Krankenhaus Stellungnahme

Stellungnahme des Krankenhauses

Als vom Krankenhaus legitimierter Mitarbeiter können Sie hier zu folgendem Erfahrungsbericht Stellung nehmen:

 

Pflegepersonal und Ärzte waren ausgesprochen nett, immer ansprechbar und bemüht, alle Wünsche zu erfüllen. Die positive Stimmung innerhalb der Station trug maßgeblich zum Genesungsfortschritt bei. Ich wurde noch nie herzhaft lachend in den OP geschoben. Die Knie-OP verlief komplikationslos, nach nunmehr knapp drei Wochen kann ich mich schon recht gut bewegen. Die Unterbringung in einem Vierbettzimmer („Seien sie froh, vor Corona standen hier 5 Betten“) ist schon in normalen Zeiten unterster Standard, in Zeiten einer Pandemie aber schlichtweg unmöglich. Während ein Infizierter in einem Zweibettzimmer nur eine weitere Person anstecken kann, sind es so schon 3! Dass das kein Rechenspiel ist, wurde klar, als 2 Tage nach der OP nachts die erste Patientin nach positivem Test aus dem Zimmer geschoben wurde, wenige Stunden später eine weitere. Die Unterbringung in einem Isolierzimmer hatte die Konsequenz, dass ich das Zimmer nicht verlassen konnte, Besuch nicht möglich war, die Physiotherapie nur sehr eingeschränkt möglich war. Zudem musste die schon vorgeplante ambulante Reha dank der einzuhaltenden Quarantäne von 14 Tagen verschoben werden. Auch wenn ich mich letztlich nicht infiziert habe, ist es ein absolut überflüssiges Erlebnis, darauf warten zu müssen, ob sich Symptome von Corona zeigen oder nicht. Es ist sehr schade, dass die eigentlich total positive Erfahrung mit Pflegekräften/Ärzten durch diese m.E. krasse Fehlentscheidung bei der Zimmerbelegung zunichte gemacht wurde.

Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet.

1000 Zeichen

Angaben für die Prüfung der Stellungnahme