zurück zur Ergebnisliste

Klinikum Oldenburg AöR

Rahel-Straus-Str. 10
26133 Oldenburg

4 Erfahrungsberichte

  • Urologie Nierentumor

    Die Urologie im Klinikum Oldenburg ist meiner Meinung nach super! Schwestern, Pfleger und Ärzte alle super nett und kümmern sich sofort. Man wird vernüftig aufgeklärt und hat immer ein offenes Ohr für den Patienten. Die OP an sich ist richtig gut verlaufen und alles ist ziemlich schnell verheilt. Ich fühlte mich gut aufgehoben. Einziger kleiner Kritikpunkt von mir, die Urologie müsste mal renoviert werden. Die Patientenzimmer sind ziemlich in die Jahre gekommen und auf den Zimmer gibt es keine Duschen. Nur auf dem Flur gibt es 2 Gemeinschaftsduschen, dies finde ich ziemlich unpraktisch.

    Als Mitarbeiter des Krankenhauses Stellung nehmen

    Patient

    Behandlungsjahr: 2019

    Fachabteilung/ Klinik: Universitätsklinik für Urologie

  • Basaliom am Nasenflügel

    Auf Grund einer hautärztlichen Diagnose eines Basaliom am Nasenflügel sollte ich diesen operativ behandeln lassen. Folglich in der Bezeichnung als Nach- OP, obwohl noch keine stattgefunden hatte. Da ich aus beruflichen sehr viel mit Ministerialstellen in Berlin zu tun habe, wurde mir das Klinikum Oldenburg empfohlen. Erster Besuch mit Untersuchung und pathologische Entnahme. Zweiter Besuch mit angekündigter OP und Übernachtung. Nach 9 Stunden Wartezeit auf dem Zimmer, Arztbesuch mit der Ankündigung einer 2. Gewebeentnahme großflächiger. Anschließend durfte ich das KH wieder verlassen. Festsetzung der OP auf einige Tage später. Es bildeten sich schon Leidensfreundschaften mit dem Pflegepersonal. Auf einen Mittwoch wieder um 8:00 Uhr im Hause, Zimmer angewiesen bekommen und häuslich eingerichtet. Die Zeit verstrich und es wurde später Nachmittag. Dann wurde ich um ca. 17:00 Uhr zum Termin gebeten und nachher abgeholt. Dann wurde ich erst einmal kreuz und quer durchs Haus geschoben von Etage zu Etage. Landete im Keller, Personal und Ärzte machten Feierabend, Patiententransport wurde neu geordert, Dann kam ich für 2,5 Stunden in die Aufwachstation ohne OP. Irgendwann meldete sich der Anästhesist, stellte sich vor und schob mich nachdem sich einige OP- Helfer eingefunden hatten zur OP. Bemerkung allgemein, wir haben eigentlich "Feierabend". Mitarbeiter des Hauses einschl. der Ärzte "TOP" obwohl Nase nicht OK. Nur an der Spitze des Hauses?? Wie beim Fisch. Berlin hat Info bekommen.

    Als Mitarbeiter des Krankenhauses Stellung nehmen

    Patient

    Behandlungsjahr: 2016

    Fachabteilung/ Klinik: Klinik für Zahn-, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Plastische Operationen

  • Kinderklinik - eine traumatische Erfahrung.

    Wir waren mit unserer 2-jährigen Tochter für etwa 10 Tage in der Kinderklinik. Positives + 2er Zimmer + Schwestern waren überwiegend freundlich Negatives - es wurde auch auf unser Drängen hin keine Untersuchung des Erregers vorgenommen, sondern ein Breitbandantibiotikum verabreicht. - Es wurde durchgehend starke Fiebersenker verabreicht (bei um die 39 Grad) bis wir das bewusst verweigert haben. Ihr Zustand besserte sich erst, als wir das verweigerten. - meiner Tochter wurde mehrmals und unter roher Gewalt ein Zugang gelegt, ohne lokal zu betäuben und ohne ein (nicht mal homöopatisches) Beruhigungsmittel. Wir haben erst im Nachhinein erfahren, dass es in umliegenden Krankenhäusern Standard ist, ein betäubendes E.-Pflaster auf die Einstichstelle zu kleben, damit der Stich nicht gespürt wird und Kinder eher ein sanftes Beruhigungsmittel ("Gummibärchen-Saft") zu verabreichen, als ihm mit der rohen Gewalt mehrerer fremder Erwachsener den Zugang zu legen. - Elternwunsch wurde weder gehört und einbezogen, noch ernst genommen - fast täglich (und meist nachts) ein neuer Patient/in ins Zimmer - Ruhe bekommen war Fehlanzeige - Hygiene: es gibt 2 Gemeinschafts-Toiletten und eine Gemeinschaftsdusche für die gesamte Station. Diese wird 2x am Tag gereinigt. das war...Niemand (Arzt/Schwestern) hat sich die Hände im Zimmer desinfiziert Für meine Tochter und auch für uns eine wirklich einschneidende, schlimme Erfahrung, die wir niemandem empfehlen können.

    Als Mitarbeiter des Krankenhauses Stellung nehmen

    Patient

    Behandlungsjahr: 2016

    Fachabteilung/ Klinik: Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin - Elisabeth-Kinderkrankenhaus

  • Die Urologie ist top!

    Ich war mehrere Tage in der Urologie, Station 242, untergebracht und kann das Ärzte- und Schwesternteam nur loben. Meine OP war erfolgreich, die Behandlung danach toll. Die Schwestern und der Ernährungassistent waren für mich jederzeit ansprechbar und mehr als hilfsbereit. Trotz der wirklich vielen zu betreuenden Patienten waren alle sehr, sehr freundlich und fürsorglich zu mir. Ich würde mich jederzeit wieder dort behandeln lassen, obwohl das Klinikum 250 km von meinem Wohnort entfernt liegt.

    Als Mitarbeiter des Krankenhauses Stellung nehmen

    Patient

    Behandlungsjahr: 2016

    Fachabteilung/ Klinik: Universitätsklinik für Urologie