Allgemeine Chirurgie
Asklepios Klinik Barmbek

Rübenkamp 220
22307 Hamburg

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 2113

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

K80: Gallensteinleiden
Anzahl: 284
Anteil an Fällen: 14,1 %
K40: Leistenbruch (Hernie)
Anzahl: 180
Anteil an Fällen: 9,0 %
C78: Absiedlung (Metastase) einer Krebskrankheit in Atmungs- bzw. Verdauungsorganen
Anzahl: 173
Anteil an Fällen: 8,6 %
K35: Akute Blinddarmentzündung
Anzahl: 167
Anteil an Fällen: 8,3 %
C18: Dickdarmkrebs im Bereich des Grimmdarms (Kolon)
Anzahl: 122
Anteil an Fällen: 6,1 %
C22: Krebs der Leber bzw. der in der Leber verlaufenden Gallengänge
Anzahl: 101
Anteil an Fällen: 5,0 %
C20: Dickdarmkrebs im Bereich des Mastdarms - Rektumkrebs
Anzahl: 65
Anteil an Fällen: 3,2 %
C25: Bauchspeicheldrüsenkrebs
Anzahl: 62
Anteil an Fällen: 3,1 %
K56: Darmverschluss (Ileus) ohne Eingeweidebruch
Anzahl: 60
Anteil an Fällen: 3,0 %
K43: Bauchwandbruch (Hernie)
Anzahl: 56
Anteil an Fällen: 2,8 %
C16: Magenkrebs
Anzahl: 53
Anteil an Fällen: 2,6 %
K57: Krankheit des Dickdarms mit vielen kleinen Ausstülpungen der Schleimhaut - Divertikulose
Anzahl: 49
Anteil an Fällen: 2,4 %
C34: Bronchialkrebs bzw. Lungenkrebs
Anzahl: 46
Anteil an Fällen: 2,3 %
J86: Eiteransammlung im Brustkorb
Anzahl: 41
Anteil an Fällen: 2,0 %
C24: Krebs sonstiger bzw. vom Arzt nicht näher bezeichneter Teile der Gallenwege
Anzahl: 38
Anteil an Fällen: 1,9 %
T81: Komplikationen bei ärztlichen Eingriffen
Anzahl: 21
Anteil an Fällen: 1,0 %
K63: Sonstige Krankheit des Darms
Anzahl: 20
Anteil an Fällen: 1,0 %
D37: Tumor der Mundhöhle bzw. der Verdauungsorgane ohne Angabe, ob gutartig oder bösartig
Anzahl: 19
Anteil an Fällen: 0,9 %
K61: Abgekapselter eitriger Entzündungsherd (Abszess) im Bereich des Mastdarms bzw. Afters
Anzahl: 18
Anteil an Fällen: 0,9 %
K42: Nabelbruch (Hernie)
Anzahl: 18
Anteil an Fällen: 0,9 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

3-990: Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung
Anzahl: 763
Anteil an Fällen: 6,5 %
8-919: Komplexe Akutschmerzbehandlung
Anzahl: 547
Anteil an Fällen: 4,7 %
8-831: Legen und Wechsel eines Katheters in zentralvenöse Gefäße
Anzahl: 517
Anteil an Fällen: 4,4 %
8-910: Epidurale Injektion und Infusion zur Schmerztherapie
Anzahl: 501
Anteil an Fällen: 4,3 %
3-225: Computertomographie des Abdomens mit Kontrastmittel
Anzahl: 476
Anteil an Fällen: 4,0 %
5-511: Cholezystektomie
Anzahl: 468
Anteil an Fällen: 4,0 %
8-931: Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf mit Messung des zentralen Venendruckes
Anzahl: 421
Anteil an Fällen: 3,6 %
5-541: Laparotomie und Eröffnung des Retroperitoneums
Anzahl: 326
Anteil an Fällen: 2,8 %
8-98f: Aufwendige intensivmedizinische Komplexbehandlung (Basisprozedur)
Anzahl: 308
Anteil an Fällen: 2,6 %
3-222: Computertomographie des Thorax mit Kontrastmittel
Anzahl: 305
Anteil an Fällen: 2,6 %
8-930: Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
Anzahl: 257
Anteil an Fällen: 2,2 %
5-916: Temporäre Weichteildeckung
Anzahl: 242
Anteil an Fällen: 2,1 %
8-800: Transfusion von Vollblut, Erythrozytenkonzentrat und Thrombozytenkonzentrat
Anzahl: 221
Anteil an Fällen: 1,9 %
5-469: Andere Operationen am Darm
Anzahl: 220
Anteil an Fällen: 1,9 %
5-932: Art des verwendeten Materials für Gewebeersatz und Gewebeverstärkung
Anzahl: 208
Anteil an Fällen: 1,8 %
1-620: Diagnostische Tracheobronchoskopie
Anzahl: 187
Anteil an Fällen: 1,6 %
5-530: Verschluss einer Hernia inguinalis
Anzahl: 173
Anteil an Fällen: 1,5 %
5-455: Partielle Resektion des Dickdarmes
Anzahl: 168
Anteil an Fällen: 1,4 %
5-470: Appendektomie
Anzahl: 163
Anteil an Fällen: 1,4 %
5-501: Lokale Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe der Leber (atypische Leberresektion)
Anzahl: 147
Anteil an Fällen: 1,2 %

Die häufigsten ambulant durchgeführten Operationen und stationsersetzenden Maßnahmen

5-399: Andere Operationen an Blutgefäßen
Anzahl: 30
Anteil an Fällen: 76,9 %
1-650: Diagnostische Koloskopie
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 7,7 %
5-401: Exzision einzelner Lymphknoten und Lymphgefäße
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 5,1 %
1-694: Diagnostische Laparoskopie (Peritoneoskopie)
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,6 %
5-530: Verschluss einer Hernia inguinalis
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,6 %
5-534: Verschluss einer Hernia umbilicalis
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,6 %
5-897: Exzision und Rekonstruktion eines Sinus pilonidalis
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,6 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

  • Einpflanzen einer Kammer unter die Haut zur Verabreichung von Medikamenten
  • Intensivmedizinische Betreuung von Patienten nach Operationen
  • Operationen am Magen-Darm-Trakt
  • Operationen an den Hormondrüsen, z.B. Schilddrüse, Nebenschilddrüsen oder Nebennieren
  • Operationen an der Leber, der Gallenblase, den Gallenwegen und der Bauchspeicheldrüse
  • Operationen an der Speiseröhre
  • Operationen mittels Bauchspiegelung bei kleinstmöglichem Einschnitt an der Haut und minimaler Gewebeverletzung (minimal-invasiv)
  • Operationen mittels Spiegelung von Körperhöhlen bei kleinstmöglichem Einschnitt an der Haut und minimaler Gewebeverletzung (minimal-invasiv), z. B. auch NOTES (Chirurgie über natürliche Körperöffnungen)
  • Operationen von Tumoren
  • Operationen zur Wiederherstellung der Funktion bzw. Ästhetik eines Körperteils
  • Spiegelung des Mittelfells
  • Sprechstunde für spezielle Krankheiten, die durch Operationen behandelt werden können

Ärztliche Qualifikation

  • Allgemeinchirurgie
  • Proktologie
  • Viszeralchirurgie

Pflegerische Qualifikation

  • Dekubitusmanagement
  • Kinästhetik
  • Leitung einer Station / eines Bereiches
  • Schmerzmanagement
  • Stomamanagement
  • Wundmanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Allgemeine Chirurgie Dr. med. Michael Lipp
Tel.: 040 / 181882 - 2811
Fax: 040 / 181882 - 2819
E-Mail: allgemeinchirurgie.barmbek@asklepios.com
Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Allgemeine Chirurgie Prof. Dr. Karl Jürgen Oldhafer
Tel.: 040 / 181882 - 2811
Fax: 040 / 181882 - 2819
E-Mail: allgemeinchirurgie.barmbek@asklepios.com
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 135c SGB V. Balanced Score Card

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

16,19 130,51
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 16,19
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 16,19 130,51

davon Fachärzte

10,19 207,36
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 10,19
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 10,19 207,36

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Altenpfleger

2,00 1056,50
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 2,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 2,00 1056,50

Krankenpfleger

75,46 28,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 75,46
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 75,46 28,00

Krankenpflegehelfer

2,14 987,38
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 2,14
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 2,14 987,38

Medizinische Fachangestellte

1,00 2113,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,00 2113,00

Pflegehelfer

4,61 458,35
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 4,61
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 4,61 458,35

Spezielles therapeutisches Personal in Fachabteilungen für Psychiatrie und Psychosomatik

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Diplom-Psychologen

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Ambulanzen

Viszeralmedizinische Ambulanz (Allgemeine Chirurgie)

Art der Ambulanz Viszeralmedizinische Ambulanz
Krankenhaus Asklepios Klinik Barmbek
Fachabteilung Allgemeine Chirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Speiseröhrenchirurgie
  • Endokrine Chirurgie
  • Magen-Darm-Chirurgie
  • Leber-, Gallen-, Pankreaschirurgie
  • Tumorchirurgie
  • Portimplantation
  • Minimalinvasive laparoskopische Operationen
  • Minimalinvasive endoskopische Operationen
  • Plastisch-rekonstruktive Eingriffe
  • Spezialsprechstunde Chirurgie
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage