Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin
DIAKO Ev. Diakonie-Krankenhaus gemeinnützige GmbH

Gröpelinger Heerstr. 406
28239 Bremen

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 254

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

J18: Lungenentzündung, Krankheitserreger vom Arzt nicht näher bezeichnet
Anzahl: 20
Anteil an Fällen: 9,1 %
R40: Unnatürliche Schläfrigkeit, Dämmerungszustand bzw. Bewusstlosigkeit
Anzahl: 17
Anteil an Fällen: 7,7 %
I50: Herzschwäche
Anzahl: 14
Anteil an Fällen: 6,4 %
A41: Sonstige Blutvergiftung (Sepsis)
Anzahl: 12
Anteil an Fällen: 5,5 %
I21: Akuter Herzinfarkt
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 3,6 %
I26: Verschluss eines Blutgefäßes in der Lunge durch ein Blutgerinnsel - Lungenembolie
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 2,3 %
J44: Sonstige anhaltende (chronische) Lungenkrankheit mit Verengung der Atemwege - COPD
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 1,8 %
C34: Bronchialkrebs bzw. Lungenkrebs
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 1,8 %
M80: Knochenbruch bei normaler Belastung aufgrund einer Verminderung der Knochendichte - Osteoporose
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 1,8 %
F10: Psychische bzw. Verhaltensstörung durch Alkohol
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 1,8 %
K56: Darmverschluss (Ileus) ohne Eingeweidebruch
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 1,4 %
S72: Knochenbruch des Oberschenkels
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 1,4 %
T42: Vergiftung durch Medikamente gegen Krampfanfälle, durch Schlaf- und Beruhigungsmittel bzw. durch Mittel gegen die Parkinson-Krankheit
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 1,4 %
I48: Herzrhythmusstörung, ausgehend von den Vorhöfen des Herzens
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 1,4 %
C67: Harnblasenkrebs
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,9 %
K25: Magengeschwür
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,9 %
K43: Bauchwandbruch (Hernie)
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,9 %
I95: Niedriger Blutdruck
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,9 %
I49: Sonstige Herzrhythmusstörung
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,9 %
F11: Psychische bzw. Verhaltensstörung durch Substanzen, die mit Morphium verwandt sind (Opioide)
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,9 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

8-930: Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
Anzahl: 851
Anteil an Fällen: 22,3 %
8-980: Intensivmedizinische Komplexbehandlung (Basisprozedur)
Anzahl: 427
Anteil an Fällen: 11,2 %
8-910: Epidurale Injektion und Infusion zur Schmerztherapie
Anzahl: 338
Anteil an Fällen: 8,9 %
8-919: Komplexe Akutschmerzbehandlung
Anzahl: 286
Anteil an Fällen: 7,5 %
8-931: Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf mit Messung des zentralen Venendruckes
Anzahl: 253
Anteil an Fällen: 6,6 %
8-831: Legen und Wechsel eines Katheters in zentralvenöse Gefäße
Anzahl: 209
Anteil an Fällen: 5,5 %
8-701: Einfache endotracheale Intubation
Anzahl: 177
Anteil an Fällen: 4,7 %
8-706: Anlegen einer Maske zur maschinellen Beatmung
Anzahl: 160
Anteil an Fällen: 4,2 %
9-984: Pflegebedürftigkeit
Anzahl: 151
Anteil an Fällen: 4,0 %
8-800: Transfusion von Vollblut, Erythrozytenkonzentrat und Thrombozytenkonzentrat
Anzahl: 133
Anteil an Fällen: 3,5 %
3-200: Native Computertomographie des Schädels
Anzahl: 84
Anteil an Fällen: 2,2 %
3-222: Computertomographie des Thorax mit Kontrastmittel
Anzahl: 64
Anteil an Fällen: 1,7 %
8-812: Transfusion von Plasma und anderen Plasmabestandteilen und gentechnisch hergestellten Plasmaproteinen
Anzahl: 51
Anteil an Fällen: 1,3 %
8-771: Kardiale oder kardiopulmonale Reanimation
Anzahl: 47
Anteil an Fällen: 1,2 %
6-002: Applikation von Medikamenten, Liste 2
Anzahl: 39
Anteil an Fällen: 1,0 %
9-320: Therapie organischer und funktioneller Störungen der Sprache, des Sprechens, der Stimme und des Schluckens
Anzahl: 38
Anteil an Fällen: 1,0 %
3-221: Computertomographie des Halses mit Kontrastmittel
Anzahl: 34
Anteil an Fällen: 0,9 %
8-900: Intravenöse Anästhesie
Anzahl: 32
Anteil an Fällen: 0,8 %
8-718: Beatmungsentwöhnung [Weaning] bei maschineller Beatmung
Anzahl: 30
Anteil an Fällen: 0,8 %
8-933: Funkgesteuerte kardiologische Telemetrie
Anzahl: 30
Anteil an Fällen: 0,8 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

Ärztliche Qualifikation

  • Anästhesiologie
  • Ärztliches Qualitätsmanagement
  • Intensivmedizin
  • Labordiagnostik - fachgebunden -
  • Notfallmedizin
  • Palliativmedizin
  • Spezielle Schmerztherapie

Pflegerische Qualifikation

  • Dekubitusmanagement
  • Hygienebeauftragte in der Pflege
  • Intensiv- und Anästhesiepflege
  • Kinästhetik
  • Leitung einer Station / eines Bereiches
  • Praxisanleitung
  • Schmerzmanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Prof. Dr. med. Michael Mohr
Tel.: 0421 / 6102 - 1001
Fax: 0421 / 6102 - 3335
E-Mail: anaesthesie@diako-bremen.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 135c SGB V.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

Volle Weiterbildungsermächtigung zum Facharzt für Anästhesiologie. Zusatzqualifikation "Notfallmedizin" (NEF-Standortes am DIAKO ). Für Fachärzte: Weiterbildung "Spezielle Intensivmedizin" (interdisziplinäre Intensivstation).

29,39 8,64
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 29,39
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 29,39 8,64

davon Fachärzte

9,39 27,05
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 9,39
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 9,39 27,05

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 39,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Krankenpfleger

31,94 7,95
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 31,94
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 31,94 7,95

Pflegehelfer

1,00 254,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,00 254,00

Ambulanzen

Interdisziplinäre Notfallambulanz (Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin)

Art der Ambulanz Interdisziplinäre Notfallambulanz
Krankenhaus DIAKO Ev. Diakonie-Krankenhaus gemeinnützige GmbH
Fachabteilung Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin
Leistungen der Ambulanz
  • Anästhesiologie
  • Notarzteinsatzfahrzeug
  • Notfallmedizin
  • Palliativmedizin
  • Schmerztherapie
Erläuterungen des Krankenhauses Akute Behandlung von Notfällen und Prüfung der Notwendigkeit der stationären Aufnahme. Erreichbarkeit rund um die Uhr; an der Rezeption melden; telefonisch erreichbar unter 0421- 6102 1140

Narkosesprechstunde (Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin)

Art der Ambulanz Narkosesprechstunde
Krankenhaus DIAKO Ev. Diakonie-Krankenhaus gemeinnützige GmbH
Fachabteilung Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin
Leistungen der Ambulanz
  • Prämedikationssprechstunde
Erläuterungen des Krankenhauses Befragung, Untersuchung und Einwilligung vor operativen Eingriffen in Narkose, Bewertung mitgebrachter Befunde, Aufklärung und Beratung über Narkoseform und alternative Verfahren, Bewertung des Narkoserisikos und Planung des Narkoseverfahrens, Verordnung beruhigender/angstlösender Medikamente.
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage