zurück zur Ergebnisliste

Missionsärztliche Klinik

Salvatorstr. 7
97074 Würzburg

3 Erfahrungsberichte

  • Prostatacarzinom

    Vielen Dank für die aufwändige Prostataentfernung am [..] mit Erhaltung der Nerven zur Erektionsfähigkeit und Kontinenz am 2. Tag der Katheterentfernung. Danke dem mich betreuenden Pflegepersonal der Station 31.

    Als Mitarbeiter des Krankenhauses Stellung nehmen

    Patient

    Behandlungsjahr: 2018

    Fachabteilung/ Klinik: Urologie

  • Entfernung eines großen Nierensteines.

    In eine Klinik mit dem Rettungsarzt eingeliefert, wegen Nierenkolik, würde ich dort versorgt. Nach dem eine Harnleiterschiene gelegt und ich entlassen wurde, zog sich die weitere Versorgung unendlich dahin. Ich hatte mich dann entschlossen, im"Missio" anzufragen, ob die Entfernung des Nierensteines dort erfolgen könnte. Ich erhielt eine zeitnahe Zusage und wurde dort behandelt. Gut aufgeklärt, bestens versorgt so wurde dann der Stein entfernt. Ich war zum zweiten Male in dieser Klinik und fühle mich dort einfach aufgehoben und wohl. Ein hochmotivierte Personal neben den Spitzen Ärzten machen einen Klinikaufenthalt dort sehr erträglich.

    Als Mitarbeiter des Krankenhauses Stellung nehmen

    Patient

    Behandlungsjahr: 2015

    Fachabteilung/ Klinik: Urologie

  • Nierenteilresektion

    Bereits beim ersten Kontakt zu einem Vorstellungsgespräch habe ich das Gefühl gehabt, gut aufgenommen zu werden. Die Fragen, die ich stellte, hat man dort sicher schon so oft gehört. Aber ich habe immer das Gefühl gehabt, dass man mir Geduld, Verständnis und Mitgefühl entgegenbringt. Mir half es sehr dass man sich diese Zeit genommen hat und mit Informationen und der ärztlichen Einschätzungen konnte ich mich dann - ganz im Sinne "was gemacht werden, muss gemacht werden" für die Nierenteilresektion entscheiden. Wie sich herausstellte konnte der Tumor sehr genau und vollständig entfernt werden. Eine Einschätzung die mir auch so am Anfang gegeben wurde. Nach der Operation halfen Schwestern und Pfleger schnell, wieder auf die eigenen Beinen zu kommen. Geholfen hat mir da, dass ich das Team immer als sehr kompetent und gleichzeitig zuwendungsorientiert erlebt habe, Abfertigung habe ich dort nie erlebt. Heute kann ich sagen: Ich habe mich richtig entschieden, dem Rat der dortigen Ärzte zu folgen. Auch die Klinik mit ärztlicher und pflegerischer Betreuung war die richtige Wahl. Die minimal invasive Technik ermöglichte es mir zudem, nach 6 Tagen den Weg nach Hause anzutreten. Ach ja: Ich war etwas irritiert über das Essen im Krankenhaus. Klinikessen soll ja grässlich schmecken. Aber mir schmeckte es. Aber wo gibt es auch schon "Antipasto mit Ciabatta Brot" und ähnliches.

    Als Mitarbeiter des Krankenhauses Stellung nehmen

    Patient

    Behandlungsjahr: 2017

    Fachabteilung/ Klinik: Urologie