zurück zur Ergebnisliste

Klinikum Westmünsterland St. Agnes-Hospital Bocholt

Barloer Weg 125
46397 Bocholt

3 Erfahrungsberichte

  • Unverantwortlich- 6 Monate altes Baby mit 41 Fieber nach Hause geschickt

    Wir waren nachts um 4 mit unserem 6 Monate alten Sohn in der Notaufnahme der Kinderklinik. Nachdem ich 41 Fieber gemessen habe, habe ich selbstverständlich zuerst Paracetamol gegeben und Wadenwickel gemacht, sodass das Fieber bei Ankunft im Krankenhaus schon deutlich gesunken war. Im Wartebereich hat eine Schwester kurz im Ohr(ungenaueste Methode der Temperaturmessung) Fieber gemessen und stellte fest, dass die Temperatur in den Normbereich gesunken war. Dann mussten wir 10 Minuten warten, bis ein junger Arzt unseren Sohn untersuchte. Er hat ihn kurz abgehört und nur auf unsere ausdrückliche Bitte einen Blick ins Ohr geworfen. Dann urteilte er, dass sei wohl „irgendein Infekt“ und wir könnten nun wieder nach Hause fahren. Das nenne ich fast schon fahrlässig. Drei Stunden später wieder 40 Fieber und ab in ein richtiges Krankenhaus...

    Als Mitarbeiter des Krankenhauses Stellung nehmen

    Angehöriger

    Behandlungsjahr: 2019

    Fachabteilung/ Klinik: Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

  • Hüftoperation

    Meine Erfahrungen im Krankenhaus waren nur Positiv.Die Operation meines neuen Hüftgelenkes klappte Perfekt.Die Nachbehandlung durch die Ärtzte und durch das Pflegepersonal ( Trotz ihres stressen) war hervorragend.Die Auswahl und das Essen war wirklich gut ,mit einem netten Serviceteam.Ich würde das Krankenhaus für eine Hüftop.immer weiter empfehlen.

    Als Mitarbeiter des Krankenhauses Stellung nehmen

    Patient

    Behandlungsjahr: 2018

    Fachabteilung/ Klinik: Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Wirbelsäulenchirurgie

  • Stanzbiopsie (24) aus Prostata unter Narkose

    Nach der vorhergegangenen umfassenden, gründlichen Untersuchung/Aufklärung konnte ich wieder nach Hause gehen (Donnerstag, 9:30Uhr bis 11:30Uhr). Am Montag 7.30 Uhr fand ich mich, nüchtern, auf der ambulanten Station ein. Dort wurde ich freundlich aufgenommen auf ein Mehrbettzimmer gebracht und gebeten mich für den Eingriff umzuziehen. Der Eingriff war für 08:00 Uhr geplant. Anschliessend wurde ich mit dem Krankenbett zur Urologie verbracht. Hier erwartete mich eine Narkoseschwester und ein Narkosearzt. Als der Zugang gelegt war wurde mir schon die Narkose verabreicht. Den Oberarzt, der den Eingriff durchführte habe ich schon nicht mehr wahrgenommen. Als ich wach wurde war es 8:45 Uhr und alles war schon vorbei. Ich hatte keinerlei Beschwerden!!! Anschliessend bekam ich ein leichtes Frühstück (Kaffee, 1 Brötchen, Butter, Käse,Wurst, Marmelade ) womit ich nicht gerechnet hatte. Nachdem der Arzt gegen 10:00Uhr mit mir gesprochen hatte konnte ich nach Hause gehen. Um 11:00Uhr war ich wiedr zu Hause! DieserAblauf war gut organisiert verlief reibungslos und ohne Probleme! Danke

    Als Mitarbeiter des Krankenhauses Stellung nehmen

    Patient

    Behandlungsjahr: 2016

    Fachabteilung/ Klinik: Klinik für Urologie und Kinderurologie