zurück zur Ergebnisliste

Krankenhaus St. Joseph-Stift Dresden GmbH

Wintergartenstraße 15/17
01307 Dresden

2 Erfahrungsberichte

  • OP Schilddrüsenentfernung

    Ich war im Februar zur OP im St. Josephstift auf der Station N1. Bereits die Patientenaufnahme lief völlig ohne Hektik ab. Auf der Station N1 arbeitet ein super Team. Die Ärzte, Schwestern, Pflegehelfer und auch das Reinigungspersonal sind darauf bedacht, dass es den Patienten gut geht. Nach der OP wurde man fürsorglich überwacht und ohne Nachfrage wurde frisches Wasser gebracht, das Bett zurecht gemacht. Es ist gerade diese Menschlichkeit die sehr zur Genesung beiträgt. Es ist schön das hier so tolle Leute mit soviel Liebe zum Job arbeiten. Die OP ist sehr gut verlaufen. Daumen hoch.

    Als Mitarbeiter des Krankenhauses Stellung nehmen

    Patient

    Behandlungsjahr: 2019

    Fachabteilung/ Klinik: Klinik für Chirurgie

  • Nabelbruch OP, Pflege bei mehrfacher Behinderung

    Ich war 2017 mit den NRW ins Josephstift eingeliefert wurden.Der Notrettungsdienst (Johanniter)war vorbildlich im Umgang mit mir.Diagnose Nabelbruch mit Einklemmung des Dünndarms und anderes Gewebe von Bauch.Die Notaufnahme und das chirurgische Managment war gut auch die Not OP.Auf der Pflegestation gab es einige Probleme.Da ich mehrfach Körperbehindert und Sehbehindert (nicht blind) bin.Silver Russel Syndrom eine sehr seltene Kleinwuchsform mit vielen anatomischen Besonderheiten.Dadurch mehrfach behindert nicht nur von der Körpergröße.Ich hatte den Eindruck man sieht nur das Organ und nicht den ganzen Menschen.Es ist belastend wenn ich den Pflegepersonal einschlieslich Praktikanten/Innen immer wieder alles von vorne erklären mußte.Dosierung von Medikamenten,warum dieses und jenes nicht wie bei ein relativ gesunden Menschen ist,Das Pflegepersonal war nur am Hetzen.Die Grunddiäten dürfen keine Zuckeraustauschstoffe und viel Konservierungsmittel enthalten.Diese vertrage ich nicht.Nach 13 Tagen schlaflosen Nächten (sehr laut) Problem liegt an der Bausubstanz des Krankenhaus)unverträglichen Essen Gängelei von manchen Facharbeitern/Innen der Krankenpflege und Beleidigungen von Praktikanten/Innen bin ich weites gehend wieder hergestellt.Was die Nabelbruch Situation betrifft.Weiterempfehlen kann ich die Klinik nur bedingt.Menschen mit schwerern Behinderungen muß ich abraten,wenn sie nicht das Kämpfen um ihre Persönlichkeitsbehauptung gelernt haben.

    Als Mitarbeiter des Krankenhauses Stellung nehmen

    Patient

    Behandlungsjahr: 2017

    Fachabteilung/ Klinik: Klinik für Chirurgie