Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie
Klinikum Vest GmbH

Dorstener Straße 151
45657 Recklinghausen

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 113

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

C79: Absiedlung (Metastase) einer Krebskrankheit in sonstigen oder nicht näher bezeichneten Körperregionen
Anzahl: 40
Anteil an Fällen: 37,7 %
C34: Bronchialkrebs bzw. Lungenkrebs
Anzahl: 27
Anteil an Fällen: 25,5 %
C71: Gehirnkrebs
Anzahl: 11
Anteil an Fällen: 10,4 %
C02: Sonstiger Zungenkrebs
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 1,9 %
C22: Krebs der Leber bzw. der in der Leber verlaufenden Gallengänge
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 1,9 %
C82: Knotig wachsender Lymphknotenkrebs, der von den sog. Keimzentren der Lymphknoten ausgeht - Follikuläres Lymphom
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 1,9 %
C32: Kehlkopfkrebs
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,9 %
C41: Krebs des Knochens bzw. der Gelenkknorpel sonstiger bzw. vom Arzt nicht näher bezeichneter Körperregionen
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,9 %
C43: Schwarzer Hautkrebs - Malignes Melanom
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,9 %
C44: Sonstiger Hautkrebs
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,9 %
C49: Krebs sonstigen Bindegewebes bzw. anderer Weichteilgewebe wie Muskel oder Knorpel
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,9 %
C50: Brustkrebs
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,9 %
C54: Gebärmutterkrebs
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,9 %
C61: Prostatakrebs
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,9 %
C70: Hirnhautkrebs
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,9 %
C81: Hodgkin-Lymphknotenkrebs - Morbus Hodgkin
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,9 %
C83: Lymphknotenkrebs, der ungeordnet im ganzen Lymphknoten wächst - Nicht follikuläres Lymphom
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,9 %
C90: Knochenmarkkrebs, der auch außerhalb des Knochenmarks auftreten kann, ausgehend von bestimmten Blutkörperchen (Plasmazellen)
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,9 %
C91: Blutkrebs, ausgehend von bestimmten weißen Blutkörperchen (Lymphozyten)
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,9 %
J15: Lungenentzündung durch Bakterien
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,9 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

8-522: Hochvoltstrahlentherapie
Anzahl: 1407
Anteil an Fällen: 48,9 %
8-527: Konstruktion und Anpassung von Fixations- und Behandlungshilfen bei Strahlentherapie
Anzahl: 887
Anteil an Fällen: 30,8 %
8-528: Bestrahlungssimulation für externe Bestrahlung und Brachytherapie
Anzahl: 269
Anteil an Fällen: 9,3 %
8-529: Bestrahlungsplanung für perkutane Bestrahlung und Brachytherapie
Anzahl: 261
Anteil an Fällen: 9,1 %
8-525: Sonstige Brachytherapie mit umschlossenen Radionukliden
Anzahl: 55
Anteil an Fällen: 1,9 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

  • Computertomographie (CT) ohne Kontrastmittel
  • Strahlenbehandlung mit Einbringen der umhüllten radioaktiven Substanz in den Bereich des erkrankten Gewebes - Brachytherapie
  • Strahlentherapie an der Körperoberfläche zur Behandlung von Schmerzen bzw. von oberflächlichen Tumoren
  • Strahlentherapie mit hochenergetischer Strahlung bei bösartigen Tumoren - Hochvoltstrahlentherapie
  • Strahlentherapie mit mittelstarker Röntgenstrahlung zur Schmerzbehandlung bzw. zur Behandlung oberflächlicher Tumoren

Ärztliche Qualifikation

  • Augenheilkunde
  • Innere Medizin
  • Radiologie
  • Strahlentherapie

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Dr. med. Heinz- Georg Wehmeyer
Tel.: 02361 / 56 - 3901
Fax: 02361 / 56 - 3999
E-Mail: strahlentherapie@klinikum-vest.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 135c SGB V. Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten an die Empfehlung der DKG nach §136a SGB V.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

1,13 100,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,13
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,13 100,00

davon Fachärzte

1,13 100,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,13
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,13 100,00

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Krankenpfleger

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Ambulanzen

Privatambulanz (Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie)

Art der Ambulanz Privatambulanz
Krankenhaus Klinikum Vest GmbH
Fachabteilung Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage