Klinik für Chirurgie und Zentrum für Minimal Invasive Chirurgie (Standort 01)
KEM Evang. Kliniken Essen-Mitte gGmbH

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 2253

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

E04: Sonstige Form einer Schilddrüsenvergrößerung ohne Überfunktion der Schilddrüse
Anzahl: 279
Anteil an Fällen: 13,0 %
K40: Leistenbruch (Hernie)
Anzahl: 239
Anteil an Fällen: 11,2 %
K80: Gallensteinleiden
Anzahl: 147
Anteil an Fällen: 6,9 %
C18: Dickdarmkrebs im Bereich des Grimmdarms (Kolon)
Anzahl: 78
Anteil an Fällen: 3,6 %
K62: Sonstige Krankheit des Mastdarms bzw. des Afters
Anzahl: 76
Anteil an Fällen: 3,5 %
E21: Überfunktion bzw. sonstige Krankheit der Nebenschilddrüsen
Anzahl: 75
Anteil an Fällen: 3,5 %
C20: Dickdarmkrebs im Bereich des Mastdarms - Rektumkrebs
Anzahl: 67
Anteil an Fällen: 3,1 %
D35: Gutartiger Tumor sonstiger bzw. vom Arzt nicht näher bezeichneter hormonproduzierender Drüsen
Anzahl: 63
Anteil an Fällen: 2,9 %
K61: Abgekapselter eitriger Entzündungsherd (Abszess) im Bereich des Mastdarms bzw. Afters
Anzahl: 60
Anteil an Fällen: 2,8 %
K57: Krankheit des Dickdarms mit vielen kleinen Ausstülpungen der Schleimhaut - Divertikulose
Anzahl: 56
Anteil an Fällen: 2,6 %
K60: Einriss der Schleimhaut (Fissur) bzw. Bildung eines röhrenartigen Ganges (Fistel) im Bereich des Afters oder Mastdarms
Anzahl: 55
Anteil an Fällen: 2,6 %
E05: Schilddrüsenüberfunktion
Anzahl: 53
Anteil an Fällen: 2,5 %
C16: Magenkrebs
Anzahl: 49
Anteil an Fällen: 2,3 %
C73: Schilddrüsenkrebs
Anzahl: 45
Anteil an Fällen: 2,1 %
K43: Bauchwandbruch (Hernie)
Anzahl: 45
Anteil an Fällen: 2,1 %
E26: Krankheit durch eine Überproduktion des Hormons Aldosteron
Anzahl: 44
Anteil an Fällen: 2,0 %
K63: Sonstige Krankheit des Darms
Anzahl: 34
Anteil an Fällen: 1,6 %
K56: Darmverschluss (Ileus) ohne Eingeweidebruch
Anzahl: 29
Anteil an Fällen: 1,4 %
R15: Unvermögen, den Stuhl zu halten (Stuhlinkontinenz)
Anzahl: 27
Anteil an Fällen: 1,3 %
R10: Bauch- bzw. Beckenschmerzen
Anzahl: 25
Anteil an Fällen: 1,2 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

5-069: Andere Operationen an Schilddrüse und Nebenschilddrüsen
Anzahl: 463
Anteil an Fällen: 6,8 %
3-990: Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung
Anzahl: 264
Anteil an Fällen: 3,9 %
5-932: Art des verwendeten Materials für Gewebeersatz und Gewebeverstärkung
Anzahl: 234
Anteil an Fällen: 3,4 %
5-530: Verschluss einer Hernia inguinalis
Anzahl: 233
Anteil an Fällen: 3,4 %
1-650: Diagnostische Koloskopie
Anzahl: 216
Anteil an Fällen: 3,1 %
5-572: Zystostomie
Anzahl: 183
Anteil an Fällen: 2,7 %
3-993: Quantitative Bestimmung von Parametern
Anzahl: 182
Anteil an Fällen: 2,6 %
5-061: Hemithyreoidektomie
Anzahl: 178
Anteil an Fällen: 2,6 %
3-225: Computertomographie des Abdomens mit Kontrastmittel
Anzahl: 176
Anteil an Fällen: 2,6 %
5-511: Cholezystektomie
Anzahl: 167
Anteil an Fällen: 2,4 %
5-063: Thyreoidektomie
Anzahl: 161
Anteil an Fällen: 2,4 %
9-984: Pflegebedürftigkeit
Anzahl: 154
Anteil an Fällen: 2,2 %
8-931: Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf mit Messung des zentralen Venendruckes
Anzahl: 146
Anteil an Fällen: 2,1 %
8-800: Transfusion von Vollblut, Erythrozytenkonzentrat und Thrombozytenkonzentrat
Anzahl: 143
Anteil an Fällen: 2,1 %
8-831: Legen und Wechsel eines Katheters in zentralvenöse Gefäße
Anzahl: 137
Anteil an Fällen: 2,0 %
8-919: Komplexe Akutschmerzbehandlung
Anzahl: 122
Anteil an Fällen: 1,8 %
1-632: Diagnostische Ösophagogastroduodenoskopie
Anzahl: 120
Anteil an Fällen: 1,8 %
5-072: Adrenalektomie
Anzahl: 120
Anteil an Fällen: 1,8 %
5-455: Partielle Resektion des Dickdarmes
Anzahl: 120
Anteil an Fällen: 1,8 %
1-694: Diagnostische Laparoskopie (Peritoneoskopie)
Anzahl: 119
Anteil an Fällen: 1,7 %

Die häufigsten ambulant durchgeführten Operationen und stationsersetzenden Maßnahmen

5-399: Andere Operationen an Blutgefäßen
Anzahl: 523
Anteil an Fällen: 68,2 %
1-650: Diagnostische Koloskopie
Anzahl: 170
Anteil an Fällen: 22,2 %
5-534: Verschluss einer Hernia umbilicalis
Anzahl: 30
Anteil an Fällen: 3,9 %
5-452: Lokale Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe des Dickdarmes
Anzahl: 13
Anteil an Fällen: 1,7 %
1-694: Diagnostische Laparoskopie (Peritoneoskopie)
Anzahl: 9
Anteil an Fällen: 1,2 %
1-444: Endoskopische Biopsie am unteren Verdauungstrakt
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 0,9 %
5-241: Gingivaplastik
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 0,5 %
1-502: Biopsie an Muskeln und Weichteilen durch Inzision
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,3 %
5-112: Exzision und Destruktion von (erkranktem) Gewebe der Konjunktiva
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %
5-149: Andere Operationen an der Linse
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %
5-240: Inzision des Zahnfleisches und Osteotomie des Alveolarkammes
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %
5-491: Operative Behandlung von Analfisteln
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %
5-492: Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe des Analkanals
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %
5-536: Verschluss einer Narbenhernie
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %
5-852: Exzision an Muskel, Sehne und Faszie
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %
5-897: Exzision und Rekonstruktion eines Sinus pilonidalis
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %
8-201: Geschlossene Reposition einer Gelenkluxation ohne Osteosynthese
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

  • Ajuvante und Neoadjuvante Chemotherapien
  • Ambulantes Tumorzentrum
  • Behandlung mit radioaktiven Substanzen, die vom Körper aufgenommen werden
  • Behandlung von Druck- und Wundliegegeschwüren
  • Bestrahlungssimulation als Vorbereitung zur Bestrahlung von außen und zur Strahlenbehandlung mit Einbringen der umhüllten radioaktiven Substanz in den Bereich des erkrankten Gewebes (Brachytherapie)
  • Bildgebendes Verfahren zur Darstellung von Gewebe oder Organen mittels radioaktiver Strahlung - Szintigraphie
  • Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung
  • Computertomographie (CT) mit Kontrastmittel
  • Computertomographie (CT) ohne Kontrastmittel
  • Computertomographie (CT), Spezialverfahren
  • Durchleuchtung mit einem herkömmlichen Röntgengerät (Fluoroskopie) als selbständige Leistung
  • Einfacher Ultraschall ohne Kontrastmittel
  • Eingriffe am Brustkorb mittels Spiegelung
  • Eingriffe über einen Schlauch (Katheter) an Blutgefäßen, Gallengängen und anderen Organen unter ständiger Röntgenbildkontrolle
  • Einpflanzen einer Kammer unter die Haut zur Verabreichung von Medikamenten
  • Farbdoppler-Ultraschall - Duplexsonographie
  • Fortbildungsangebote, Hospitationen, Lehrtätigkeiten, Praktische Kurse
  • Herkömmliche Röntgenaufnahmen
  • Herkömmliche Röntgenaufnahmen mit Kontrastmittel

    z. B. Myelographie, Bronchographie, Ösophagographie, Gastrographie, Cholangiographie, Kolonkontrastuntersuchung, Urographie, Arthrographie

  • Herkömmliche Röntgenaufnahmen mit Spezialverfahren
  • Kernspintomographie (MRT) mit Kontrastmittel
  • Kernspintomographie (MRT) ohne Kontrastmittel
  • Kernspintomographie (MRT), Spezialverfahren
  • Konferenzen
  • Metall- und Fremdkörperentfernung
  • Mitgliedschaften in verschiedenen Arbeitsgruppen und Leitungsgremien
  • Operationen am Magen-Darm-Trakt
  • Operationen an den Hormondrüsen, z.B. Schilddrüse, Nebenschilddrüsen oder Nebennieren
  • Operationen an den weiblichen Geschlechtsorganen mit Zugang durch die Bauchdecke
  • Operationen an der Leber, der Gallenblase, den Gallenwegen und der Bauchspeicheldrüse
  • Operationen an der Niere
  • Operationen an der Speiseröhre
  • Operationen, bei denen die Abtrennung von Körperteilen notwendig ist
  • Operationen bei einer Brustkorbverletzung
  • Operationen bei infektiösen Knochenentzündungen
  • Operationen bei Unvermögen, den Harn zu halten (Harninkontinenz)
  • Operationen mittels Bauchspiegelung bei kleinstmöglichem Einschnitt an der Haut und minimaler Gewebeverletzung (minimal-invasiv)
  • Operationen mittels Spiegelung von Körperhöhlen bei kleinstmöglichem Einschnitt an der Haut und minimaler Gewebeverletzung (minimal-invasiv), z. B. auch NOTES (Chirurgie über natürliche Körperöffnungen)
  • Operationen von Tumoren
  • Operationen zur Herstellung einer Verbindung zwischen Schlagader und Vene für die Durchführung einer Blutwäsche (Dialyse)
  • Operationen zur Verringerung der Fettleibigkeit
  • Operationen zur Wiederherstellung der Funktion bzw. Ästhetik eines Körperteils
  • Psychoonkologische Betreuung
  • Radiojodbehandlung
  • Röntgendarstellung der Schlagadern
  • Röntgendarstellung der Venen
  • Schönheitsoperationen bzw. wiederherstellende Operationen
  • Sprechstunde für spezielle Krankheiten, die durch Operationen behandelt werden können
  • Strahlentherapie mit hochenergetischer Strahlung bei bösartigen Tumoren - Hochvoltstrahlentherapie

    z. B. Intensitätsmodulierte Radiotherapie (IMRT)

  • Studien
  • Ultraschall mit Kontrastmittel
  • Untersuchung und Behandlung sonstiger Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes
  • Untersuchung und Behandlung von Entzündungen der Haut und der Unterhaut
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Hautanhangsgebilde, z.B. Haare, Schweißdrüsen
  • Untersuchung und Behandlung von sonstigen Verletzungen
  • Untersuchung und Behandlung von Tumoren der Haltungs- und Bewegungsorgane
  • Untersuchung und Behandlung von Tumoren der Haut
  • Untersuchung und Behandlung von Tumoren im Kopf-Hals-Bereich
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen der Hüfte und des Oberschenkels
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen der Knöchelregion und des Fußes
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen der Lendensteißbeingegend, der Lendenwirbelsäule und des Beckens
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen der Schulter und des Oberarmes
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen des Brustkorbs
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen des Ellenbogens und des Unterarmes
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen des Halses
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen des Handgelenkes und der Hand
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen des Knies und des Unterschenkels
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen des Kopfes
  • Verengung oder Verschluss eines zu einem Tumor führenden Blutgefäßes
  • Wundheilungsstörungen
  • Zahlenmäßige Bestimmung von Messgrößen

Ärztliche Qualifikation

  • Allgemeinchirurgie
  • Notfallmedizin
  • Proktologie
  • Viszeralchirurgie

Pflegerische Qualifikation

  • Dekubitusmanagement
  • Entlassungsmanagement
  • Hygienebeauftragte in der Pflege
  • Kinästhetik
  • Leitung einer Station / eines Bereiches
  • Palliative Care
  • Pflege in der Onkologie
  • Praxisanleitung
  • Sturzmanagement
  • Wundmanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Klinikdirektor Prof. Dr. Dr. h. c. Martin Walz
Tel.: 0201 / 174 - 26001
Fax: 0201 / 174 - 26000
E-Mail: chirurgie@kem-med.com
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Keine Vereinbarung geschlossen

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

15,05 149,70
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 15,05
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 1,00
in stationärer Versorgung 14,05 160,36

davon Fachärzte

8,30 271,45
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 8,30
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 1,00
in stationärer Versorgung 7,30 308,63

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Krankenpfleger

11,16 201,88
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 11,16
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 11,16 201,88

Krankenpflegehelfer

0,88 2560,23
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,88
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,88 2560,23

Medizinische Fachangestellte

5,15 437,48
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 5,15
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 5,15 437,48

Pflegeassistenten

4,00 563,25
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 4,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 4,00 563,25

Pflegehelfer

1,93 1167,36
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,93
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,93 1167,36

Spezielles therapeutisches Personal in Fachabteilungen für Psychiatrie und Psychosomatik

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Diplom-Psychologen

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Ambulanzen

Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern (Klinik für Chirurgie und Zentrum für Minimal Invasive Chirurgie (Standort 01))

Art der Ambulanz Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern
Krankenhaus KEM Evang. Kliniken Essen-Mitte gGmbH
Fachabteilung Klinik für Chirurgie und Zentrum für Minimal Invasive Chirurgie (Standort 01)

Ambulanz für besondere Behandlungsprogramme oder für spezielle bzw. seltene Indikationsbereiche (Klinik für Chirurgie und Zentrum für Minimal Invasive Chirurgie (Standort 01))

Art der Ambulanz Ambulanz für besondere Behandlungsprogramme oder für spezielle bzw. seltene Indikationsbereiche
Krankenhaus KEM Evang. Kliniken Essen-Mitte gGmbH
Fachabteilung Klinik für Chirurgie und Zentrum für Minimal Invasive Chirurgie (Standort 01)

Richtlinie über die ambulante spezialfachärztliche Versorgung nach § 116b SGB V (Klinik für Chirurgie und Zentrum für Minimal Invasive Chirurgie (Standort 01))

Art der Ambulanz Richtlinie über die ambulante spezialfachärztliche Versorgung nach § 116b SGB V
Krankenhaus KEM Evang. Kliniken Essen-Mitte gGmbH
Fachabteilung Klinik für Chirurgie und Zentrum für Minimal Invasive Chirurgie (Standort 01)

interdisziplinäre Zentrale Notaufnahme (Klinik für Chirurgie und Zentrum für Minimal Invasive Chirurgie (Standort 01))

Art der Ambulanz interdisziplinäre Zentrale Notaufnahme
Krankenhaus KEM Evang. Kliniken Essen-Mitte gGmbH
Fachabteilung Klinik für Chirurgie und Zentrum für Minimal Invasive Chirurgie (Standort 01)

Privatambulanz (Klinik für Chirurgie und Zentrum für Minimal Invasive Chirurgie (Standort 01))

Art der Ambulanz Privatambulanz
Krankenhaus KEM Evang. Kliniken Essen-Mitte gGmbH
Fachabteilung Klinik für Chirurgie und Zentrum für Minimal Invasive Chirurgie (Standort 01)
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage