zurück zur Ergebnisliste

2 Erfahrungsberichte

  • Urologische Abteilung Universitätsklinik Köln

    Wurde als Privatpatient zur Prostatabiopsie um 7h ( an einem Montag!) nüchtern in die urologische Abteilung einbestellt, 6:45 war ich vor Ort, nüchtern und ohne meine übliche Medikation bei schwerer chronischer Hypertonie und KHK. Vom Personal war nichts zu sehen, die Mitarbeiter erschienen nach und nach zwischen 7:30 und 8h. Im Privatsekretariat war ebenfalls niemand zu erreichen. Erst gegen 8:30 erfuhr ich von der völlig entnervten Sekretärin des Chefarztes, dass der Herr Prof. sich noch in der üblichen montäglichen Frühbesprechung befände und man nicht wisse, wann die anberaumte Operation in Kurznarkose vonstatten gehen würde. In meinem fortgeschrittenen Alter und mit meinen Vorerkrankungen fiel mir die dann folgende Wartezeit - erst 10:30 wurde ich dann zurm Eingriff aufgerufen - ohne etwas zu trinken und ohne meine Medikamente auf der unbequemen Bestuhlung sehr schwer. Auch in der Folge waren meine Erfahrungen äußerst negativ. Auskünfte über das Resultat erhielt ich nur nach mehrmaliger Nachfrage nach mehr als einer Woche . Darüberhinaus wurden von mir mitgebrachte Originalunterlagen ( CD MRT) verschludert und sind auch nach 5 Wochen nicht wieder aufgetaucht. Diese Abteilung kann ich nicht empfehlen.

    Als Mitarbeiter des Krankenhauses Stellung nehmen

    Patient

    Behandlungsjahr: 2017

    Fachabteilung/ Klinik: Klinik für Urologie, Uro-Onkologie, spezielle urologische und roboter-assistierte Chirurgie

  • Darmkrebs fortgeschrittenes Stadium

    Die ärztliche Kompetenz ist überragend. Das pflegerische Personal sehr engagiert, freundlich und den Patienten zugetan. Mein Leben habe ich den operierenden Ärzten zu verdanken - ich habe nicht einmal damit gerechnet, das Krankenhaus lebend zu verlassen. Der Darmkrebs hatte bereits die Eileiter und die Gebärmutter befallen. Die Operation war wohl sehr kompliziert und sehr langwierig.

    Als Mitarbeiter des Krankenhauses Stellung nehmen

    Patient

    Behandlungsjahr: 2016

    Fachabteilung/ Klinik: Klinik und Poliklinik für Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie