Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 1690
Teilstationäre Fallzahl 278

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

R26: Störung des Ganges bzw. der Beweglichkeit
Anzahl: 404
Anteil an Fällen: 25,2 %
I50: Herzschwäche
Anzahl: 166
Anteil an Fällen: 10,3 %
S72: Knochenbruch des Oberschenkels
Anzahl: 90
Anteil an Fällen: 5,6 %
E86: Flüssigkeitsmangel
Anzahl: 59
Anteil an Fällen: 3,7 %
I63: Schlaganfall durch Verschluss eines Blutgefäßes im Gehirn - Hirninfarkt
Anzahl: 58
Anteil an Fällen: 3,6 %
I35: Krankheit der Aortenklappe, nicht als Folge einer bakteriellen Krankheit durch Streptokokken verursacht
Anzahl: 51
Anteil an Fällen: 3,2 %
I21: Akuter Herzinfarkt
Anzahl: 44
Anteil an Fällen: 2,7 %
M96: Krankheit des Muskel-Skelett-Systems nach medizinischen Maßnahmen
Anzahl: 39
Anteil an Fällen: 2,4 %
J44: Sonstige chronische obstruktive Lungenkrankheit
Anzahl: 37
Anteil an Fällen: 2,3 %
I10: Essentielle (primäre) Hypertonie
Anzahl: 35
Anteil an Fällen: 2,2 %
I70: Atherosklerose
Anzahl: 34
Anteil an Fällen: 2,1 %
J18: Pneumonie, Erreger nicht näher bezeichnet
Anzahl: 31
Anteil an Fällen: 1,9 %
F05: Verwirrtheitszustand, nicht durch Alkohol oder andere bewusstseinsverändernde Substanzen bedingt
Anzahl: 28
Anteil an Fällen: 1,8 %
S32: Knochenbruch der Lendenwirbelsäule bzw. des Beckens
Anzahl: 25
Anteil an Fällen: 1,6 %
J22: Akute Entzündung der unteren Atemwege, vom Arzt nicht näher bezeichnet
Anzahl: 20
Anteil an Fällen: 1,2 %
E11: Zuckerkrankheit, die nicht zwingend mit Insulin behandelt werden muss - Diabetes Typ-2
Anzahl: 19
Anteil an Fällen: 1,2 %
N17: Akutes Nierenversagen
Anzahl: 17
Anteil an Fällen: 1,1 %
C18: Dickdarmkrebs im Bereich des Grimmdarms (Kolon)
Anzahl: 16
Anteil an Fällen: 1,0 %
N39: Sonstige Krankheit der Niere, der Harnwege bzw. der Harnblase
Anzahl: 15
Anteil an Fällen: 0,9 %
I48: Herzrhythmusstörung, ausgehend von den Vorhöfen des Herzens
Anzahl: 15
Anteil an Fällen: 0,9 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

8-98a: Teilstationäre geriatrische Komplexbehandlung
Anzahl: 2869
Anteil an Fällen: 46,1 %
8-550: Geriatrische frührehabilitative Komplexbehandlung
Anzahl: 1217
Anteil an Fällen: 19,6 %
9-984: Pflegebedürftigkeit
Anzahl: 1095
Anteil an Fällen: 17,6 %
1-632: Diagnostische Ösophagogastroduodenoskopie
Anzahl: 207
Anteil an Fällen: 3,3 %
1-770: Multidimensionales geriatrisches Screening und Minimalassessment
Anzahl: 127
Anteil an Fällen: 2,0 %
9-200: Hochaufwendige Pflege von Erwachsenen
Anzahl: 83
Anteil an Fällen: 1,3 %
8-930: Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
Anzahl: 79
Anteil an Fällen: 1,3 %
8-561: Funktionsorientierte physikalische Therapie
Anzahl: 75
Anteil an Fällen: 1,2 %
3-200: Native Computertomographie des Schädels
Anzahl: 73
Anteil an Fällen: 1,2 %
8-800: Transfusion von Vollblut, Erythrozytenkonzentrat und Thrombozytenkonzentrat
Anzahl: 72
Anteil an Fällen: 1,2 %
1-650: Diagnostische Koloskopie
Anzahl: 61
Anteil an Fällen: 1,0 %
1-440: Endoskopische Biopsie an oberem Verdauungstrakt, Gallengängen und Pankreas
Anzahl: 53
Anteil an Fällen: 0,8 %
3-990: Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung
Anzahl: 40
Anteil an Fällen: 0,6 %
5-431: Gastrostomie
Anzahl: 20
Anteil an Fällen: 0,3 %
8-017: Enterale Ernährung als medizinische Nebenbehandlung
Anzahl: 18
Anteil an Fällen: 0,3 %
5-452: Lokale Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe des Dickdarmes
Anzahl: 14
Anteil an Fällen: 0,2 %
3-225: Computertomographie des Abdomens mit Kontrastmittel
Anzahl: 11
Anteil an Fällen: 0,2 %
3-203: Native Computertomographie von Wirbelsäule und Rückenmark
Anzahl: 11
Anteil an Fällen: 0,2 %
1-444: Endoskopische Biopsie am unteren Verdauungstrakt
Anzahl: 10
Anteil an Fällen: 0,2 %
3-222: Computertomographie des Thorax mit Kontrastmittel
Anzahl: 9
Anteil an Fällen: 0,1 %

Die häufigsten ambulant durchgeführten Operationen und stationsersetzenden Maßnahmen

1-444: Endoskopische Biopsie am unteren Verdauungstrakt
Anzahl: 99
Anteil an Fällen: 38,1 %
1-650: Diagnostische Koloskopie
Anzahl: 82
Anteil an Fällen: 31,5 %
5-452: Lokale Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe des Dickdarmes
Anzahl: 79
Anteil an Fällen: 30,4 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

  • Behandlung durch äußere Reize wie Massage, Kälte, Wärme, Wasser oder Licht
  • Klinik für ältere Menschen mit täglicher Behandlung, aber ohne Übernachtung im Krankenhaus (Tagesklinik)
  • Spiegelung von Organen und Körperhöhlen zur Untersuchung und für operative Eingriffe, z.B. mit einem Schlauch oder einer Kapsel
  • Untersuchung und Behandlung des Bluthochdrucks
  • Untersuchung und Behandlung sonstiger Herzkrankheiten
  • Untersuchung und Behandlung von hormonbedingten Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten, z. B. Zuckerkrankheit, Schilddrüsenkrankheiten
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten älterer Menschen
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Atemwege und der Lunge
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Blutgefäße des Gehirns
  • Untersuchung und Behandlung von Magen-Darm-Krankheiten

Ärztliche Qualifikation

  • Geriatrie
  • Innere Medizin

Pflegerische Qualifikation

  • Geriatrie
  • Leitung einer Station / eines Bereiches
  • Pflege in der Onkologie
  • Wundmanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Dr. med. Johannes Wunderlich
Tel.: 0231 / 2892 - 25100
Fax: 0231 / 2892 - 25109
E-Mail: inneremedizin@elisabeth-dortmund.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Keine Vereinbarung geschlossen

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

Weiterbildungsbefugnisse: Basis Innere Medizin und Allgemeinmedizin (24 Monate), Facharztkompetenz Innere Medizin (12 Monate), Geriatrie (18 Monate). Im Rotationsverfahren kann in den drei Krankenhäusern der Gesellschaft die kompl. Weiterbildung zum Facharzt für Innere Medizin absolviert werden.

9,60 176,04
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 9,60
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 9,60 176,04

davon Fachärzte

7,70 219,48
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 7,70
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 7,70 219,48

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Altenpfleger

4,30 393,02
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 4,30
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 0,50
in stationärer Versorgung 3,80 444,74

Krankenpfleger

29,60 57,09
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 29,60
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 1,30
in stationärer Versorgung 28,30 59,72

Krankenpflegehelfer

4,90 344,90
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 4,90
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 4,90 344,90

Medizinische Fachangestellte

2,10 804,76
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 2,10
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 2,10 804,76

Pflegehelfer

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Ambulanzen

Ambulante Physio-, Ergo- und Sprachtherapie - Joho CURAvita (Geriatrie)

Art der Ambulanz Ambulante Physio-, Ergo- und Sprachtherapie - Joho CURAvita
Krankenhaus St.-Elisabeth-Krankenhaus
Fachabteilung Geriatrie
Leistungen der Ambulanz
  • Ambulante Physiotherapie

Innere Ambulanz (Geriatrie)

Art der Ambulanz Innere Ambulanz
Krankenhaus St.-Elisabeth-Krankenhaus
Fachabteilung Geriatrie
Leistungen der Ambulanz
  • Internistische Notfälle

Innere Privatambulanz (Geriatrie)

Art der Ambulanz Innere Privatambulanz
Krankenhaus St.-Elisabeth-Krankenhaus
Fachabteilung Geriatrie
Leistungen der Ambulanz
  • Endoskopie
  • Diagnostik und Therapie der Hypertonie (Hochdruckkrankheit)
  • Diagnostik und Therapie von endokrinen Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes (Gastroenterologie)
  • Diagnostik und Therapie von geriatrischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von ischämischen Herzkrankheiten
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Formen der Herzkrankheit
  • Diagnostik und Therapie von zerebrovaskulären Krankheiten
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage