplantation in der Ambulanz für Hämatologie und internistische Onkologie Ambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Innere Medizin III
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Versorgung von Patienten und Patientinnen mit onkologischen Erkrankungen
Erläuterungen des Krankenhauses Psycho-Onkologischer Dienst, Brückenpflege für Transplantationspatienten

Institut für Klinische Chemie (Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin)

Art der Ambulanz Institut für Klinische Chemie
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin
Leistungen der Ambulanz
  • Ambulante Diagnostik und Therapie

Institut für Klinische Chemie Ambulanz (Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin)

Art der Ambulanz Institut für Klinische Chemie Ambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin
Leistungen der Ambulanz
  • Ambulante Diagnostik und Therapie

Institut für Klinische Chemie Privatambulanz (Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin)

Art der Ambulanz Institut für Klinische Chemie Privatambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin
Leistungen der Ambulanz
  • Ambulante Diagnostik und Therapie

Institut für Röntgendiagnostik (Institut für Röntgendiagnostik)

Art der Ambulanz Institut für Röntgendiagnostik
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Institut für Röntgendiagnostik
Leistungen der Ambulanz
  • Notfalldiagnostik
Erläuterungen des Krankenhauses Notfalldiagnostik bei allen angebotenen Verfahren bei der Versorgung von Notfallpatienten des Universitätsklinikums

Institut für Röntgendiagnostik Ambulanz (Institut für Röntgendiagnostik)

Art der Ambulanz Institut für Röntgendiagnostik Ambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Institut für Röntgendiagnostik
Leistungen der Ambulanz
  • Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung
  • Computergestützte Bilddatenanalyse mit 4D-Auswertung
  • Computertomographie (CT) mit Kontrastmittel
  • Computertomographie (CT), nativ
  • Computertomographie (CT), Spezialverfahren
  • Duplexsonographie
  • Eindimensionale Dopplersonographie
  • Fluoroskopie/Durchleuchtung als selbständige Leistung
  • Kinderradiologie
  • Konventionelle Röntgenaufnahmen
  • Magnetresonanztomographie (MRT) mit Kontrastmittel
  • Magnetresonanztomographie (MRT), nativ
  • Magnetresonanztomographie (MRT), Spezialverfahren
  • Native Sonographie
  • Neuroradiologie
  • Projektionsradiographie mit Kontrastmittelverfahren
  • Projektionsradiographie mit Spezialverfahren (Mammographie)
  • Quantitative Bestimmung von Parametern
  • Sonographie mit Kontrastmittel
Erläuterungen des Krankenhauses Angebotene Leistungen: Ambulante Operationen, Port-Implantationen und -Entfernungen, Röntgen-Diagnostische Verfahren

Institut für Röntgendiagnostik Privatambulanz (Institut für Röntgendiagnostik)

Art der Ambulanz Institut für Röntgendiagnostik Privatambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Institut für Röntgendiagnostik
Leistungen der Ambulanz
  • Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung
  • Computergestützte Bilddatenanalyse mit 4D-Auswertung
  • Computertomographie (CT) mit Kontrastmittel
  • Computertomographie (CT), nativ
  • Computertomographie (CT), Spezialverfahren
  • Duplexsonographie
  • Eindimensionale Dopplersonographie
  • Fluoroskopie/Durchleuchtung als selbständige Leistung
  • Kinderradiologie
  • Konventionelle Röntgenaufnahmen
  • Magnetresonanztomographie (MRT) mit Kontrastmittel
  • Magnetresonanztomographie (MRT), nativ
  • Magnetresonanztomographie (MRT), Spezialverfahren
  • Native Sonographie
  • Neuroradiologie
  • Projektionsradiographie mit Kontrastmittelverfahren
  • Projektionsradiographie mit Spezialverfahren (Mammographie)
  • Quantitative Bestimmung von Parametern
  • Sonographie mit Kontrastmittel
Erläuterungen des Krankenhauses Angebotene Leistungen: Ambulante Operationen, Port-Implantationen und -Entfernungen, Röntgen-Diagnostische Verfahren

Klinik für Anästhesiologie (Klinik für Anästhesiologie)

Art der Ambulanz Klinik für Anästhesiologie
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik für Anästhesiologie
Leistungen der Ambulanz
  • Versorgung von Notfallpatienten

Klinik für Anästhesiologie Ambulanz (Klinik für Anästhesiologie)

Art der Ambulanz Klinik für Anästhesiologie Ambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik für Anästhesiologie
Leistungen der Ambulanz
  • Prämedikationsambulanz
  • Schmerzambulanz

Klinik für Anästhesiologie Privatambulanz (Klinik für Anästhesiologie)

Art der Ambulanz Klinik für Anästhesiologie Privatambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik für Anästhesiologie
Leistungen der Ambulanz
  • Prämedikationsambulanz
  • Schmerzambulanz

Leitstelle Chirurgie/Abteilung für Gefäßchirurgie (Abteilung für Gefäßchirurgie)

Art der Ambulanz Leitstelle Chirurgie/Abteilung für Gefäßchirurgie
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Abteilung für Gefäßchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Aortenaneurysmachirurgie
  • Arteriographie
  • Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung
  • Computergestützte Bilddatenanalyse mit 4D-Auswertung
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Arterien, Arteriolen und Kapillaren
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Venen, der Lymphgefäße und der Lymphknoten
  • Diagnostik und Therapie von venösen Erkrankungen und Folgeerkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von zerebrovaskulären Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von zerebrovaskulären Krankheiten
  • Dialyseshuntchirurgie
  • Duplexsonographie
  • Eindimensionale Dopplersonographie
  • Intraoperative Anwendung der Verfahren
  • Konservative Behandlung von arteriellen Gefäßerkrankungen
  • Offen chirurgische und endovaskuläre Behandlung von Gefäßerkrankungen
  • Shuntzentrum
  • Sonographie mit Kontrastmittel
  • Spezialsprechstunde Chirurgie
  • Wundheilungsstörungen
Erläuterungen des Krankenhauses Spezialisierte Gefäßdiagnostik im Ultraschall Abteilungszertifizierung durch die deutsche Gesellschaft für Ultraschallmedizin (DEGUM)

Leitstelle Chirurgie/Abteilung für Gefäßchirurgie (Abteilung für Gefäßchirurgie)

Art der Ambulanz Leitstelle Chirurgie/Abteilung für Gefäßchirurgie
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Abteilung für Gefäßchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Aortenaneurysmachirurgie
  • Arteriographie
  • Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung
  • Computergestützte Bilddatenanalyse mit 4D-Auswertung
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Arterien, Arteriolen und Kapillaren
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Venen, der Lymphgefäße und der Lymphknoten
  • Diagnostik und Therapie von venösen Erkrankungen und Folgeerkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von zerebrovaskulären Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von zerebrovaskulären Krankheiten
  • Dialyseshuntchirurgie
  • Duplexsonographie
  • Eindimensionale Dopplersonographie
  • Intraoperative Anwendung der Verfahren
  • Konservative Behandlung von arteriellen Gefäßerkrankungen
  • Offen chirurgische und endovaskuläre Behandlung von Gefäßerkrankungen
  • Shuntzentrum
  • Sonographie mit Kontrastmittel
  • Spezialsprechstunde Chirurgie
  • Wundheilungsstörungen
Erläuterungen des Krankenhauses Spezialisierte Nachsorge von endovasculären Aortenprozeduren mit Kontrastmittel-Ultraschall zur Vermeidung von Röntgenuntersuchungen.

Leitstelle Chirurgie/Abteilung für Gefäßchirurgie (Abteilung für Gefäßchirurgie)

Art der Ambulanz Leitstelle Chirurgie/Abteilung für Gefäßchirurgie
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Abteilung für Gefäßchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Aortenaneurysmachirurgie
  • Arteriographie
  • Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung
  • Computergestützte Bilddatenanalyse mit 4D-Auswertung
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Arterien, Arteriolen und Kapillaren
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Venen, der Lymphgefäße und der Lymphknoten
  • Diagnostik und Therapie von venösen Erkrankungen und Folgeerkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von zerebrovaskulären Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von zerebrovaskulären Krankheiten
  • Dialyseshuntchirurgie
  • Duplexsonographie
  • Eindimensionale Dopplersonographie
  • Intraoperative Anwendung der Verfahren
  • Konservative Behandlung von arteriellen Gefäßerkrankungen
  • Offen chirurgische und endovaskuläre Behandlung von Gefäßerkrankungen
  • Shuntzentrum
  • Sonographie mit Kontrastmittel
  • Spezialsprechstunde Chirurgie
  • Wundheilungsstörungen

Poliklinik für Augenheilkunde (Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde)

Art der Ambulanz Poliklinik für Augenheilkunde
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde
Leistungen der Ambulanz
  • Notfallversorgung bei Augenerkrankungen und- Verletzungen
Erläuterungen des Krankenhauses Versorgung von Notfallpatienten mit Augenverletzungen oder - Erkrankungen

Poliklinik für Augenheilkunde Ambulanz (Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde)

Art der Ambulanz Poliklinik für Augenheilkunde Ambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde
Leistungen der Ambulanz
  • Anpassung von Sehhilfen
  • Diagnostik und Therapie des Glaukoms
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Aderhaut und der Netzhaut
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Augenmuskeln, Störungen der Blickbewegungen sowie Akkommodationsstörungen und Refraktionsfehlern
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Konjunktiva
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Linse
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Sklera, der Hornhaut, der Iris und des Ziliarkörpers
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Augenlides, des Tränenapparates und der Orbita
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Glaskörpers und des Augapfels
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Sehnervs und der Sehbahn
  • Diagnostik und Therapie von Sehstörungen und Blindheit
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Auges und der Augenanhangsgebilde
  • Diagnostik und Therapie von strabologischen und neuroophthalmologischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von Tumoren des Auges und der Augenanhangsgebilde
  • Ophthalmologische Rehabilitation
  • Spezialsprechstunde Augenheilkunde
Erläuterungen des Krankenhauses Elektrophysio/Psychophy/Orthoptik Sp.sprechstd/amb OP: Diag+Th d AMD PDT i.vit Inj Bera/Diag/Beh v Fehlsichtigk Diag+Th kompl Netzhauterkr Diag+Th gr St Berat+Mikrochir v Glaskörp-Netzh-Erkr/Ablös Laser OP v Lidverän-+TU Katarakt-OP+Linsenimpl. Crosslink Beh. b Keratokonus Low-Vis-Amb

Poliklinik für Augenheilkunde Privatambulanz (Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde)

Art der Ambulanz Poliklinik für Augenheilkunde Privatambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde
Leistungen der Ambulanz
  • Anpassung von Sehhilfen
  • Diagnostik und Therapie des Glaukoms
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Aderhaut und der Netzhaut
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Augenmuskeln, Störungen der Blickbewegungen sowie Akkommodationsstörungen und Refraktionsfehlern
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Konjunktiva
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Linse
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Sklera, der Hornhaut, der Iris und des Ziliarkörpers
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Augenlides, des Tränenapparates und der Orbita
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Glaskörpers und des Augapfels
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Sehnervs und der Sehbahn
  • Diagnostik und Therapie von Sehstörungen und Blindheit
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Auges und der Augenanhangsgebilde
  • Diagnostik und Therapie von strabologischen und neuroophthalmologischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von Tumoren des Auges und der Augenanhangsgebilde
  • Ophthalmologische Rehabilitation
  • Spezialsprechstunde Augenheilkunde
Erläuterungen des Krankenhauses Sp.sprechstd/amb OP: Diag+Th d AMD PDT i.vit Med-inj Berat/Diag/Beh v Fehlsichtigkeit Diag+Th kompl.Netzhauterkr. Diag+Th gr. Star Berat. Mikrochir. v Glaskörp-Netzhaut-Erkr./Ablös. refrak Chir Laserbeh OP v Lidverän.-/-TU Katarakt-OP + Linsenimpl. Crosslink Beh. b Keratokonus

Poliklinik für Chirurgie (Klinik und Poliklinik für Chirurgie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Chirurgie
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Chirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Verletzungen

Poliklinik für Chirurgie Ambulanz (Klinik und Poliklinik für Chirurgie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Chirurgie Ambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Chirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Portimplantation
  • Spezialsprechstunde Chirurgie
Erläuterungen des Krankenhauses Spezialsprechstunden: Leber und Gallenwege Hepato-Pankreato-Billiäre Chirurgie Magen und Ösophagus Chirurgie Bösartige Erkrankungen des Darmes Chronisch entzündliche Darmerkrankungen Proktologie/Fisteln/Stomatherapie Endokrine Chirurgie Peritonealkarzinose und Weichteiltumore Tumornachsorge

Poliklinik für Chirurgie Privatambulanz (Klinik und Poliklinik für Chirurgie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Chirurgie Privatambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Chirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Portimplantation
  • Spezialsprechstunde Chirurgie
Erläuterungen des Krankenhauses Magen und Ösophagus Chirurgie Bösartige Erkrankungen des Darmes Chronisch entzündliche Darmerkrankungen Proktologie/Fisteln/Stomatherapie Endokrine Chirurgie Peritonealkarzinose und Weichteiltumore Tumornachsorge

Poliklinik für Dermatologie (Klinik und Poliklinik für Dermatologie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Dermatologie
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Dermatologie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie blasenbildender Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie bösartiker Hauttumoren
  • Diagnostik und Therapie des anaphylaktischen Schocks
  • Diagnostik und Therapie des Erysipels (Wundrose)
  • Diagnostik und Therapie von Allergien
  • Diagnostik und Therapie von Arzneireaktionen
  • Diagnostik und Therapie von Autoimmunerkrankungen und HIV-assoziierten Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von bullösen Dermatosen
  • Diagnostik und Therapie von Infektionen der Haut und der Unterhaut
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Haut und der Unterhaut durch Strahleneinwirkung
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Hautanhangsgebilde
  • Diagnostik und Therapie von papulosquamösen Hautkrankheiten
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten der Haut und Unterhaut
  • Diagnostik und Therapie von Urtikaria und Erythemen
  • Therapie und Diagnostik des Herpes Zoster
Erläuterungen des Krankenhauses Versorgung von Notfallpatienten

Poliklinik für Dermatologie Ambulanz (Klinik und Poliklinik für Dermatologie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Dermatologie Ambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Dermatologie
Leistungen der Ambulanz
  • Ästhetische Dermatologie
  • Dermatohistologie
  • Dermatologische Lichttherapie
  • Diagnostik und Therapie bei Hämangiomen
  • Diagnostik und Therapie chronischer Wunden
  • Diagnostik und Therapie von Allergien
  • Diagnostik und Therapie von Autoimmunerkrankungen und HIV-assoziierten Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von bullösen Dermatosen
  • Diagnostik und Therapie von Dermatitis und Ekzemen
  • Diagnostik und Therapie von Hauttumoren
  • Diagnostik und Therapie von Infektionen der Haut und der Unterhaut
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Haut und der Unterhaut durch Strahleneinwirkung
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Hautanhangsgebilde
  • Diagnostik und Therapie von papulosquamösen Hautkrankheiten
  • Diagnostik und Therapie von sexuell übertragbaren Krankheiten (Venerologie)
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten der Haut und Unterhaut
  • Diagnostik und Therapie von Urtikaria und Erythemen
  • Diagnostik und Therapie von Venenerkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von venösen Erkrankungen und Folgeerkrankungen
  • Entfernung exogener Chromophore (z.B. Tätowierungen)
  • Lasertherapie von vaskulären Malformationen, Neoplasien und Gefäßetasien
  • Photodynamische Tumortherapie
  • Spezialsprechstunde Dermatologie
  • Wundheilungsstörungen
Erläuterungen des Krankenhauses Angebotene Leistungen: Ambulante Operationen Spezialsprechstunden: Allergologie, Wundsprechstunde, Hautkrebsvorsorge, Tumornachsorge, Transplantationssprechstunde, Laser-/Lichttherapie, Photodynamische Therapie, Neurodermitis-Schulung, Proktologie.

Poliklinik für Dermatologie Privatambulanz (Klinik und Poliklinik für Dermatologie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Dermatologie Privatambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Dermatologie
Leistungen der Ambulanz
  • Ästhetische Dermatologie
  • Dermatohistologie
  • Dermatologische Lichttherapie
  • Diagnostik und Therapie bei Hämangiomen
  • Diagnostik und Therapie chronischer Wunden
  • Diagnostik und Therapie von Allergien
  • Diagnostik und Therapie von Autoimmunerkrankungen und HIV-assoziierten Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von bullösen Dermatosen
  • Diagnostik und Therapie von Dermatitis und Ekzemen
  • Diagnostik und Therapie von Hauttumoren
  • Diagnostik und Therapie von Infektionen der Haut und der Unterhaut
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Haut und der Unterhaut durch Strahleneinwirkung
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Hautanhangsgebilde
  • Diagnostik und Therapie von papulosquamösen Hautkrankheiten
  • Diagnostik und Therapie von sexuell übertragbaren Krankheiten (Venerologie)
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten der Haut und Unterhaut
  • Diagnostik und Therapie von Urtikaria und Erythemen
  • Diagnostik und Therapie von Venenerkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von venösen Erkrankungen und Folgeerkrankungen
  • Entfernung exogener Chromophore (z.B. Tätowierungen)
  • Lasertherapie von vaskulären Malformationen, Neoplasien und Gefäßetasien
  • Photodynamische Tumortherapie
  • Spezialsprechstunde Dermatologie
  • Wundheilungsstörungen
Erläuterungen des Krankenhauses Angebotene Leistungen: Ambulante Operationen Spezialsprechstunden: Allergologie, Wundsprechstunde, Hautkrebsvorsorge, Tumornachsorge, Transplantationssprechstunde, Laser-/Lichttherapie, Photodynamische Therapie, Neurodermitis-Schulung, Proktologie.

Poliklinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde (Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde)

Art der Ambulanz Poliklinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde
Leistungen der Ambulanz
  • Akute und sekundäre Traumatologie
  • Diagnostik und Therapie von Allergien
  • Diagnostik und Therapie von Allergien
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Kopfspeicheldrüsen
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Nasennebenhöhlen
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Trachea
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Tränenwege
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Kehlkopfes
  • Diagnostik und Therapie von Infektionen der oberen Atemwege
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Mundhöhle
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des äußeren Ohres
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Innenohres
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Mittelohres und des Warzenfortsatzes
  • Diagnostik und Therapie von Schluckstörungen
  • Diagnostik und Therapie von Tumoren im Bereich der Ohren
  • Diagnostik und Therapie von Tumoren im Kopf-Hals-Bereich
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Halses
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Kopfes
  • Schwindeldiagnostik/-therapie
  • Sonstige Krankheiten der oberen Atemwege
Erläuterungen des Krankenhauses Versorgung von HNO-Notfallpatienten, z.B. bei akuten Blutungen, Luftnot, Entzündungen und Abszessen, akuter Dysphagie, Verletzungen im HNO-Bereich, Allergien

Poliklinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde Ambulanz (Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde)

Art der Ambulanz Poliklinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde Ambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von Allergien
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Kopfspeicheldrüsen
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Nasennebenhöhlen
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Trachea
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Tränenwege
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Augenlides, des Tränenapparates und der Orbita
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Kehlkopfes
  • Diagnostik und Therapie von Infektionen der oberen Atemwege
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Mundhöhle
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des äußeren Ohres
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Innenohres
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Mittelohres und des Warzenfortsatzes
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Pharynx
  • Diagnostik und Therapie von Schlafstörungen/Schlafmedizin
  • Diagnostik und Therapie von Schluckstörungen
  • Diagnostik und Therapie von Tumoren im Bereich der Ohren
  • Diagnostik und Therapie von Tumoren im Kopf-Hals-Bereich
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Halses
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Kopfes
  • Diagnostik von Krankheiten des Mittelohres und des Warzenfortsatzes
  • Interdisziplinäre Tumornachsorge
  • Laserchirurgie
  • Pädaudiologie
  • Schwindeldiagnostik/-therapie
  • Sonstige Krankheiten der oberen Atemwege
  • Spezialsprechstunde HNO
  • Tinnitus-Zentrum
Erläuterungen des Krankenhauses amb.OP: Lymphk.-Entf., Nasenbeinrepos., Paukenröhr.einl./Parazent., kl.TU-Chir Spez.sprechstd: Allergolog., Phoniatr./Pädaudio., Cochlear-Impl., Dysphag, Hörgerätevers., Kinder, Logop., Plast./ästh. Gesichtschir., Schlafmedizin, Speicheldr., Vestib., M.-Osler, Tinnitus, Tumore

Poliklinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde Privatambulanz (Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde)

Art der Ambulanz Poliklinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde Privatambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von Allergien
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Kopfspeicheldrüsen
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Nasennebenhöhlen
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Trachea
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Tränenwege
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Augenlides, des Tränenapparates und der Orbita
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Kehlkopfes
  • Diagnostik und Therapie von Infektionen der oberen Atemwege
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Mundhöhle
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des äußeren Ohres
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Innenohres
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Mittelohres und des Warzenfortsatzes
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Pharynx
  • Diagnostik und Therapie von Schlafstörungen/Schlafmedizin
  • Diagnostik und Therapie von Schluckstörungen
  • Diagnostik und Therapie von Tumoren im Bereich der Ohren
  • Diagnostik und Therapie von Tumoren im Kopf-Hals-Bereich
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Halses
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Kopfes
  • Diagnostik von Krankheiten des Mittelohres und des Warzenfortsatzes
  • Interdisziplinäre Tumornachsorge
  • Laserchirurgie
  • Pädaudiologie
  • Schwindeldiagnostik/-therapie
  • Sonstige Krankheiten der oberen Atemwege
  • Spezialsprechstunde HNO
  • Tinnitus-Zentrum
Erläuterungen des Krankenhauses amb.OP: Lymphk.-Entf., Nasenbeinrepos., Paukenröhr.einl./Parazent., kl.TU-Chir Spez.sprechstd: Allergolog., Phoniatr./Pädaudio., Cochlear-Impl., Dysphag, Hörgerätevers., Kinder, Logop., Plast./ästh. Gesichtschir., Schlafmedizin, Speicheldr., Vestib., M.-Osler, Tinnitus, Tumore

Poliklinik für Herz-, Thorax-, und herznahe Gefäßchirurgie (Klinik und Poliklinik für Herz-, Thorax- und herznahe Gefäßchirurgie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Herz-, Thorax-, und herznahe Gefäßchirurgie
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Herz-, Thorax- und herznahe Gefäßchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Betreuung von Patienten und Patientinnen vor und nach Transplantation
  • Diagnostik und Therapie von Herzrhythmusstörungen
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Arterien, Arteriolen und Kapillaren

Poliklinik für Herz-, Thorax-, und herznahe Gefäßchirurgie Ambulanz (Klinik und Poliklinik für Herz-, Thorax- und herznahe Gefäßchirurgie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Herz-, Thorax-, und herznahe Gefäßchirurgie Ambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Herz-, Thorax- und herznahe Gefäßchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Betreuung von Patienten und Patientinnen vor und nach Transplantation
  • Diagnostik und Therapie von Herzrhythmusstörungen
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Arterien, Arteriolen und Kapillaren
Erläuterungen des Krankenhauses Aortensprechstunde, Schrittmacher-/Defibrillatorsprechstunde, Transplantationssprechstunde

Poliklinik für Herz-, Thorax-, und herznahe Gefäßchirurgie Privatambulanz (Klinik und Poliklinik für Herz-, Thorax- und herznahe Gefäßchirurgie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Herz-, Thorax-, und herznahe Gefäßchirurgie Privatambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Herz-, Thorax- und herznahe Gefäßchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Betreuung von Patienten und Patientinnen vor und nach Transplantation
  • Diagnostik und Therapie von Herzrhythmusstörungen
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Arterien, Arteriolen und Kapillaren
Erläuterungen des Krankenhauses Aortensprechstunde, Schrittmacher-/Defibrillatorsprechstunde, Transplantationssprechstunde

Poliklinik für Innere Medizin I (Klinik und Poliklinik für Innere Medizin I)

Art der Ambulanz Poliklinik für Innere Medizin I
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Innere Medizin I
Leistungen der Ambulanz
  • Betreuung von Patienten und Patientinnen vor und nach Transplantation
  • Diagnostik und Therapie von angeborenen und erworbenen Immundefekterkrankungen (einschließlich HIV und AIDS)
  • Diagnostik und Therapie von endokrinen Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Leber, der Galle und des Pankreas
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes (Gastroenterologie)
  • Diagnostik und Therapie von infektiösen und parasitären Krankheiten
  • Diagnostik und Therapie von onkologischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von rheumatologischen Erkrankungen
  • Endoskopie
  • Gastroenterologische Funktionsdiagnostik
  • Intensivmedizin
  • Knochendichtemessung
  • Onkologische Tagesklinik
  • Sonographische Diagnostik und Therapie inklusive komplexter Prozeduren

Poliklinik für Innere Medizin I (Klinik und Poliklinik für Innere Medizin I)

Art der Ambulanz Poliklinik für Innere Medizin I
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Innere Medizin I
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Versorgung von Patienten und Patientinnen vor oder nach Lebertransplantation
Erläuterungen des Krankenhauses Ambulante Behandlung zur Diagnostik und Versorgung von Patienten vor und nach Lebertransplantation

Poliklinik für Innere Medizin I Ambulanz (Klinik und Poliklinik für Innere Medizin I)

Art der Ambulanz Poliklinik für Innere Medizin I Ambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Innere Medizin I
Leistungen der Ambulanz
  • Betreuung von Patienten und Patientinnen vor und nach Transplantation
  • Diagnostik und Therapie von angeborenen und erworbenen Immundefekterkrankungen (einschließlich HIV und AIDS)
  • Diagnostik und Therapie von endokrinen Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Leber, der Galle und des Pankreas
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes (Gastroenterologie)
  • Diagnostik und Therapie von infektiösen und parasitären Krankheiten
  • Diagnostik und Therapie von onkologischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von rheumatologischen Erkrankungen
  • Endoskopie
  • Gastroenterologische Funktionsdiagnostik
  • Intensivmedizin
  • Knochendichtemessung
  • Onkologische Tagesklinik
  • Sonographische Diagnostik und Therapie inklusive komplexter Prozeduren
Erläuterungen des Krankenhauses Spezialsprechstunden: Endokrinologie, Infektiologie, Chronisch entzündliche Darmerkrankungen, gastroenterologische Tumorerkrankungen, onkologische Tagesklinik, Lebererkrankungen und Leberzirrhose, Virale Hepatitis, Lebertransplantation, Rheumatologie Leistungen: Siehe B-1.3

Poliklinik für Innere Medizin II (Klinik und Poliklinik für Innere Medizin II: Kardiologie, Pneumologie, Internistische Intensivmedizin)

Art der Ambulanz Poliklinik für Innere Medizin II
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Innere Medizin II: Kardiologie, Pneumologie, Internistische Intensivmedizin
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie der Hypertonie (Hochdruckkrankheit)
  • Diagnostik und Therapie der pulmonalen Herzkrankheit und von Krankheiten des Lungenkreislaufes
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Atemwege und der Lunge
  • Diagnostik und Therapie von Herzrhythmusstörungen
  • Diagnostik und Therapie von ischämischen Herzkrankheiten

Poliklinik für Innere Medizin II (Klinik und Poliklinik für Innere Medizin II: Kardiologie, Pneumologie, Internistische Intensivmedizin)

Art der Ambulanz Poliklinik für Innere Medizin II
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Innere Medizin II: Kardiologie, Pneumologie, Internistische Intensivmedizin
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Versorgung von Patienten und Patientinnen mit pulmonaler Hypertonie

Poliklinik für Innere Medizin II Ambulanz (Klinik und Poliklinik für Innere Medizin II: Kardiologie, Pneumologie, Internistische Intensivmedizin)

Art der Ambulanz Poliklinik für Innere Medizin II Ambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Innere Medizin II: Kardiologie, Pneumologie, Internistische Intensivmedizin
Leistungen der Ambulanz
  • Betreuung von Patienten und Patientinnen vor und nach Transplantation
  • Diagnostik und Therapie der Hypertonie (Hochdruckkrankheit)
  • Diagnostik und Therapie der pulmonalen Herzkrankheit und von Krankheiten des Lungenkreislaufes
  • Diagnostik und Therapie in der Rhythmologiesprechstunde
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Atemwege und der Lunge
  • Diagnostik und Therapie von Herzinsuffizienz
  • Diagnostik und Therapie von Herzklappenvitien
  • Diagnostik und Therapie von Herzrhythmusstörungen
  • Diagnostik und Therapie von ischämischen Herzkrankheiten
  • Diagnostik und Therapie von schlafbezogenen Atemstörungen
  • Diagnostik und Therapie von Schlafstörungen/Schlafmedizin
  • Diagnstik und Therapie von bösartigen Lungentumoren
Erläuterungen des Krankenhauses Rechts-,und Linksherzkatheter, Schrittmacher- Defibrillator- und CRT-Ambulanz, Rhythmusambulanz Spezialsprechstunden: Kardiologie, Pneumologie, Hypertonie, Lungenhochdruck, Schlafambulanz, Pneumolog. Onkologie, Asthma, Lungenfibrose, Telemedizinische Überwachung (Homemonitoring)

Poliklinik für Innere Medizin II Privatambulanz (Klinik und Poliklinik für Innere Medizin II: Kardiologie, Pneumologie, Internistische Intensivmedizin)

Art der Ambulanz Poliklinik für Innere Medizin II Privatambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Innere Medizin II: Kardiologie, Pneumologie, Internistische Intensivmedizin
Leistungen der Ambulanz
  • Betreuung von Patienten und Patientinnen vor und nach Transplantation
  • Diagnostik und Therapie der Hypertonie (Hochdruckkrankheit)
  • Diagnostik und Therapie der pulmonalen Herzkrankheit und von Krankheiten des Lungenkreislaufes
  • Diagnostik und Therapie in der Rhythmologiesprechstunde
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Atemwege und der Lunge
  • Diagnostik und Therapie von Herzinsuffizienz
  • Diagnostik und Therapie von Herzklappenvitien
  • Diagnostik und Therapie von Herzrhythmusstörungen
  • Diagnostik und Therapie von ischämischen Herzkrankheiten
  • Diagnostik und Therapie von schlafbezogenen Atemstörungen
  • Diagnostik und Therapie von Schlafstörungen/Schlafmedizin
  • Diagnstik und Therapie von bösartigen Lungentumoren
Erläuterungen des Krankenhauses Rechts-,und Linksherzkatheter, Schrittmacher- Defibrillator- und CRT-Ambulanz, Rhythmusambulanz Spezialsprechstunden: Kardiologie, Pneumologie, Hypertonie, Lungenhochdruck, Schlafambulanz, Pneumolog. Onkologie, Asthma, Lungenfibrose, Telemedizinische Überwachung (Homemonitoring)

Poliklinik für Innere Medizin I Privatambulanz (Klinik und Poliklinik für Innere Medizin I)

Art der Ambulanz Poliklinik für Innere Medizin I Privatambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Innere Medizin I
Leistungen der Ambulanz
  • Betreuung von Patienten und Patientinnen vor und nach Transplantation
  • Diagnostik und Therapie von angeborenen und erworbenen Immundefekterkrankungen (einschließlich HIV und AIDS)
  • Diagnostik und Therapie von endokrinen Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Leber, der Galle und des Pankreas
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes (Gastroenterologie)
  • Diagnostik und Therapie von infektiösen und parasitären Krankheiten
  • Diagnostik und Therapie von onkologischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von rheumatologischen Erkrankungen
  • Endoskopie
  • Gastroenterologische Funktionsdiagnostik
  • Intensivmedizin
  • Knochendichtemessung
  • Onkologische Tagesklinik
  • Sonographische Diagnostik und Therapie inklusive komplexter Prozeduren
Erläuterungen des Krankenhauses Spezialsprechstunden: Endokrinologie, Infektiologie, Chronisch entzündliche Darmerkrankungen, gastroenterologische Tumorerkrankungen, onkologische Tagesklinik, Lebererkrankungen und Leberzirrhose, Virale Hepatitis, Lebertransplantation, Rheumatologie Leistungen: Siehe B-1.3

Poliklinik für Kieferorthopädie (Poliklinik für Kieferorthopädie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Kieferorthopädie
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Poliklinik für Kieferorthopädie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Mundhöhle
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Zähne
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Zahnhalteapparates
Erläuterungen des Krankenhauses Zahnärztlicher Notdienst

Poliklinik für Kieferorthopädie Ambulanz (Poliklinik für Kieferorthopädie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Kieferorthopädie Ambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Poliklinik für Kieferorthopädie
Leistungen der Ambulanz
  • Behandlung im frühen und späten Wechselgebiss
  • Diagnostik und Therapie von dentofazialen Anomalien
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Mundhöhle
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Zähne
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Zahnhalteapparates
  • Erwachsenenbehandlung
  • Interdisziplinäre Behandlung von Syndromen, Patienten mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalten
  • Kombiniert kieferorthopädisch kieferchirurgische Behandlung
Erläuterungen des Krankenhauses Spezialsprechstunden: Dysgnathie, Lippen-Kiefer-Gaumenspalten in Zusammenarbeit mit der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Kiefergelenk in Zusammenarbeit mit der Poliklinik für zahnärztliche Prothetik

Poliklinik für Kieferorthopädie Privatambulanz (Poliklinik für Kieferorthopädie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Kieferorthopädie Privatambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Poliklinik für Kieferorthopädie
Leistungen der Ambulanz
  • Behandlung im frühen und späten Wechselgebiss
  • Diagnostik und Therapie von dentofazialen Anomalien
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Mundhöhle
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Zähne
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Zahnhalteapparates
  • Erwachsenenbehandlung
  • Interdisziplinäre Behandlung von Syndromen, Patienten mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalten
  • Kombiniert kieferorthopädisch kieferchirurgische Behandlung
  • Lingualtechnik
Erläuterungen des Krankenhauses Spezialsprechstunden: Dysgnathie, Lippen-Kiefer-Gaumenspalten in Zusammenarbeit mit der Klinik für Mund-,Kiefer- und Gesichtschirurgie, Kiefergelenk in Zusammenarbeit mit der Poliklinik für zahnärztliche Prothetik

Poliklinik für Kinder und Jugendmedizin (Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin)

Art der Ambulanz Poliklinik für Kinder und Jugendmedizin
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Versorgung von Patienten und Patientinnen mit Gerinnungsstörungen (z. B. Hämophilie)
  • Diagnostik und Versorgung von Patienten und Patientinnen mit onkologischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Versorgung von Patienten und Patientinnen vor oder nach Lebertransplantation

Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin (Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin)

Art der Ambulanz Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin
Leistungen der Ambulanz
  • Betreuung von Patienten und Patientinnen vor und nach Transplantation
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Erkrankungen der Leber, der Galle und des Pankreas
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) hämatologischen Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen
  • Diagnostik und Therapie von angeborenen und erworbenen Immundefekterkrankungen (einschließlich HIV und AIDS)
  • Diagnostik und Therapie von Ernährungsstörungen
  • Diagnostik und Therapie von onkologischen Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen
  • Neonatologische/Pädiatrische Intensivmedizin
  • Pädiatrische Lebertransplantationsambulanz

Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin Ambulanz (Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin)

Art der Ambulanz Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin Ambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin
Leistungen der Ambulanz
  • Abklärung einer thrombozytären Dysfunktion
  • Betreuung von Patienten und Patientinnen vor und nach Transplantation
  • Betreuung von Patienten und Patientinnen vor und nach Transplantation
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Erkrankungen der Leber, der Galle und des Pankreas
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) hämatologischen Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen
  • Diagnostik und Therapie von angeborenen und erworbenen Immundefekterkrankungen (einschließlich HIV und AIDS)
  • Diagnostik und Therapie von Ernährungsstörungen
  • Diagnostik und Therapie von Gerinnungsstörungen
  • Diagnostik und Therapie von hämatologischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von onkologischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von onkologischen Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen
  • Onkologische Tagesklinik
  • Pädiatrische Lebertransplantationsambulanz

Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin Privatambulanz (Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin)

Art der Ambulanz Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin Privatambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin
Leistungen der Ambulanz
  • Betreuung von Patienten und Patientinnen vor und nach Transplantation
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Erkrankungen der Leber, der Galle und des Pankreas
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) hämatologischen Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen
  • Diagnostik und Therapie von angeborenen und erworbenen Immundefekterkrankungen (einschließlich HIV und AIDS)
  • Diagnostik und Therapie von Ernährungsstörungen
  • Diagnostik und Therapie von onkologischen Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen
  • Pädiatrische Lebertransplantationsambulanz

Poliklinik für Mund-, Kiefer und Gesichtschirurgie (Klinik und Poliklinik für Mund,-Kiefer- und Gesichtschirurgie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Mund-, Kiefer und Gesichtschirurgie
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Mund,-Kiefer- und Gesichtschirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Akute und sekundäre Traumatologie
  • Diagnostik und Therapie chromosomaler Anomalien
  • Diagnostik und Therapie von dentofazialen Anomalien
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Kopfspeicheldrüsen
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Nasennebenhöhlen
  • Diagnostik und Therapie von Hauttumoren
  • Diagnostik und Therapie von Infektionen der Haut und der Unterhaut
  • Diagnostik und Therapie von Infektionen der oberen Atemwege
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Haut und der Unterhaut durch Strahleneinwirkung
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Mundhöhle
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Zähne
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Zahnhalteapparates
  • Diagnostik und Therapie von Osteopathien und Chondropathien
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen angeborenen Fehlbildungen, angeborenen Störungen oder perinatal erworbenen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von Systemkrankheiten des Bindegewebes
  • Diagnostik und Therapie von Tumoren im Kopf-Hals-Bereich
  • Diagnostik und Therapie von Tumoren im Mund-Kiefer-Gesichtsbereich
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Kopfes
  • Interdisziplinäre Tumornachsorge
  • Kindertraumatologie
  • Mundhöhlenkarzinome
  • Schmerztherapie bei Gesichtsschmerz
Erläuterungen des Krankenhauses MKG-Chirurgie-Notdienst: Behandlung von: Kiefer- und Mittelgesichtsfrakturen, Orbitafrakturen, Verletzungen im Gesicht,- Kopf-, und Halsbereich, Akutschmerz, Entzündlichen Erkrankungen (Abszesse und ähnl.)

Poliklinik für Mund-, Kiefer und Gesichtschirurgie (Klinik und Poliklinik für Mund,-Kiefer- und Gesichtschirurgie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Mund-, Kiefer und Gesichtschirurgie
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Mund,-Kiefer- und Gesichtschirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Akute und sekundäre Traumatologie
  • Diagnostik und Therapie chromosomaler Anomalien
  • Diagnostik und Therapie von dentofazialen Anomalien
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Kopfspeicheldrüsen
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Nasennebenhöhlen
  • Diagnostik und Therapie von Hauttumoren
  • Diagnostik und Therapie von Infektionen der Haut und der Unterhaut
  • Diagnostik und Therapie von Infektionen der oberen Atemwege
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Haut und der Unterhaut durch Strahleneinwirkung
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Mundhöhle
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Zähne
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Zahnhalteapparates
  • Diagnostik und Therapie von Osteopathien und Chondropathien
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen angeborenen Fehlbildungen, angeborenen Störungen oder perinatal erworbenen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von Systemkrankheiten des Bindegewebes
  • Diagnostik und Therapie von Tumoren im Kopf-Hals-Bereich
  • Diagnostik und Therapie von Tumoren im Mund-Kiefer-Gesichtsbereich
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Kopfes
  • Interdisziplinäre Tumornachsorge
  • Kindertraumatologie
  • Mundhöhlenkarzinome
  • Schmerztherapie bei Akutschmerz
Erläuterungen des Krankenhauses Spez.sprechstd: Impl., Präproth-Chir, Kieferfehlst. (Dysgnathie), Kiefergelenkerkr., Lippen- Kiefer-Gaumenspalt., Fehlb., TU i Kopf-Hals-Ber., Mundschl.-Erkr. Leistungen: amb. OP: Kieferhöhlenop, Resekt. a.d. Wurzelsp., Zahnextr., a. Osteo., Weißheitszahnextr., ZahnTx + Impl., Kieferknochenaufbau

Poliklinik für Mund-, Kiefer und Gesichtschirurgie Ambulanz (Klinik und Poliklinik für Mund,-Kiefer- und Gesichtschirurgie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Mund-, Kiefer und Gesichtschirurgie Ambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Mund,-Kiefer- und Gesichtschirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Akute und sekundäre Traumatologie
  • Diagnostik und Therapie chromosomaler Anomalien
  • Diagnostik und Therapie von dentofazialen Anomalien
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Kopfspeicheldrüsen
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Nasennebenhöhlen
  • Diagnostik und Therapie von Hauttumoren
  • Diagnostik und Therapie von Infektionen der Haut und der Unterhaut
  • Diagnostik und Therapie von Infektionen der oberen Atemwege
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Haut und der Unterhaut durch Strahleneinwirkung
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Mundhöhle
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Zähne
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Zahnhalteapparates
  • Diagnostik und Therapie von Osteopathien und Chondropathien
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen angeborenen Fehlbildungen, angeborenen Störungen oder perinatal erworbenen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von Systemkrankheiten des Bindegewebes
  • Diagnostik und Therapie von Tumoren im Kopf-Hals-Bereich
  • Diagnostik und Therapie von Tumoren im Mund-Kiefer-Gesichtsbereich
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Kopfes
  • Kindertraumatologie
  • Mundhöhlenkarzinome
  • Schmerztherapie bei Gesichtsschmerz
  • Spezialsprechstunde Chirurgie
Erläuterungen des Krankenhauses Spez.sprechstd: Impl., Präproth-Chir, Kieferfehlst. (Dysgnathie), Kiefergelenkerkr., Lippen- Kiefer-Gaumenspalt., Fehlb., TU i Kopf-Hals-Ber., Mundschl.-Erkr. Leistungen: amb. OP: Kieferhöhlenop, Resekt. a.d. Wurzelsp., Zahnextr., a. Osteo., Weißheitszahnextr., ZahnTx + Impl., Kieferknochenaufbau

Poliklinik für Neurochirurgie (Klinik und Poliklinik für Neurochirurgie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Neurochirurgie
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Neurochirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Notfallversorgung
Erläuterungen des Krankenhauses Versorgung von Notfallpatienten

Poliklinik für Neurochirurgie Ambulanz (Klinik und Poliklinik für Neurochirurgie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Neurochirurgie Ambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Neurochirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Gefäßsprechstunde
  • Hirntumorsprechstunde
  • Pädiatrische Neurochirurgie
  • Schmerztherapie und funktionelle Neurochirurgie
  • Spezialsprechstunde Chirurgie
  • Spinale Fehlbildungen und Hydrocephaluns bei Erwachsenen
Erläuterungen des Krankenhauses Angebotene Leistungen: Ambulante Operationen: Facettenblockaden, Neurolysen, Diagnostische Nerven- und Muskelbiopsien, Elektrophysiologie

Poliklinik für Neurochirurgie Privatambulanz (Klinik und Poliklinik für Neurochirurgie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Neurochirurgie Privatambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Neurochirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Gefäßsprechstunde
  • Hirntumorsprechstunde
  • Pädiatrische Neurochirurgie
  • Schmerztherapie und funktionelle Neurochirurgie
  • Spezialsprechstunde Chirurgie
  • Spinale Fehlbildungen und Hydrocephaluns bei Erwachsenen
Erläuterungen des Krankenhauses Angebotene Leistungen: Ambulante Operationen: Facettenblockaden, Neurolysen, Diagnostische Nerven- und Muskelbiopsien, Elektrophysiologie

Poliklinik für Strahlentherapie (Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Strahlentherapie
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie
Leistungen der Ambulanz
  • Bestrahlung von Tumoren
  • Chemotherapie
Erläuterungen des Krankenhauses Angebotene Leistungen: Ernährungsberatung, Supportivtherapie, Tagesklinik, Chemotherapie, Strahlentherapie

Poliklinik für Strahlentherapie (Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Strahlentherapie
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie
Leistungen der Ambulanz
  • Brachytherapie
  • Diagnostik und Versorgung von Patienten und Patientinnen mit onkologischen Erkrankungen
Erläuterungen des Krankenhauses Sonstige perkutane Bestrahlung Angebotene Leistungen: Ernährungsberatung, Supportivtherapie, Tagesklinik, Chemotherapie, Strahlentherapie

Poliklinik für Strahlentherapie Privatambulanz (Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Strahlentherapie Privatambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie
Leistungen der Ambulanz
  • Bestrahlung von Tumoren
  • Chemotherapie
Erläuterungen des Krankenhauses Angebotene Leistungen: Ernährungsberatung, Supportivtherapie, Tagesklinik, Chemotherapie, Strahlentherapie

Poliklinik für Unfallchirurgie (Klinik und Poliklinik für Unfallchirurgie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Unfallchirurgie
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Unfallchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von Knochenentzündungen
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Verletzungen
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Hüfte und des Oberschenkels
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Knöchelregion und des Fußes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Lumbosakralgegend, der Lendenwirbelsäule und des Beckens
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Schulter und des Oberarmes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Ellenbogens und des Unterarmes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Halses
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Handgelenkes und der Hand
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Knies und des Unterschenkels
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Thorax

Poliklinik für Unfallchirurgie Ambulanz (Klinik und Poliklinik für Unfallchirurgie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Unfallchirurgie Ambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Unfallchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Handgelenkes und der Hand
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Knies und des Unterschenkels
  • Diagnostik und Therapie von Arthropathien
  • Diagnostik und Therapie von Deformitäten der Wirbelsäule und des Rückens
  • Diagnostik und Therapie von Knochenentzündungen
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Synovialis und der Sehnen
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten der Wirbelsäule und des Rückens
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Weichteilgewebes
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Verletzungen
  • Diagnostik und Therapie von Spondylopathien
  • Diagnostik und Therapie von Tumoren der Haltungs- und Bewegungsorgane
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Hüfte und des Oberschenkels
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Knöchelregion und des Fußes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Lumbosakralgegend, der Lendenwirbelsäule und des Beckens
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Schulter und des Oberarmes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Ellenbogens und des Unterarmes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Halses
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Thorax
  • Metall-/Fremdkörperentfernungen
  • Spezialsprechstunde Chirurgie

Poliklinik für Unfallchirurgie Privatambulanz (Klinik und Poliklinik für Unfallchirurgie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Unfallchirurgie Privatambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Unfallchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von Arthropathien
  • Diagnostik und Therapie von Deformitäten der Wirbelsäule und des Rückens
  • Diagnostik und Therapie von Knochenentzündungen
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Synovialis und der Sehnen
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten der Wirbelsäule und des Rückens
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Weichteilgewebes
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Verletzungen
  • Diagnostik und Therapie von Spondylopathien
  • Diagnostik und Therapie von Tumoren der Haltungs- und Bewegungsorgane
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Hüfte und des Oberschenkels
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Knöchelregion und des Fußes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Lumbosakralgegend, der Lendenwirbelsäule und des Beckens
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Schulter und des Oberarmes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Ellenbogens und des Unterarmes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Halses
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Handgelenkes und der Hand
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Knies und des Unterschenkels
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Thorax
  • Metall-/Fremdkörperentfernungen
  • Spezialsprechstunde Chirurgie

Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik (Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik)

Art der Ambulanz Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Zähne
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Zahnhalteapparates
Erläuterungen des Krankenhauses Zahnärztlicher Notdienst

Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik Ambulanz (Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik)

Art der Ambulanz Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik Ambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik
Leistungen der Ambulanz
  • Dentale Implantologie
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Zähne
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Zahnhalteapparates
Erläuterungen des Krankenhauses Spezialsprechstunden: Implantatsprechstunde Kiefergelenksprechstunde Behandlung im studentischen Ausbildungskurs Tinnitussprechstunde

Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik Privatambulanz (Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik)

Art der Ambulanz Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik Privatambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik
Leistungen der Ambulanz
  • Dentale Implantologie
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Zähne
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Zahnhalteapparates
Erläuterungen des Krankenhauses Spezialsprechstunden: Implantatsprechstunde Kiefergelenksprechstunde Behandlung im studentischen Ausbildungskurs Tinnitussprechstunde

Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie (Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Mundhöhle
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Zähne
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Zahnhalteapparates
  • Endodontie
  • Kinderzahnheilkunde
  • Notfallversorgung

Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie Ambulanz (Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie Ambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie
Erläuterungen des Krankenhauses siehe B-20.3 (alle Leistungen)

Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie Privatambulanz (Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie Privatambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Regensburg
Fachabteilung Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie
Erläuterungen des Krankenhauses siehe B-20-3 (alle Leistungen)

Behandlungsprogramme für Menschen mit chronischen Erkrankungen (DMP)

Außerhalb des Krankenhauses erworbene Lungenentzündung: Ausreichender Gesundheitszustand nach bestimmten Kriterien bei Entlassung

Ergebniswert

94,3 % Je höher, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich 100 bis mindestens 95,00 Prozent
Bundesdurchschnitt 97,83 %
Trend

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Untersuchte Fälle (Nenner)

35

Gezählte Ereignisse (Zähler)

33

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich

81,39 bis 98,42

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

unverändert

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als schwach beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Über 50 % der Befragten stimmen einer Veröffentlichung uneingeschränkt zu. Empirie schwach.

Außerhalb des Krankenhauses erworbene Lungenentzündung: Behandlung der Lungenentzündung mit Antibiotika innerhalb von 8 Stunden nach Aufnahme

Ergebniswert

96,2 % Je höher, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich 100 bis mindestens 90,00 Prozent
Bundesdurchschnitt 95,55 %
Trend

Untersuchte Fälle (Nenner)

53

Gezählte Ereignisse (Zähler)

51

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich

87,25 bis 98,96

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

unverändert

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als gut beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Sehr gute Bewertung. Empirie gut.

Außerhalb des Krankenhauses erworbene Lungenentzündung: Feststellung des ausreichenden Gesundheitszustandes nach bestimmten Kriterien vor Entlassung

Ergebniswert

83,3 % Je höher, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich 100 bis mindestens 95,00 Prozent
Bundesdurchschnitt 95,20 %
Kommentar/Erläuterung des Krankenhauses

Bei wenigen Patienten wurde der Sachverhalt nicht dokumentiert. Die Patienten wurden Leitlinien-gerecht behandelt und geplant in die hausärztliche Betreuung unter klinisch stabilen Bedingungen und medizinisch gebessert entlassen.

Trend

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Untersuchte Fälle (Nenner)

42

Gezählte Ereignisse (Zähler)

35

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich

69,40 bis 91,68

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

unverändert

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als gut beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Gute Bewertung (Expertenbefragung). Empirie gut.

Außerhalb des Krankenhauses erworbene Lungenentzündung: Fortlaufende Kontrolle der Lungenentzündung mittels Erhebung von Laborwerten (CRP oder PCT) während der ersten 5 Tage

Ergebniswert

100,0 % Je höher, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich 100 bis mindestens 95,00 Prozent
Bundesdurchschnitt 98,73 %
Trend

Untersuchte Fälle (Nenner)

47

Gezählte Ereignisse (Zähler)

47

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich

92,44 bis 100,00

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

unverändert

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als mäßig beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Gute Bewertung. Empirie mäßig.

Außerhalb des Krankenhauses erworbene Lungenentzündung: Frühes Mobilisieren von Patienten mit geringem Risiko innerhalb von 24 Stunden nach Aufnahme

Ergebniswert

100,0 % Je höher, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich 100 bis mindestens 95,00 Prozent
Bundesdurchschnitt 97,35 %
Trend

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Untersuchte Fälle (Nenner)

13

Gezählte Ereignisse (Zähler)

13

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich

77,19 bis 100,00

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

unverändert

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als schwach beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Über 50 % der Befragten stimmen einer Veröffentlichung uneingeschränkt zu. Empirie schwach.

Außerhalb des Krankenhauses erworbene Lungenentzündung: Frühes Mobilisieren von Patienten mit mittlerem Risiko innerhalb von 24 Stunden nach Aufnahme

Ergebniswert

95,8 % Je höher, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich 100 bis mindestens 90,00 Prozent
Bundesdurchschnitt 93,26 %
Trend

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Untersuchte Fälle (Nenner)

24

Gezählte Ereignisse (Zähler)

23

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich

79,76 bis 99,26

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

unverändert

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als gut beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Gute Bewertung (Expertenbefragung); Empirie gut.

Außerhalb des Krankenhauses erworbene Lungenentzündung: Messen der Anzahl der Atemzüge pro Minute des Patienten bei Aufnahme ins Krankenhaus

Ergebniswert

87,3 % Je höher, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich 100 bis mindestens 95,00 Prozent
Bundesdurchschnitt 95,72 %
Kommentar/Erläuterung des Krankenhauses

Bei wenigen Patienten wurde der Sachverhalt nicht dokumentiert. Die Patienten wurden Leitlinien-gerecht behandelt und geplant in die hausärztliche Betreuung unter klinisch stabilen Bedingungen und medizinisch gebessert entlassen.

Trend

Untersuchte Fälle (Nenner)

55

Gezählte Ereignisse (Zähler)

48

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich

75,98 bis 93,70

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

unverändert

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als gut beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Sehr gute Bewertung (Expertenbefragung). Empirie gut.

Außerhalb des Krankenhauses erworbene Lungenentzündung: Messung des Sauerstoffgehalts im Blut bei Lungenentzündung innerhalb von 8 Stunden nach Aufnahme

Ergebniswert

96,6 % Je höher, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich 100 bis mindestens 95,00 Prozent
Bundesdurchschnitt 98,17 %
Trend

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Untersuchte Fälle (Nenner)

59

Gezählte Ereignisse (Zähler)

57

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich

88,46 bis 99,07

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

unverändert

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als mäßig beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Sehr gute Bewertung. Empirie mäßig.

Außerhalb des Krankenhauses erworbene Lungenentzündung: Sterblichkeit während des Krankenhausaufenthalts – unter Berücksichtigung der Schwere aller Krankheitsfälle im Vergleich zum Bundesdurchschnitt

Ergebniswert

Bundesweiter Referenzbereich 0 bis höchstens 1,58
Bundesdurchschnitt 1,03
Trend

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Untersuchte Fälle (Nenner)

Gezählte Ereignisse (Zähler)

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich
Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als gut beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Gute Bewertung (Expertenbefragung). Empirie gut.

Außerhalb des Krankenhauses erworbene Lungenentzündung: Messung des Sauerstoffgehalts im Blut bei Lungenentzündung innerhalb von 8 Stunden nach Aufnahme (ausschließlich aus einem anderen Krankenhaus zuverlegte Patienten)

Ergebniswert

100,0 % Je höher, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich nicht definiert
Bundesdurchschnitt 96,16 %
Trend

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Untersuchte Fälle (Nenner)

5

Gezählte Ereignisse (Zähler)

5

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich

56,55 bis 100,00

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

unverändert

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als mäßig beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Über 50 % der Befragten stimmen einer uneingeschränkten Veröffentlichung zu. Empirie mäßig.

Außerhalb des Krankenhauses erworbene Lungenentzündung: Messung des Sauerstoffgehalts im Blut bei Lungenentzündung innerhalb von 8 Stunden nach Aufnahme (ohne aus einem anderen Krankenhaus zuverlegte Patienten)

Ergebniswert

96,3 % Je höher, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich nicht definiert
Bundesdurchschnitt 98,25 %
Trend

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Untersuchte Fälle (Nenner)

54

Gezählte Ereignisse (Zähler)

52

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich

87,46 bis 98,98

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

unverändert

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als mäßig beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Über 50 % der Befragten stimmen einer uneingeschränkten Veröffentlichung zu. Empirie mäßig.

Außerhalb des Krankenhauses erworbene Lungenentzündung: Sterblichkeit während des Krankenhausaufenthalts

Ergebniswert

Bundesweiter Referenzbereich nicht definiert
Bundesdurchschnitt 13,25 %
Trend

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Untersuchte Fälle (Nenner)

Gezählte Ereignisse (Zähler)

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich
Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

unverändert

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als gut beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Über 50 % der Befragten stimmen einer Veröffentlichung uneingeschränkt zu. Empirie gut.

Bauchspeicheldrüsen- und Bauchspeicheldrüsen-Nierentransplantation: Ausreichende Funktion der transplantierten Bauchspeicheldrüse bei Entlassung

Ergebniswert

66,7 % Je höher, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich nicht definiert
Bundesdurchschnitt 86,92 %
Trend

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Untersuchte Fälle (Nenner)

6

Gezählte Ereignisse (Zähler)

4

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich

30,00 bis 90,32

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

unverändert

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als schwach beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Gute Bewertung (Expertenbefragung); Empirie schwach. Eine Veröffentlichung wird mit dem zusätzlichen Hinweis: „Aufgrund der geringen Fallzahlen erfolgt in diesem Leistungsbereich eine kumulierte Auswertung über zwei Jahre.“ empfohlen.

Bauchspeicheldrüsen- und Bauchspeicheldrüsen-Nierentransplantation: Ausreichende Funktion der transplantierten Bauchspeicheldrüse nach 1 Jahr

Ergebniswert

80,0 % Je höher, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich nicht definiert
Bundesdurchschnitt 84,43 %
Trend

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Untersuchte Fälle (Nenner)

5

Gezählte Ereignisse (Zähler)

4

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich

37,55 bis 96,38

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

unverändert

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als schwach beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Gute Bewertung (Expertenbefragung); Empirie schwach. Eine Veröffentlichung wird mit dem zusätzlichen Hinweis: „Aufgrund der geringen Fallzahlen erfolgt in diesem Leistungsbereich eine kumulierte Auswertung über zwei Jahre.“ empfohlen.

Bauchspeicheldrüsen- und Bauchspeicheldrüsen-Nierentransplantation: Ausreichende Funktion der transplantierten Bauchspeicheldrüse nach 2 Jahren

Ergebniswert

71,4 % Je höher, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich nicht definiert
Bundesdurchschnitt 80,63 %
Trend

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Untersuchte Fälle (Nenner)

7

Gezählte Ereignisse (Zähler)

5

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich

35,89 bis 91,78

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

unverändert

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als schwach beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Sehr gute Bewertung (Expertenbefragung); Empirie schwach. Eine Veröffentlichung wird mit dem zusätzlichen Hinweis: „Aufgrund der geringen Fallzahlen erfolgt in diesem Leistungsbereich eine kumulierte Auswertung über zwei Jahre.“ empfohlen.

Bauchspeicheldrüsen- und Bauchspeicheldrüsen-Nierentransplantation: Ausreichende Funktion der transplantierten Bauchspeicheldrüse nach 3 Jahren

Ergebniswert

85,7 % Je höher, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich nicht definiert
Bundesdurchschnitt 79,85 %
Trend

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Untersuchte Fälle (Nenner)

14

Gezählte Ereignisse (Zähler)

12

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich

60,06 bis 95,99

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

unverändert

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als schwach beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Gute Bewertung (Expertenbefragung); Empirie schwach. Eine Veröffentlichung wird mit dem zusätzlichen Hinweis: „Aufgrund der geringen Fallzahlen erfolgt in diesem Leistungsbereich eine kumulierte Auswertung über zwei Jahre.“ empfohlen.

Bauchspeicheldrüsen- und Bauchspeicheldrüsen-Nierentransplantation: Entfernung der transplantierten Bauchspeicheldrüse

Ergebniswert

Bundesweiter Referenzbereich nicht definiert
Bundesdurchschnitt 12,11 %
Trend

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Untersuchte Fälle (Nenner)

Gezählte Ereignisse (Zähler)

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich
Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

unverändert

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als schwach beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Sehr gute Bewertung (Expertenbefragung); Empirie schwach. Eine Veröffentlichung wird mit dem zusätzlichen Hinweis: „Aufgrund der geringen Fallzahlen erfolgt in diesem Leistungsbereich eine kumulierte Auswertung über zwei Jahre.“ empfohlen.

Bauchspeicheldrüsen- und Bauchspeicheldrüsen-Nierentransplantation: Sterblichkeit während des Krankenhausaufenthalts

Ergebniswert

0,0 % Je niedriger, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich nicht definiert
Bundesdurchschnitt 4,05 %
Trend

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Untersuchte Fälle (Nenner)

6

Gezählte Ereignisse (Zähler)

0

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich

0,00 bis 39,03

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

unverändert

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als schwach beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Sehr gute Bewertung (Expertenbefragung); Empirie schwach. Eine Veröffentlichung wird mit dem zusätzlichen Hinweis: „Aufgrund der geringen Fallzahlen erfolgt in diesem Leistungsbereich eine kumulierte Auswertung über zwei Jahre.“ empfohlen.

Bauchspeicheldrüsen- und Bauchspeicheldrüsen-Nierentransplantation: Überleben nach 1 Jahr (bei vorliegenden Informationen)

Ergebniswert

100,0 % Je höher, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich nicht definiert
Bundesdurchschnitt 93,10 %
Trend

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Untersuchte Fälle (Nenner)

6

Gezählte Ereignisse (Zähler)

6

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich

60,97 bis 100,00

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

unverändert

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als schwach beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Sehr gute Bewertung (Expertenbefragung); Empirie schwach. Eine Veröffentlichung wird mit dem zusätzlichen Hinweis: „Aufgrund der geringen Fallzahlen erfolgt in diesem Leistungsbereich eine kumulierte Auswertung über zwei Jahre.“ empfohlen.

Bauchspeicheldrüsen- und Bauchspeicheldrüsen-Nierentransplantation: Überleben nach 1 Jahr (ist nicht bekannt, ob der Empfänger lebt, wird sein Tod angenommen)

Ergebniswert

100,0 % Je höher, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich nicht definiert
Bundesdurchschnitt 91,91 %
Trend

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Untersuchte Fälle (Nenner)

6

Gezählte Ereignisse (Zähler)

6

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich

60,97 bis 100,00

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

unverändert

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als mäßig beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Mäßige Bewertung (Expertenbefragung); Empirie mäßig. Eine Veröffentlichung wird mit dem zusätzlichen Hinweis: „Aufgrund der geringen Fallzahlen erfolgt in diesem Leistungsbereich eine kumulierte Auswertung über zwei Jahre.“ empfohlen.

Bauchspeicheldrüsen- und Bauchspeicheldrüsen-Nierentransplantation: Überleben nach 2 Jahren (bei vorliegenden Informationen)

Ergebniswert

100,0 % Je höher, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich nicht definiert
Bundesdurchschnitt 94,78 %
Trend

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Untersuchte Fälle (Nenner)

7

Gezählte Ereignisse (Zähler)

7

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich

64,57 bis 100,00

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

unverändert

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als schwach beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Gute Bewertung (Expertenbefragung); Empirie schwach. Eine Veröffentlichung wird mit dem zusätzlichen Hinweis: „Aufgrund der geringen Fallzahlen erfolgt in diesem Leistungsbereich eine kumulierte Auswertung über zwei Jahre.“ empfohlen.

Bauchspeicheldrüsen- und Bauchspeicheldrüsen-Nierentransplantation: Überleben nach 2 Jahren (ist nicht bekannt, ob der Empfänger lebt, wird sein Tod angenommen)

Ergebniswert

100,0 % Je höher, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich nicht definiert
Bundesdurchschnitt 94,42 %
Trend

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Untersuchte Fälle (Nenner)

7

Gezählte Ereignisse (Zähler)

7

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich

64,57 bis 100,00

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

unverändert

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als gut beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Mäßige Bewertung (Expertenbefragung); Empirie gut. Eine Veröffentlichung wird mit dem zusätzlichen Hinweis: „Aufgrund der geringen Fallzahlen erfolgt in diesem Leistungsbereich eine kumulierte Auswertung über zwei Jahre.“ empfohlen.

Bauchspeicheldrüsen- und Bauchspeicheldrüsen-Nierentransplantation: Überleben nach 3 Jahren (bei vorliegenden Informationen)

Ergebniswert

100,0 % Je höher, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich nicht definiert
Bundesdurchschnitt 92,26 %
Trend

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Untersuchte Fälle (Nenner)

14

Gezählte Ereignisse (Zähler)

14

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich

78,47 bis 100,00

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

unverändert

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als schwach beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Sehr gute Bewertung (Expertenbefragung); Empirie schwach. Eine Veröffentlichung wird mit dem zusätzlichen Hinweis: „Aufgrund der geringen Fallzahlen erfolgt in diesem Leistungsbereich eine kumulierte Auswertung über zwei Jahre.“ empfohlen.

Bauchspeicheldrüsen- und Bauchspeicheldrüsen-Nierentransplantation: Überleben nach 3 Jahren (ist nicht bekannt, ob der Empfänger lebt, wird sein Tod angenommen)

Ergebniswert

100,0 % Je höher, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich nicht definiert
Bundesdurchschnitt 89,25 %
Trend

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Untersuchte Fälle (Nenner)

14

Gezählte Ereignisse (Zähler)

14

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich

78,47 bis 100,00

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

unverändert

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als gut beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Mäßige Bewertung (Expertenbefragung); Empirie gut. Eine Veröffentlichung wird mit dem zusätzlichen Hinweis: „Aufgrund der geringen Fallzahlen erfolgt in diesem Leistungsbereich eine kumulierte Auswertung über zwei Jahre.“ empfohlen.

Ersatz der Aorten-Herzklappe (mittels Herzkatheter): Entscheidung zum Ersatz der Aorten-Herzklappe (mittels Herzkatheter) anhand bestimmter Kriterien

Ergebniswert

95,6 % Je höher, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich 100 bis mindestens 85,00 Prozent
Bundesdurchschnitt 84,45 %
Trend

Untersuchte Fälle (Nenner)

228

Gezählte Ereignisse (Zähler)

218

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich

92,12 bis 97,60

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als gut beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Sehr gute Bewertung (Expertenbefragung); Empirie gut.

Ersatz der Aorten-Herzklappe (mittels Herzkatheter): Komplikationen an den Gefäßen

Ergebniswert

6,2 % Je niedriger, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich 0 bis höchstens 22,78 Prozent
Bundesdurchschnitt 8,61 %
Trend

Untersuchte Fälle (Nenner)

244

Gezählte Ereignisse (Zähler)

15

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich

3,76 bis 9,89

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als gut beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Sehr gute Bewertung (Expertenbefragung); Empirie gut.

Ersatz der Aorten-Herzklappe (mittels Herzkatheter): Komplikationen während des Eingriffs

Ergebniswert

4,1 % Je niedriger, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich 0 bis höchstens 7,25 Prozent
Bundesdurchschnitt 3,05 %
Trend

Untersuchte Fälle (Nenner)

244

Gezählte Ereignisse (Zähler)

10

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich

2,24 bis 7,38

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als gut beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Sehr gute Bewertung (Expertenbefragung); Empirie gut.

Ersatz der Aorten-Herzklappe (mittels Herzkatheter): Sterblichkeit während des Krankenhausaufenthalts – unter Berücksichtigung der Schwere aller Krankheitsfälle im Vergleich zum Bundesdurchschnitt

Ergebniswert

0,4 Je niedriger, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich 0 bis höchstens 2,51
Bundesdurchschnitt 0,86
Trend

Untersuchte Fälle (Nenner)

230

Gezählte Ereignisse (Zähler)

4

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

10,00

95%-Vertrauensbereich

0,15 bis 1,00

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als gut beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Gute Bewertung (Expertenbefragung); Empirie gut.

Ersatz der Aorten-Herzklappe (mittels Herzkatheter): Entscheidung zum Ersatz der Aorten-Herzklappe (mittels Herzkatheter) anhand bestimmter Kriterien

Ergebniswert

87,8 % Je höher, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich nicht definiert
Bundesdurchschnitt 76,69 %
Trend

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Untersuchte Fälle (Nenner)

230

Gezählte Ereignisse (Zähler)

202

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich

82,97 bis 91,44

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als gut beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Sehr gute Bewertung (Expertenbefragung); Empirie gut.

Ersatz der Aorten-Herzklappe (mittels Herzkatheter): Sterblichkeit 30 Tage nach Operation

Ergebniswert

2,1 % Je niedriger, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich nicht definiert
Bundesdurchschnitt 4,66 %
Trend

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Untersuchte Fälle (Nenner)

241

Gezählte Ereignisse (Zähler)

5

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich

0,89 bis 4,76

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als mäßig beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Gute Bewertung (Expertenbefragung); Empirie mäßig.

Ersatz der Aorten-Herzklappe (mittels Herzkatheter): Sterblichkeit während des Krankenhausaufenthalts

Ergebniswert

1,6 % Je niedriger, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich nicht definiert
Bundesdurchschnitt 3,86 %
Trend

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Untersuchte Fälle (Nenner)

244

Gezählte Ereignisse (Zähler)

4

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich

0,64 bis 4,14

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als mäßig beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Gute Bewertung (Expertenbefragung); Empirie mäßig.

Ersatz der Aorten-Herzklappe (mittels Herzkatheter): Sterblichkeit während des Krankenhausaufenthalts – ohne Notfalloperation

Ergebniswert

1,6 % Je niedriger, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich nicht definiert
Bundesdurchschnitt 3,62 %
Trend

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Untersuchte Fälle (Nenner)

243

Gezählte Ereignisse (Zähler)

4

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich

0,64 bis 4,16

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als mäßig beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Mäßige Bewertung (Expertenbefragung); Empirie mäßig.

Ersatz der Aorten-Herzklappe (mittels Herzkatheter): Vorliegen von Informationen 30 Tage nach der Operation darüber, ob der Patient verstorben ist oder lebt

Ergebniswert

98,8 % Je höher, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich nicht definiert
Bundesdurchschnitt 71,02 %
Trend

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Untersuchte Fälle (Nenner)

244

Gezählte Ereignisse (Zähler)

241

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich

96,45 bis 99,58

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als gut beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Gute Bewertung (Expertenbefragung). Empirie gut.

Ersatz der Aorten-Herzklappe (offen-chirurgisch): Komplikationen während des Eingriffs

Ergebniswert

Bundesweiter Referenzbereich 0 bis höchstens 2,71 Prozent
Bundesdurchschnitt 0,72 %
Trend

Untersuchte Fälle (Nenner)

Gezählte Ereignisse (Zähler)

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich
Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als schwach beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Sehr gute Bewertung (Expertenbefragung); Empirie schwach.

Ersatz der Aorten-Herzklappe (offen-chirurgisch): Sterblichkeit während des Krankenhausaufenthalts – unter Berücksichtigung der Schwere aller Krankheitsfälle im Vergleich zum Bundesdurchschnitt