zurück zur Ergebnisliste

Paracelsus Klinik Düsseldorf Golzheim

Friedrich-Lau-Strasse 11
40474 Düsseldorf

3 Erfahrungsberichte

  • Impotenz

    Bin Anfang an würde ich super behandelt, der Andrologentreff dort ist super nett und hat mir alles super und verständlich erklärt. Ich war begeistert und war mir meiner Sache, nachdem ich alles versucht hatte, sehr sicher. In kurzer Zeit wurde mir ein Termin für die Operation ausgemacht. Diese hat dann der Andologe/Oberarzt auch wie versprochen persönlich durchgeführt. Alles verlief super und die Schwerstern waren ebenfalls spitze. Jetzt bei der Abschlusskontrolle,war ich nochmal in der Sprechstunde. Der Oberarzt hat mich untersucht und alles ist in Ordnung. Ich bin hochzufrieden und überglücklich.Ich hatte das viel früher machen sollen. Ich würde sofort dort wieder hin.

    Als Mitarbeiter des Krankenhauses Stellung nehmen

    Patient

    Behandlungsjahr: 2019

    Fachabteilung/ Klinik: Urologie

  • Notaufnahme bei Nierensteine

    Nach einer Notaufnahme am [..] 03.2017 um 20.00 Uhr wurde ich von einer sehr freundlichen Ärztin untersucht. Die Untersuchung wurde m. E. sehr fachkompetent durchgeführt. Die erfrischend freundliche und einfühlsame Art und Weise der Untersuchung wurde von vielen Erklärungen begleitet, wodurch ich den Eindruck erhielt, in den "richtigen Händen" zu sein. Dieser Eindruck wurde im Verlaufe der Nacht, nachdem ich ein Zimmer zugewiesen bekam, durch die Hilfsbereitschaft und sofortige Präsenz des Pflegepersonals weiterhin bestätigt. Als meine Schmerzen erneut heftig aufwallten, wurde mir in Minutenschnelle, nach betätigen der Ruftaste an meinem Bett, durch verabreichen entsprechender Medikation geholfen. Die weiterfolgenden Untersuchungen und Gespräche durch verschiedene Ärzte der Abteilung 1 (Ultraschall, Röntgen mit Kontrastmittel etc.) bevor ich operiert wurde (einsetzen einer Schiene), verliefen ebenso freundlich mit einem sehr hohen Anteil an Empathie. Beeindruckend war für mich, mit welcher Freundlichkeit und Sicherheit vermittelnder Art und Weise der Chefarzt der Anästhesie mit mir die bevorstehende OP besprach. Auch nach der OP wurde der von mir gewonnene Eindruck beständig durch die mir entgegengebrachte Fürsorge sehr positiv bestätigt. Ich kann mit Überzeugung sagen, dass die persönliche Betreuung durch die Ärzte sowie durch das sehr fürsorgliche Personal auf der Station 1 an Qualität kaum zu überbieten sind. [..]

    Als Mitarbeiter des Krankenhauses Stellung nehmen

    Patient

    Behandlungsjahr: 2017

    Fachabteilung/ Klinik: Urologie

  • Nierenbeckenplastik 2016

    In der Vorbesprechung erweckte der Oberarzt den Eindruck, er werde mich operieren. Ich glaubte, den Eingriff werde ein erfahrener Arzt durchführen. Leider habe ich mir das nicht schriftlich geben lassen. Nach der OP bekam ich keine Luft, jeder Atemzug tat weh. Von einem mir unbekannten Arzt erfuhr ich, dass in der OP mein Rippenfell verletzt wurde. Erst nach 3 Stunden erklärte man mir die Schmerzpumpe. Minuten nach den Betätigen musste ich mit furchtbaren Schmerzen in der frischen Flankennaht würgen. Beim nächsten Versuch ebenso. Dann nochmals nach Einnahme einer wirkstoffgleichen Kapsel. Medikamente gegen Übelkeit gab es - hinterher! Trotz eines Hochglanzprospektes zur Schmerzversorgung ("wir fragen Sie min. 3x täglich nach Ihren Schmerzen") wurde ich während 8 Tagen nicht ein einziges Mal danach gefragt. Zu meiner Luftnot hieß es "och, Sie hören sich aber normal an". In meinem Entlaßbrief stand, ich sei beschwerdefrei. Mit Atembeschwerden, Schmerzen, einer Allergie und, wie ich später aus den Laborwerten erfuhr, Bakterien im Urin, die zu einer heftigen Nierenentzündung führten. In meiner Patientenakte, waren nur "leichte Schmerzen" angegeben. Auf meine Beschwerde beim Khs. wurde mir erklärt, mir sei doch nur ein bisschen übel gewesen und das Personal habe alles richtig gemacht. Aus der Akte erfuhr ich von einer Verletzung des Peritoneums. Operiert hatte ein Assistenzarzt. Dieses Khs. kann ich niemandem empfehlen. Beschwerdefrei bin ich nach 7 Monaten leider nicht.

    Als Mitarbeiter des Krankenhauses Stellung nehmen

    Patient

    Behandlungsjahr: 2016

    Fachabteilung/ Klinik: Urologie