Rheumatologie
Bezirksklinikum Obermain

Kutzenberg 19
96250 Ebensfeld

93% Weiterempfehlung
120 Bewertungen

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 726

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

M05: Anhaltende (chronische) Entzündung mehrerer Gelenke mit im Blut nachweisbarem Rheumafaktor
Anzahl: 193
Anteil an Fällen: 27,3 %
M06: Sonstige anhaltende (chronische) Entzündung mehrerer Gelenke
Anzahl: 138
Anteil an Fällen: 19,6 %
M79: Sonstige Krankheit des Weichteilgewebes
Anzahl: 105
Anteil an Fällen: 14,9 %
L40: Schuppenflechte - Psoriasis
Anzahl: 57
Anteil an Fällen: 8,1 %
M15: Verschleiß (Arthrose) an mehreren Gelenken
Anzahl: 49
Anteil an Fällen: 6,9 %
M35: Sonstige entzündliche Krankheit, bei der das Immunsystem vor allem das Bindegewebe angreift
Anzahl: 35
Anteil an Fällen: 5,0 %
M45: Entzündung der Wirbelsäule und der Darm-Kreuzbeingelenke mit Schmerzen und Versteifung - Spondylitis ankylosans
Anzahl: 31
Anteil an Fällen: 4,4 %
M10: Stoffwechselkrankheit mit schmerzhaftem Gelenkbefall - Gicht
Anzahl: 21
Anteil an Fällen: 3,0 %
M46: Sonstige Entzündung der Wirbelsäule
Anzahl: 14
Anteil an Fällen: 2,0 %
M13: Sonstige Gelenkentzündung
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 1,1 %
M02: Gelenkentzündung als Reaktion auf eine andere Krankheit
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 0,8 %
M33: Entzündliche Krankheit, bei der das Immunsystem Muskulatur und Haut angreift - Dermatomyositis-Polymyositis
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 0,8 %
M34: Entzündliche Krankheit, bei der das Immunsystem vor allem das Bindegewebe angreift, mit Verhärtungen an Haut oder Organen - Systemische Sklerose
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 0,4 %
M31: Sonstige entzündliche Krankheit, bei der Immunsystem Blutgefäße angreift - nekrotisierende Vaskulopathien
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 0,4 %
M47: Gelenkverschleiß (Arthrose) der Wirbelsäule
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,3 %
M42: Abnutzung der Knochen und Knorpel der Wirbelsäule
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,3 %
M32: Entzündliche Krankheit, bei der das Immunsystem Bindegewebe, Blutgefäße und Organe angreift - Lupus erythematodes
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,3 %
M11: Sonstige Gelenkkrankheit mit Ablagerungen bestimmter Kristalle
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,3 %
F45: Störung, bei der sich ein seelischer Konflikt durch körperliche Beschwerden äußert - Somatoforme Störung
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,3 %
E83: Störung des Mineralstoffwechsels
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

1-710: Ganzkörperplethysmographie
Anzahl: 610
Anteil an Fällen: 16,6 %
1-711: Bestimmung der CO-Diffusionskapazität
Anzahl: 601
Anteil an Fällen: 16,4 %
1-713: Messung der funktionellen Residualkapazität [FRC] mit der Helium-Verdünnungsmethode
Anzahl: 600
Anteil an Fällen: 16,4 %
8-983: Multimodale rheumatologische Komplexbehandlung
Anzahl: 575
Anteil an Fällen: 15,7 %
8-547: Andere Immuntherapie
Anzahl: 481
Anteil an Fällen: 13,1 %
6-001: Applikation von Medikamenten, Liste 1
Anzahl: 101
Anteil an Fällen: 2,8 %
8-930: Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
Anzahl: 92
Anteil an Fällen: 2,5 %
3-900: Knochendichtemessung (alle Verfahren)
Anzahl: 75
Anteil an Fällen: 2,0 %
8-020: Therapeutische Injektion
Anzahl: 49
Anteil an Fällen: 1,3 %
3-222: Computertomographie des Thorax mit Kontrastmittel
Anzahl: 47
Anteil an Fällen: 1,3 %
8-561: Funktionsorientierte physikalische Therapie
Anzahl: 45
Anteil an Fällen: 1,2 %
3-225: Computertomographie des Abdomens mit Kontrastmittel
Anzahl: 39
Anteil an Fällen: 1,1 %
9-984: Pflegebedürftigkeit
Anzahl: 33
Anteil an Fällen: 0,9 %
1-854: Diagnostische perkutane Punktion eines Gelenkes oder Schleimbeutels
Anzahl: 27
Anteil an Fällen: 0,7 %
3-203: Native Computertomographie von Wirbelsäule und Rückenmark
Anzahl: 23
Anteil an Fällen: 0,6 %
3-990: Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung
Anzahl: 22
Anteil an Fällen: 0,6 %
8-191: Verband bei großflächigen und schwerwiegenden Hauterkrankungen
Anzahl: 19
Anteil an Fällen: 0,5 %
1-206: Neurographie
Anzahl: 19
Anteil an Fällen: 0,5 %
6-002: Applikation von Medikamenten, Liste 2
Anzahl: 15
Anteil an Fällen: 0,4 %
1-791: Kardiorespiratorische Polygraphie
Anzahl: 14
Anteil an Fällen: 0,4 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

Ärztliche Qualifikation

  • Innere Medizin
  • Innere Medizin und SP Rheumatologie
  • Manuelle Medizin/Chirotherapie

Pflegerische Qualifikation

  • Leitung einer Station / eines Bereiches
  • Praxisanleitung
  • Qualitätsmanagement
  • Wundmanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefärztin Dr. med. Kora Hahn
Tel.: 09547 / 81 - 2365
Fax: 09547 / 81 - 2634
E-Mail: kutzenberg@gebo-med.de
Leiter der Fachabteilung
Oberarzt und Stellvertreter der Chefärztin Dr. med. Dirk Günthel
Tel.: 09547 / 81 - 2365
Fax: 09547 / 81 - 2643
E-Mail: kutzenberg@gebo-med.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 135c SGB V.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

4,93 147,26
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 4,93
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 4,93 147,26

davon Fachärzte

3,93 184,73
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 3,93
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 3,93 184,73

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Krankenpfleger

11,31 64,19
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 11,31
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 11,31 64,19

Krankenpflegehelfer

1,00 726,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,00 726,00

Medizinische Fachangestellte

1,83 396,72
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,83
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,83 396,72

Spezielles therapeutisches Personal in Fachabteilungen für Psychiatrie und Psychosomatik

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Diplom-Psychologen

0,27
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,27
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,27 2688,89

Ergotherapeuten

1,83 396,72
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,83
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,83 396,72

Physiotherapeuten

3,64 199,45
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 3,64
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 3,64 199,45

Ambulanzen

Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern (Rheumatologie)

Art der Ambulanz Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern
Krankenhaus Bezirksklinikum Obermain
Fachabteilung Rheumatologie

Ambulantes Behandlungszentrum Obermain - Kutzenberg - Haus 5, 96250 Ebensfeld (Rheumatologie)

Art der Ambulanz Ambulantes Behandlungszentrum Obermain - Kutzenberg - Haus 5, 96250 Ebensfeld
Krankenhaus Bezirksklinikum Obermain
Fachabteilung Rheumatologie

Ambulanz der Klinik für Internistische Rheumatologie (Rheumatologie)

Art der Ambulanz Ambulanz der Klinik für Internistische Rheumatologie
Krankenhaus Bezirksklinikum Obermain
Fachabteilung Rheumatologie

Ambulanz der Klinik für Internistische Rheumatologie (Rheumatologie)

Art der Ambulanz Ambulanz der Klinik für Internistische Rheumatologie
Krankenhaus Bezirksklinikum Obermain
Fachabteilung Rheumatologie

Patientenzufriedenheit allgemein

Weiterempfehlung

93%
Würden Sie dieses Krankenhaus Ihrem besten Freund/Ihrer besten Freundin weiterempfehlen? 93 % der Befragten würden dieses Krankenhaus weiterempfehlen.

Zufriedenheit mit ärztlicher Versorgung

87%
Wurden Ihre Wünsche und Bedenken in der ärztlichen Behandlung berücksichtigt? 87%
Wie beurteilen Sie den Umgang der Ärztinnen und Ärzte im Krankenhaus mit Ihnen? 88%
Wurden Sie von den Ärztinnen und Ärzten im Krankenhaus insgesamt angemessen informiert? 86%
Wie schätzen Sie die Qualität der medizinischen Versorgung in Ihrem Krankenhaus ein? 87%

Zufriedenheit mit pflegerischer Betreuung

88%
Wurden Ihre Wünsche und Bedenken in der Betreuung durch die Pflegekräfte berücksichtigt? 87%
Wie beurteilen Sie den Umgang der Pflegekräfte mit Ihnen? 91%
Wurden Sie von den Pflegekräften insgesamt angemessen informiert? 88%
Wie schätzen Sie die Qualität der pflegerischen Betreuung in Ihrem Krankenhaus ein? 87%

Zufriedenheit mit Organisation und Service

85%
Mussten Sie während Ihres Krankenhausaufenthaltes häufig warten? 86%
Verlief die Aufnahme ins Krankenhaus zügig und reibungslos? 91%
Wie beurteilen Sie die Sauberkeit in Ihrem Krankenhaus? 83%
Entsprach die Essensversorgung im Krankenhaus Ihren Bedürfnissen? 77%
Wie gut war Ihre Entlassung durch das Krankenhaus organisiert? 86%
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage