zurück zur Ergebnisliste

Carl-von-Basedow-Klinikum Saalekreis gGmbH

Weiße Mauer 52
06217 Merseburg

1 Erfahrungsbericht

  • Patienten- und Angehörigen Umgang nach Mehrfach-Krebs-Diagnose

    Mein Vater wurde im Oktober 2017 aufgrund schlechter Blutwerte ins Krankenhaus eingewiesen. Mein Vater (84) hatte bis dahin, trotz seines Alters, keine nennenswerten Krankenhauserfahrungen. Er kam auf die Onkologie. Wir mussten eine Mehrfach-Krebs-Diagnose verarbeiten. Dabei ging das medizinische Personal so sanft wie eine Axt vor. Ich wohne 300 km entfernt und wollte ein Gespräch mit dem behandelnden Arzt, das fand die Stationsschwester als höchst störend. Sie gab beim Arzt an, dass da "Angehörige rumlungern". Abends gabs wiederholt 1 trockene Scheibe Brot mit 2 Salatblättern, obwohl der Speisenwunsch angegeben wurde. (Normalgewicht). Das Pflegepersonal war regelmäßig nach Schichtwechsel fehlinformiert. Seine behandelnde Ärztin hat in unserem Beisein (18:00 Uhr) mitgeteilt, "wenn das jetzt nicht hilft, dann wars das"...gegen 22:00 Uhr hat mein Vater den Kampf verloren (keine 4 Wochen KH-Aufenthalt). NULL soziale Kompetenz!!! Nur Personalmangel, Überlastung und und und wurden uns regelmäßig vorgehalten. Selbst nach dem Tod, hatte das Stationsteam keine tröstenden Worte übrig. Eine Psychologin, die wir vorher nie gesehen hatten, kümmerte sich um die persönlichen Sachen meines Vaters und versuchte Trost zu spenden. Es sind so viele unschöne Vorfälle vorgekommen, die in jedem Unternehmen Konsequenzen nachsichgezogen hätten. Leider gibt es immer noch ähnliche negative Erfahrungen. "Service" wird hier ganz klein geschrieben! Die KH-Leitung ist informiert und hat nichts geändert.

    Als Mitarbeiter des Krankenhauses Stellung nehmen

    Angehöriger

    Behandlungsjahr: 2017

    Fachabteilung/ Klinik: Medizinische Klinik II