Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 430

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

K60: Einriss der Schleimhaut (Fissur) bzw. Bildung eines röhrenartigen Ganges (Fistel) im Bereich des Afters oder Mastdarms
Anzahl: 125
Anteil an Fällen: 30,6 %
K62: Sonstige Krankheit des Mastdarms bzw. des Afters
Anzahl: 116
Anteil an Fällen: 28,4 %
K64: Schmerzhafte Schwellungen am After - Hämorriden und Analthrombose
Anzahl: 73
Anteil an Fällen: 17,9 %
K61: Abgekapselter eitriger Entzündungsherd (Abszess) im Bereich des Mastdarms bzw. Afters
Anzahl: 32
Anteil an Fällen: 7,8 %
L05: Eitrige Entzündung in der Gesäßfalte durch eingewachsene Haare - Pilonidalsinus
Anzahl: 24
Anteil an Fällen: 5,9 %
D12: Gutartiger Tumor des Dickdarms, des Darmausganges bzw. des Afters
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 2,0 %
C21: Dickdarmkrebs im Bereich des Afters bzw. des Darmausgangs
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 1,7 %
T81: Komplikationen bei ärztlichen Eingriffen
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,5 %
K59: Sonstige Störung der Darmfunktion, z.B. Verstopfung oder Durchfall
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,5 %
D37: Tumor der Mundhöhle bzw. der Verdauungsorgane ohne Angabe, ob gutartig oder bösartig
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,5 %
D04: Örtlich begrenzter Tumor (Carcinoma in situ) der Haut
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,5 %
L73: Sonstige Krankheit im Bereich der Haaransätze (Haarfollikel)
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %
M86: Knochenmarksentzündung, meist mit Knochenentzündung - Osteomyelitis
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %
N81: Vorfall der Scheide bzw. der Gebärmutter
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %
N82: Bildung röhrenartiger Gänge (Fisteln) mit Beteiligung der weiblichen Geschlechtsorgane
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %
R15: Unvermögen, den Stuhl zu halten (Stuhlinkontinenz)
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %
K63: Sonstige Krankheit des Darms
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %
D01: Örtlich begrenzter Tumor (Carcinoma in situ) sonstiger bzw. vom Arzt nicht näher bezeichneter Verdauungsorgane
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %
D48: Tumor an sonstigen bzw. vom Arzt nicht näher bezeichneten Körperregionen ohne Angabe, ob gutartig oder bösartig
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %
K57: Krankheit des Dickdarms mit vielen kleinen Ausstülpungen der Schleimhaut - Divertikulose
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

5-493: Operative Behandlung von Hämorrhoiden
Anzahl: 788
Anteil an Fällen: 44,4 %
8-915: Injektion und Infusion eines Medikamentes an andere periphere Nerven zur Schmerztherapie
Anzahl: 233
Anteil an Fällen: 13,1 %
5-492: Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe des Analkanals
Anzahl: 196
Anteil an Fällen: 11,1 %
5-490: Inzision und Exzision von Gewebe der Perianalregion
Anzahl: 146
Anteil an Fällen: 8,2 %
5-491: Operative Behandlung von Analfisteln
Anzahl: 77
Anteil an Fällen: 4,3 %
5-499: Andere Operationen am Anus
Anzahl: 61
Anteil an Fällen: 3,4 %
1-100: Klinische Untersuchung in Allgemeinanästhesie
Anzahl: 45
Anteil an Fällen: 2,5 %
5-482: Peranale lokale Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe des Rektums
Anzahl: 29
Anteil an Fällen: 1,6 %
5-486: Rekonstruktion des Rektums
Anzahl: 27
Anteil an Fällen: 1,5 %
5-897: Exzision und Rekonstruktion eines Sinus pilonidalis
Anzahl: 24
Anteil an Fällen: 1,4 %
9-984: Pflegebedürftigkeit
Anzahl: 20
Anteil an Fällen: 1,1 %
5-896: Chirurgische Wundtoilette [Wunddebridement] mit Entfernung von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut
Anzahl: 13
Anteil an Fällen: 0,7 %
5-496: Rekonstruktion des Anus und des Sphinkterapparates
Anzahl: 10
Anteil an Fällen: 0,6 %
5-906: Kombinierte plastische Eingriffe an Haut und Unterhaut
Anzahl: 10
Anteil an Fällen: 0,6 %
5-484: Rektumresektion unter Sphinktererhaltung
Anzahl: 9
Anteil an Fällen: 0,5 %
5-903: Lokale Lappenplastik an Haut und Unterhaut
Anzahl: 9
Anteil an Fällen: 0,5 %
5-452: Lokale Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe des Dickdarmes
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 0,3 %
1-444: Endoskopische Biopsie am unteren Verdauungstrakt
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 0,3 %
1-654: Diagnostische Rektoskopie
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 0,3 %
3-058: Endosonographie des Rektums
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 0,2 %

Die häufigsten ambulant durchgeführten Operationen und stationsersetzenden Maßnahmen

5-492: Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe des Analkanals
Anzahl: 65
Anteil an Fällen: 48,5 %
5-493: Operative Behandlung von Hämorrhoiden
Anzahl: 36
Anteil an Fällen: 26,9 %
5-897: Exzision und Rekonstruktion eines Sinus pilonidalis
Anzahl: 20
Anteil an Fällen: 14,9 %
5-490: Inzision und Exzision von Gewebe der Perianalregion
Anzahl: 10
Anteil an Fällen: 7,5 %
5-491: Operative Behandlung von Analfisteln
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 1,5 %
5-482: Peranale lokale Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe des Rektums
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,8 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

Ärztliche Qualifikation

  • Allgemeinchirurgie
  • Notfallmedizin
  • Palliativmedizin
  • Proktologie

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Leiterin der Sektion Dr. C. Schulte-Eversum
Tel.: 02841 / 200 - 2277
E-Mail: proktologie@bethanienmoers.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 135c SGB V.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 42,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

1,19 361,34
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,19
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,19 361,34

davon Fachärzte

1,19 361,34
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,19
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,19 361,34

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Krankenpfleger

werden in anderer fachabteilung mit dargestellt

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Ambulanzen

Beratungsstelle Inkontinenz, Beckenbodenfunktionsstörungen, Proktologische Erkrankungen, sexuell übertragbare Erkrankungen (Proktologie)

Art der Ambulanz Beratungsstelle Inkontinenz, Beckenbodenfunktionsstörungen, Proktologische Erkrankungen, sexuell übertragbare Erkrankungen
Krankenhaus Krankenhaus Bethanien für die Grafschaft Moers
Fachabteilung Proktologie
Leistungen der Ambulanz
  • Spezialsprechstunde Chirurgie
Erläuterungen des Krankenhauses Sprechstunden 3 Tage / Woche

Vor- und nachstationäre Leistungen im Rahmen proktologischer Erkrankungen (Proktologie)

Art der Ambulanz Vor- und nachstationäre Leistungen im Rahmen proktologischer Erkrankungen
Krankenhaus Krankenhaus Bethanien für die Grafschaft Moers
Fachabteilung Proktologie
Leistungen der Ambulanz
  • Spezialsprechstunde Chirurgie
Erläuterungen des Krankenhauses Sprechstunden 3 Tage / Wcohe
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage