Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 4401

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

S06: Verletzung des Schädelinneren
Anzahl: 222
Anteil an Fällen: 5,4 %
P07: Störung aufgrund kurzer Schwangerschaftsdauer oder niedrigem Geburtsgewicht
Anzahl: 170
Anteil an Fällen: 4,1 %
J20: Akute Bronchitis
Anzahl: 160
Anteil an Fällen: 3,9 %
E10: Zuckerkrankheit, die von Anfang an mit Insulin behandelt werden muss - Diabetes Typ-1
Anzahl: 147
Anteil an Fällen: 3,6 %
G40: Anfallsleiden - Epilepsie
Anzahl: 135
Anteil an Fällen: 3,3 %
K50: Anhaltende (chronische) oder wiederkehrende Entzündung des Darms - Morbus Crohn
Anzahl: 123
Anteil an Fällen: 3,0 %
J06: Akute Entzündung an mehreren Stellen oder einer nicht angegebenen Stelle der oberen Atemwege
Anzahl: 104
Anteil an Fällen: 2,5 %
A09: Durchfallkrankheit bzw. Magen-Darm-Grippe, wahrscheinlich ausgelöst durch Bakterien, Viren oder andere Krankheitserreger
Anzahl: 91
Anteil an Fällen: 2,2 %
R11: Übelkeit bzw. Erbrechen
Anzahl: 89
Anteil an Fällen: 2,2 %
N10: Akute Entzündung im Bindegewebe der Nieren und an den Nierenkanälchen
Anzahl: 80
Anteil an Fällen: 1,9 %
J12: Lungenentzündung, ausgelöst durch Viren
Anzahl: 76
Anteil an Fällen: 1,9 %
H50: Sonstiges Schielen
Anzahl: 72
Anteil an Fällen: 1,8 %
A08: Durchfallkrankheit, ausgelöst durch Viren oder sonstige Krankheitserreger
Anzahl: 64
Anteil an Fällen: 1,6 %
J21: Akute Entzündung der unteren, kleinen Atemwege - Bronchiolitis
Anzahl: 63
Anteil an Fällen: 1,5 %
S00: Oberflächliche Verletzung des Kopfes
Anzahl: 60
Anteil an Fällen: 1,5 %
R10: Bauch- bzw. Beckenschmerzen
Anzahl: 58
Anteil an Fällen: 1,4 %
J10: Grippe, ausgelöst durch saisonale nachgewiesene Influenzaviren
Anzahl: 58
Anteil an Fällen: 1,4 %
K29: Schleimhautentzündung des Magens bzw. des Zwölffingerdarms
Anzahl: 57
Anteil an Fällen: 1,4 %
R55: Ohnmachtsanfall bzw. Kollaps
Anzahl: 57
Anteil an Fällen: 1,4 %
R63: Beschwerden, die die Nahrungs- bzw. Flüssigkeitsaufnahme betreffen
Anzahl: 45
Anteil an Fällen: 1,1 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

8-930: Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
Anzahl: 534
Anteil an Fällen: 7,4 %
9-401: Psychosoziale Interventionen
Anzahl: 467
Anteil an Fällen: 6,5 %
1-207: Elektroenzephalographie (EEG)
Anzahl: 427
Anteil an Fällen: 5,9 %
8-010: Applikation von Medikamenten und Elektrolytlösungen über das Gefäßsystem bei Neugeborenen
Anzahl: 330
Anteil an Fällen: 4,5 %
1-900: Psychosomatische und psychotherapeutische Diagnostik
Anzahl: 325
Anteil an Fällen: 4,5 %
1-632: Diagnostische Ösophagogastroduodenoskopie
Anzahl: 270
Anteil an Fällen: 3,7 %
9-500: Patientenschulung
Anzahl: 227
Anteil an Fällen: 3,1 %
1-440: Endoskopische Biopsie an oberem Verdauungstrakt, Gallengängen und Pankreas
Anzahl: 226
Anteil an Fällen: 3,1 %
8-561: Funktionsorientierte physikalische Therapie
Anzahl: 223
Anteil an Fällen: 3,1 %
8-902: Balancierte Anästhesie
Anzahl: 222
Anteil an Fällen: 3,1 %
9-262: Postnatale Versorgung des Neugeborenen
Anzahl: 218
Anteil an Fällen: 3,0 %
8-711: Maschinelle Beatmung und Atemunterstützung bei Neugeborenen und Säuglingen
Anzahl: 211
Anteil an Fällen: 2,9 %
9-984: Pflegebedürftigkeit
Anzahl: 180
Anteil an Fällen: 2,5 %
1-204: Untersuchung des Liquorsystems
Anzahl: 169
Anteil an Fällen: 2,3 %
8-547: Andere Immuntherapie
Anzahl: 166
Anteil an Fällen: 2,3 %
8-560: Lichttherapie
Anzahl: 157
Anteil an Fällen: 2,2 %
8-831: Legen und Wechsel eines Katheters in zentralvenöse Gefäße
Anzahl: 153
Anteil an Fällen: 2,1 %
8-121: Darmspülung
Anzahl: 148
Anteil an Fällen: 2,0 %
8-700: Offenhalten der oberen Atemwege
Anzahl: 140
Anteil an Fällen: 1,9 %
8-900: Intravenöse Anästhesie
Anzahl: 132
Anteil an Fällen: 1,8 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

Ärztliche Qualifikation

  • Allergologie
  • Ärztliches Qualitätsmanagement
  • Infektiologie
  • Intensivmedizin
  • Kinder-Endokrinologie und -Diabetologie
  • Kinder-Gastroenterologie
  • Kinder-Pneumologie
  • Kinder- und Jugendmedizin
  • Kinder- und Jugendmedizin, SP Kinder-Kardiologie
  • Kinder- und Jugendmedizin, SP Neonatologie
  • Kinder- und Jugendmedizin, SP Neuropädiatrie

Pflegerische Qualifikation

  • Bachelor
  • Casemanagement
  • Hygienebeauftragte in der Pflege
  • Intermediate Care Pflege
  • Leitung einer Station / eines Bereiches
  • Master
  • Pädiatrische Intensiv- und Anästhesiepflege
  • Praxisanleitung
  • Still- und Laktationsberatung

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Klinikdirektor Univ.-Prof. Dr. med. Ertan Mayatepek
Tel.: 0211 / 8117640
Fax: 0211 / 8118757
E-Mail: mayatepek@med.uni-duesseldorf.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 135c SGB V.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 42,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

56,75 77,55
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 56,75
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 9,54
in stationärer Versorgung 47,21 93,22

davon Fachärzte

31,30 140,61
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 31,30
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 5,26
in stationärer Versorgung 26,04 169,01

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Altenpfleger

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Beleghebammen und Belegentbindungspfleger

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Kinderkrankenpfleger

91,94 47,87
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 89,80
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis 2,14
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 91,94 47,87

Krankenpfleger

3,88 1134,28
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 3,88
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 3,88 1134,28

Hebammen und Entbindungspfleger

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Krankenpflegehelfer

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Medizinische Fachangestellte

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Operationstechnische Assistenz

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Pflegeassistenten

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Pflegehelfer

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Ambulanzen

Allgemeinpädiatrische Ambulanz (Klinik für Allgemeine Pädiatrie, Neonatologie und Kinderkardiologie)

Art der Ambulanz Allgemeinpädiatrische Ambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Düsseldorf
Fachabteilung Klinik für Allgemeine Pädiatrie, Neonatologie und Kinderkardiologie

Ambulante Allergologische Leistungen (Klinik für Allgemeine Pädiatrie, Neonatologie und Kinderkardiologie)

Art der Ambulanz Ambulante Allergologische Leistungen
Krankenhaus Universitätsklinikum Düsseldorf
Fachabteilung Klinik für Allgemeine Pädiatrie, Neonatologie und Kinderkardiologie
Leistungen der Ambulanz
  • Spezialsprechstunde Pädiatrie
  • Diagnostik und Therapie von Allergien

Ambulante Behandlung (Klinik für Allgemeine Pädiatrie, Neonatologie und Kinderkardiologie)

Art der Ambulanz Ambulante Behandlung
Krankenhaus Universitätsklinikum Düsseldorf
Fachabteilung Klinik für Allgemeine Pädiatrie, Neonatologie und Kinderkardiologie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Versorgung von Patienten und Patientinnen mit Mukoviszidose
  • Diagnostik und Versorgung von Patienten und Patientinnen mit Fehlbildungen, angeborenen Skelettsystemfehlbildungen
  • Diagnostik und Versorgung von Patienten und Patientinnen mit biliärer Zirrhose
  • Diagnostik und Versorgung von Patienten und Patientinnen mit primär sklerosierender Cholangitis
  • Diagnostik und Versorgung von Patienten und Patientinnen mit Morbus Wilson
  • Diagnostik und Versorgung von Kindern mit folgenden angeborenen Stoffwechselstörungen: a) Adrenogenitales Syndrom b) Hypothyreose c) Phenylketonurie d) Medium-chain-Acyl-CoA-Dehydrogenase-Mangel (MCAD-Mangel) e) Galactosaemie
  • Diagnostik und Versorgung von Patienten und Patientinnen mit pulmonaler Hypertonie
  • Diagnostik und Versorgung von Patienten und Patientinnen mit Multipler Sklerose
  • Diagnostik und Versorgung von Patienten und Patientinnen mit Anfallsleiden
  • Diagnostik und Versorgung von Patienten und Patientinnen im Rahmen der pädiatrischen Kardiologie
  • Diagnostik und Versorgung von Frühgeborenen mit Folgeschäden
  • Diagnostik und Versorgung von Patienten und Patientinnen mit neuromuskulären Erkrankungen
  • Diagnostik und Versorgung von Patienten und Patientinnen vor oder nach Lebertransplantation
  • Tuberkulose und atypische Mykobakteriose

Ambulante pädiatrische Behandlung (Klinik für Allgemeine Pädiatrie, Neonatologie und Kinderkardiologie)

Art der Ambulanz Ambulante pädiatrische Behandlung
Krankenhaus Universitätsklinikum Düsseldorf
Fachabteilung Klinik für Allgemeine Pädiatrie, Neonatologie und Kinderkardiologie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Erkrankungen der endokrinen Drüsen (Schilddrüse, Nebenschilddrüse, Nebenniere, Diabetes)
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Erkrankungen der Leber, der Galle und des Pankreas
Erläuterungen des Krankenhauses Behandlung von Kindern mit Stoffwechselstörungen; Mitbehandlung von Endokrinopathien; Mitbehandlung von gastroenterologischen Erkrankungen. Ambulante palliativmedizinische Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit nicht-malignen Erkrankungen

Ambulanz für Entwicklungsstörungen im Säuglings-, Kleinkindes- und Schulalter (Klinik für Allgemeine Pädiatrie, Neonatologie und Kinderkardiologie)

Art der Ambulanz Ambulanz für Entwicklungsstörungen im Säuglings-, Kleinkindes- und Schulalter
Krankenhaus Universitätsklinikum Düsseldorf
Fachabteilung Klinik für Allgemeine Pädiatrie, Neonatologie und Kinderkardiologie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von Entwicklungsstörungen im Säuglings-, Kleinkindes- und Schulalter

Ambulanz spezieller Krankheitsbilder Frühgeborener und reifer Neugeborener (Klinik für Allgemeine Pädiatrie, Neonatologie und Kinderkardiologie)

Art der Ambulanz Ambulanz spezieller Krankheitsbilder Frühgeborener und reifer Neugeborener
Krankenhaus Universitätsklinikum Düsseldorf
Fachabteilung Klinik für Allgemeine Pädiatrie, Neonatologie und Kinderkardiologie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie spezieller Krankheitsbilder Frühgeborener und reifer Neugeborener

Endokrinologische Ambulanz (Klinik für Allgemeine Pädiatrie, Neonatologie und Kinderkardiologie)

Art der Ambulanz Endokrinologische Ambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Düsseldorf
Fachabteilung Klinik für Allgemeine Pädiatrie, Neonatologie und Kinderkardiologie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Erkrankungen der endokrinen Drüsen (Schilddrüse, Nebenschilddrüse, Nebenniere, Diabetes)

Gastroenterologische Ambulanz (Klinik für Allgemeine Pädiatrie, Neonatologie und Kinderkardiologie)

Art der Ambulanz Gastroenterologische Ambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Düsseldorf
Fachabteilung Klinik für Allgemeine Pädiatrie, Neonatologie und Kinderkardiologie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Erkrankungen der Leber, der Galle und des Pankreas
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes

Kinderkardiologische Ambulanz (Klinik für Allgemeine Pädiatrie, Neonatologie und Kinderkardiologie)

Art der Ambulanz Kinderkardiologische Ambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Düsseldorf
Fachabteilung Klinik für Allgemeine Pädiatrie, Neonatologie und Kinderkardiologie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Herzerkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Gefäßerkrankungen
  • Betreuung von Patienten und Patientinnen vor und nach Transplantation

Kinderpneumologische Ambulanz (Klinik für Allgemeine Pädiatrie, Neonatologie und Kinderkardiologie)

Art der Ambulanz Kinderpneumologische Ambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Düsseldorf
Fachabteilung Klinik für Allgemeine Pädiatrie, Neonatologie und Kinderkardiologie
Leistungen der Ambulanz
  • Mukoviszidosezentrum
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Erkrankungen der Atemwege und der Lunge

Notfall-Ambulanz (24) (Klinik für Allgemeine Pädiatrie, Neonatologie und Kinderkardiologie)

Art der Ambulanz Notfall-Ambulanz (24)
Krankenhaus Universitätsklinikum Düsseldorf
Fachabteilung Klinik für Allgemeine Pädiatrie, Neonatologie und Kinderkardiologie

Privatambulanz (Klinik für Allgemeine Pädiatrie, Neonatologie und Kinderkardiologie)

Art der Ambulanz Privatambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Düsseldorf
Fachabteilung Klinik für Allgemeine Pädiatrie, Neonatologie und Kinderkardiologie

Sozialpädiatrisches Zentrum (Klinik für Allgemeine Pädiatrie, Neonatologie und Kinderkardiologie)

Art der Ambulanz Sozialpädiatrisches Zentrum
Krankenhaus Universitätsklinikum Düsseldorf
Fachabteilung Klinik für Allgemeine Pädiatrie, Neonatologie und Kinderkardiologie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) rheumatischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Erkrankungen der Atemwege und der Lunge
  • Diagnostik und Therapie von onkologischen Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen
  • Neonatologische/Pädiatrische Intensivmedizin
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) neurologischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) neuromuskulären Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen angeborenen Fehlbildungen, angeborenen Störungen oder perinatal erworbenen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie chromosomaler Anomalien
  • Neugeborenenscreening
  • Diagnostik und Therapie von Entwicklungsstörungen im Säuglings-, Kleinkindes- und Schulalter
  • Diagnostik und Therapie von psychosomatischen Störungen des Kindes
  • Pädiatrische Psychologie
  • Neuropädiatrie
Erläuterungen des Krankenhauses Diagnostik und Therapie von Entwicklungsstörungen und anderen chronischen Erkrankungen im Kindesalter

Stoffwechselambulanz (Klinik für Allgemeine Pädiatrie, Neonatologie und Kinderkardiologie)

Art der Ambulanz Stoffwechselambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Düsseldorf
Fachabteilung Klinik für Allgemeine Pädiatrie, Neonatologie und Kinderkardiologie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Stoffwechselerkrankungen

Vor- und nachstationäre Leistungen (Klinik für Allgemeine Pädiatrie, Neonatologie und Kinderkardiologie)

Art der Ambulanz Vor- und nachstationäre Leistungen
Krankenhaus Universitätsklinikum Düsseldorf
Fachabteilung Klinik für Allgemeine Pädiatrie, Neonatologie und Kinderkardiologie
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage