Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe
Universitätsmedizin Göttingen

Robert-Koch-Str. 40
37075 Göttingen

74% Weiterempfehlung
90 Bewertungen

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 2989

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

Z38: Geburten
Anzahl: 495
Anteil an Fällen: 17,1 %
O34: Betreuung der Mutter bei festgestellten oder vermuteten Fehlbildungen oder Veränderungen der Beckenorgane
Anzahl: 231
Anteil an Fällen: 8,0 %
C50: Brustkrebs
Anzahl: 189
Anteil an Fällen: 6,5 %
O42: Vorzeitiger Blasensprung
Anzahl: 173
Anteil an Fällen: 6,0 %
C56: Eierstockkrebs
Anzahl: 112
Anteil an Fällen: 3,9 %
O26: Betreuung der Mutter bei sonstigen Zuständen, die vorwiegend mit der Schwangerschaft verbunden sind
Anzahl: 93
Anteil an Fällen: 3,2 %
O60: Vorzeitige Wehen und Entbindung
Anzahl: 85
Anteil an Fällen: 2,9 %
O99: Sonstige Krankheit der Mutter, die an anderen Stellen der internationalen Klassifikation der Krankheiten (ICD-10) eingeordnet werden kann, die jedoch Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett verkompliziert
Anzahl: 78
Anteil an Fällen: 2,7 %
O68: Komplikationen bei Wehen bzw. Entbindung durch Gefahrenzustand des Kindes
Anzahl: 71
Anteil an Fällen: 2,5 %
C53: Gebärmutterhalskrebs
Anzahl: 68
Anteil an Fällen: 2,3 %
C54: Gebärmutterkrebs
Anzahl: 63
Anteil an Fällen: 2,2 %
O70: Dammriss während der Entbindung
Anzahl: 61
Anteil an Fällen: 2,1 %
O21: Übermäßiges Erbrechen während der Schwangerschaft
Anzahl: 55
Anteil an Fällen: 1,9 %
P07: Störung aufgrund kurzer Schwangerschaftsdauer oder niedrigem Geburtsgewicht
Anzahl: 52
Anteil an Fällen: 1,8 %
O80: Entbindung ohne Komplikationen
Anzahl: 48
Anteil an Fällen: 1,6 %
O47: Wehen, die nicht zur Eröffnung des Muttermundes beitragen - Unnütze Wehen
Anzahl: 48
Anteil an Fällen: 1,6 %
O24: Zuckerkrankheit in der Schwangerschaft
Anzahl: 48
Anteil an Fällen: 1,6 %
O14: Schwangerschaftsbedingter Bluthochdruck mit Eiweißausscheidung im Urin - Präeklampsie
Anzahl: 46
Anteil an Fällen: 1,6 %
O36: Betreuung der Mutter wegen sonstiger festgestellter oder vermuteter Komplikationen beim ungeborenen Kind
Anzahl: 46
Anteil an Fällen: 1,6 %
D70: Mangel an weißen Blutkörperchen
Anzahl: 41
Anteil an Fällen: 1,4 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

9-262: Postnatale Versorgung des Neugeborenen
Anzahl: 589
Anteil an Fällen: 14,2 %
9-261: Überwachung und Leitung einer Risikogeburt
Anzahl: 361
Anteil an Fällen: 8,7 %
5-758: Rekonstruktion weiblicher Geschlechtsorgane nach Ruptur, post partum [Dammriss]
Anzahl: 203
Anteil an Fällen: 4,9 %
3-709: Szintigraphie des Lymphsystems
Anzahl: 186
Anteil an Fällen: 4,5 %
9-984: Pflegebedürftigkeit
Anzahl: 172
Anteil an Fällen: 4,2 %
5-749: Andere Sectio caesarea
Anzahl: 167
Anteil an Fällen: 4,0 %
5-740: Klassische Sectio caesarea
Anzahl: 158
Anteil an Fällen: 3,8 %
8-527: Konstruktion und Anpassung von Fixations- und Behandlungshilfen bei Strahlentherapie
Anzahl: 157
Anteil an Fällen: 3,8 %
8-542: Nicht komplexe Chemotherapie
Anzahl: 144
Anteil an Fällen: 3,5 %
8-522: Hochvoltstrahlentherapie
Anzahl: 135
Anteil an Fällen: 3,3 %
9-260: Überwachung und Leitung einer normalen Geburt
Anzahl: 132
Anteil an Fällen: 3,2 %
5-870: Partielle (brusterhaltende) Exzision der Mamma und Destruktion von Mammagewebe
Anzahl: 129
Anteil an Fällen: 3,1 %
5-741: Sectio caesarea, suprazervikal und korporal
Anzahl: 113
Anteil an Fällen: 2,7 %
9-280: Stationäre Behandlung vor Entbindung während desselben Aufenthaltes
Anzahl: 101
Anteil an Fällen: 2,4 %
5-401: Exzision einzelner Lymphknoten und Lymphgefäße
Anzahl: 79
Anteil an Fällen: 1,9 %
5-738: Episiotomie und Naht
Anzahl: 71
Anteil an Fällen: 1,7 %
8-800: Transfusion von Vollblut, Erythrozytenkonzentrat und Thrombozytenkonzentrat
Anzahl: 69
Anteil an Fällen: 1,7 %
5-469: Andere Operationen am Darm
Anzahl: 51
Anteil an Fällen: 1,2 %
5-683: Uterusexstirpation [Hysterektomie]
Anzahl: 49
Anteil an Fällen: 1,2 %
8-561: Funktionsorientierte physikalische Therapie
Anzahl: 44
Anteil an Fällen: 1,1 %

Die häufigsten ambulant durchgeführten Operationen und stationsersetzenden Maßnahmen

1-672: Diagnostische Hysteroskopie
Anzahl: 32
Anteil an Fällen: 26,4 %
1-471: Biopsie ohne Inzision am Endometrium
Anzahl: 28
Anteil an Fällen: 23,1 %
5-690: Therapeutische Kürettage [Abrasio uteri]
Anzahl: 26
Anteil an Fällen: 21,5 %
5-751: Kürettage zur Beendigung der Schwangerschaft [Abruptio]
Anzahl: 21
Anteil an Fällen: 17,4 %
1-472: Biopsie ohne Inzision an der Cervix uteri
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 4,1 %
5-702: Lokale Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe der Vagina und des Douglasraumes
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 1,6 %
1-661: Diagnostische Urethrozystoskopie
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,8 %
1-694: Diagnostische Laparoskopie (Peritoneoskopie)
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,8 %
5-399: Andere Operationen an Blutgefäßen
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,8 %
5-691: Entfernung eines intrauterinen Fremdkörpers
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,8 %
5-711: Operationen an der Bartholin-Drüse (Zyste)
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,8 %
5-870: Partielle (brusterhaltende) Exzision der Mamma und Destruktion von Mammagewebe
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,8 %
5-881: Inzision der Mamma
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,8 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

Ärztliche Qualifikation

  • Akupunktur
  • Frauenheilkunde und Geburtshilfe
  • Frauenheilkunde und Geburtshilfe, SP Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin
  • Frauenheilkunde und Geburtshilfe, SP Gynäkologische Onkologie
  • Frauenheilkunde und Geburtshilfe, SP Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin
  • Gynäkologische Exfoliativ-Zytologie
  • Labordiagnostik - fachgebunden -
  • Medikamentöse Tumortherapie
  • Röntgendiagnostik - fachgebunden -

Pflegerische Qualifikation

  • Ernährungsmanagement
  • Familienhebamme
  • Intensiv- und Anästhesiepflege
  • Kontinenzmanagement
  • Leitung einer Station / eines Bereiches
  • Pflege im Operationsdienst
  • Pflege in der Onkologie
  • Praxisanleitung
  • Schmerzmanagement
  • Stomamanagement
  • Wundmanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
kommissarischer Direktor bis 31.12.19 Dr.med. Martin Hellriegel
Tel.: 0551 / 39 - 66501
Fax: 0551 / 39 - 66585
E-Mail: martin.hellriegel@med.uni-goettingen.de
Leiter der Fachabteilung
Direktorin ab dem 01.01.2020 Univ.Prof. Dr. med. Julia Gallwas
Tel.: 0551 / 39 - 62500
Fax: 0551 / 39 - 62192
E-Mail: julia.gallwas@med.uni-goettingen.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Keine Vereinbarung geschlossen

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 42,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

20,75 144,05
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 20,75
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Die Vollkräftedarstellung im Jahresdurchschnitt getrennt nach „stationärer Versorgung“ und „ambulanter Versorgung“ ist systemimmanent für 2019 nur ungenau abbildbar, daher wird an dieser Stelle nur die Gesamtpersonalzahl für die jeweilige Organisationseinheit der UMG aufgeführt.

20,75 144,05

davon Fachärzte

13,27 225,24
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 13,27
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Die Vollkräftedarstellung im Jahresdurchschnitt getrennt nach „stationärer Versorgung“ und „ambulanter Versorgung“ ist systemimmanent für 2019 nur ungenau abbildbar, daher wird an dieser Stelle nur die Gesamtpersonalzahl für die jeweilige Organisationseinheit der UMG aufgeführt.

13,27 225,24

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Kinderkrankenpfleger

1,45 2061,38
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,84
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis 0,61
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,45 2061,38

Krankenpfleger

Davon 2 Onkologische Fachpflegekräfte und 1 Breast-Care-Nurse

31,46 95,01
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 31,11
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis 0,35
in ambulanter Versorgung 2,54
in stationärer Versorgung 28,92 103,35

Hebammen und Entbindungspfleger

16,04
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 15,48
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis 0,56
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 16,04 186,35

Medizinische Fachangestellte

6,46 462,69
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 6,46
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 6,46 462,69

Operationstechnische Assistenz

0,26
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,26
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,26 11496,15

Pflegehelfer

1,08 2767,59
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,08
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,08 2767,59

Ambulanzen

Allgemeine Poliklinik der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe (Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe)

Art der Ambulanz Allgemeine Poliklinik der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe
Krankenhaus Universitätsmedizin Göttingen
Fachabteilung Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie gynäkologischer Tumoren
  • Urogynäkologie
  • Spezialsprechstunde Gynäkologie
  • Endoskopische Operationen
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Erkrankungen der Brustdrüse
  • Diagnostik und Therapie von nichtentzündlichen Krankheiten des weiblichen Genitaltraktes
  • Diagnostik und Therapie von gutartigen Tumoren der Brustdrüse
  • Diagnostik und Therapie von entzündlichen Krankheiten der weiblichen Beckenorgane
  • Diagnostik und Therapie von bösartigen Tumoren der Brustdrüse

Brust-Sprechstunde (Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe)

Art der Ambulanz Brust-Sprechstunde
Krankenhaus Universitätsmedizin Göttingen
Fachabteilung Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von gutartigen Tumoren der Brustdrüse
  • Spezialsprechstunde Gynäkologie
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Erkrankungen der Brustdrüse
  • Diagnostik und Therapie von bösartigen Tumoren der Brustdrüse
Erläuterungen des Krankenhauses Diagnostik (auch interventionell) und Beratung bei allen Erkrankungen der Brustdrüse erfolgt in dem von der DKG zertifizierten Brustkrebszentrum.

Dysplasie-Sprechstunde (Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe)

Art der Ambulanz Dysplasie-Sprechstunde
Krankenhaus Universitätsmedizin Göttingen
Fachabteilung Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von entzündlichen Krankheiten der weiblichen Beckenorgane
  • Spezialsprechstunde Gynäkologie
  • Diagnostik und Therapie von nichtentzündlichen Krankheiten des weiblichen Genitaltraktes
  • Diagnostik und Therapie gynäkologischer Tumoren
Erläuterungen des Krankenhauses Beratung, Kolposkopie, HPV-Analyse, ggf. interventionelle Therapie, auch mit Laser

Interdisziplinäre Risikosprechstunde für Patientinnen mit familiärer Häufung von Brust-, Darm- und Eierstockkrebs (Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe)

Art der Ambulanz Interdisziplinäre Risikosprechstunde für Patientinnen mit familiärer Häufung von Brust-, Darm- und Eierstockkrebs
Krankenhaus Universitätsmedizin Göttingen
Fachabteilung Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe
Leistungen der Ambulanz
  • Spezialsprechstunde Gynäkologie
  • Konservative gynäkologische Onkologie
Erläuterungen des Krankenhauses Interdisziplinäre (Ärzte des Instituts für Humangenetik, Ärzte und Psychoonkologinnen der Kl. für Gynäkologie und Geburtshilfe) Beratung und ggf. genetische Untersuchung bei familiär gehäuftem Brust-, Darm- und Eierstockkrebs.

Kinder- und Jugendgynäkologie (Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe)

Art der Ambulanz Kinder- und Jugendgynäkologie
Krankenhaus Universitätsmedizin Göttingen
Fachabteilung Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von entzündlichen Krankheiten der weiblichen Beckenorgane
  • Spezialsprechstunde Gynäkologie
  • Gynäkologische und ggf. endokrinologische oder chirurgische Diagnostik und Therapie
  • Gynäkologische Chirurgie
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Erkrankungen der Brustdrüse
  • Diagnostik und Therapie von nichtentzündlichen Krankheiten des weiblichen Genitaltraktes
  • Diagnostik und Therapie von gutartigen Tumoren der Brustdrüse
  • Diagnostik und Therapie gynäkologischer Tumoren
Erläuterungen des Krankenhauses Kindergynäkologische Diagnostik, Beratung und Therapie bei Entwicklungsstörungen, angeborenen Fehlbildungen sowie gynäkologischen und Brusterkrankungen im Kindes- und Jugendalter

Notfallambulanz (Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe)

Art der Ambulanz Notfallambulanz
Krankenhaus Universitätsmedizin Göttingen
Fachabteilung Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von gutartigen Tumoren der Brustdrüse
  • Urogynäkologie
  • Pränataldiagnostik und -therapie
  • Inkontinenzchirurgie
  • Gynäkologische Chirurgie
  • Ambulante Entbindung
  • Betreuung von Risikoschwangerschaften
  • Diagnostik und Therapie gynäkologischer Tumoren
  • Diagnostik und Therapie von bösartigen Tumoren der Brustdrüse
  • Diagnostik und Therapie von entzündlichen Krankheiten der weiblichen Beckenorgane
  • Geburtshilfliche Operationen
  • Endoskopische Operationen
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Erkrankungen der Brustdrüse
  • Diagnostik und Therapie von nichtentzündlichen Krankheiten des weiblichen Genitaltraktes
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten während der Schwangerschaft, der Geburt und des Wochenbettes
Erläuterungen des Krankenhauses Die Klinik steht für die Notfallversorgung täglich über 24h zur Verfügung.

Operative Klinik im Rahmen des Mammographiescreenings Südniedersachsen (Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe)

Art der Ambulanz Operative Klinik im Rahmen des Mammographiescreenings Südniedersachsen
Krankenhaus Universitätsmedizin Göttingen
Fachabteilung Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Erkrankungen der Brustdrüse
  • Diagnostik und Therapie von gutartigen Tumoren der Brustdrüse
  • Spezialsprechstunde Gynäkologie
  • Diagnostik und Therapie von bösartigen Tumoren der Brustdrüse
Erläuterungen des Krankenhauses Ermächtigung zur ambulanten Behandlung nach § 116 SGB V bzw. § 31a Absatz 1 Ärzte-ZV (besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethoden oder Kenntnisse von Krankenhausärztinnen und Krankenhausärzten). Aktuell Umstellung auf Ambulante spezialfachärztliche Versorgung (ASV)

Physiotherapie (Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe)

Art der Ambulanz Physiotherapie
Krankenhaus Universitätsmedizin Göttingen
Fachabteilung Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe
Leistungen der Ambulanz
  • Physiotherapie. Es besteht die Möglichkeit für Patienten vor oder nach dem stationären Aufenthalt in der Betriebseinheit Physiotherapie ambulant behandelt zu werden.

Pränataldiagnostik u. Therapie (Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe)

Art der Ambulanz Pränataldiagnostik u. Therapie
Krankenhaus Universitätsmedizin Göttingen
Fachabteilung Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe
Leistungen der Ambulanz
  • Perinatale Beratung Hochrisikoschwangerer im Perinatalzentrum gemeinsam mit Frauenärzten und Frauenärztinnen
  • Spezialsprechstunde Gynäkologie
  • Pränataldiagnostik und -therapie
  • Betreuung von Risikoschwangerschaften
Erläuterungen des Krankenhauses Risikoberatung, 3-D Ultraschalldiagnostik (DEGUM II), Doppler-Sonographie, fetale Echokardiographie, Ersttrimester-Screening (Nackentransparenzmessung), Zweittrimester-Screening, Amniozentese, Chorionzottenbiopsie, Fruchtwasserauffüllung.

Präoperative Sprechstunde (Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe)

Art der Ambulanz Präoperative Sprechstunde
Krankenhaus Universitätsmedizin Göttingen
Fachabteilung Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie gynäkologischer Tumoren
  • Diagnostik und Therapie von bösartigen Tumoren der Brustdrüse
  • Diagnostik und Therapie von entzündlichen Krankheiten der weiblichen Beckenorgane
  • Diagnostik und Therapie von gutartigen Tumoren der Brustdrüse
  • Diagnostik und Therapie von nichtentzündlichen Krankheiten des weiblichen Genitaltraktes
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Erkrankungen der Brustdrüse
  • Endoskopische Operationen
  • Gynäkologische Chirurgie
  • Inkontinenzchirurgie
  • Kosmetische/Plastische Mammachirurgie
  • Spezialsprechstunde Gynäkologie
  • Urogynäkologie
Erläuterungen des Krankenhauses Untersuchung und Beratung, Operationsbesprechung und -planung

Privat-Ambulanz (Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe)

Art der Ambulanz Privat-Ambulanz
Krankenhaus Universitätsmedizin Göttingen
Fachabteilung Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Erkrankungen der Brustdrüse
  • Betreuung von Risikoschwangerschaften
  • Diagnostik und Therapie gynäkologischer Tumoren
  • Diagnostik und Therapie von bösartigen Tumoren der Brustdrüse
  • Diagnostik und Therapie von entzündlichen Krankheiten der weiblichen Beckenorgane
  • Diagnostik und Therapie von gutartigen Tumoren der Brustdrüse
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten während der Schwangerschaft, der Geburt und des Wochenbettes
  • Diagnostik und Therapie von nichtentzündlichen Krankheiten des weiblichen Genitaltraktes
  • Endoskopische Operationen
  • Gynäkologische Chirurgie
  • Pränataldiagnostik und -therapie
  • Psychoonkologische Versorgung
  • Reproduktionsmedizin
  • Urogynäkologie
Erläuterungen des Krankenhauses Diagnostik, Beratung und Therapie bei allen geburtshilflichen, endokrinologischen, gynäkologischen und onkologischen Fragestellungen und Problemen, bei gutartigen sowie bösartigen Erkrankungen der Frau

Reproduktionsmedizin (Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe)

Art der Ambulanz Reproduktionsmedizin
Krankenhaus Universitätsmedizin Göttingen
Fachabteilung Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe
Leistungen der Ambulanz
  • Spezialsprechstunde Gynäkologie
  • Reproduktionsmedizin
Erläuterungen des Krankenhauses kein IVF

Schwangerensprechstunde (Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe)

Art der Ambulanz Schwangerensprechstunde
Krankenhaus Universitätsmedizin Göttingen
Fachabteilung Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe
Leistungen der Ambulanz
  • Betreuung von Risikoschwangerschaften
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten während der Schwangerschaft, der Geburt und des Wochenbettes
  • Ambulante Entbindung
  • Spezialsprechstunde Gynäkologie
  • Pränataldiagnostik und -therapie
  • Ambulante Geburtsleitung, Wassergeburt
Erläuterungen des Krankenhauses Diagnostik, Beratung, Therapie, Betreuung und Vorsorge bei unkomplizierten und Risiko-Schwangerschaften in allen Stadien

Tumor-Sprechstunde (Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe)

Art der Ambulanz Tumor-Sprechstunde
Krankenhaus Universitätsmedizin Göttingen
Fachabteilung Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe
Leistungen der Ambulanz
  • Psychoonkologische Versorgung
  • Konservative gynäkologische Onkologie
  • Gynäkologische Chirurgie
  • Endoskopische Operationen
  • Diagnostik und Therapie von bösartigen Tumoren der Brustdrüse
  • Diagnostik und Therapie gynäkologischer Tumoren
  • Spezialsprechstunde Gynäkologie
Erläuterungen des Krankenhauses Diagnostik, Beratung u. Therapie bei allen gynäkologischen Tumorerkrankungen insbes. fortgeschritt. Brust- und Unterleibskrebs in dem nach Onkozert/DGK zertifizierten Brust- u. gynäkologischem Krebszentrum. Konservative onkologische Therapie (endokrin, chemoth., psychoonkologisch), Zweitmeinungen

Urodynamische und urogynäkologische Sprechstunde (Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe)

Art der Ambulanz Urodynamische und urogynäkologische Sprechstunde
Krankenhaus Universitätsmedizin Göttingen
Fachabteilung Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe
Leistungen der Ambulanz
  • Inkontinenzchirurgie
  • Spezialsprechstunde Gynäkologie
  • Urogynäkologie
Erläuterungen des Krankenhauses Diagnostik einschließlich urodynamischer Messung und Beratung bei urogynäkologischen Fragestellungen, Galileotraining, Einleitung von Elektrostimulation und Biofeedback

Patientenzufriedenheit allgemein

Weiterempfehlung

74%
Würden Sie dieses Krankenhaus Ihrem besten Freund/Ihrer besten Freundin weiterempfehlen? 74 % der Befragten würden dieses Krankenhaus weiterempfehlen.

Zufriedenheit mit ärztlicher Versorgung

77%
Wurden Ihre Wünsche und Bedenken in der ärztlichen Behandlung berücksichtigt? 75%
Wie beurteilen Sie den Umgang der Ärztinnen und Ärzte im Krankenhaus mit Ihnen? 78%
Wurden Sie von den Ärztinnen und Ärzten im Krankenhaus insgesamt angemessen informiert? 73%
Wie schätzen Sie die Qualität der medizinischen Versorgung in Ihrem Krankenhaus ein? 80%

Zufriedenheit mit pflegerischer Betreuung

82%
Wurden Ihre Wünsche und Bedenken in der Betreuung durch die Pflegekräfte berücksichtigt? 83%
Wie beurteilen Sie den Umgang der Pflegekräfte mit Ihnen? 84%
Wurden Sie von den Pflegekräften insgesamt angemessen informiert? 79%
Wie schätzen Sie die Qualität der pflegerischen Betreuung in Ihrem Krankenhaus ein? 80%

Zufriedenheit mit Organisation und Service

70%
Mussten Sie während Ihres Krankenhausaufenthaltes häufig warten? 53%
Verlief die Aufnahme ins Krankenhaus zügig und reibungslos? 76%
Wie beurteilen Sie die Sauberkeit in Ihrem Krankenhaus? 79%
Entsprach die Essensversorgung im Krankenhaus Ihren Bedürfnissen? 70%
Wie gut war Ihre Entlassung durch das Krankenhaus organisiert? 72%

Patientenzufriedenheit zu Geburten

Bitte beachten: Ergebnisse beziehen sich auf alle geburtsspezifischen Fachabteilungen.

Weiterempfehlung zu Geburten

77%
Würden Sie dieses Krankenhaus Ihrer besten Freundin weiterempfehlen? 77 % der Befragten würden dieses Krankenhaus weiterempfehlen. Bundesdurchschnitt für alle Krankenhäuser: 84 %

Zufriedenheit mit ärztlicher Versorgung

78%
Wurden Ihre Wünsche und Bedenken in der ärztlichen Behandlung berücksichtigt? 80%
Wie beurteilen Sie den Umgang der Ärztinnen und Ärzte im Krankenhaus mit Ihnen? 77%
Wurden Sie von den Ärztinnen und Ärzten im Krankenhaus insgesamt angemessen informiert? 78%
Wie beurteilen Sie die Schmerzbehandlung während und nach der Entbindung? 76%

Zufriedenheit mit der Betreuung durch Hebammen

87%
Wie beurteilen Sie die fachliche Betreuung durch die Hebammen während des Aufenthaltes insgesamt? 86%
Wie beurteilen Sie den Umgang der Hebammen im Krankenhaus mit Ihnen? 89%
Wurden Sie von den Hebammen im Krankenhaus insgesamt angemessen informiert? 85%

Zufriedenheit mit pflegerischer Betreuung

83%
Wurden Ihre Wünsche und Bedenken in der Betreuung durch die Pflegekräfte berücksichtigt? 81%
Wie beurteilen Sie den Umgang der Pflegekräfte mit Ihnen? 82%
Wurden Sie von den Pflegekräften insgesamt angemessen informiert? 78%
Wie beurteilen Sie den Umgang des Personals mit Ihrem neugeborenen Kind? 90%

Zufriedenheit mit Organisation und Service

75%
Wie beurteilen Sie die Sauberkeit in Ihrem Krankenhaus? 81%
Entsprach die Essensversorgung im Krankenhaus Ihren Bedürfnissen? 74%
Entsprachen die Räumlichkeiten Ihren Bedürfnissen? 76%
Wie gut war Ihre Entlassung durch das Krankenhaus organisiert? 68%
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage