Krankenhaus Stellungnahme

Stellungnahme des Krankenhauses

Als vom Krankenhaus legitimierter Mitarbeiter können Sie hier zu folgendem Erfahrungsbericht Stellung nehmen:

 

Nach der OP aus 2016, über die berichtet wird, ging es mir anhaltend schlecht, ich litt unter starken Schmerzen und das Knie versteifte zunehmend. Nachdem ich am 10. Tag Fieber bekam, wurden ich in eine andere Klinik verlegt und dort noch in der Nacht notoperiert.Komplikationen sind immer möglich, das ist bekannt. Problem ist, dass ich mich auf Station allein gelassen gefühlt habe. Trotz der bis zu 5x täglich stattgehabten ärztlichen Visiten, konnte niemand meine Beschwerden lindern. Warum wurden meine Beschwerden nicht ernst genommen? Warum verlief die Einstellung der Schmerzmedikation so schleppend? Warum wurden keine Laborkontrollen gemacht? Stattdessen lag ich rum und war in Sorge, die Ärzte könnten doch ernst machen und mich entlassen.Enttäuscht hat mich auch die Behandlung durch die Anästhesie. Der eingesetzte Schmerzkatheter war wirkungslos, er betäubte nicht das Knie, sondern den oberen Oberschenkel. Obwohl dies wiederholt festgestellt wurde, verblieb der Katheter im Bein bis er auf meine dringende Bitte hin gezogen wurde.Zusammengefasst entstand der Eindruck, dass wenig Wissen bestand, um mit postoperativen Komplikationen umzugehen. Mir ist bewusst, dass die Qualität der Behandlung grundsätzlich mit den behandelnden Ärzten steht und fällt. Nach diesen Erfahrungen kann ich das Vinzenz-Krankenhaus in Düsseldorf jedoch nicht empfehlen.

Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet.

1000 Zeichen

Angaben für die Prüfung der Stellungnahme