Klinik für Neurochirurgie und Wirbelsäulenchirurgie
Universitätsklinikum Essen

Hufelandstr. 55
45147 Essen

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 2282

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

M48: Sonstige Krankheit der Wirbelsäule
Anzahl: 231
Anteil an Fällen: 10,5 %
I67: Sonstige Krankheit der Blutgefäße im Gehirn
Anzahl: 159
Anteil an Fällen: 7,2 %
D32: Gutartiger Tumor der Hirnhäute bzw. der Rückenmarkshäute
Anzahl: 155
Anteil an Fällen: 7,1 %
S06: Verletzung des Schädelinneren
Anzahl: 146
Anteil an Fällen: 6,7 %
M51: Sonstiger Bandscheibenschaden
Anzahl: 143
Anteil an Fällen: 6,5 %
C71: Gehirnkrebs
Anzahl: 127
Anteil an Fällen: 5,8 %
C79: Absiedlung (Metastase) einer Krebskrankheit in sonstigen oder nicht näher bezeichneten Körperregionen
Anzahl: 125
Anteil an Fällen: 5,7 %
D33: Gutartiger Hirntumor, Hirnnerventumor bzw. Rückenmarkstumor
Anzahl: 92
Anteil an Fällen: 4,2 %
I62: Sonstige Blutung innerhalb des Schädels, nicht durch eine Verletzung bedingt
Anzahl: 84
Anteil an Fällen: 3,8 %
I60: Schlaganfall durch Blutung in die Gehirn- und Nervenwasserräume
Anzahl: 73
Anteil an Fällen: 3,3 %
M50: Bandscheibenschaden im Halsbereich
Anzahl: 71
Anteil an Fällen: 3,2 %
G91: Hydrozephalus
Anzahl: 59
Anteil an Fällen: 2,7 %
G06: Abgekapselte eitrige Entzündungsherde (Abszesse) und entzündliche Knoten (Granulome) innerhalb des Schädels bzw. Wirbelkanals
Anzahl: 48
Anteil an Fällen: 2,2 %
I61: Schlaganfall durch Blutung innerhalb des Gehirns
Anzahl: 47
Anteil an Fällen: 2,1 %
M54: Rückenschmerzen
Anzahl: 45
Anteil an Fällen: 2,0 %
T85: Komplikationen durch sonstige eingepflanzte Fremdteile (z.B. künstliche Augenlinsen, Brustimplantate) oder Verpflanzung von Gewebe im Körperinneren
Anzahl: 44
Anteil an Fällen: 2,0 %
D36: Gutartiger Tumor an sonstigen bzw. vom Arzt nicht näher bezeichneten Körperstellen
Anzahl: 33
Anteil an Fällen: 1,5 %
D43: Tumor des Gehirns bzw. des Rückenmarks ohne Angabe, ob gutartig oder bösartig
Anzahl: 33
Anteil an Fällen: 1,5 %
T81: Komplikationen bei ärztlichen Eingriffen
Anzahl: 31
Anteil an Fällen: 1,4 %
M46: Sonstige Entzündung der Wirbelsäule
Anzahl: 27
Anteil an Fällen: 1,2 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

5-984: Mikrochirurgische Technik
Anzahl: 1225
Anteil an Fällen: 8,7 %
1-204: Untersuchung des Liquorsystems
Anzahl: 1100
Anteil an Fällen: 7,8 %
5-010: Schädeleröffnung über die Kalotte
Anzahl: 1043
Anteil an Fällen: 7,4 %
8-931: Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf mit Messung des zentralen Venendruckes
Anzahl: 727
Anteil an Fällen: 5,2 %
8-925: Intraoperatives neurophysiologisches Monitoring
Anzahl: 683
Anteil an Fällen: 4,9 %
5-032: Zugang zur Lendenwirbelsäule, zum Os sacrum und zum Os coccygis
Anzahl: 663
Anteil an Fällen: 4,7 %
5-021: Rekonstruktion der Hirnhäute
Anzahl: 583
Anteil an Fällen: 4,2 %
5-015: Exzision und Destruktion von erkranktem intrakraniellem Gewebe
Anzahl: 460
Anteil an Fällen: 3,3 %
8-831: Legen und Wechsel eines Katheters in zentralvenöse Gefäße
Anzahl: 356
Anteil an Fällen: 2,5 %
5-038: Operationen am spinalen Liquorsystem
Anzahl: 354
Anteil an Fällen: 2,5 %
9-984: Pflegebedürftigkeit
Anzahl: 347
Anteil an Fällen: 2,5 %
5-988: Anwendung eines Navigationssystems
Anzahl: 338
Anteil an Fällen: 2,4 %
8-98f: Aufwendige intensivmedizinische Komplexbehandlung (Basisprozedur)
Anzahl: 335
Anteil an Fällen: 2,4 %
8-930: Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
Anzahl: 312
Anteil an Fällen: 2,2 %
5-024: Revision und Entfernung von Liquorableitungen
Anzahl: 291
Anteil an Fällen: 2,1 %
5-831: Exzision von erkranktem Bandscheibengewebe
Anzahl: 269
Anteil an Fällen: 1,9 %
5-83b: Osteosynthese (dynamische Stabilisierung) an der Wirbelsäule
Anzahl: 251
Anteil an Fällen: 1,8 %
8-83b: Zusatzinformationen zu Materialien
Anzahl: 247
Anteil an Fällen: 1,8 %
5-839: Andere Operationen an der Wirbelsäule
Anzahl: 240
Anteil an Fällen: 1,7 %
5-983: Reoperation
Anzahl: 238
Anteil an Fällen: 1,7 %

Die häufigsten ambulant durchgeführten Operationen und stationsersetzenden Maßnahmen

5-056: Neurolyse und Dekompression eines Nerven
Anzahl: 15
Anteil an Fällen: 39,5 %
1-502: Biopsie an Muskeln und Weichteilen durch Inzision
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 18,4 %
3-600: Arteriographie der intrakraniellen Gefäße
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 13,2 %
5-057: Neurolyse und Dekompression eines Nerven mit Transposition
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 5,3 %
1-513: Biopsie an peripheren Nerven durch Inzision
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,6 %
3-035: Komplexe differenzialdiagnostische Sonographie des Gefäßsystems mit quantitativer Auswertung
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,6 %
5-042: Exzision eines Nerven zur Transplantation
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,6 %
5-054: Epineurale Naht eines Nerven und Nervenplexus mit Transplantation und Transposition
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,6 %
5-800: Offen chirurgische Operation eines Gelenkes
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,6 %
5-983: Reoperation
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,6 %
5-984: Mikrochirurgische Technik
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,6 %
8-902: Balancierte Anästhesie
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,6 %
8-925: Intraoperatives neurophysiologisches Monitoring
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,6 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

Ärztliche Qualifikation

  • Intensivmedizin
  • Neurochirurgie
  • Neurologie
  • Spezielle Schmerztherapie

Pflegerische Qualifikation

  • Basale Stimulation
  • Bobath
  • Dekubitusmanagement
  • Diabetes
  • Ernährungsmanagement
  • Hygienebeauftragte in der Pflege
  • Intensiv- und Anästhesiepflege
  • Kinästhetik
  • Kontinenzmanagement
  • Leitung einer Station / eines Bereiches
  • OP-Koordination
  • Palliative Care
  • Pflege im Operationsdienst
  • Praxisanleitung
  • Qualitätsmanagement
  • Schmerzmanagement
  • Stroke Unit Care
  • Sturzmanagement
  • Wundmanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Direktor Prof. Dr. med. Ulrich Sure
Tel.: 0201 / 723 - 1200
Fax: 0201 / 723 - 1220
E-Mail: ulrich.sure@uk-essen.de
Leiter der Fachabteilung
Stellvertreter PD Dr. med. Karsten Wrede
Tel.: 0201 / 723 - 1210
Fax: 0201 / 723 - 1220
E-Mail: karsten.wrede@uk-essen.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 135c SGB V. Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Organisationseinheit/Fachabteilung an die Empfehlung der DKG nach § 136a SGB V

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 42,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

32,42 70,39
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 32,42
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 32,42 70,39

davon Fachärzte

17,42 131,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 17,42
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 17,42 131,00

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Altenpfleger

1,33 1715,79
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,33
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 1,00
in stationärer Versorgung 0,33 6915,15

Kinderkrankenpfleger

9,40 242,77
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 9,40
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 9,40 242,77

Krankenpfleger

80,65 28,30
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 72,20
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis 8,45
in ambulanter Versorgung 1,00
in stationärer Versorgung 79,65 28,65

Krankenpflegehelfer

0,73 3126,03
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,73
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,73 3126,03

Medizinische Fachangestellte

3,13 729,07
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 3,13
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 2,00
in stationärer Versorgung 1,13 2019,47

Operationstechnische Assistenz

7,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 7,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 7,00 326,00

Ambulanzen

Ambulanz für Unfälle, die während der Arbeit passieren und für deren Behandlung die Berufsgenossenschaft zahlt (Klinik für Neurochirurgie und Wirbelsäulenchirurgie)

Art der Ambulanz Ambulanz für Unfälle, die während der Arbeit passieren und für deren Behandlung die Berufsgenossenschaft zahlt
Krankenhaus Universitätsklinikum Essen
Fachabteilung Klinik für Neurochirurgie und Wirbelsäulenchirurgie
Erläuterungen des Krankenhauses D-Arztambulanz der Unfallchirurgie, keine eigene D-Arztzulassung

Notfallambulanz (Klinik für Neurochirurgie und Wirbelsäulenchirurgie)

Art der Ambulanz Notfallambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Essen
Fachabteilung Klinik für Neurochirurgie und Wirbelsäulenchirurgie
Erläuterungen des Krankenhauses Montag bis Sonntag von 0:00 bis 24:00 Uhr, Telefon 02 01 / 723 - 13 41 Notfallpforte 02 01 / 723 - 13 42

Poliklinik für Neurochirurgie (Klinik für Neurochirurgie und Wirbelsäulenchirurgie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Neurochirurgie
Krankenhaus Universitätsklinikum Essen
Fachabteilung Klinik für Neurochirurgie und Wirbelsäulenchirurgie
Erläuterungen des Krankenhauses Montag bis Donnerstag 7:30 - 18:00 Uhr, Freitag 07:30 - 16:30 Uhr, Telefon 02 01 / 723 - 12 30 Fax 02 01 / 723 - 12 20

Poliklinik für Neurochirurgie (Klinik für Neurochirurgie und Wirbelsäulenchirurgie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Neurochirurgie
Krankenhaus Universitätsklinikum Essen
Fachabteilung Klinik für Neurochirurgie und Wirbelsäulenchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Elektrophysiologie
  • Betreuung von Patienten und Patientinnen mit Neurostimulatoren zur Hirnstimulation
  • Chirurgie der degenerativen und traumatischen Schäden der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule
  • Chirurgie der Hirngefäßerkrankungen
  • Chirurgie der Hirntumoren (gutartig, bösartig, einschl. Schädelbasis)
  • Chirurgie der intraspinalen Tumoren
  • Chirurgie der Missbildungen von Gehirn und Rückenmark
  • Chirurgie der peripheren Nerven
  • Chirurgische Intensivmedizin
  • Chirurgische Korrektur von Missbildungen des Schädels
  • Chirurgische und intensivmedizinische Akutversorgung von Schädel-Hirn-Verletzungen
  • Diagnosesicherung unklarer Hirnprozesse mittels Stereotaktischer Biopsie
  • Diagnostik und Therapie von gutartigen Tumoren des Gehirns
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Nerven, der Nervenwurzeln und des Nervenplexus
  • Diagnostik und Therapie von malignen Erkrankungen des Gehirns
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten der Wirbelsäule und des Rückens
  • Endovaskuläre Behandlung von Hirnarterienaneurysmen, zerebralen und spinalen Gefäßmissbildungen
  • Epilepsiechirurgie
  • Erkrankungen des Hypothalamus und der Hypophyse
  • Intensivmedizin
  • Interdisziplinäre Spina bifida Sprechstunde; Beratung und Therapie von Patienten mit Spina bifida in Kooperation mit der Orthopädie und Neurochirurgie
  • Intraoperative Anwendung der Verfahren
  • Kinderneurochirurgie
  • Notfall-Eingriffe
  • Psychoonkologie
  • Spezialsprechstunde Chirurgie
  • Telefonische Befundbesprechung
  • Wirbelsäulenchirurgie
Erläuterungen des Krankenhauses Montag bis Donnerstag 07:30 - 18:00 Uhr, Freitag 07:30 - 16:30 Uhr, Telefon 02 01 / 723 - 12 30 Fax 02 01 / 723 - 12 20

Privatambulanz (Klinik für Neurochirurgie und Wirbelsäulenchirurgie)

Art der Ambulanz Privatambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Essen
Fachabteilung Klinik für Neurochirurgie und Wirbelsäulenchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Wirbelsäulenchirurgie
  • Telefonische Befundbesprechung
  • Betreuung von Patienten und Patientinnen mit Neurostimulatoren zur Hirnstimulation
  • Chirurgie der degenerativen und traumatischen Schäden der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule
  • Chirurgie der Hirngefäßerkrankungen
  • Chirurgie der Hirntumoren (gutartig, bösartig, einschl. Schädelbasis)
  • Chirurgie der intraspinalen Tumoren
  • Chirurgie der Missbildungen von Gehirn und Rückenmark
  • Chirurgie der peripheren Nerven
  • Chirurgische Intensivmedizin
  • Chirurgische Korrektur von Missbildungen des Schädels
  • Chirurgische und intensivmedizinische Akutversorgung von Schädel-Hirn-Verletzungen
  • Diagnosesicherung unklarer Hirnprozesse mittels Stereotaktischer Biopsie
  • Diagnostik und Therapie von gutartigen Tumoren des Gehirns
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Nerven, der Nervenwurzeln und des Nervenplexus
  • Diagnostik und Therapie von malignen Erkrankungen des Gehirns
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten der Wirbelsäule und des Rückens
  • Elektrophysiologie
  • Endovaskuläre Behandlung von Hirnarterienaneurysmen, zerebralen und spinalen Gefäßmissbildungen
  • Epilepsiechirurgie
  • Erkrankungen des Hypothalamus und der Hypophyse
  • Intensivmedizin
  • Interdisziplinäre Spina bifida Sprechstunde; Beratung und Therapie von Patienten mit Spina bifida in Kooperation mit der Orthopädie und Neurochirurgie
  • Intraoperative Anwendung der Verfahren
  • Kinderneurochirurgie
  • Notfall-Eingriffe
  • Psychoonkologie
  • Spezialsprechstunde Dermatologie
Erläuterungen des Krankenhauses Univ.-Prof. Dr. med. U. Sure Telefon 02 01 / 723 - 12 01 Fax 02 01 / 723 - 59 09
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage