Abteilung für Innere Medizin
Westküstenkliniken Brunsbüttel und Heide gGmbH

Delbrückstr. 2
25541 Brunsbüttel

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 3064

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

I10: Bluthochdruck ohne bekannte Ursache
Anzahl: 209
Anteil an Fällen: 7,3 %
I50: Herzschwäche
Anzahl: 157
Anteil an Fällen: 5,5 %
J44: Sonstige anhaltende (chronische) Lungenkrankheit mit Verengung der Atemwege - COPD
Anzahl: 117
Anteil an Fällen: 4,1 %
K29: Schleimhautentzündung des Magens bzw. des Zwölffingerdarms
Anzahl: 111
Anteil an Fällen: 3,9 %
R07: Hals- bzw. Brustschmerzen
Anzahl: 108
Anteil an Fällen: 3,8 %
R42: Schwindel bzw. Taumel
Anzahl: 88
Anteil an Fällen: 3,1 %
R55: Ohnmachtsanfall bzw. Kollaps
Anzahl: 82
Anteil an Fällen: 2,9 %
J18: Lungenentzündung, Krankheitserreger vom Arzt nicht näher bezeichnet
Anzahl: 74
Anteil an Fällen: 2,6 %
R10: Bauch- bzw. Beckenschmerzen
Anzahl: 64
Anteil an Fällen: 2,2 %
K52: Sonstige Schleimhautentzündung des Magens bzw. des Darms, nicht durch Bakterien oder andere Krankheitserreger verursacht
Anzahl: 56
Anteil an Fällen: 2,0 %
N39: Sonstige Krankheit der Niere, der Harnwege bzw. der Harnblase
Anzahl: 52
Anteil an Fällen: 1,8 %
E86: Flüssigkeitsmangel
Anzahl: 51
Anteil an Fällen: 1,8 %
K57: Krankheit des Dickdarms mit vielen kleinen Ausstülpungen der Schleimhaut - Divertikulose
Anzahl: 49
Anteil an Fällen: 1,7 %
I95: Niedriger Blutdruck
Anzahl: 47
Anteil an Fällen: 1,6 %
K21: Krankheit der Speiseröhre durch Rückfluss von Magensaft
Anzahl: 47
Anteil an Fällen: 1,6 %
I48: Herzrhythmusstörung, ausgehend von den Vorhöfen des Herzens
Anzahl: 43
Anteil an Fällen: 1,5 %
H81: Störung des Gleichgewichtsorgans
Anzahl: 42
Anteil an Fällen: 1,5 %
K59: Sonstige Störung der Darmfunktion, z.B. Verstopfung oder Durchfall
Anzahl: 40
Anteil an Fällen: 1,4 %
D50: Blutarmut durch Eisenmangel
Anzahl: 39
Anteil an Fällen: 1,4 %
G45: Kurzzeitige Durchblutungsstörung des Gehirns (TIA) bzw. verwandte Störungen
Anzahl: 38
Anteil an Fällen: 1,3 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

9-984: Pflegebedürftigkeit
Anzahl: 912
Anteil an Fällen: 14,1 %
3-200: Native Computertomographie des Schädels
Anzahl: 827
Anteil an Fällen: 12,8 %
1-632: Diagnostische Ösophagogastroduodenoskopie
Anzahl: 622
Anteil an Fällen: 9,6 %
1-440: Endoskopische Biopsie an oberem Verdauungstrakt, Gallengängen und Pankreas
Anzahl: 552
Anteil an Fällen: 8,5 %
3-225: Computertomographie des Abdomens mit Kontrastmittel
Anzahl: 314
Anteil an Fällen: 4,9 %
3-222: Computertomographie des Thorax mit Kontrastmittel
Anzahl: 279
Anteil an Fällen: 4,3 %
1-650: Diagnostische Koloskopie
Anzahl: 262
Anteil an Fällen: 4,0 %
3-203: Native Computertomographie von Wirbelsäule und Rückenmark
Anzahl: 187
Anteil an Fällen: 2,9 %
8-930: Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
Anzahl: 170
Anteil an Fällen: 2,6 %
8-982: Palliativmedizinische Komplexbehandlung
Anzahl: 155
Anteil an Fällen: 2,4 %
3-035: Komplexe differenzialdiagnostische Sonographie des Gefäßsystems mit quantitativer Auswertung
Anzahl: 140
Anteil an Fällen: 2,2 %
1-444: Endoskopische Biopsie am unteren Verdauungstrakt
Anzahl: 138
Anteil an Fällen: 2,1 %
8-800: Transfusion von Vollblut, Erythrozytenkonzentrat und Thrombozytenkonzentrat
Anzahl: 108
Anteil an Fällen: 1,7 %
5-469: Andere Operationen am Darm
Anzahl: 89
Anteil an Fällen: 1,4 %
5-452: Lokale Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe des Dickdarmes
Anzahl: 79
Anteil an Fällen: 1,2 %
8-98b: Andere neurologische Komplexbehandlung des akuten Schlaganfalls
Anzahl: 69
Anteil an Fällen: 1,1 %
1-653: Diagnostische Proktoskopie
Anzahl: 65
Anteil an Fällen: 1,0 %
1-207: Elektroenzephalographie (EEG)
Anzahl: 64
Anteil an Fällen: 1,0 %
3-207: Native Computertomographie des Abdomens
Anzahl: 62
Anteil an Fällen: 1,0 %
8-98g: Komplexbehandlung bei Besiedelung oder Infektion mit nicht multiresistenten isolationspflichtigen Erregern
Anzahl: 53
Anteil an Fällen: 0,8 %

Die häufigsten ambulant durchgeführten Operationen und stationsersetzenden Maßnahmen

5-452: Lokale Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe des Dickdarmes
Anzahl: 109
Anteil an Fällen: 37,1 %
5-482: Peranale lokale Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe des Rektums
Anzahl: 86
Anteil an Fällen: 29,2 %
5-469: Andere Operationen am Darm
Anzahl: 76
Anteil an Fällen: 25,9 %
5-489: Andere Operation am Rektum
Anzahl: 12
Anteil an Fällen: 4,1 %
5-513: Endoskopische Operationen an den Gallengängen
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 2,4 %
5-429: Andere Operationen am Ösophagus
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,3 %
5-431: Gastrostomie
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,3 %
5-433: Lokale Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe des Magens
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,3 %
5-985: Lasertechnik
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,3 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

Ärztliche Qualifikation

  • Infektiologie
  • Innere Medizin
  • Innere Medizin und SP Gastroenterologie
  • Neurologie
  • Palliativmedizin

Pflegerische Qualifikation

  • Hygienefachkraft
  • Leitung einer Station / eines Bereiches
  • Notfallpflege
  • Palliative Care
  • Pflege in der Onkologie
  • Pflege in der Rehabilitation
  • Praxisanleitung
  • Stomamanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Dr. med. Thomsen Thomas
Tel.: 04852 / 980 - 6301
Fax: 04852 / 980 - 6378
E-Mail: info@wkk-bru.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 135c SGB V.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

11,91 257,26
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 11,91
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 0,31
in stationärer Versorgung 11,60 264,14

davon Fachärzte

4,08 750,98
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 4,08
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 0,11
in stationärer Versorgung 3,97 771,79

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Kinderkrankenpfleger

0,82 3736,59
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,82
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,82 3736,59

Krankenpfleger

21,88 140,04
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 21,88
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 21,88 140,04

Krankenpflegehelfer

5,72 535,66
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 5,72
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 5,72 535,66

Medizinische Fachangestellte

3,04 1007,89
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 3,04
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 3,04 1007,89

Ambulanzen

Richtlinie über die ambulante spezialfachärztliche Versorgung nach § 116b SGB V (Abteilung für Innere Medizin)

Art der Ambulanz Richtlinie über die ambulante spezialfachärztliche Versorgung nach § 116b SGB V
Krankenhaus Westküstenkliniken Brunsbüttel und Heide gGmbH
Fachabteilung Abteilung für Innere Medizin
Leistungen der Ambulanz
  • onkologische Erkrankungen - Tumorgruppe 1: gastrointestinale Tumoren und Tumoren der Bauchhöhle

Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern (Abteilung für Innere Medizin)

Art der Ambulanz Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern
Krankenhaus Westküstenkliniken Brunsbüttel und Heide gGmbH
Fachabteilung Abteilung für Innere Medizin

Ambulanz für besondere Behandlungsprogramme oder für spezielle bzw. seltene Indikationsbereiche (Abteilung für Innere Medizin)

Art der Ambulanz Ambulanz für besondere Behandlungsprogramme oder für spezielle bzw. seltene Indikationsbereiche
Krankenhaus Westküstenkliniken Brunsbüttel und Heide gGmbH
Fachabteilung Abteilung für Innere Medizin
Leistungen der Ambulanz
  • onkologische Erkrankungen - Tumorgruppe 1: gastrointestinale Tumoren und Tumoren der Bauchhöhle

Privatambulanz (Chefarztambulanz) (Abteilung für Innere Medizin)

Art der Ambulanz Privatambulanz (Chefarztambulanz)
Krankenhaus Westküstenkliniken Brunsbüttel und Heide gGmbH
Fachabteilung Abteilung für Innere Medizin
Erläuterungen des Krankenhauses ambulante Behandlung von Erkrankungen
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage