zurück zur Ergebnisliste

Charité - Universitätsmedizin Berlin

Charitéplatz 1
10117 Berlin

11 Erfahrungsberichte

  • Kopf-OP bei 11 Monate altem Baby

    Zum Jahreswechsel 2017/2018 musste sich meine Tochter im Alter von 11 Monaten einer großen Schädel-OP unterziehen. Die Vorbereitung und Nachsorge wurde und wird von [...] mit viel Herz und Kompetenz übernommen. Die OP war ein Erfolg, leider haben sich bei uns aber die Vorfälle auf der Kinder-Intensiv des Virchows sehr negativ ins Gedächtnis eingegraben. Unser Kind wurde im Anschluss an die OP stundenlang von uns getrennt, weil man es nicht besser organisiert bekam. Die Mehrzahl - nicht alle - der Kolleginnen auf der Kinderintensiv war aggressiv und übergriffig. Berichte über stundenlanges Winden unter Schmerzen unseres Kindes wurden mit "Passiert" kommentiert. Ein Interesse an dem Versuch, dem Kind Linderung zu verschaffen, gab es überwiegend nicht. Eltern wurden wegen Kleinigkeiten angefahren und offenbar als Feinde betrachtet. Wir sind Klinik-erprobt und hatten vorher schon etliche Monate mit unserem Kind an der Charité verbracht. Nie ist uns derartiges untergekommen. Die Station hat offenbar auch schon im Haus ihren Ruf weg. Als wir von einer Schwester der Kinderstation nach zwei Tagen abgeholt wurden, gab es mitleidvolle Blicke und ähnlich lautende Erzählungen eigener Erfahrungen. Wir hätten uns damals beschweren oder vielleicht einfach die Polizei rufen sollen, hatten aber nicht die Kraft dafür.

    Als Mitarbeiter des Krankenhauses Stellung nehmen

    Angehöriger

    Behandlungsjahr: 2017

    Fachabteilung/ Klinik: Klinik für Neurochirurgie mit Arbeitsbereich Pädiatrische Neurochirurgie (CVK)

  • Knieprothesenwechsel bei Instabilität und periprothetischer Infektion

    Meine gesamte Behandlung lief sehr gut organisiert und problemlos ab, vom ersten ambulanten Vorstellungsgespräch über die nachfolgenden stationären Aufenthalten bis zur Nachkontrolle. Ich hatte über den ganzen Behandlungszeitraum die selben Ansprechpartner. Trotz der weiten Entfernung lies es sich für mich sehr gut handhaben. Ich habe durch die sehr professionelle Therapie wieder Hoffnung gewinnen können und meine bisherige Rehabilitation zeigt sehr gute Fortschritte.

    Als Mitarbeiter des Krankenhauses Stellung nehmen

    Patient

    Behandlungsjahr: 2020

    Fachabteilung/ Klinik: Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie (CMSC), CCM/CVK

  • Notbehandlung Verdacht Schlaganfall - Ergänzung

    Der erste Teil meines ursprünglichen Berichtes bezieht sich auf die skandalöse Behandlung in der Schlosspark-Klinik am [...].07.2020. Glücklicherweise bin ich danach im BenjaminFranklin „gelandet“. Ich möchte nochmals die hervorragende Betreuung dort unterstreichen und mich für den engagierten und wahnsinnig netten Umgang aller beteiligten Ärzte und Pfleger bedanken. In meinem ersten Bericht ist die Abgrenzung leider nicht ganz klar dargestellt, das lag sicherlich auch noch an dem für mich insgesamt schockhaften Erlebnisses, sorry dafür.

    Als Mitarbeiter des Krankenhauses Stellung nehmen

    Patient

    Behandlungsjahr: 2020

    Fachabteilung/ Klinik: keine Angabe

  • Notbehandlung Verdacht Schlaganfall

    Nachdem ich am [...]07.2020 skandalöse Erfahrungen mit der Notaufnahme in der Schlossparkklinik , s. Erfahrungsbericht, sammeln musste, bin ich glücklicherweise im „Benjamin Franklin“ gelandet. Von der ersten Sekunde an eine absolut professionelle und freundliche Behandlung durch a l l e beteiligten Ärzte und das Pflegepersonal. Wegen meines Notfalls war ich sehr schockiert, aber ich wurde so gut „ abgeholt“, dass ich mir auch während der Diagnostik Und gesamten Betreuung auf der Stroke-Unit wenig Sorgen um meine Gesundheit machen musste. Vor dem Hintergrund, dass eine unzumutbare Arbeitsbelastung wegen des hohen Personalmangels besteht, möchte ich meiner Bewunderung und meines Dankes für die Arbeitsleistung und Freundlichkeit der Ärzte und des Pflegepersonals nochmals besonderen Ausdruck verleihen. Wir Patienten müssen uns für die oben genannten Berufsgruppen in den Belangen der Arbeitsbelastung und angemessenen Bezahlung stark machen, damit uns diese eventuell auch lebensrettende Qualität erhalten bleiben kann.

    Als Mitarbeiter des Krankenhauses Stellung nehmen

    Patient

    Behandlungsjahr: 2020

    Fachabteilung/ Klinik: keine Angabe

  • 2 Hüftoperationen

    Im Aug. 2017 wurde ich an der rechten Hüfte operiert, im Nov. 2018 an der linken. Ich konnte in beiden Fällen gleich wieder schmerzfrei mit Gehhilfen laufen. Meine unterschiedlich langen Beine wurden angeglichen, Jahrzehntelange Schmerzen im Lendenwirbelbereich waren nach der 2. OP spurlos verschwunden. Die ärztliche wie auch die pflegerische Versorgung war sehr gut. Hervorheben möchte ich die auch sehr gute physiotherapeutische Behandlung. Ich würde mich wieder für die Charité entscheiden.

    Als Mitarbeiter des Krankenhauses Stellung nehmen

    Patient

    Behandlungsjahr: 2018

    Fachabteilung/ Klinik: Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie (CMSC), CCM/CVK

  • OP an der Bandscheibe

    Operiert wurde ich an der Neurochirurgischen Klinik der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Die OP war eine außerplanmäßige OP (Not-OP) auf Grund eines Bandscheibenvorfalls. Die Aufklärung vor der OP habe ich als gut empfunden. Die OP war erfolgreich. Nach der OP war ich noch vier Tage stationär in der Klinik. Pfleger und Ärzte waren freundlich und kompetent; die Zimmer im Bettenhaus sind top ausgestattet. Gefehlt hat aus meiner Patientensicht ein Beratungsgespräch über Möglichkeiten der Nachsorge (z.B. Reha). Allerdings weiß ich nicht, ob das Leistung einer Klinik ist. Nicht zufrieden bin ich mit dem Arztbrief / Entlassbrief. Es kann nicht sein, dass im Arztbriief steht "Wunde wurde genäht - bitte Fäden entfernen." wenn die Wunde geklebt worden ist.

    Als Mitarbeiter des Krankenhauses Stellung nehmen

    Patient

    Behandlungsjahr: 2019

    Fachabteilung/ Klinik: Klinik für Neurochirurgie mit Arbeitsbereich Pädiatrische Neurochirurgie (CVK)

  • Operiert: Linke Hüfte, rechte Hüfte, Spinalkanalstenose

    Natürlich nicht alle Operationen zugleich - sondern im Abstand von etwa zwei Jahren, keineswegs so geplant, aber es ergab sich so. Ergebnis: Beide künstliche Hüftgelenke funktionieren schmerzfrei und so gut, dass ich gar nicht mehr wahrnehme, dass sie künstlich sind. Zuletzt die sich plötzlich rasch verschlimmernde Spinalkanalstenose: Unerträgliche Schmerzen bei jeder Bewegung, aufrecht stehen nicht möglich, laufen nur noch wenige Meter unter Schmerzen mit Gehhilfen. Operation erfolgreich, Ergebnis: schmerzfrei. Ich kann mich wieder frei bewegen und unternehme fast täglich längere Wanderungen. Man kann nur hinzufügen: Herzlichen Dank an diese großartigen Ärzte!

    Als Mitarbeiter des Krankenhauses Stellung nehmen

    Patient

    Behandlungsjahr: 2017

    Fachabteilung/ Klinik: Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie (CMSC), CCM/CVK

  • Apherese

    CBF, Nephrologie, Station 6 b: sehr freundliche Ärzte, ebensolche Pflegekräfte, allesamt kompetent und fürsorglich. Bei wöchentlicher Apherese ist auch unter schwierigen Umständen (z.B. Demerskatheter) keine Behandlung ausgefallen. Auch bei den Kostenübernahmen sehr engagierter Einsatz des Stationsarztes. Die Absenkung des Lp(a) sehr zufriedenstellend.

    Als Mitarbeiter des Krankenhauses Stellung nehmen

    Patient

    Behandlungsjahr: 2017

    Fachabteilung/ Klinik: Medizinische Klinik für Nephrologie, CBF

  • Plasma Apherese

    Seit ca 2 Jahren habe ich teilstationär im CBF, Nephrologie Stat.6b, wöchentlich meine Plasma Apherese, um Lipoprotein(a) herauszufiltern. Es gab nicht eine ausgefallene oder abgebrochene Behandlung, es gab immer eine sehr freundliche und engagierte ärztliche und pflegerische Begleitung. Schwierigkeitsgrade wie ein stenosierter Shunt oder ein temporärer Demerskatheter wurden ohne Schwierigkeit bewältigt. Die Absenkung ist sehr erolgreich. Ich bin sehr zufrieden.

    Als Mitarbeiter des Krankenhauses Stellung nehmen

    Patient

    Behandlungsjahr: 2017

    Fachabteilung/ Klinik: Medizinische Klinik für Nephrologie, CBF

  • Aufenthalt HNO Station 12 A

    Vom [..]. - [..].01.2017 war ich als Patientin, zur Septumplastik und zur Verkleinerung der Concha nasalis inferior, stationär im Campus Benjamin Franklin. Die pflegerische und ärztliche Behandlung kann ich nur mit der Schulnote Sehr gut bewerten. Das menschliche Klima, der Kontakt zum Personal ist ohne Ausnahme hervorragend. Menschlichkeit und Freundlichkeit werden dort GROß geschrieben. Das OP Ergebnis und die Heilung verläuft hervorragend, bestätigte mir gestern auch mein HNO Arzt daheim. Auch nach der OP war ich zu jederzeit vollkommen schmerfrei. Unser liebes Benjamin Franklin, die Hälfte der Baukosten waren ein Geschenk der USA, ist von baulicher Seite in die Jahre gekommen. Darunter leidet allerdings kein Patient. Ich hoffe es kann bald renoviert und baulich modernisiert werden. Insgesamt gebe ich 4 [..] von 5 [..]Sternen.

    Als Mitarbeiter des Krankenhauses Stellung nehmen

    Patient

    Behandlungsjahr: 2017

    Fachabteilung/ Klinik: Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, CBF

  • NET Euroendokriner Tumor

    "Ich hatte NET und wurde von den Ärzten 1A betreut - keine Fragen, die ich nicht beantwortet bekommen habe und man hat mir auch die Zeit gegeben mich mit den entsprechenden Massnahmen auseinanderzusetzen. Für mich spielt die Charité in der Champions League und ist zu Recht viermal in den letzten Jahren Krankenhaus des Jahres geworden ! Ich würde jederzeit wieder von Nürnberg nach Berlin fahren, um mich dort operieren zu lassen !"

    Als Mitarbeiter des Krankenhauses Stellung nehmen

    Patient

    Behandlungsjahr: 2016

    Fachabteilung/ Klinik: Klinik für Allgemein-, Visceral-, Gefäß- und Thoraxchirurgie, CCM