Universitätsklinikum Halle (Saale)

Ernst-Grube-Straße 40
06120 Halle (Saale)

83% Weiterempfehlung (ø 82%)
353 Bewertungen

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zum Krankenhaus

Gesamtbettenzahl des Krankenhauses 982
Vollstationäre Fallzahl 39402
Teilstationäre Fallzahl 1563
Ambulante Fallzahl 168207
Ambulant durchgeführte Operationen und sonstige stationsersetzende Maßnahmen 4567
Akademische Lehre
Ausbildung in anderen Heilberufen
Arzt mit ambulanter D-Arzt-Zulassung
Stationäre BG-Zulassung
Akademisches Lehrkrankenhaus
Versorgungsverpflichtung Psychiatrie
Name des Krankenhausträgers Land Sachsen-Anhalt, vertreten durch das Ministerium Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung, Vorsitzender des Aufsichtsrates: Minister Jörg Felgner
Art des Krankenhausträgers öffentlich
Institutionskennzeichen / Standortnummer 261500702-00

Ansprechpartner und Kontakt

Verantwortlich Krankenhausleitung
Leiter Zentraler Dienst 16 Medizincontrolling, Qualität und Patientensicherheit Prof. Dr. med. Matthias Fischer
Tel.: 0345 / 557 - 7052
Fax: 0345 / 557 - 2003
E-Mail: matthias.fischer@uk-halle.de
Ärztliche Leitung
Ärztlicher Direktor und Vorsitzender des Klinikumsvorstandes PD Dr. med. Thomas Klöss
Tel.: 0345 / 557 - 4481
Fax: 0345 / 557 - 4484
E-Mail: adirektor@uk-halle.de
Pflegedienstleitung
Direktorin des Pflegedienstes Christiane Becker
Tel.: 0345 / 557 - 2381
Fax: 0345 / 557 - 2258
E-Mail: pdirektorin@uk-halle.de
Verwaltungsleitung
Kaufmännische Direktorin Dr. Petra Bohnhardt
Tel.: 0345 / 557 - 1029
Fax: 0345 / 557 - 1060
E-Mail: kdirektor@uk-halle.de
Verantwortlich Erstellung Qualitätsbericht
Leiterin Sachgebiet Qualitätssicherung Dr. med. Sabine Breuer
Tel.: 0345 / 557 - 2102
Fax: 0345 / 557 - 7096
E-Mail: sabine.breuer@uk-halle.de

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

H40: Grüner Star - Glaukom
Anzahl: 1314
Anteil an Fällen: 3,5 %
Z38: Geburten
Anzahl: 820
Anteil an Fällen: 2,2 %
I25: Herzkrankheit durch anhaltende (chronische) Durchblutungsstörungen des Herzens
Anzahl: 758
Anteil an Fällen: 2,0 %
I48: Herzrhythmusstörung, ausgehend von den Vorhöfen des Herzens
Anzahl: 703
Anteil an Fällen: 1,9 %
J18: Lungenentzündung, Krankheitserreger vom Arzt nicht näher bezeichnet
Anzahl: 455
Anteil an Fällen: 1,2 %
C44: Sonstiger Hautkrebs
Anzahl: 451
Anteil an Fällen: 1,2 %
I10: Bluthochdruck ohne bekannte Ursache
Anzahl: 450
Anteil an Fällen: 1,2 %
N13: Harnstau aufgrund einer Abflussbehinderung bzw. Harnrückfluss in Richtung Niere
Anzahl: 431
Anteil an Fällen: 1,1 %
I50: Herzschwäche
Anzahl: 414
Anteil an Fällen: 1,1 %
J35: Anhaltende (chronische) Krankheit der Gaumen- bzw. Rachenmandeln
Anzahl: 398
Anteil an Fällen: 1,1 %
I21: Akuter Herzinfarkt
Anzahl: 370
Anteil an Fällen: 1,0 %
E04: Sonstige Form einer Schilddrüsenvergrößerung ohne Überfunktion der Schilddrüse
Anzahl: 370
Anteil an Fällen: 1,0 %
S06: Verletzung des Schädelinneren
Anzahl: 354
Anteil an Fällen: 0,9 %
C34: Bronchialkrebs bzw. Lungenkrebs
Anzahl: 343
Anteil an Fällen: 0,9 %
F10: Psychische bzw. Verhaltensstörung durch Alkohol
Anzahl: 330
Anteil an Fällen: 0,9 %
N20: Stein im Nierenbecken bzw. Harnleiter
Anzahl: 327
Anteil an Fällen: 0,9 %
I63: Schlaganfall durch Verschluss eines Blutgefäßes im Gehirn - Hirninfarkt
Anzahl: 304
Anteil an Fällen: 0,8 %
N39: Sonstige Krankheit der Niere, der Harnwege bzw. der Harnblase
Anzahl: 297
Anteil an Fällen: 0,8 %
O99: Sonstige Krankheit der Mutter, die an anderen Stellen der internationalen Klassifikation der Krankheiten (ICD-10) eingeordnet werden kann, die jedoch Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett verkompliziert
Anzahl: 283
Anteil an Fällen: 0,8 %
C73: Schilddrüsenkrebs
Anzahl: 283
Anteil an Fällen: 0,8 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

8-522: Hochvoltstrahlentherapie
Anzahl: 8104
Anteil an Fällen: 4,2 %
9-606: Regelbehandlung bei psychischen und psychosomatischen Störungen und Verhaltensstörungen bei Erwachsenen mit durch Spezialtherapeuten und/oder Pflegefachpersonen erbrachten Therapieeinheiten
Anzahl: 5255
Anteil an Fällen: 2,7 %
8-854: Hämodialyse
Anzahl: 4988
Anteil an Fällen: 2,6 %
8-020: Therapeutische Injektion
Anzahl: 4740
Anteil an Fällen: 2,5 %
1-611: Diagnostische Pharyngoskopie
Anzahl: 4437
Anteil an Fällen: 2,3 %
3-200: Native Computertomographie des Schädels
Anzahl: 4392
Anteil an Fällen: 2,3 %
1-243: Phoniatrie
Anzahl: 3927
Anteil an Fällen: 2,0 %
8-800: Transfusion von Vollblut, Erythrozytenkonzentrat und Thrombozytenkonzentrat
Anzahl: 3486
Anteil an Fällen: 1,8 %
1-242: Audiometrie
Anzahl: 3422
Anteil an Fällen: 1,8 %
9-401: Psychosoziale Interventionen
Anzahl: 3280
Anteil an Fällen: 1,7 %
8-930: Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
Anzahl: 3224
Anteil an Fällen: 1,7 %
5-984: Mikrochirurgische Technik
Anzahl: 3156
Anteil an Fällen: 1,6 %
1-610: Diagnostische Laryngoskopie
Anzahl: 3042
Anteil an Fällen: 1,6 %
1-612: Diagnostische Rhinoskopie
Anzahl: 2877
Anteil an Fällen: 1,5 %
8-98f: Aufwendige intensivmedizinische Komplexbehandlung (Basisprozedur)
Anzahl: 2252
Anteil an Fällen: 1,2 %
8-831: Legen und Wechsel eines Katheters in zentralvenöse Gefäße
Anzahl: 2193
Anteil an Fällen: 1,1 %
3-225: Computertomographie des Abdomens mit Kontrastmittel
Anzahl: 1935
Anteil an Fällen: 1,0 %
8-931: Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf mit Messung des zentralen Venendruckes
Anzahl: 1933
Anteil an Fällen: 1,0 %
1-208: Registrierung evozierter Potentiale
Anzahl: 1890
Anteil an Fällen: 1,0 %
3-222: Computertomographie des Thorax mit Kontrastmittel
Anzahl: 1880
Anteil an Fällen: 1,0 %

Die häufigsten ambulant durchgeführten Operationen und stationsersetzenden Maßnahmen

8-137: Einlegen, Wechsel und Entfernung einer Ureterschiene [Ureterkatheter]
Anzahl: 484
Anteil an Fällen: 10,6 %
1-650: Diagnostische Koloskopie
Anzahl: 382
Anteil an Fällen: 8,4 %
5-155: Destruktion von erkranktem Gewebe an Retina und Choroidea
Anzahl: 328
Anteil an Fällen: 7,2 %
5-144: Extrakapsuläre Extraktion der Linse [ECCE]
Anzahl: 277
Anteil an Fällen: 6,1 %
5-139: Andere Operationen an Sklera, vorderer Augenkammer, Iris und Corpus ciliare
Anzahl: 257
Anteil an Fällen: 5,6 %
5-091: Exzision und Destruktion von (erkranktem) Gewebe des Augenlides
Anzahl: 180
Anteil an Fällen: 3,9 %
1-694: Diagnostische Laparoskopie (Peritoneoskopie)
Anzahl: 171
Anteil an Fällen: 3,7 %
5-399: Andere Operationen an Blutgefäßen
Anzahl: 134
Anteil an Fällen: 2,9 %
1-472: Biopsie ohne Inzision an der Cervix uteri
Anzahl: 126
Anteil an Fällen: 2,8 %
1-444: Endoskopische Biopsie am unteren Verdauungstrakt
Anzahl: 113
Anteil an Fällen: 2,5 %
5-671: Konisation der Cervix uteri
Anzahl: 112
Anteil an Fällen: 2,5 %
1-661: Diagnostische Urethrozystoskopie
Anzahl: 106
Anteil an Fällen: 2,3 %
5-142: Kapsulotomie der Linse
Anzahl: 104
Anteil an Fällen: 2,3 %
5-136: Andere Iridektomie und Iridotomie
Anzahl: 96
Anteil an Fällen: 2,1 %
5-690: Therapeutische Kürettage [Abrasio uteri]
Anzahl: 94
Anteil an Fällen: 2,1 %
5-787: Entfernung von Osteosynthesematerial
Anzahl: 94
Anteil an Fällen: 2,1 %
5-133: Senkung des Augeninnendruckes durch Verbesserung der Kammerwasserzirkulation
Anzahl: 88
Anteil an Fällen: 1,9 %
5-452: Lokale Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe des Dickdarmes
Anzahl: 87
Anteil an Fällen: 1,9 %
5-097: Blepharoplastik
Anzahl: 76
Anteil an Fällen: 1,7 %
5-093: Korrekturoperation bei Entropium und Ektropium
Anzahl: 73
Anteil an Fällen: 1,6 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

  • 24-stündiger rechtsmedizinischer Rufbereitschaftsdienst
  • Abstammungsgutachten
  • akutes Abdomen im Kindesalter (Appendizitis, Invagination, stumpfes Bauchtrauma)
  • Akute und sekundäre Traumatologie
  • Amputationschirurgie
  • Anästhesiesprechstunde
  • Anästhesiologische Versorgung zu diagnostischen Eingriffen
  • andere angeborene Fehlbildungen (Kopf, Hals, Abdomen, Lunge, Urogenitaltrakt etc.)
  • Anpassung von Sehhilfen
  • Aortenaneurysmachirurgie
  • Aortenklappenstents
  • Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen
  • Arbeitsplatzanalysen hinsichtlich körperlicher Belastung und Schadstoffexposition
  • Arteriographie
  • Arthroskopische Operationen
  • Ästhetische Dermatologie
  • Ästhetische Zahnheilkunde
  • Aufbereitung aller Endoskope am UK Halle inklusive der Kliniken für Urologie und DIM
  • Aufbereitung aller konaminierten Medizinprodukte (MP) der OP's, Stationen, Ambulanzen der Labore des Diakonie KH Halle
  • Aufbereitung aller kontaminierten Medizinprodukte (MP) der OP's, Stationen, Ambulanzen und Labore der UK Halle
  • Aufbereitung aller kontaminierten Medizinprodukte (MP) von Arztpraxen und Laborgemeinschaften des Einzugsgebietes Halle
  • Aufbereitung der flexiblen Eindoskope des C.v.Basedow Klinikum Merseburg
  • Aufbereitung der flexiblen Endoskope sowie thermolabilen MP der Hufeland Klinik Weimar
  • Aufbereitung der flexiblen Endoskope sowie thermolabilen MP des Ameos Klinikum Aschersleben
  • Aufbereitung der flexiblen Endoskope sowie thermolabilen MP des Ameos Klinikum Halberstadt
  • Aufbereitung der flexiblen Endoskope sowie thermolabilen MP des Diakonissen KH Dessau
  • Aufbereitung der flexiblen Endoskope sowie thermolabilen MP des Helios Klinikum Eisleben
  • Aufbereitung der flexiblen Endoskope sowie thermolabilen MP des Helios Klinikum Köthen
  • Aufbereitung der flexiblen Endoskope sowie thermolabilen MP des katholischen KH St. Nepomuk Erfurt
  • Aufbereitung der flexiblen Endoskope sowie thermolabilen MP des KH Marienstift Magdeburg
  • Aufbereitung der flexiblen Endoskope sowie thermolabilen MP des KH Pfeiffersche Stiftung Magdeburg
  • Aufbereitung der flexiblen Endoskope sowie thermolabilen MP des Städtischen Klinikums Dessau
  • Aufbereitung der flexiblen Endoskope sowie thermolabilen MP des St. Elisabeth KH Halle
  • Aufbereitung der flexiblen Endoskope sowie thermolabilen MP des Südharzklinikum Nordhausen
  • Aufbereitung der MP des KH Marienstift Magdeburg
  • Aufgabengebiet der Pathologie
  • Bandrekonstruktionen/Plastiken
  • Befunderhebung, Dokumentation und Begutachtung in Fällen des Vorwurfs ärztlicher oder pflegerischer Sorgfaltspflichtverletzung
  • Begutachtung im Berufskrankheitenverfahren
  • Begutachtung in Verfahren zur Erwerbsminderung
  • Behandlung der Mitralklappeninsuffizienz über kathetergestützte Verfahren (MitraClip)
  • Behandlung von Blutvergiftung/Sepsis
  • Behandlung von Verletzungen am Herzen
  • Beratungen zum Zusammenhang zwischen Erkrankungen und beruflicher Schadstoffexposition
  • Beratung zur beruflichen Eignung bei bestehenden Erkrankungen
  • Berufsdermatologie
  • Bestimmung der fraktionellen Flussreserve (FRR) zur Bestimmung der hämodynamischen Relevanz von Koronarstenosen
  • Bestimmung von Blutalkoholkonzentrationen und Begleitstoffen
  • Bestimmung von Medikamentenspiegel, quantitative Bestimmung von BTM- pflichtigen Wirkstoffen
  • Bestrahlungsplanung für perkutane Bestrahlung und Brachytherapie
  • Betreuung von Patienten und Patientinnen vor und nach Transplantation
  • Betreuung von Patienten und Patientinnen vor und nach Transplantation
  • Betreuung von Risikoschwangerschaften
  • Betriebsärztliche Betreuung von Unternehmen
  • Bildgesteuerte Biopsien
  • Brachytherapie mit umschlossenen Radionukliden
  • Chirurgie chronischer Schmerzerkrankungen
  • Chirurgie der angeborenen Herzfehler
  • Chirurgie der Bewegungsstörungen
  • Chirurgie der degenerativen und traumatischen Schäden der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule
  • Chirurgie der Hirngefäßerkrankungen
  • Chirurgie der Hirntumoren (gutartig, bösartig, einschl. Schädelbasis)
  • Chirurgie der intraspinalen Tumoren
  • Chirurgie der Komplikationen der koronaren Herzerkrankung: Ventrikelaneurysma, Postinfarkt-VSD, Papillarmuskelabriss, Ventrikelruptur
  • Chirurgie der Missbildungen von Gehirn und Rückenmark
  • Chirurgie der peripheren Nerven
  • chirurgische Behandlung von Neubildungen der Haut und Gefäße (Hämangiome, Lymphangiome)
  • Chirurgische Korrektur von Missbildungen des Schädels
  • Chirurgische und intensivmedizinische Akutversorgung von Schädel-Hirn-Verletzungen
  • Chronisch entzündliche Darmerkrankungen
  • Cochlearimplantation
  • Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung
  • Computergestützte Bilddatenanalyse mit 4D-Auswertung
  • Computertomographie (CT) mit Kontrastmittel
  • Computertomographie (CT), nativ
  • Computertomographie (CT), Spezialverfahren
  • Defibrillatoreingriffe
  • Dentale Implantologie
  • Dentoalveoläre Chirurgie
  • Dermatochirurgie
  • Dermatohistologie
  • Dermatologische Lichttherapie
  • Diagnosesicherung unklarer Hirnprozesse mittels Stereotaktischer Biopsie
  • Diagnostik bei Verdacht auf das Vorliegen einer berufsbedingten Erkrankung
  • Diagnostik und Therapie
  • Diagnostik und Therapie bei Hämangiomen
  • Diagnostik und Therapie chromosomaler Anomalien
  • Diagnostik und Therapie der Hypertonie (Hochdruckkrankheit)
  • Diagnostik und Therapie der pulmonalen Herzkrankheit und von Krankheiten des Lungenkreislaufes
  • Diagnostik und Therapie des Glaukoms
  • Diagnostik und Therapie gynäkologischer Tumoren
  • Diagnostik und Therapie spezieller Krankheitsbilder Frühgeborener und reifer Neugeborener
  • Diagnostik und Therapie von affektiven Störungen
  • Diagnostik und Therapie von Allergien
  • Diagnostik und Therapie von Allergien
  • Diagnostik und Therapie von Allergien
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Erkrankungen der Atemwege und der Lunge
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Erkrankungen der endokrinen Drüsen (Schilddrüse, Nebenschilddrüse, Nebenniere, Diabetes)
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Erkrankungen der Leber, der Galle und des Pankreas
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Gefäßerkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) hämatologischen Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Herzerkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) neurologischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) neurometabolischen/neurodegenerativen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) neuromuskulären Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) pädiatrischen Nierenerkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) rheumatischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Stoffwechselerkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von angeborenen und erworbenen Immundefekterkrankungen (einschließlich HIV und AIDS)
  • Diagnostik und Therapie von angeborenen und erworbenen Immundefekterkrankungen (einschließlich HIV und AIDS)
  • Diagnostik und Therapie von Arthropathien
  • Diagnostik und Therapie von Autoimmunerkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von Autoimmunerkrankungen und HIV-assoziierten Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von bösartigen Tumoren der Brustdrüse
  • Diagnostik und Therapie von bullösen Dermatosen
  • Diagnostik und Therapie von Deformitäten der Wirbelsäule und des Rückens
  • Diagnostik und Therapie von dentofazialen Anomalien
  • Diagnostik und Therapie von Dermatitis und Ekzemen
  • Diagnostik und Therapie von endokrinen Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten
  • Diagnostik und Therapie von Entwicklungsstörungen
  • Diagnostik und Therapie von Entwicklungsstörungen im Säuglings-, Kleinkindes- und Schulalter
  • Diagnostik und Therapie von entzündlichen Krankheiten der weiblichen Beckenorgane
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Aderhaut und der Netzhaut
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Atemwege und der Lunge
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Augenmuskeln, Störungen der Blickbewegungen sowie Akkommodationsstörungen und Refraktionsfehlern
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Konjunktiva
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Kopfspeicheldrüsen
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Kopfspeicheldrüsen
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Leber, der Galle und des Pankreas
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Linse
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Nasennebenhöhlen
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Sklera, der Hornhaut, der Iris und des Ziliarkörpers
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Trachea
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Tränenwege
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Augenlides, des Tränenapparates und der Orbita
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Augenlides, des Tränenapparates und der Orbita
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Darmausgangs
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Glaskörpers und des Augapfels
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Kehlkopfes
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes (Gastroenterologie)
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Sehnervs und der Sehbahn
  • Diagnostik und Therapie von geriatrischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von Gerinnungsstörungen
  • Diagnostik und Therapie von gerontopsychiatrischen Störungen
  • Diagnostik und Therapie von gutartigen Tumoren der Brustdrüse
  • Diagnostik und Therapie von hämatologischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von Hauttumoren
  • Diagnostik und Therapie von Herzrhythmusstörungen
  • Diagnostik und Therapie von Hypertonie
  • Diagnostik und Therapie von Infektionen der Haut und der Unterhaut
  • Diagnostik und Therapie von Infektionen der oberen Atemwege
  • Diagnostik und Therapie von infektiösen und parasitären Krankheiten
  • Diagnostik und Therapie von Intelligenzstörungen
  • Diagnostik und Therapie von ischämischen Herzkrankheiten
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Arterien, Arteriolen und Kapillaren
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Hautanhangsgebilde
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Haut und der Unterhaut durch Strahleneinwirkung
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der männlichen Genitalorgane
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Mundhöhle
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Mundhöhle
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Muskeln
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Pleura
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Synovialis und der Sehnen
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Venen, der Lymphgefäße und der Lymphknoten
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Zähne
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des äußeren Ohres
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Innenohres
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Kiefers und Kiefergelenks
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Mittelohres und des Warzenfortsatzes
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Peritoneums
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Zahnhalteapparates
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten im Bereich der neuromuskulären Synapse und des Muskels
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten während der Schwangerschaft, der Geburt und des Wochenbettes
  • Diagnostik und Therapie von neurotischen, Belastungs- und somatoformen Störungen
  • Diagnostik und Therapie von nichtentzündlichen Krankheiten des weiblichen Genitaltraktes
  • Diagnostik und Therapie von Nierenerkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von Niereninsuffizienz
  • Diagnostik und Therapie von onkologischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von onkologischen Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen
  • Diagnostik und Therapie von Osteopathien und Chondropathien
  • Diagnostik und Therapie von papulosquamösen Hautkrankheiten
  • Diagnostik und Therapie von Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen
  • Diagnostik und Therapie von psychischen und Verhaltensstörungen durch psychotrope Substanzen
  • Diagnostik und Therapie von psychosomatischen Störungen des Kindes
  • Diagnostik und Therapie von rheumatologischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von Schizophrenie, schizotypen und wahnhaften Störungen
  • Diagnostik und Therapie von Schlafstörungen/Schlafmedizin
  • Diagnostik und Therapie von Schluckstörungen
  • Diagnostik und Therapie von Sehstörungen und Blindheit
  • Diagnostik und Therapie von sexuell übertragbaren Krankheiten (Venerologie)
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen angeborenen Fehlbildungen, angeborenen Störungen oder perinatal erworbenen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Erkrankungen der Brustdrüse
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Formen der Herzkrankheit
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten der Haut und Unterhaut
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten der Niere und des Ureters
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten der Wirbelsäule und des Rückens
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Auges und der Augenanhangsgebilde
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Harnsystems
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Urogenitalsystems
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Weichteilgewebes
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen neurovaskulären Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von Spaltbildungen im Kiefer- und Gesichtsbereich
  • Diagnostik und Therapie von Spondylopathien
  • Diagnostik und Therapie von Störungen der Zahnentwicklung und des Zahndurchbruchs
  • Diagnostik und Therapie von strabologischen und neuroophthalmologischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von Systemkrankheiten des Bindegewebes
  • Diagnostik und Therapie von tubulointerstitiellen Nierenkrankheiten
  • Diagnostik und Therapie von Tumoren der Haltungs- und Bewegungsorgane
  • Diagnostik und Therapie von Tumoren des Auges und der Augenanhangsgebilde
  • Diagnostik und Therapie von Tumoren im Bereich der Ohren
  • Diagnostik und Therapie von Tumoren im Kopf-Hals-Bereich
  • Diagnostik und Therapie von Tumoren im Mund-Kiefer-Gesichtsbereich
  • Diagnostik und Therapie von Urolithiasis
  • Diagnostik und Therapie von Urtikaria und Erythemen
  • Diagnostik und Therapie von venösen Erkrankungen und Folgeerkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von Verhaltensauffälligkeiten mit körperlichen Störungen und Faktoren
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Hüfte und des Oberschenkels
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Knöchelregion und des Fußes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Schulter und des Oberarmes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Ellenbogens und des Unterarmes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Handgelenkes und der Hand
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Knies und des Unterschenkels
  • Diagnostik und Therapie von Wachstumsstörungen
  • Diagnostik und Therapie von zerebrovaskulären Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von zerebrovaskulären Krankheiten
  • Dialyse
  • Dialyseshuntchirurgie
  • Duplexsonographie
  • Durchflusszytometrie
  • Durchführung gerichtlicher Obduktionen ungeklärter und nicht natürlicher Todesfälle, gemäß § 87(2) STPO
  • Durchführung von Anästhesieverfahren
  • ECMO-HELP-Programm
  • Eindimensionale Dopplersonographie
  • Eingriffe am Perikard
  • Elektrophysiologie
  • Endodontie
  • Endokrine Chirurgie
  • Endoprothetik
  • Endoskopie
  • Endoskopische Operationen
  • Endosonographie
  • Endovaskuläre Behandlung von Hirnarterienaneurysmen, zerebralen und spinalen Gefäßmissbildungen
  • Epithetik
  • Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern (EMAH)
  • Fehlbildung des Thorax und der Extremitäten
  • Fehlbildungen des Urogenitaltraktes
  • Fehlbildungen des Verdauungssystems und der Bauchwand
  • Fetalchirurgie
  • Fluoroskopie/Durchleuchtung als selbständige Leistung
  • Forensische Beurteilung von Knochenfunden
  • Forensische Blutentnahmen und ärztliche Beurteilung der Gewahrsamtauglichkeit
  • Forensische Blutspurenanalyse
  • Forensische Lebensaltersschätzung und Identitätsbeurteilung
  • Forensische Odontostomatologie
  • Fußchirurgie
  • Ganzkörperbestrahlung
  • Geburtshilfliche Operationen
  • Gedächtnissprechstunde
  • Gerichtsärztliche Leichenschau gemäß § 87 (1) StPO
  • gesamtes Spektrum der kieferorthopädischen Behandlungsmöglichkeiten
  • Gynäkologische Chirurgie
  • Gynäkologische Endokrinologie
  • Handchirurgie
  • Herzklappenchirurgie
  • Histologische Untersuchungen
  • Hochvoltstrahlentherapie
  • Humangenetsiche Beratung
  • Immunologie
  • IMRT-Bestrahlung
  • In der ZNA erfolgt fie notärztliche Versorgung von Kindern und Erwachsenen mit Erkrankungen oder Verletzungen aller Schweregrade durch sämtliche Fachdisziplinen.
  • Infektiologische Beratung der Kliniken (Visite)
  • Infektionsepidemiologie
  • Inkontinenzchirurgie
  • Intensivmedizin
  • Intensivmedizin
  • Interdisziplinäre Tumornachsorge
  • Interventionelle Radiologie
  • Interventioneller Vorhofohrverschluss mittels Watchman Device
  • Intraoperative Anwendung der Verfahren
  • Intravaskulärer Ultraschall
  • Kephalometrie
  • Kieferorthopädische Behandlung
  • Kinderneurochirurgie
  • Kinderorthopädie
  • Kinderpalliativversorgung
  • Kinderradiologie
  • klinisch-genetische Diagnostik
  • Knochendichtemessung (alle Verfahren)
  • Konservative Behandlung von arteriellen Gefäßerkrankungen
  • Konsiliartätigkeit zur Untersuchung von lebenden Personen nach Körperverletzungsdelikten und bei Verdacht auf Kindesmisshandlung oder Verdacht auf häusliche Gewalt sowie Sexualdelikten
  • Konventionelle Röntgenaufnahmen
  • Kooperationspartner der Brustzentren:
  • Kopf-Hals-Radiologie
  • Koronarchirurgie
  • Kosmetische/Plastische Mammachirurgie
  • Kraniofaziale Chirurgie
  • Krematoriumsleichenschau und Leichenschau für Anatomie
  • Labordiagnostik einschließlich Infektionsserologie bei bakteriellen Infektionen
  • Labordiagnostik einschließlich Infektionsserologie bei Parasiteninfektionen
  • Labordiagnostik einschließlich Infektionsserologie bei Pilzinfektionen
  • Labordiagnostik einschließlich Infektionsserologie bei Virusinfektionen
  • Labordiagnostik Hygieneproben
  • labordiagnostische Analysen für die Kliniken und Ambulanzen
  • Laserchirurgie
  • Laserchirurgie
  • Laserchirurgie des Auges
  • Leber-, Gallen-, Pankreaschirurgie
  • Magen-Darm-Chirurgie
  • Magnetresonanztomographie (MRT) mit Kontrastmittel
  • Magnetresonanztomographie (MRT), nativ
  • Magnetresonanztomographie (MRT), Spezialverfahren
  • Mammadiagnostik
  • Mechanische Kreislaufunterstützung (ECMO, PECLA)
  • Minimalinvasive endoskopische Operationen
  • Minimalinvasive endoskopische Operationen
  • Minimalinvasive laparoskopische Operationen
  • Minimalinvasive laparoskopische Operationen
  • Mittelohrchirurgie
  • Molekulare Diagnostik
  • Molekulare Diagnostik von Infektionserkrankungen
  • Molekulare Zytogenetik (FISH-Analysen, Array-CGH))
  • molekulargenetische Spurenuntersuchungen für die Landeskriminalämter Sachsen-Anhalt und Niedersachsen
  • Mukoviszidosezentrum
  • Mukoviszidosezentrum
  • Nachgehende Untersuchungen für ehemals asbeststaubgefährdete Arbeiter
  • Nachgehende Untersuchung für ehemalige Mitarbeiter der Wismut AG
  • Nachsorge bei Herztransplantation
  • Native Sonographie
  • Neonatologie
  • Neonatologische/Pädiatrische Intensivmedizin
  • Neugeborenenscreening
  • Neurologische Notfall- und Intensivmedizin
  • Neuropädiatrie
  • Neuroradiologie
  • Neuro-Urologie
  • Nierenarterienablation
  • Nierentransplantation
  • Notfallmedizin
  • Offen chirurgische und endovaskuläre Behandlung von Gefäßerkrankungen
  • Onkologische Tagesklinik
  • Onkologische Tagesklinik
  • Operation an Herzklappen, minimalinvasiv
  • Operationen an Kiefer- und Gesichtsschädelknochen
  • Operationen wegen Thoraxtrauma
  • operationsbegleitende Betreuung im Aufwachraum
  • Operative Fehlbildungskorrektur des Ohres
  • Ophthalmologische Rehabilitation
  • Pädaudiologie
  • Pädiatrische Psychologie
  • Palliativmedizin
  • Parodontologie
  • Perinatale Beratung Hochrisikoschwangerer im Perinatalzentrum gemeinsam mit Frauenärzten und Frauenärztinnen
  • Pharmazeutischer Herstellungsbetrieb mit Abgabe
  • Pharmazeutischer Herstellungsbetrieb mit Herstellung
  • Pharmazeutischer Herstellungsbetrieb mit Spende
  • Phlebographie
  • Plastische Chirurgie
  • Plastisch-rekonstruktive Chirurgie
  • Plastisch-rekonstruktive Chirurgie
  • Plastisch-rekonstruktive Eingriffe
  • Plastisch-rekonstruktive Eingriffe an Niere, Harnwegen und Harnblase
  • Portimplantation
  • Positronenemissionstomographie (PET) mit Vollring-Scanner
  • Postnatale Zytogenik (Blut, Fibroblasten, Knochenmark)
  • Pränataldiagnostik und -therapie
  • Pränatale Diagnostik incl. Zytogenetik
  • Projektionsradiographie mit Kontrastmittelverfahren
  • Projektionsradiographie mit Spezialverfahren (Mammographie)
  • Prostatazentrum
  • Psychiatrische Tagesklinik
  • Psychoonkologie
  • Psychosomatische Tagesklinik
  • Quantitative Bestimmung von Parametern
  • Radiojodtherapie
  • Rechtsmedizinische Absicherung von Organentnahmen zu Transplantationszwecken
  • Rekonstruktive Chirurgie im Bereich der Ohren
  • Rekonstruktive Chirurgie im Kopf-Hals-Bereich
  • Reproduktionsmedizin
  • Roboter assistierte Operationen
  • Schädel-Hirn-Trauma
  • Schlafmedizin
  • Schmerztherapie
  • Schmerztherapie
  • Schmerztherapie/Multimodale Schmerztherapie
  • Schnarchoperationen
  • Schrittmachereingriffe
  • Schulterchirurgie
  • Schulung
  • Schwindeldiagnostik/-therapie
  • Sektion Präventive Zahnheilkunde und Kinderzahnheilkunde
  • Simultane Radiochemotherapie
  • Single-Photon-Emissionscomputertomographie (SPECT)
  • solide Tumoren im Kindesalter
  • Sondenmessungen und Inkorporationsmessungen
  • Sonographie mit Kontrastmittel
  • Sonstige Krankheiten der oberen Atemwege
  • Sozialmedizinische Ambulanz (Kinderschutzambulanz)
  • Sozialmedizinische Nachsorge
  • Speiseröhrenchirurgie
  • Spez. HLA-Labor: Antigenbestimmung
  • Spez. HLA-Labor: anti- HLA Antikörper- Bestimmung
  • Spezialsprechstunde
  • Spezialsprechstunde Versorgungsschwerpunkte im Bereich Augenheilkunde
  • Spezialsprechstunde Versorgungsschwerpunkte im Bereich Dermatologie
  • Spezialsprechstunde Versorgungsschwerpunkte im Bereich Gynäkologie und Geburtshilfe
  • Spezialsprechstunde Versorgungsschwerpunkte im Bereich HNO
  • Spezialsprechstunde Versorgungsschwerpunkte im Bereich Innere Medizin
  • Spezialsprechstunde Versorgungsschwerpunkte im Bereich Neurologie
  • Spezialsprechstunde Versorgungsschwerpunkte im Bereich Orthopädie
  • Spezialsprechstunde Versorgungsschwerpunkte im Bereich Pädiatrie
  • Spezialsprechstunde Versorgungsschwerpunkte im Bereich Psychiatrie/ Psychosomatik
  • Spezialsprechstunde Versorgungsschwerpunkte im Bereich Radiologie
  • Spezialsprechstunde Versorgungsschwerpunkte im Bereich Urologie und Nephrologie
  • Sportmedizin
  • Sportmedizin/Sporttraumatologie
  • Stammzelltransplantation
  • Stereotaktische Bestrahlungen
  • Stroke Unit
  • Suchanalyse auf Giftstoffe und Arzneimittelwirkstoffe in Körperflüssigkeiten
  • Szintigraphie
  • Tatablauf und Unfallrekonstruktion
  • Tauch- und Überdruckmedizin
  • Telefonische und schriftliche Beratung ärztlicher Kollegen zur Befunddokumentation bei Gewaltopfern, Spurensicherung und Leichenschau
  • Teleradiologie
  • Therapie mit offenen Radionukliden
  • thermische Verletzungen
  • Thorakoskopische Eingriffe
  • Toxikologische Beratungen bei umweltmedizinischen Fragestellungen
  • Tracheobronchiale Rekonstruktionen bei angeborenen Malformationen
  • Transfusionsmedizin
  • Transfusionsmedizinische Einrichtung
  • Transnasaler Verschluss von Liquorfisteln
  • Traumatologie
  • Tumorchirurgie
  • Tumorchirurgie
  • Tumorembolisation
  • Tumorzytogenetik
  • Unfälle im Kindesalter
  • Untersuchungen nach der Fahrerlaubnisverordnung für den Erwerb oder die Verlängerung eines Führerscheines
  • Untersuchungen und Behandlung von genitalen Infektionskrankheiten
  • Untersuchungen und Behandlung von Hauterkrankungen bei Kindern
  • Untersuchungen und Behandlung von Krankheiten des Afters und des Mastdarmes (Proktologie)
  • Urodynamik/Urologische Funktionsdiagnostik
  • Urogynäkologie
  • Versorgung von Mehrlingen
  • Versorgung von Patienten mit psychosomatischen Hauterkrankungen
  • Vierteljährliche Routineuntersuchung für Dialysepatienten vor Transplantation
  • Von den Krankenkassen gefördertes internationales Referenzzentrum Hodgkin Lymphom im Kindes- und Jugendalter
  • Wirbelsäulenchirurgie
  • Wundheilungsstörungen
  • Zahnärztliche und operative Eingriffe in Vollnarkose
  • Zahnerhaltungskunde
  • Zentrum für minimalinvasive Chirurgie
  • Zusätzliche Aufgaben

Besondere apparative Ausstattung

Ärztliche Qualifikation

  • Allergologie
  • Allgemeinchirurgie
  • Anästhesiologie
  • Andrologie
  • Arbeitsmedizin
  • Ärztliches Qualitätsmanagement
  • Augenheilkunde
  • Frauenheilkunde und Geburtshilfe
  • Frauenheilkunde und Geburtshilfe, SP Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin
  • Frauenheilkunde und Geburtshilfe, SP Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin
  • Gefäßchirurgie
  • Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
  • Hämostaseologie
  • Handchirurgie
  • Haut- und Geschlechtskrankheiten
  • Herzchirurgie
  • Humangenetik
  • Infektiologie
  • Innere Medizin
  • Innere Medizin und SP Endokrinologie und Diabetologie
  • Innere Medizin und SP Gastroenterologie
  • Innere Medizin und SP Hämatologie und Onkologie
  • Innere Medizin und SP Kardiologie
  • Innere Medizin und SP Nephrologie
  • Innere Medizin und SP Pneumologie
  • Innere Medizin und SP Rheumatologie
  • Intensivmedizin
  • Kieferorthopädie
  • Kinderchirurgie
  • Kinder-Endokrinologie und -Diabetologie
  • Kinder-Gastroenterologie
  • Kinder-Orthopädie
  • Kinder-Pneumologie
  • Kinder- und Jugendmedizin
  • Kinder- und Jugendmedizin, SP Kinder-Hämatologie und -Onkologie
  • Kinder- und Jugendmedizin, SP Kinder-Kardiologie
  • Kinder- und Jugendmedizin, SP Neonatologie
  • Kinder- und Jugendmedizin, SP Neuropädiatrie
  • Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie
  • Laboratoriumsmedizin
  • Labordiagnostik - fachgebunden -
  • Manuelle Medizin/Chirotherapie
  • Medikamentöse Tumortherapie
  • Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie
  • Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie
  • Neurochirurgie
  • Neurologie
  • Notfallmedizin
  • Nuklearmedizin
  • Oralchirurgie
  • Orthopädie
  • Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Orthopädische Rheumatologie
  • Palliativmedizin
  • Pathologie
  • Phlebologie
  • Physikalische Therapie und Balneologie
  • Physikalische und Rehabilitative Medizin
  • Physiologie
  • Plastische Operationen
  • Psychiatrie und Psychotherapie
  • Radiologie
  • Radiologie, SP Kinderradiologie
  • Radiologie, SP Neuroradiologie
  • Rechtsmedizin
  • Röntgendiagnostik - fachgebunden -
  • Schlafmedizin
  • Spezielle Orthopädische Chirurgie
  • Spezielle Schmerztherapie
  • Spezielle Unfallchirurgie
  • Sportmedizin
  • Sprach-, Stimm- und kindliche Hörstörungen
  • Strahlentherapie
  • Thoraxchirurgie
  • Transfusionsmedizin
  • Urologie
  • Viszeralchirurgie
  • Zahnmedizin

Pflegerische Qualifikation

  • Bachelor
  • Basale Stimulation
  • Bobath
  • Case Management
  • Diabetes
  • Diplom
  • Endoskopie/Funktionsdiagnostik
  • Geriatrie
  • Intensivpflege und Anästhesie
  • Kinästhetik
  • Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten
  • Nephrologische Pflege
  • Notaufnahme
  • Onkologische Pflege
  • Operationsdienst
  • Pädiatrische Intensivpflege
  • Palliative Care
  • Praxisanleitung
  • Psychiatrische Pflege
  • Qualitätsmanagement
  • Schmerzmanagement
  • Wundmanagement

Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote

Aspekte der Barrierefreiheit

Unterstützung von sehbehinderten oder blinden Menschen

Aufzug mit Sprachansage / Beschriftung mit Blindenschrift (Braille)

Aufzüge mit Sprachansage sind in den Funktionsgebäuden nutzbar.

Bauliche und organisatorische Maßnahmen zur Berücksichtigung des besonderen Bedarfs von Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

Besondere personelle Unterstützung

Pflegekräfte auf den Intensivstationen versorgen Patienten mit Mobilitätseinschränkungen auf Grundlage kinästhetischer Konzepte oder nach Bobath.

Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug

Die Aufzüge sind rollstuhlgerecht bedienbar.

Rollstuhlgerechter Zugang zu allen/den meisten Serviceeinrichtungen

Der rollstuhlgerechte Zugang ist zu allen Serviceeinrichtungen gegeben.

Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen

Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen sind im gesamten UKH vorhanden.

Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette

Rollstuhlgerechte Toiletten sind auf allen Stationen vorhanden.

Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette und Dusche o.ä.

Rollstuhlgerechte Toiletten und Duschräume sind auf allen Stationen vorhanden.

Organisatorische Maßnahmen zur Berücksichtigung des besonderen Bedarfs von Menschen mit Hörbehinderung oder Gehörlosigkeit

Dolmetscher für Gebärdensprache

Dolmetscherdienst über Videodolmetschen persönlich unmittelbar verfügbar.

Bauliche und organisatorische Maßnahmen zur Berücksichtigung des besonderen Bedarfs von Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Geeignete Betten für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße (Übergröße, elektrisch verstellbar)

Es stehen Betten für Patienten mit einem Gewicht bis 230 bzw. 360 kg zur Verfügung. Weiterhin können Betten mit einer Verlängerung für übergroße Patienten ausgestattet werden.

Hilfsgeräte zur Pflege für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Patientenlifter

Patientenlifter werden zur Pflege übergewichtiger Patienten eingesetzt. Zum Transport stehen entsprechende Rollstühle zur Verfügung.

Hilfsmittel für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Anti-Thrombosestrümpfe

z.B. Antithrombosestrümpfe und Anziehhilfen für ATS

OP-Einrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: Schleusen, OP-Tische

OP-Tische sind teilweise bis zu einem Körpergewicht von 360 kg zugelassen. Schleusen ist bei Bedarf manuell möglich.

Röntgeneinrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Röntgeneinrichtungen sind bis 130 kg zugelassen.

Untersuchungsgeräte für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: z.B. Körperwaagen, Blutdruckmanschetten

Untersuchungsgeräte für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße sind vorhanden.

Bauliche und organisatorische Maßnahmen zur Berücksichtigung des besonderen Bedarfs von Patienten oder Patientinnen mit schweren Allergien

Angebot von Lebensmitteln für eine definierte Personengruppe, einen besonderen Ernährungszweck bzw. mit deutlichem Unterschied zu Lebensmitteln des allgemeinen Verzehrs

Das Ernährungsberatungsteam steht als kompetenter Ansprechpartner bei Problemen wie Übergewicht, Bluthochdruck oder Nahrungsmittelunverträglichkeit zur Verfügung.

Berücksichtigung von Fremdsprachlichkeit

Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal

Fremdsprachenkundige Mitarbeiter können bei Verständigungsproblemen hinzugezogen werden.

Angebot eines Dolmetschers, der gesprochenen Text von einer Ausgangssprache in eine Zielsprache überträgt

Dolmetscherdienst über Videodolmetschen verfügbar. z.B. arabisch, bosnisch, kroatisch, serbisch, türkisch, rumänisch u.v.m.

Personelle Ausstattung

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 42,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

inklusive Zahnärzte

513,22 76,59
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 504,18
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis 9,04
in ambulanter Versorgung 109,73
in stationärer Versorgung 403,49

davon Fachärzte

inklusive Fachzahnärzte

259,56 151,80
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 250,37
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis 9,19
in ambulanter Versorgung 52,59
in stationärer Versorgung 206,97

Ärzte ohne Fachabteilungszuordnung

1,21 32563,64
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,21
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,21

davon Fachärzte

1,21 32563,64
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,21
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,21

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Krankenpfleger

inklusive 2,44 VK ATA (Anästhesietechnischer Assistent/ Anästhesietechnische Assistentin)

707,09
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 707,09
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 70,44
in stationärer Versorgung 493,03
ohne Fachabteilungszuordnung 143,62
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 143,62
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Kinderkrankenpfleger

192,11
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 192,11
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 10,28
in stationärer Versorgung 181,83
ohne Fachabteilungszuordnung 17,30
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 17,30
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 17,30

Altenpfleger

4,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 4,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 4,00
ohne Fachabteilungszuordnung
mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Krankenpflegehelfer

25,18
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 25,18
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 1,00
in stationärer Versorgung 24,18
ohne Fachabteilungszuordnung 4,80
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 4,80
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 4,80

Hebammen und Entbindungspfleger

16,17
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 16,17
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 0,50
in stationärer Versorgung 15,67
ohne Fachabteilungszuordnung
mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Beleghebammen und Belegentbindungspfleger

15,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Operationstechnische Assistenz

18,36
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 18,36
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 18,36
ohne Fachabteilungszuordnung 17,32
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 17,32
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 17,32

Medizinische Fachangestellte

inklusive Arzthelfer/Arzthelferin (dreijährige Ausbildung vor Umstellung auf MFA)

36,22
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 36,22
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 28,76
in stationärer Versorgung 7,46
ohne Fachabteilungszuordnung
mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Spezielles therapeutisches Personal

Vollkräfte

Arzthelfer

inklusive Arzthelfer und Arzthelferinnen (dreijährige Ausbildung vor Umstellung auf MFA)

36,21
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 36,21
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 28,75
in stationärer Versorgung 7,46

Musiktherapeuten

2,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 2,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 0,05
in stationärer Versorgung 1,95

Ernährungswissenschaftler

0,88
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,88
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 0,88
in stationärer Versorgung

Orthoptisten/ Augenoptiker

1,82
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,82
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 1,64
in stationärer Versorgung 0,18

Pädagogen/ Lehrer

0,75
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,75
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,75

Personal mit Weiterbildung zum Diabetesberater

2,25
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 2,25
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 0,30
in stationärer Versorgung 1,95

Personal mit Zusatzqualifikation im Wundmanagement

5,08
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 5,08
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 0,20
in stationärer Versorgung 4,88

Personal mit Zusatzqualifikation in der Manualtherapie

15,12
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 15,12
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 12,50
in stationärer Versorgung 2,62

Personal mit Zusatzqualifikation in der Stomatherapie

1,75
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,75
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 1,15
in stationärer Versorgung 1,60

Personal mit Zusatzqualifikation nach Bobath oder Vojta

4,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 4,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 1,00
in stationärer Versorgung 3,00

Physiotherapeuten

29,22
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 29,22
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 4,00
in stationärer Versorgung 25,22

Medizinisch-technische Radiologieassistenten (MTRA)

49,65
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 49,65
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 0,50
in stationärer Versorgung 49,15

Fußpfleger

Medizinische Kosmetik (einschließlich Fußpflege)

1,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 0,25
in stationärer Versorgung 0,75

Psychologische Psychotherapeuten

0,68
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,68
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 0,68
in stationärer Versorgung

Psychotherapeuten in Ausbildung während der praktischen Tätigkeit

0,05
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,05
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,05

Sozialarbeiter

8,99
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 8,99
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 0,50
in stationärer Versorgung 8,49

Sozialpädagogen

2,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 2,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 2,00

Diätassistenten

1,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,00

Ergotherapeuten

5,98
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 5,98
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 0,93
in stationärer Versorgung 5,05

Diplom-Psychologen

10,14
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 10,14
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 1,68
in stationärer Versorgung 8,46

Erzieher

inklusive Krippenerzieher in der Betriebskindertagesstätte

8,16
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 8,16
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 8,16

Kunsttherapeuten

Maltherapie

0,40
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,40
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 0,10
in stationärer Versorgung 0,30

Logopäden/ Klinische Linguisten/ Sprechwissenschaftler/ Phonetiker

4,01
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 4,01
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 1,10
in stationärer Versorgung 2,91

Medizinisch-technische Assistenten für Funktionsdiagnostik (MTAF)

16,19
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 16,19
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 16,19

Medizinisch-technische Laboratoriumsassistenten (MTLA)

141,27
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 141,27
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 13,00
in stationärer Versorgung 128,27

Spezielles therapeutisches Personal in Fachabteilungen für Psychiatrie und Psychosomatik

Vollkräfte

Diplom-Psychologen

6,75
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 6,75
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 1,68
in stationärer Versorgung 5,07

Klinische Neuropsychologen

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Psychologische Psychotherapeuten

0,68
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,68
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 0,68
in stationärer Versorgung

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Psychotherapeuten in Ausbildung während der praktischen Tätigkeit

0,05
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,05
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,05

Ergotherapeuten

4,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 4,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 1,00
in stationärer Versorgung 3,00

Physiotherapeuten

2,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 2,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 2,00

Sozialpädagogen

4,96
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 4,96
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 0,50
in stationärer Versorgung 4,46

Hygiene und Hygienepersonal

Hygienepersonal

Vorsitzender der Hygienekommission
Ärztlicher Direktor und Vorsitzender des Klinikumsvorstandes PD Dr. med. Thomas Klöss
Tel.: 0345 / 557 - 4480
Fax: 0345 / 557 - 4484
E-Mail: adirektor@uk-halle.de
Hygienekommission eingerichtet
halbjährlich
Krankenhaushygieniker

FA Für Hygiene und Umweltmedizin 1 Assistenzärztin in Weiterbildung

1,00
Hygienebeauftragte Ärzte

Je Klinik und Institut gibt es einen hygienebeauftragten Arzt

38,00
Hygienefachkräfte

Zusätzlich gibt es 3 Hygienefachkräfte in Weiterbildung und 2 Hygieneinspektoren.

3,00
Hygienebeauftragte Pflege

Je Klinik gibt es eine/n bis zwei hygienebeauftragte Schwestern/Pfleger.

43,00

Hygienemaßnahmen

Mitarbeiterschulungen zu hygienebezogenen Themen
Anlassbezogen sowie monatlich werden Fortbildungen für Hygienebeauftragte Ärzte, Pflegende und weitere interessierte Mitarbeiter durchgeführt. Zusätzlich führen Hygienebeauftragte Ärzte bzw. Hygienebeauftragte Pflegende jährlich Pflichtschulungen in ihren Einrichtungen durch.
Teilnahme an der (freiwilligen) „Aktion Saubere Hände“ (ASH)
Jährliche Überprüfung der Aufbereitung und Sterilisation von Medizinprodukten
Diese erfolgt entsprechend der DIN EN ISO 15883. Es handelt sich hierbei um eine Norm für Reinigungs- und Desinfektionsgeräte. Sie verdeutlicht und beschreibt die Geräteanforderungen und die Validierung der Abläufe für die Aufbereitung.
System zur Überwachung von im Krankenhaus erworbenen Infektionen (Krankenhaus-Infektions-Surveillance-System - KISS)
  • CDAD-KISS
  • HAND-KISS
  • ITS-KISS
  • MRSA-KISS
  • NEO-KISS
  • OP-KISS
Teilnahme an anderen Netzwerken zur Prävention von im Krankenhaus erworbenen Infektionen
Aktives Mitglied in HYSA
Öffentlich zugängliche Berichterstattung zu Infektionsraten

Hygienemaßnahmen beim Legen zentraler Venenkatheter

Hygienische Händedesinfektion ja
Hautdesinfektion der Kathetereinstichstelle ja
Beachtung der Einwirkzeit des Desinfektionsmittels ja
Verwendung steriler Handschuhe ja
Verwendung steriler Kittel teilweise
Verwendung einer Kopfhaube ja
Verwendung eines Mund-Nasen-Schutzes ja
Verwendung eines sterilen Abdecktuches ja
Standard ist durch die Geschäftsführung oder die Hygienekommission autorisiert ja
Standard für die Überprüfung der Liegedauer von zentralen Venenverweilkathetern
liegt nicht vor

Leitlinie zur Antibiotikatherapie

Leitlinie ist an die aktuelle lokale/ hauseigene Resistenzlage angepasst ja
Leitlinie ist durch die Geschäftsführung, Arzneimittel- oder Hygienekommission autorisiert ja

Durchführung einer Antibiotikaprophylaxe vor der Operation

Indikation zur Antibiotikaprophylaxe wird gestellt ja
Antibiotikaauswahl berücksichtigt das zu erwartende Keimspektrum und die lokale Resistenzlage ja
Zeitpunkt/ Dauer der Antibiotikaprophylaxe wird berücksichtigt ja
Standard ist durch die Geschäftsführung, Arzneimittel- oder Hygienekommission autorisiert ja
Überprüfung der Antibiotikaprophylaxe bei jedem operierten Patienten mittels Checkliste (z.B. WHO Surgical Checklist) ja

Hygienemaßnahmen bei der Wundversorgung

Hygienische Händedesinfektion (vor, ggf. während und nach dem Verbandwechsel) ja
Verbandwechsel unter keimfreien Bedingungen ja
Antiseptische/ keimbekämpfende Behandlung infizierter Wunden ja
Prüfung der weiteren Notwendigkeit einer keimfreien Wundauflage ja
Meldung an den Arzt und Dokumentation bei Verdacht auf eine Wundinfektion nach der OP ja
Standard ist durch die Geschäftsführung, Arzneimittel- oder Hygienekommission autorisiert ja

Erhebung des Händedesinfektionsmittelverbrauchs

Händedesinfektionsmittelverbrauch auf allen Intensivstationen 107 ml/Patiententag
Händedesinfektionsmittelverbrauch auf allen Allgemeinstationen 25 ml/Patiententag
Stationsbezogene Erfassung des Händedesinfektionsmittelverbrauchs ja

Besondere Maßnahmen im Umgang mit Patienten mit multiresistenten Erregern:

Information/Aufklärung der Patienten mit multiresistenten Keimen (MRSA) z.B. durch Flyer
Information der Mitarbeiter bei Auftreten von MRSA zur Vermeidung der Erregerverbreitung
Untersuchung von Risikopatienten auf MRSA bei Aufnahme auf Grundlage der aktuellen Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts
Regelmäßige Mitarbeiterschulungen zum Umgang mit Patienten mit MRSA/ MRE/ Noro-Viren

Klinisches Risikomanagement

Verantwortlichkeiten

Verantwortliche Person Klinisches Risikomanagement
Leiter Sachgebiet Klinisches Risikomanagement und Beschwerdemanagement Dr. med. Raik Böckelmann
Tel.: 0345 / 557 - 2990
Fax: 0345 / 557 - 7096
E-Mail: raik.boeckelmann@uk-halle.de
Zentrale Arbeitsgruppe, die sich zum Risikomanagement austauscht
Leiter Zentraler Dienst 16 MQP Risikomanager Klinisches Risikomanagement Geschäftsbereichsleiter GB III Finanzen Risikomanager Kaufmännisches Risikomanagement Vertreter der Ärztlichen Direktion Vertreter Pflegedirektion Bei Bedarf weitere Bereichsleiter.
monatlich

Maßnahmen zur Verbesserung der Behandlung

Übergreifende Qualitäts- und/oder Risikomanagement-Dokumentation
SOP Risikomanagementhandbuch
30.04.2016
Regelmäßige Fortbildungs- und Schulungsmaßnahmen
Mitarbeiterbefragungen
Geregelter Umgang mit auftretenden Fehlfunktionen von Geräten
Verwendung standardisierter Aufklärungsbögen
Standards zur sicheren Medikamentenvergabe
SOP Etikettierung von Spritzen und Perfusoren
02.06.2014
Entlassungsmanagement
SOP Belegungsmanagement
30.10.2014
Anwendung von standardisierten OP-Checklisten
Vollständige Präsentation notwendiger Befunde vor der Operation
Zusammenfassung vorhersehbarer kritischer OP-Schritte, -Zeit und erwartetem Blutverlust vor der Operation
Vorgehensweise zur Vermeidung von Eingriffs- und Patientenverwechselungen
SOP Vermeidung von Eingriffsverwechslungen bei operativen Eingriffen 2007-11-01 SOP Patientenidentifikationsarmband 2013-04-19
19.04.2013
Standards für Aufwachphase und Versorgung nach der Operation
SOP 24 h- Aufwachraum
27.02.2013
Klinisches Notfallmanagement
SOP innerklinisches Notfallmanagement - Notfallteam von der ITS1 SOP Alarmierungsplan zur Kaiserschnittentbindung (2015-03-16) SOP Notfallalgorithmus unerwartet schwieriger Atemweg (2012-05-12)
01.01.2015
Schmerzmanagement
SOP Konzept postoperative Schmerztherapie (2014-02) Leitlinie Schmerzmanagement (2014-10-17)
17.10.2014
Sturzprophylaxe
SOP Pflegestandard Sturzprophylaxe Erwachsenenpflege
02.04.2009
Standardisiertes Konzept zur Vorbeugung von Wundliegegeschwüren
Leitlinie Dekubitusprophylaxe
17.10.2014
Geregelter Umgang mit freiheitsentziehenden Maßnahmen
•SOP Freiheitseinschraenkende Maßnahmen/Fixierungsmaßnahmen 2.0 •Verlaufsdokumentation 2015-04-15 •Ärztliche Anordnung 2015-04-15 •Grundlagen, Definitionen freiheitseinschränkender Maßnahmen/ Fixierungsmaßnahmen 2015-04-15 •Schulungsveranstaltung zu Freiheitseinschränkenden Maßnahmen 2015-06
09.06.2015
Durchführung interdisziplinärer Fallbesprechungen/-konferenzen
Qualitätszirkel 2015
Tumorkonferenzen 2015
Mortalitäts- und Morbiditätskonferenzen 2015
Pathologiebesprechungen 2015
Palliativbesprechungen 2015
Sonstiges 2015

Einrichtungsinternes Fehlermeldesystem

Tagungsgremium, das die Ereignisse des einrichtungsinternen Fehlermeldesystems bewertet
monatlich
Umgesetzte Veränderungsmaßnahmen zur Verbesserung der Patientensicherheit
Patientenarmband OP-Sicherheitscheckliste
Dokumentation und Verfahrensanweisungen zum internen Fehlermeldesystem
30.04.2016
Interne Auswertungen der eingegangenen Meldungen
Mitarbeiterschulungen zum internen Fehlermeldesystem und zur Umsetzung der Erkenntnisse
bei Bedarf

Einrichtungsübergreifendes Fehlermeldesystem

Nutzung eines einrichtungsübergreifenden Fehlermeldesystems
  • CIRS AINS (Berufsverband Deutscher Anästhesisten und Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Bundesärztekammer, Kassenärztliche Bundesvereinigung)
  • CIRS der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (DGCH)
Tagungsgremium, das die Ereignisse des einrichtungsübergreifenden Fehlermeldesystems bewertet
monatlich

Ambulanzen

Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern (Department für Innere Medizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin I (Schwerpunkt Gastroenterologie - Hepatologie - Gastroenterologische Onkologie - Pneumologie))

Art der Ambulanz Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Innere Medizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin I (Schwerpunkt Gastroenterologie - Hepatologie - Gastroenterologische Onkologie - Pneumologie)

Ambulanz für privat versicherte Patienten (Department für Innere Medizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin I (Schwerpunkt Gastroenterologie - Hepatologie - Gastroenterologische Onkologie - Pneumologie))

Art der Ambulanz Ambulanz für privat versicherte Patienten
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Innere Medizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin I (Schwerpunkt Gastroenterologie - Hepatologie - Gastroenterologische Onkologie - Pneumologie)
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Darmausgangs
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Peritoneums
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Pleura
  • Diagnostik und Therapie von onkologischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Leber, der Galle und des Pankreas
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Atemwege und der Lunge
  • Endoskopie
  • Onkologische Tagesklinik
  • Betreuung von Patienten und Patientinnen vor und nach Transplantation
  • Diagnostik und Therapie von Autoimmunerkrankungen
  • Eindimensionale Dopplersonographie
  • Duplexsonographie
  • Native Sonographie
  • Sonographie mit Kontrastmittel
  • Endosonographie
  • Diagnostik und Therapie der pulmonalen Herzkrankheit und von Krankheiten des Lungenkreislaufes
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes (Gastroenterologie)
Erläuterungen des Krankenhauses Schwerpunkt gastroenterologische und gastroenterologisch-onkologische Fragestellungen

Notfallambulanz, die Tag und Nacht geöffnet ist (Department für Innere Medizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin II (Schwerpunkt: Nierenerkrankungen, Rheumatologie, Endokrinologie u. Stoffwechselkrankheiten))

Art der Ambulanz Notfallambulanz, die Tag und Nacht geöffnet ist
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Innere Medizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin II (Schwerpunkt: Nierenerkrankungen, Rheumatologie, Endokrinologie u. Stoffwechselkrankheiten)

Ambulanz für privat versicherte Patienten (Department für Innere Medizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin II (Schwerpunkt: Nierenerkrankungen, Rheumatologie, Endokrinologie u. Stoffwechselkrankheiten))

Art der Ambulanz Ambulanz für privat versicherte Patienten
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Innere Medizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin II (Schwerpunkt: Nierenerkrankungen, Rheumatologie, Endokrinologie u. Stoffwechselkrankheiten)
Leistungen der Ambulanz
  • Betreuung von Patienten und Patientinnen vor und nach Transplantation
  • Diagnostik und Therapie der Hypertonie (Hochdruckkrankheit)
  • Diagnostik und Therapie von endokrinen Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten
  • Diagnostik und Therapie von rheumatologischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von tubulointerstitiellen Nierenkrankheiten

Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern (Department für Innere Medizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin II (Schwerpunkt: Nierenerkrankungen, Rheumatologie, Endokrinologie u. Stoffwechselkrankheiten))

Art der Ambulanz Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Innere Medizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin II (Schwerpunkt: Nierenerkrankungen, Rheumatologie, Endokrinologie u. Stoffwechselkrankheiten)

Ambulanz für privat versicherte Patienten (Department für Innere Medizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin III (Schwerpunkt: Erkrankungen des Herzens und der Gefäße, Internistische Intensivmedizin))

Art der Ambulanz Ambulanz für privat versicherte Patienten
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Innere Medizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin III (Schwerpunkt: Erkrankungen des Herzens und der Gefäße, Internistische Intensivmedizin)

Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern (Department für Innere Medizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin III (Schwerpunkt: Erkrankungen des Herzens und der Gefäße, Internistische Intensivmedizin))

Art der Ambulanz Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Innere Medizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin III (Schwerpunkt: Erkrankungen des Herzens und der Gefäße, Internistische Intensivmedizin)

Notfallambulanz, die Tag und Nacht geöffnet ist (Department für Innere Medizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin III (Schwerpunkt: Erkrankungen des Herzens und der Gefäße, Internistische Intensivmedizin))

Art der Ambulanz Notfallambulanz, die Tag und Nacht geöffnet ist
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Innere Medizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin III (Schwerpunkt: Erkrankungen des Herzens und der Gefäße, Internistische Intensivmedizin)

Notfallambulanz, die Tag und Nacht geöffnet ist (Department für Innere Medizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin IV (Schwerpunkt: Onkologie, Krankheiten des Blutes und der Lymphe, Krankheiten mit Gerinnungsstörungen))

Art der Ambulanz Notfallambulanz, die Tag und Nacht geöffnet ist
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Innere Medizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin IV (Schwerpunkt: Onkologie, Krankheiten des Blutes und der Lymphe, Krankheiten mit Gerinnungsstörungen)

Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern (Department für Innere Medizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin IV (Schwerpunkt: Onkologie, Krankheiten des Blutes und der Lymphe, Krankheiten mit Gerinnungsstörungen))

Art der Ambulanz Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Innere Medizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin IV (Schwerpunkt: Onkologie, Krankheiten des Blutes und der Lymphe, Krankheiten mit Gerinnungsstörungen)

Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern (Department für Strahlenmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Strahlentherapie)

Art der Ambulanz Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Strahlenmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Strahlentherapie

Ambulanz an einer Universitätsklinik (Department für Strahlenmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Nuklearmedizin)

Art der Ambulanz Ambulanz an einer Universitätsklinik
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Strahlenmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Nuklearmedizin
Leistungen der Ambulanz
  • Native Sonographie
  • Eindimensionale Dopplersonographie
  • Spezialsprechstunde Radiologie
  • Szintigraphie
Erläuterungen des Krankenhauses Betreuung von Patienten mit gutartigen und bösartigen Erkrankungen der Schilddrüse sowie Patienten mit neuroendokrinen Tumoren

Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern (Department für Strahlenmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Nuklearmedizin)

Art der Ambulanz Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Strahlenmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Nuklearmedizin
Leistungen der Ambulanz
  • Computertomographie (CT), nativ
  • Szintigraphie
  • Positronenemissionstomographie (PET) mit Vollring-Scanner
  • Computertomographie (CT) mit Kontrastmittel

Ambulanz für privat versicherte Patienten (Department für Strahlenmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Nuklearmedizin)

Art der Ambulanz Ambulanz für privat versicherte Patienten
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Strahlenmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Nuklearmedizin

Gesundheitseinrichtung mit Ärzten und Experten verschiedener Fachbereiche - Medizinisches Versorgungszentrum (Department für Strahlenmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Nuklearmedizin)

Art der Ambulanz Gesundheitseinrichtung mit Ärzten und Experten verschiedener Fachbereiche - Medizinisches Versorgungszentrum
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Strahlenmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Nuklearmedizin
Leistungen der Ambulanz
  • Spezialsprechstunde Radiologie
  • Computertomographie (CT) mit Kontrastmittel
  • Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung
  • Eindimensionale Dopplersonographie
  • Computertomographie (CT), nativ
  • Therapie mit offenen Radionukliden
  • Positronenemissionstomographie (PET) mit Vollring-Scanner
  • Quantitative Bestimmung von Parametern
  • Szintigraphie
  • Single-Photon-Emissionscomputertomographie (SPECT)
  • Native Sonographie
Erläuterungen des Krankenhauses Alle nuklearmedizinisch von der KVSA zugelassenen nuklearmedizinischen diagnostischen und therapeutischen ambulanten Verfahren, incl. Laborbestimmungen (alle schilddrüsenassozieerten RIA-Parameter). PET/CT, SPECT/CT

Notfallambulanz, die Tag und Nacht geöffnet ist (Department für Strahlenmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Diagnostische Radiologie)

Art der Ambulanz Notfallambulanz, die Tag und Nacht geöffnet ist
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Strahlenmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Diagnostische Radiologie

Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern (Department für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie - Abteilung für Operative Orthopädie, Abteilung für Endoprothetik, Abteilung für Konservative Orthopädie und Physikalische Medizin)

Art der Ambulanz Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie - Abteilung für Operative Orthopädie, Abteilung für Endoprothetik, Abteilung für Konservative Orthopädie und Physikalische Medizin

Notfallambulanz, die Tag und Nacht geöffnet ist (Department für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie - Abteilung für Operative Orthopädie, Abteilung für Endoprothetik, Abteilung für Konservative Orthopädie und Physikalische Medizin)

Art der Ambulanz Notfallambulanz, die Tag und Nacht geöffnet ist
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie - Abteilung für Operative Orthopädie, Abteilung für Endoprothetik, Abteilung für Konservative Orthopädie und Physikalische Medizin

Ambulanz für privat versicherte Patienten (Department für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie - Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie)

Art der Ambulanz Ambulanz für privat versicherte Patienten
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie - Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie

Ambulanz für Unfälle, die während der Arbeit passieren und für deren Behandlung die Berufsgenossenschaft zahlt (Department für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie - Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie)

Art der Ambulanz Ambulanz für Unfälle, die während der Arbeit passieren und für deren Behandlung die Berufsgenossenschaft zahlt
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie - Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Notfallmedizin
Erläuterungen des Krankenhauses Behandlung von Arbeitsunfällen

Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern (Department für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie - Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie)

Art der Ambulanz Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie - Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie

Ambulanz im Rahmen von persönlichen Chefarzt-/Facharztermächtigungen bei besonderen Kompetenzen (Department für operative und konservative Kinder - und Jugendmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Pädiatrie I, Abteilung für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin)

Art der Ambulanz Ambulanz im Rahmen von persönlichen Chefarzt-/Facharztermächtigungen bei besonderen Kompetenzen
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für operative und konservative Kinder - und Jugendmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Pädiatrie I, Abteilung für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin
Erläuterungen des Krankenhauses Kindergastroenterologie, Onkologie, Rheumatologie, Hämostaseologie

Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern (Department für operative und konservative Kinder - und Jugendmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Pädiatrie I, Abteilung für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin)

Art der Ambulanz Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für operative und konservative Kinder - und Jugendmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Pädiatrie I, Abteilung für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin

Notfallambulanz, die Tag und Nacht geöffnet ist (Department für operative und konservative Kinder - und Jugendmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Pädiatrie I, Abteilung für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin)

Art der Ambulanz Notfallambulanz, die Tag und Nacht geöffnet ist
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für operative und konservative Kinder - und Jugendmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Pädiatrie I, Abteilung für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin

Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern (Department für operative und konservative Kinder- und Jugendmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Pädiatrie II)

Art der Ambulanz Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für operative und konservative Kinder- und Jugendmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Pädiatrie II

Gesundheitseinrichtung mit Ärzten und Experten verschiedener Fachbereiche - Medizinisches Versorgungszentrum (Department für operative und konservative Kinder- und Jugendmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Pädiatrie II)

Art der Ambulanz Gesundheitseinrichtung mit Ärzten und Experten verschiedener Fachbereiche - Medizinisches Versorgungszentrum
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für operative und konservative Kinder- und Jugendmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Pädiatrie II
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Stoffwechselerkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von Wachstumsstörungen
  • Mukoviszidosezentrum
  • Perinatale Beratung Hochrisikoschwangerer im Perinatalzentrum gemeinsam mit Frauenärzten und Frauenärztinnen
  • Diagnostik und Therapie chromosomaler Anomalien
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen angeborenen Fehlbildungen, angeborenen Störungen oder perinatal erworbenen Erkrankungen
  • Betreuung von Patienten und Patientinnen vor und nach Transplantation
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Herzerkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von Allergien
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Erkrankungen der Atemwege und der Lunge
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Erkrankungen der endokrinen Drüsen (Schilddrüse, Nebenschilddrüse, Nebenniere, Diabetes)
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Gefäßerkrankungen

Notfallambulanz, die Tag und Nacht geöffnet ist (Department für operative und konservative Kinder- und Jugendmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Kinderchirurgie)

Art der Ambulanz Notfallambulanz, die Tag und Nacht geöffnet ist
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für operative und konservative Kinder- und Jugendmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Kinderchirurgie

Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern (Department für operative und konservative Kinder- und Jugendmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Kinderchirurgie)

Art der Ambulanz Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für operative und konservative Kinder- und Jugendmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Kinderchirurgie

Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern (Department für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde - Universitätsklinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie)

Art der Ambulanz Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde - Universitätsklinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

Ambulanz für privat versicherte Patienten (Department für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde - Universitätsklinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie)

Art der Ambulanz Ambulanz für privat versicherte Patienten
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde - Universitätsklinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

Notfallambulanz, die Tag und Nacht geöffnet ist (Department für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde - Universitätsklinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie)

Art der Ambulanz Notfallambulanz, die Tag und Nacht geöffnet ist
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde - Universitätsklinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

Ambulanz im Rahmen von persönlichen Chefarzt-/Facharztermächtigungen bei besonderen Kompetenzen (Universitätsklinik und Poliklinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Kopf- u. Halschirurgie)

Art der Ambulanz Ambulanz im Rahmen von persönlichen Chefarzt-/Facharztermächtigungen bei besonderen Kompetenzen
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Kopf- u. Halschirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Innenohres
  • Pädaudiologie
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Mittelohres und des Warzenfortsatzes
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Kehlkopfes
  • Diagnostik und Therapie von Schluckstörungen
Erläuterungen des Krankenhauses Phoniatrie, Pädaudiologie, Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen (AVWS)

Notfallambulanz, die Tag und Nacht geöffnet ist (Universitätsklinik und Poliklinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Kopf- u. Halschirurgie)

Art der Ambulanz Notfallambulanz, die Tag und Nacht geöffnet ist
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Kopf- u. Halschirurgie

Ambulanz für privat versicherte Patienten (Universitätsklinik und Poliklinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Kopf- u. Halschirurgie)

Art der Ambulanz Ambulanz für privat versicherte Patienten
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Kopf- u. Halschirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Tränenwege
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Nasennebenhöhlen
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Mundhöhle
  • Diagnostik und Therapie von Schlafstörungen/Schlafmedizin
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Kehlkopfes
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des äußeren Ohres
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Kopfspeicheldrüsen
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Mittelohres und des Warzenfortsatzes
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Innenohres
  • Schwindeldiagnostik/-therapie
  • Pädaudiologie
  • Sonstige Krankheiten der oberen Atemwege
  • Diagnostik und Therapie von Infektionen der oberen Atemwege
Erläuterungen des Krankenhauses allg. u. spez. HNO, Ohr-Sp., Cochlea Implantate und implantierb. Hörgeräte, Plastisch-rekonstrukt. Chir., interdiszipl. Tumorboard u. Tumornachsorge-Sp., Erkr. der Nase u. Nasennebenhöhlen, Diagn. u. Therapie v. Allergien, Phoniatrie- Logopädie, audiolog. Sp., Orbita-Sp., Schlafmedizin, Epithetik

Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern (Universitätsklinik und Poliklinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Kopf- u. Halschirurgie)

Art der Ambulanz Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Kopf- u. Halschirurgie

Ambulanz für privat versicherte Patienten (Universitätsklinik und Poliklinik für Gynäkologie)

Art der Ambulanz Ambulanz für privat versicherte Patienten
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Gynäkologie

Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern (Universitätsklinik und Poliklinik für Gynäkologie)

Art der Ambulanz Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Gynäkologie

Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern (Universitätsklinik und Poliklinik für Neurologie)

Art der Ambulanz Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Neurologie

Ambulanz für privat versicherte Patienten (Universitätsklinik und Poliklinik für Neurologie)

Art der Ambulanz Ambulanz für privat versicherte Patienten
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Neurologie
Erläuterungen des Krankenhauses Privatpatientenbetreuung durch Herrn Prof. Zierz

Notfallambulanz, die Tag und Nacht geöffnet ist (Universitätsklinik und Poliklinik für Neurologie)

Art der Ambulanz Notfallambulanz, die Tag und Nacht geöffnet ist
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Neurologie

Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern (Universitätsklinik und Poliklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik)

Art der Ambulanz Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik
Erläuterungen des Krankenhauses Wenn es der Abkürzung des Krankenhausaufenthaltes dient, können einzelne Untersuchungen und Maßnahmen vor- oder nachstationär erfolgen.

Notfallambulanz, die Tag und Nacht geöffnet ist (Universitätsklinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie)

Art der Ambulanz Notfallambulanz, die Tag und Nacht geöffnet ist
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie

Ambulanz für privat versicherte Patienten (Universitätsklinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie)

Art der Ambulanz Ambulanz für privat versicherte Patienten
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie

Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern (Universitätsklinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie)

Art der Ambulanz Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie

Ambulanz für privat versicherte Patienten (Universitätsklinik und Poliklinik für Urologie)

Art der Ambulanz Ambulanz für privat versicherte Patienten
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Urologie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Urogenitalsystems
  • Urodynamik/Urologische Funktionsdiagnostik
  • Schmerztherapie
  • Prostatazentrum
  • Spezialsprechstunde Urologie
  • Neuro-Urologie
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der männlichen Genitalorgane
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Harnsystems
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten der Niere und des Ureters
  • Diagnostik und Therapie von Urolithiasis
  • Diagnostik und Therapie von Niereninsuffizienz
  • Urogynäkologie

Notfallambulanz, die Tag und Nacht geöffnet ist (Universitätsklinik und Poliklinik für Urologie)

Art der Ambulanz Notfallambulanz, die Tag und Nacht geöffnet ist
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Urologie

Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern (Universitätsklinik und Poliklinik für Urologie)

Art der Ambulanz Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Urologie

Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern (Universitätsklinik und Poliklinik für Geburtshilfe und Pränatalmedizin - Zentrum für Fetalchirurgie)

Art der Ambulanz Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Geburtshilfe und Pränatalmedizin - Zentrum für Fetalchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Dopplersonographie

Ambulanz für privat versicherte Patienten (Universitätsklinik und Poliklinik für Geburtshilfe und Pränatalmedizin - Zentrum für Fetalchirurgie)

Art der Ambulanz Ambulanz für privat versicherte Patienten
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Geburtshilfe und Pränatalmedizin - Zentrum für Fetalchirurgie

Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern (Universitätsklinik und Poliklinik für Herz- und Thoraxchirurgie)

Art der Ambulanz Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Herz- und Thoraxchirurgie

Ambulanz für privat versicherte Patienten (Universitätsklinik und Poliklinik für Herz- und Thoraxchirurgie)

Art der Ambulanz Ambulanz für privat versicherte Patienten
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Herz- und Thoraxchirurgie
Erläuterungen des Krankenhauses Operative Nachsorge, präoperaive Konsultationen, Behandlung chronischer Erkrankungen in Spezialsprechstunden:Herzinsuffizienzambulanz, Aortenambulanz, Wundambulanz, LVAD Ambulanz

Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern (Universitätsklinik und Poliklinik für Neurochirurgie)

Art der Ambulanz Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Neurochirurgie

Gesundheitseinrichtung mit Ärzten und Experten verschiedener Fachbereiche - Medizinisches Versorgungszentrum (Universitätsklinik und Poliklinik für Neurochirurgie)

Art der Ambulanz Gesundheitseinrichtung mit Ärzten und Experten verschiedener Fachbereiche - Medizinisches Versorgungszentrum
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Neurochirurgie

Ambulanz für privat versicherte Patienten (Universitätsklinik und Poliklinik für Neurochirurgie)

Art der Ambulanz Ambulanz für privat versicherte Patienten
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Neurochirurgie

Ambulanz für privat versicherte Patienten (Universitätsklinik und Poliklinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie)

Art der Ambulanz Ambulanz für privat versicherte Patienten
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie

Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern (Universitätsklinik und Poliklinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie)

Art der Ambulanz Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie

Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern (Zentrale Notaufnahme (ZNA))

Art der Ambulanz Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Zentrale Notaufnahme (ZNA)

Ambulanz für privat versicherte Patienten (Zentrale Notaufnahme (ZNA))

Art der Ambulanz Ambulanz für privat versicherte Patienten
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Zentrale Notaufnahme (ZNA)

Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern (Zentrum für Reproduktionsmedizin und Andrologie (ZRA))

Art der Ambulanz Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Zentrum für Reproduktionsmedizin und Andrologie (ZRA)

Gesundheitseinrichtung mit Ärzten und Experten verschiedener Fachbereiche - Medizinisches Versorgungszentrum (Zentrallabor)

Art der Ambulanz Gesundheitseinrichtung mit Ärzten und Experten verschiedener Fachbereiche - Medizinisches Versorgungszentrum
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Zentrallabor
Leistungen der Ambulanz
  • Analyse von Laborparametern in der Hämatologie und speziellen Hämatologie mittels Durchflusszytometrie, Eiweißdiagnostik mit Autoimmundiagnostik
  • Analyse von Laborparametern der Hämostaseologie
  • Analyse von Laborparametern der Bereiche Klinische Chemie und Immunchemie
Erläuterungen des Krankenhauses auf Überweisung zur Durchführung bestimmter EBM-Nummern

Ambulanz im Rahmen von persönlichen Chefarzt-/Facharztermächtigungen bei besonderen Kompetenzen (Institut für Medizinische Epidemiologie, Biometrie und Informatik - Sektion Arbeitsmedizin und Servicecenter Arbeitsmedizin)

Art der Ambulanz Ambulanz im Rahmen von persönlichen Chefarzt-/Facharztermächtigungen bei besonderen Kompetenzen
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Institut für Medizinische Epidemiologie, Biometrie und Informatik - Sektion Arbeitsmedizin und Servicecenter Arbeitsmedizin
Erläuterungen des Krankenhauses Nur im Rahmen von Notfallmaßnahmen (z. B. bei inhalativen Provokationstestungen, Belastungsuntersuchungen)

Ambulanz für Kopf- und Gesichtsschmerz (Universitätsklinik und Poliklinik für Neurologie)

Art der Ambulanz Ambulanz für Kopf- und Gesichtsschmerz
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Neurologie
Erläuterungen des Krankenhauses Es werden Patienten mit verschiedensten Kopfschmerzerkrankungen (z.B. Migräne, Kopfschmerz vom Spannungstyp und Cluster- Kopfschmerzen) betreut. Die Zusammenarbeit mit anderen Fachgebieten u.a. Anästhesie, Psychologie, Neurochirurgie ermöglicht eine umfassende Betreuung.

Andrologie (Zentrum für Reproduktionsmedizin und Andrologie (ZRA))

Art der Ambulanz Andrologie
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Zentrum für Reproduktionsmedizin und Andrologie (ZRA)
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von männlichen Fertilitätsstörungen, Hypogonadismus und Sexualfunktionsstörungen

Brustsprechstunde (Universitätsklinik und Poliklinik für Gynäkologie)

Art der Ambulanz Brustsprechstunde
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Gynäkologie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von gutartigen Tumoren der Brustdrüse
  • Diagnostik und Therapie von bösartigen Tumoren der Brustdrüse
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Erkrankungen der Brustdrüse
Erläuterungen des Krankenhauses Brustkrebsnachsorge für Studienpatientinnen und Privatpatientinnen

Brustsprechstunde (Universitätsklinik und Poliklinik für Geburtshilfe und Pränatalmedizin - Zentrum für Fetalchirurgie)

Art der Ambulanz Brustsprechstunde
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Geburtshilfe und Pränatalmedizin - Zentrum für Fetalchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von bösartigen Tumoren der Brustdrüse
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Erkrankungen der Brustdrüse
  • Diagnostik und Therapie von gutartigen Tumoren der Brustdrüse
Erläuterungen des Krankenhauses Brustkrebsnachsorge für Studienpatientinnen und Privatpatientinnen

CED-Ambulanz, Leberambulanz, Onkologische Ambulanz, Pneumologische Ambulanz (Department für Innere Medizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin I (Schwerpunkt Gastroenterologie - Hepatologie - Gastroenterologische Onkologie - Pneumologie))

Art der Ambulanz CED-Ambulanz, Leberambulanz, Onkologische Ambulanz, Pneumologische Ambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Innere Medizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin I (Schwerpunkt Gastroenterologie - Hepatologie - Gastroenterologische Onkologie - Pneumologie)
Leistungen der Ambulanz
  • Eindimensionale Dopplersonographie
  • Native Sonographie
  • Endoskopie
  • Diagnostik und Therapie von Autoimmunerkrankungen
  • Endosonographie
  • Sonographie mit Kontrastmittel
  • Duplexsonographie
  • Betreuung von Patienten und Patientinnen vor und nach Transplantation
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Leber, der Galle und des Pankreas
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Atemwege und der Lunge
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Darmausgangs
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Peritoneums
  • Diagnostik und Therapie der pulmonalen Herzkrankheit und von Krankheiten des Lungenkreislaufes
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes (Gastroenterologie)
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Pleura
  • Diagnostik und Therapie von onkologischen Erkrankungen
Erläuterungen des Krankenhauses Allgemeine Gastroenterologie, Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen, Gastroenterologische Onkologie, Hepatologie, Lebertransplantation, Allgemeine Pneumologie, Pneumologische Onkologie

D-Arztsprechstunde Poliklinik für Kinderchirurgie (Department für operative und konservative Kinder- und Jugendmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Kinderchirurgie)

Art der Ambulanz D-Arztsprechstunde Poliklinik für Kinderchirurgie
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für operative und konservative Kinder- und Jugendmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Kinderchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Kinderchirurgie
  • Kindertraumatologie

Facharztzentrum Pädiatrie und Humangenetik (Institut für Humangenetik)

Art der Ambulanz Facharztzentrum Pädiatrie und Humangenetik
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Institut für Humangenetik
Erläuterungen des Krankenhauses Es stehen alle Methoden der aktuellen diagnostischen Molekular- und Zytogenetik zur Verfügung (u.a. Sanger-Sequenzierung, Next Generation Sequencing, Chromosomenanalyse, Humangenetik, Molekulare Zytogenetik mit FISH und Array CGH) http://www.humangenetik.uni-halle.de

Hämostaseologie-Ambulanz (Department für Innere Medizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin IV (Schwerpunkt: Onkologie, Krankheiten des Blutes und der Lymphe, Krankheiten mit Gerinnungsstörungen))

Art der Ambulanz Hämostaseologie-Ambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Innere Medizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin IV (Schwerpunkt: Onkologie, Krankheiten des Blutes und der Lymphe, Krankheiten mit Gerinnungsstörungen)
Erläuterungen des Krankenhauses Spezialsprechstunde Hämostaseologie (primär Betreuung durch OA Wolf)

HIV-Ambulanz (Universitätsklinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie)

Art der Ambulanz HIV-Ambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von Autoimmunerkrankungen und HIV-assoziierten Erkrankungen
Erläuterungen des Krankenhauses Kooperation mit der Universitätspoliklinik der Inneren Medizin IV (Onkologie), der Geburtshilfe (intensive Schwangerschaftsvorsorge) und der Inneren Medizin I (Infektiologie) + Kinderklinik in allen Belangen der HIV-Krankheit

HIV- Ambulanz (Department für Innere Medizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin IV (Schwerpunkt: Onkologie, Krankheiten des Blutes und der Lymphe, Krankheiten mit Gerinnungsstörungen))

Art der Ambulanz HIV- Ambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Innere Medizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin IV (Schwerpunkt: Onkologie, Krankheiten des Blutes und der Lymphe, Krankheiten mit Gerinnungsstörungen)
Erläuterungen des Krankenhauses Gemeinsame Sprechstunde mit der Klinik für Dermatologie

Hochschulambulanz (Zentrum für Reproduktionsmedizin und Andrologie (ZRA))

Art der Ambulanz Hochschulambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Zentrum für Reproduktionsmedizin und Andrologie (ZRA)
Leistungen der Ambulanz
  • alle Leistungen der Reproduktionsmedizin und Andrologie

Institut für Humangenetik (Institut für Humangenetik)

Art der Ambulanz Institut für Humangenetik
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Institut für Humangenetik
Erläuterungen des Krankenhauses Durchführung von human-genetischen Beratungen, vorgeburtliche Beratungen, Beratung bei erblichem Brust- und Darmkrebs,Durchführung von zytogenet., molekular-zytogenet. u. molekulargenetischen Analysen

Institut für Medizinische Immunologie (Institut für Medizinische Immunologie)

Art der Ambulanz Institut für Medizinische Immunologie
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Institut für Medizinische Immunologie
Leistungen der Ambulanz
  • Durchführung durchflusszytometrischer Diagnostik bei Patienten mit Immundefekten, hämatologischen Neoplasien und Lungenerkrankungen
  • B-Zelltypisierung nach Rituximabtherapie für Neurologen und Hämatologen

Kinderradiologie (Department für Strahlenmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Diagnostische Radiologie)

Art der Ambulanz Kinderradiologie
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Strahlenmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Diagnostische Radiologie
Leistungen der Ambulanz
  • Kinderradiologie
Erläuterungen des Krankenhauses Röntgen, Sonographie, CT, MRT, Knochendichtemessung - OA Dr. Kunze (Kinder bis zur Vollendung 18. Lebensjahr)

KMT-Ambulanz (Department für Innere Medizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin IV (Schwerpunkt: Onkologie, Krankheiten des Blutes und der Lymphe, Krankheiten mit Gerinnungsstörungen))

Art der Ambulanz KMT-Ambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Innere Medizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin IV (Schwerpunkt: Onkologie, Krankheiten des Blutes und der Lymphe, Krankheiten mit Gerinnungsstörungen)
Erläuterungen des Krankenhauses Spezialambulanz für die Betreuung nach autologer und allogener Stammzelltransplantation

Künstliche Befruchtung (ART) (Zentrum für Reproduktionsmedizin und Andrologie (ZRA))

Art der Ambulanz Künstliche Befruchtung (ART)
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Zentrum für Reproduktionsmedizin und Andrologie (ZRA)
Leistungen der Ambulanz
  • IUI, IVF- und ICSI-Therapie

Mukoviszidoseambulanz (Department für Innere Medizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin I (Schwerpunkt Gastroenterologie - Hepatologie - Gastroenterologische Onkologie - Pneumologie))

Art der Ambulanz Mukoviszidoseambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Innere Medizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin I (Schwerpunkt Gastroenterologie - Hepatologie - Gastroenterologische Onkologie - Pneumologie)
Leistungen der Ambulanz
  • Mukoviszidosezentrum
Erläuterungen des Krankenhauses Mukoviszidose-Erwachsenenambulanz

MVZ Ambulanz (Department für Strahlenmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Strahlentherapie)

Art der Ambulanz MVZ Ambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Strahlenmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Strahlentherapie
Leistungen der Ambulanz
  • Oberflächenstrahlentherapie
  • Konstruktion und Anpassung von Fixations- und Behandlungshilfen bei Strahlentherapie
  • Bestrahlungssimulation für externe Bestrahlung und Brachytherapie
  • Hochvoltstrahlentherapie
  • Brachytherapie mit umschlossenen Radionukliden
  • Orthovoltstrahlentherapie
  • Bestrahlungsplanung für perkutane Bestrahlung und Brachytherapie
  • Stereotaktische Bestrahlungen
  • Simultane Radiochemotherapie
  • IMRT-Bestrahlung

MVZ Orthopädie (Department für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie - Abteilung für Operative Orthopädie, Abteilung für Endoprothetik, Abteilung für Konservative Orthopädie und Physikalische Medizin)

Art der Ambulanz MVZ Orthopädie
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie - Abteilung für Operative Orthopädie, Abteilung für Endoprothetik, Abteilung für Konservative Orthopädie und Physikalische Medizin
Leistungen der Ambulanz
  • Kinderorthopädie
  • Endoprothetik
  • Fußchirurgie
Erläuterungen des Krankenhauses Sprechstunden für Endoprothetik, Fußchirurgie, allgemeine Orthopädie

Poliklinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie (Universitätsklinik und Poliklinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Portimplantation
  • Magen-Darm-Chirurgie
  • Diagnostik und Therapie von venösen Erkrankungen und Folgeerkrankungen
  • Konservative Behandlung von arteriellen Gefäßerkrankungen
Erläuterungen des Krankenhauses Gefäßchirurgie u.a. Varizenchirurgie, Ulcus cruris; Erkrankungen des Magen-Darmtraktes u.a. Hernienchirurgie (auch minimal invasiv), Koloproktologie, Allgem. Chirurgie, Endokrine Chirurgie, Leber- und Pankreaschirurgie

Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin (Universitätsklinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin)

Art der Ambulanz Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin
Leistungen der Ambulanz
  • Schmerztherapie
Erläuterungen des Krankenhauses Behandlungsmöglichkeit für Patienten mit akuten und chronischen Schmerzen sowie Patienten mit Schmerzen bei Tumorleiden. 2015 wurden 289 Patienten in insgesamt 861 Besuchen behandelt. (davon 592 Scheine gesetzlich Versicherter und 23 Selbstzahler).Behandlung ist durch einen Facharzt gewährleistet.

Poliklinik für Augenheilkunde (Universitätsklinik und Poliklinik für Augenheilkunde)

Art der Ambulanz Poliklinik für Augenheilkunde
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Augenheilkunde
Erläuterungen des Krankenhauses Vorstationäre Katarakt-OP-Sprechstunde, Vorbereitung anderer OP's über die Spezialsprechstunden, nachstationäre Versorgung nach Keratoplastik, operativer Lidrekonstruktion, Verletzungen usw.

Poliklinik für Augenheilkunde (Universitätsklinik und Poliklinik für Augenheilkunde)

Art der Ambulanz Poliklinik für Augenheilkunde
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Augenheilkunde
Erläuterungen des Krankenhauses Allg. Augenambulanz, Spezialsprechstunden: Netzhaut, AMD, Hornhaut, Lid, Glaukom, FAG, TNW, Tränennasenwegskonferenz, Laser, Elektrophysiologie, Kinder, Orbita, Strabologische und Orthoptische Abteilung, Fotoabteilung, OCT, HRT, IOL-Master, Pachymetrie, Pentacam, Orbscan

Poliklinik für Augenheilkunde (Universitätsklinik und Poliklinik für Augenheilkunde)

Art der Ambulanz Poliklinik für Augenheilkunde
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Augenheilkunde

Poliklinik für Augenheilkunde während der Regel-Dienstzeit, danach Zentrale Notaufnahme des Klinikums (Universitätsklinik und Poliklinik für Augenheilkunde)

Art der Ambulanz Poliklinik für Augenheilkunde während der Regel-Dienstzeit, danach Zentrale Notaufnahme des Klinikums
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Augenheilkunde

Poliklinik für Dermatologie und Venerologie (Universitätsklinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Dermatologie und Venerologie
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie
Leistungen der Ambulanz
  • Allgemeine und spezielle Ambulanz
Erläuterungen des Krankenhauses Phlebologie, Lymphologie, Allergologische Dermatologie, Onkologische Dermatologie, Immundefizienz, Proktologie-Venerologie-Dynien, Psychosomatische Dermatologie, Photodermatologie, Kosmetische Dermatologie, Operative Dermatologie-chronische Wunden, Mikrozirkulation, Ästhetische Dermatologie

Poliklinik für Diagnostische Radiologie (Department für Strahlenmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Diagnostische Radiologie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Diagnostische Radiologie
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Strahlenmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Diagnostische Radiologie
Leistungen der Ambulanz
  • Magnetresonanztomographie (MRT), Spezialverfahren
  • Magnetresonanztomographie (MRT) mit Kontrastmittel
  • Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung
  • Knochendichtemessung (alle Verfahren)
  • Computertomographie (CT), Spezialverfahren
  • Magnetresonanztomographie (MRT), nativ
  • Phlebographie
  • Intraoperative Anwendung der Verfahren
  • Computergestützte Bilddatenanalyse mit 4D-Auswertung
  • Quantitative Bestimmung von Parametern
  • Mammadiagnostik
  • Computertomographie (CT), nativ
  • Computertomographie (CT) mit Kontrastmittel
  • Fluoroskopie/Durchleuchtung als selbständige Leistung
  • Projektionsradiographie mit Kontrastmittelverfahren
  • Sonographie mit Kontrastmittel
  • Projektionsradiographie mit Spezialverfahren (Mammographie)
  • Native Sonographie
  • Duplexsonographie
  • Endovaskuläre Behandlung von Hirnarterienaneurysmen, zerebralen und spinalen Gefäßmissbildungen
  • Konventionelle Röntgenaufnahmen
  • Teleradiologie
  • Tumorembolisation
  • Interventionelle Radiologie
  • Spezialsprechstunde Radiologie
  • Neuroradiologie
  • Kinderradiologie
Erläuterungen des Krankenhauses insbes. Mammographie und Mammasonographie

Poliklinik für Hals- Nasen- und Ohrenheilkunde (Universitätsklinik und Poliklinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Kopf- u. Halschirurgie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Hals- Nasen- und Ohrenheilkunde
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Kopf- u. Halschirurgie
Erläuterungen des Krankenhauses allg. u. spez. HNO, Ohr-Sp., Cochlea Implantate und implantierb. Hörgeräte, Plastisch-rekonstrukt. Chir., interdiszipl. Tumorboard u. Tumornachsorge-Sp., Erkr. der Nase u. Nasennebenhöhlen, Diagn. u. Therapie v. Allergien, Phoniatrie- Logopädie, audiolog. Sp., Orbita-Sp., Schlafmedizin, Epithetik

Poliklinik für Herz-Thorachirurgie (Universitätsklinik und Poliklinik für Herz- und Thoraxchirurgie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Herz-Thorachirurgie
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Herz- und Thoraxchirurgie
Erläuterungen des Krankenhauses Operative Nachsorge, präoperative Konsultationen, Behandlung chronischer Erkrankungen in Spezialsprechstunden: Herzinsuffizienzambulanz, Aortenambulanz, Wundambulanz, LVAD Ambulanz

Poliklinik für Innere Medizin III (Department für Innere Medizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin III (Schwerpunkt: Erkrankungen des Herzens und der Gefäße, Internistische Intensivmedizin))

Art der Ambulanz Poliklinik für Innere Medizin III
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Innere Medizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin III (Schwerpunkt: Erkrankungen des Herzens und der Gefäße, Internistische Intensivmedizin)
Leistungen der Ambulanz
  • Kardiologische Ambulanz, Spezialsprechstunden für Herzinsuffizienz, Angiologie, Klappenerkrankenungen, Rhythmologie

Poliklinik für Kardiologische Pädiatrie (Department für operative und konservative Kinder- und Jugendmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Pädiatrie II)

Art der Ambulanz Poliklinik für Kardiologische Pädiatrie
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für operative und konservative Kinder- und Jugendmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Pädiatrie II
Erläuterungen des Krankenhauses u.a. Diagnostik und Versorgung von Patienten mit Marfan-Syndrom, mit pulmonaler Hypertonie, mit schwerer Herzinsuffizienz

Poliklinik für Kieferorthopädie (Department für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde - Universitätspoliklinik für Kieferorthopädie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Kieferorthopädie
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde - Universitätspoliklinik für Kieferorthopädie

Poliklinik für Kinderchirurgie (Department für operative und konservative Kinder- und Jugendmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Kinderchirurgie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Kinderchirurgie
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für operative und konservative Kinder- und Jugendmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Kinderchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Kinderchirurgie
  • Kindertraumatologie
Erläuterungen des Krankenhauses Vorbereitungssprechstunde bei ambulanten Operationen; Ultraschallsprechstunde; Nierendispensaire; Funktionsdiagnostik oberer und unterer Gastrointestinaltrakt und Urogenitaltrakt bei Kindern und Erwachsenen; Sportmedizin/manuelle Therapie

Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin (Department für operative und konservative Kinder - und Jugendmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Pädiatrie I, Abteilung für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin)

Art der Ambulanz Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für operative und konservative Kinder - und Jugendmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Pädiatrie I, Abteilung für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin
Erläuterungen des Krankenhauses Ambulanz für: Kindergastroenterologie, Rheumatologie, Immunologie u. HIV, Neurologie und Botox, Adipositas, Hämostaseologie, Psychologie, Psychosomatik, Kinderschutzambulanz, Frühe Interaktionssprechstunde,Stoffwechselstörungen, Frühgeborenennachsorge

Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (Department für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde - Universitätsklinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde - Universitätsklinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
Erläuterungen des Krankenhauses interdisziplinäre Spalt-Sprechstunde, Implantat-Sprechstunde, Dysgnathie-Sprechstunde

Poliklinik für Neurochirurgie (Universitätsklinik und Poliklinik für Neurochirurgie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Neurochirurgie
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Neurochirurgie
Erläuterungen des Krankenhauses Sprechstunden für: Allgemeine Neurochirurgie, Hypophyse, Periphere Nerven, Schädelbasis, Gefäße, Wirbelsäule, Kinder, Schmerz

Poliklinik für Onkologie; Allgemeine Onkologie/Dysplasie-Sprechstunde; Psychoonkologische Sprechstunde; Brustkrebssprechstunde (Universitätsklinik und Poliklinik für Geburtshilfe und Pränatalmedizin - Zentrum für Fetalchirurgie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Onkologie; Allgemeine Onkologie/Dysplasie-Sprechstunde; Psychoonkologische Sprechstunde; Brustkrebssprechstunde
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Geburtshilfe und Pränatalmedizin - Zentrum für Fetalchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Ersttrimesterscreening (FMF Deutschland und UK), Feindiagnostik entspr. DEGUM II, Invasiven Diagnostik: CVS, AC
Erläuterungen des Krankenhauses Maltherapie; Durchführung ambulanter Chemotherapien

Poliklinik für Onkologie; Allgemeine Onkologie/ Dysplasie- Sprechstunde; Psychoonkologische Sprechstunde; Brustkrebssprechstunde (Universitätsklinik und Poliklinik für Gynäkologie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Onkologie; Allgemeine Onkologie/ Dysplasie- Sprechstunde; Psychoonkologische Sprechstunde; Brustkrebssprechstunde
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Gynäkologie
Erläuterungen des Krankenhauses Maltherapie; Durchführung ambulanter Chemotherapien

Poliklinik für Orthopädie und Physikalische Therapie (Department für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie - Abteilung für Operative Orthopädie, Abteilung für Endoprothetik, Abteilung für Konservative Orthopädie und Physikalische Medizin)

Art der Ambulanz Poliklinik für Orthopädie und Physikalische Therapie
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie - Abteilung für Operative Orthopädie, Abteilung für Endoprothetik, Abteilung für Konservative Orthopädie und Physikalische Medizin
Leistungen der Ambulanz
  • Wirbelsäulenchirurgie
  • Diagnostik und Therapie von Systemkrankheiten des Bindegewebes
  • Diagnostik und Therapie von Arthropathien
  • Diagnostik und Therapie von Spondylopathien
  • Diagnostik und Therapie von Deformitäten der Wirbelsäule und des Rückens
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Muskeln
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten der Wirbelsäule und des Rückens
  • Diagnostik und Therapie von Tumoren der Haltungs- und Bewegungsorgane
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes
  • Endoprothetik
  • Kinderorthopädie
  • Schmerztherapie/Multimodale Schmerztherapie
  • Rheumachirurgie
  • Schulterchirurgie
  • Diagnostik und Therapie von Osteopathien und Chondropathien
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Weichteilgewebes
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Synovialis und der Sehnen
  • Arthroskopische Operationen
Erläuterungen des Krankenhauses Sprechstunde für: Kinder, Rheuma, Tumorerkrankungen, Wirbelsäule, Hüfte, untere und obere Extremität, allgemeine Sprechstunde

Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie (Universitätsklinik und Poliklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik)

Art der Ambulanz Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von affektiven Störungen
  • Diagnostik und Therapie von neurotischen, Belastungs- und somatoformen Störungen
  • Diagnostik und Therapie von gerontopsychiatrischen Störungen
  • Diagnostik und Therapie von Verhaltensauffälligkeiten mit körperlichen Störungen und Faktoren
Erläuterungen des Krankenhauses Es gibt Spezialambulanzen für bipolare Störungen, Gynäkopsychiatrie und Gerontopsychiatrie, eine Schlafambulanz sowie eine Gedächtnissprechstunde.

Poliklinik für Radiologie (Department für Strahlenmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Diagnostische Radiologie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Radiologie
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Strahlenmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Diagnostische Radiologie
Leistungen der Ambulanz
  • Endovaskuläre Behandlung von Hirnarterienaneurysmen, zerebralen und spinalen Gefäßmissbildungen
  • Teleradiologie
  • Neuroradiologie
  • Kinderradiologie
  • Interventionelle Radiologie
  • Bildgesteuerte Biopsien
  • Kopf-Hals-Radiologie
  • Mammadiagnostik
  • Tumorembolisation
  • Magnetresonanztomographie (MRT), Spezialverfahren
  • Magnetresonanztomographie (MRT), nativ
  • Phlebographie
  • Arteriographie
  • Computergestützte Bilddatenanalyse mit 4D-Auswertung
  • Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung
  • Knochendichtemessung (alle Verfahren)
  • Magnetresonanztomographie (MRT) mit Kontrastmittel
  • Quantitative Bestimmung von Parametern
  • Intraoperative Anwendung der Verfahren
  • Native Sonographie
  • Eindimensionale Dopplersonographie
  • Duplexsonographie
  • Projektionsradiographie mit Spezialverfahren (Mammographie)
  • Projektionsradiographie mit Kontrastmittelverfahren
  • Fluoroskopie/Durchleuchtung als selbständige Leistung
  • Sonographie mit Kontrastmittel
  • Computertomographie (CT) mit Kontrastmittel
  • Computertomographie (CT), Spezialverfahren
  • Computertomographie (CT), nativ
  • Konventionelle Röntgenaufnahmen

Poliklinik für Strahlentherapie (Department für Strahlenmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Strahlentherapie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Strahlentherapie
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Strahlenmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Strahlentherapie
Leistungen der Ambulanz
  • Stereotaktische Bestrahlungen
  • IMRT-Bestrahlung
  • Simultane Radiochemotherapie
  • Oberflächenstrahlentherapie
  • Hochvoltstrahlentherapie
  • Orthovoltstrahlentherapie
  • Konstruktion und Anpassung von Fixations- und Behandlungshilfen bei Strahlentherapie
  • Brachytherapie mit umschlossenen Radionukliden
  • Bestrahlungsplanung für perkutane Bestrahlung und Brachytherapie
  • Bestrahlungssimulation für externe Bestrahlung und Brachytherapie

Poliklinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie (Department für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie - Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie - Abteilung für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie
Erläuterungen des Krankenhauses Behandlung des gesamten unfallchirurgischen Spektrums

Poliklinik für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie (Department für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde - Universitätspoliklinik für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie)

Art der Ambulanz Poliklinik für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde - Universitätspoliklinik für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie

Poliklinik, Sprechstunde für Innere Medizin IV (Department für Innere Medizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin IV (Schwerpunkt: Onkologie, Krankheiten des Blutes und der Lymphe, Krankheiten mit Gerinnungsstörungen))

Art der Ambulanz Poliklinik, Sprechstunde für Innere Medizin IV
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Innere Medizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin IV (Schwerpunkt: Onkologie, Krankheiten des Blutes und der Lymphe, Krankheiten mit Gerinnungsstörungen)
Erläuterungen des Krankenhauses für Onkologie, Hämatologie, Hämostaseologie

Praxisteilbereich Transfusionsmedizin im MVZ 2 (Facharztzentrum Strahlentherapie, Neurochirurgie und Orthopädie) (Einrichtung für Transfusionsmedizin und HLA-Labor)

Art der Ambulanz Praxisteilbereich Transfusionsmedizin im MVZ 2 (Facharztzentrum Strahlentherapie, Neurochirurgie und Orthopädie)
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Einrichtung für Transfusionsmedizin und HLA-Labor
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik von viralen Infektionskrankheiten im Rahmen des Gewebegesetzes
  • Diagnostik von immunhämatologischen und immunologischen Laborparametern
  • Diagnostik von Immunhämatologischen Parametern, Aderlassbehandlung, Zellaphereseverfahren
Erläuterungen des Krankenhauses auf Überweisung zur Durchführung bestimmter EBM-Nummern

Privatambulanz Prof. Dr. med. C. Müller-Tidow (Department für Innere Medizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin IV (Schwerpunkt: Onkologie, Krankheiten des Blutes und der Lymphe, Krankheiten mit Gerinnungsstörungen))

Art der Ambulanz Privatambulanz Prof. Dr. med. C. Müller-Tidow
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Innere Medizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin IV (Schwerpunkt: Onkologie, Krankheiten des Blutes und der Lymphe, Krankheiten mit Gerinnungsstörungen)
Erläuterungen des Krankenhauses Privatsprechstunde Onkologie, Hämatologie, Hämostaseologie

Privatambulanz Reproduktionsmedizin und Andrologie (Zentrum für Reproduktionsmedizin und Andrologie (ZRA))

Art der Ambulanz Privatambulanz Reproduktionsmedizin und Andrologie
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Zentrum für Reproduktionsmedizin und Andrologie (ZRA)
Leistungen der Ambulanz
  • Alle Leistungen der Reproduktionsmedizin und Andrologie, die nicht von der GKV übernommen werden

Privatärztliche Ambulanz (Department für Strahlenmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Strahlentherapie)

Art der Ambulanz Privatärztliche Ambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Strahlenmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Strahlentherapie
Leistungen der Ambulanz
  • Konstruktion und Anpassung von Fixations- und Behandlungshilfen bei Strahlentherapie
  • Bestrahlungssimulation für externe Bestrahlung und Brachytherapie
  • Brachytherapie mit umschlossenen Radionukliden
  • Bestrahlungsplanung für perkutane Bestrahlung und Brachytherapie
  • Orthovoltstrahlentherapie
  • Hochvoltstrahlentherapie
  • Oberflächenstrahlentherapie
  • Simultane Radiochemotherapie
  • IMRT-Bestrahlung
  • Stereotaktische Bestrahlungen

Privatsprechstunde Prof. Delank (Department für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie - Abteilung für Operative Orthopädie, Abteilung für Endoprothetik, Abteilung für Konservative Orthopädie und Physikalische Medizin)

Art der Ambulanz Privatsprechstunde Prof. Delank
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie - Abteilung für Operative Orthopädie, Abteilung für Endoprothetik, Abteilung für Konservative Orthopädie und Physikalische Medizin
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von Osteopathien und Chondropathien
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes
  • Diagnostik und Therapie von Tumoren der Haltungs- und Bewegungsorgane
  • Kinderorthopädie
  • Endoprothetik
  • Fußchirurgie
  • Rheumachirurgie
  • Schmerztherapie/Multimodale Schmerztherapie
  • Schulterchirurgie
  • Wirbelsäulenchirurgie
  • Diagnostik und Therapie von Arthropathien
  • Diagnostik und Therapie von Systemkrankheiten des Bindegewebes
  • Diagnostik und Therapie von Deformitäten der Wirbelsäule und des Rückens
  • Diagnostik und Therapie von Spondylopathien
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten der Wirbelsäule und des Rückens
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Muskeln
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Synovialis und der Sehnen
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Weichteilgewebes

Psychiatrische Institutsambulanz (Universitätsklinik und Poliklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik)

Art der Ambulanz Psychiatrische Institutsambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von affektiven Störungen
  • Diagnostik und Therapie von Intelligenzstörungen
  • Diagnostik und Therapie von gerontopsychiatrischen Störungen
  • Diagnostik und Therapie von Verhaltensauffälligkeiten mit körperlichen Störungen und Faktoren
  • Diagnostik und Therapie von Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen
  • Diagnostik und Therapie von neurotischen, Belastungs- und somatoformen Störungen
  • Diagnostik und Therapie von Schizophrenie, schizotypen und wahnhaften Störungen
  • Diagnostik und Therapie von psychischen und Verhaltensstörungen durch psychotrope Substanzen
Erläuterungen des Krankenhauses Unsere Psychiatrische Institutsambulanz behandelt Patienten, die wegen der Art oder Schwere ihrer psychischen Erkrankung ein multiprofessionelles ambulantes Therapieangebot benötigen.

Radiologische Privatambulanz (Department für Strahlenmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Diagnostische Radiologie)

Art der Ambulanz Radiologische Privatambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Strahlenmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Diagnostische Radiologie
Leistungen der Ambulanz
  • Quantitative Bestimmung von Parametern
  • Spezialsprechstunde Radiologie
  • Interventionelle Radiologie
  • Tumorembolisation
  • Kopf-Hals-Radiologie
  • Kinderradiologie
  • Neuroradiologie
  • Teleradiologie
  • Endovaskuläre Behandlung von Hirnarterienaneurysmen, zerebralen und spinalen Gefäßmissbildungen
  • Sonographie mit Kontrastmittel
  • Projektionsradiographie mit Spezialverfahren (Mammographie)
  • Fluoroskopie/Durchleuchtung als selbständige Leistung
  • Projektionsradiographie mit Kontrastmittelverfahren
  • Konventionelle Röntgenaufnahmen
  • Native Sonographie
  • Duplexsonographie
  • Computertomographie (CT), nativ
  • Computertomographie (CT) mit Kontrastmittel
  • Computertomographie (CT), Spezialverfahren
  • Knochendichtemessung (alle Verfahren)
  • Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung
  • Computergestützte Bilddatenanalyse mit 4D-Auswertung
  • Intraoperative Anwendung der Verfahren
  • Phlebographie
  • Magnetresonanztomographie (MRT), nativ
  • Magnetresonanztomographie (MRT) mit Kontrastmittel
  • Magnetresonanztomographie (MRT), Spezialverfahren

Screening-Ambulanz (Department für Strahlenmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Diagnostische Radiologie)

Art der Ambulanz Screening-Ambulanz
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Strahlenmedizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Diagnostische Radiologie
Leistungen der Ambulanz
  • Intraoperative Anwendung der Verfahren
  • Biopsien
  • Magnetresonanztomographie (MRT), Spezialverfahren
Erläuterungen des Krankenhauses Mammabiopsien (stereotaktisch, sonographisch und MRT-gesteuerte Vakuum-Stanzbiopsie); Abklärungsdiagnostik im Rahmen des Mammographie-Screenings

Spezialsprechstunde für Mitochondrienerkrankungen (Universitätsklinik und Poliklinik für Neurologie)

Art der Ambulanz Spezialsprechstunde für Mitochondrienerkrankungen
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Neurologie
Erläuterungen des Krankenhauses Es werden Patienten mit unterschiedlichen Formen mitochondrialer Erkrankungen betreut, die auf genetischen Veränderungen beruhen.

Sprechstunde (Department für Innere Medizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin II (Schwerpunkt: Nierenerkrankungen, Rheumatologie, Endokrinologie u. Stoffwechselkrankheiten))

Art der Ambulanz Sprechstunde
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Innere Medizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin II (Schwerpunkt: Nierenerkrankungen, Rheumatologie, Endokrinologie u. Stoffwechselkrankheiten)
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten der Niere und des Ureters
  • Diagnostik und Therapie von Niereninsuffizienz
  • Diagnostik und Therapie von tubulointerstitiellen Nierenkrankheiten
  • Betreuung von Patienten und Patientinnen vor und nach Transplantation
  • Diagnostik und Therapie von endokrinen Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten
  • Diagnostik und Therapie der Hypertonie (Hochdruckkrankheit)
  • Diagnostik und Therapie von Nierenerkrankungen
  • Dialyse
Erläuterungen des Krankenhauses für Nephrologie, Nierentransplantation, Hypertonie, Rheumatologie, Endokrinologie, Osteologie

Sprechstunde (Universitätsklinik und Poliklinik für Augenheilkunde)

Art der Ambulanz Sprechstunde
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Augenheilkunde
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Glaskörpers und des Augapfels
Erläuterungen des Krankenhauses Zur Durchführung von Leistungen gem. festgelegter EBM-Ziffern zur ambulanten Tränenwegsdiagnostik und -therapie, intravitreale Injektion

Sprechstunde (Universitätsklinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie)

Art der Ambulanz Sprechstunde
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie
Leistungen der Ambulanz
  • Durchführung sonographischer Untersuchungen der Haut und zur Durchführung anderer Leistungen gem. festgelegter EBM-Ziffern

Sprechstunde für neuromuskuläre Erkrankungen (Universitätsklinik und Poliklinik für Neurologie)

Art der Ambulanz Sprechstunde für neuromuskuläre Erkrankungen
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Neurologie
Erläuterungen des Krankenhauses Im Rahmen des zertifizierten interdisziplinären Neuromuskulären Zentrums erfolgen ambulante Diagnostik und Langzeitbetreuung bei Krankheiten im Bereich der neuromuskulären Synapse und des Muskels. Innerhalb der Ambulanz gibt es gesonderte Schwerpunkte für Motoneuronerkrankungen.

Sprechstunde Rheumatologie (Department für Innere Medizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin II (Schwerpunkt: Nierenerkrankungen, Rheumatologie, Endokrinologie u. Stoffwechselkrankheiten))

Art der Ambulanz Sprechstunde Rheumatologie
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Innere Medizin - Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin II (Schwerpunkt: Nierenerkrankungen, Rheumatologie, Endokrinologie u. Stoffwechselkrankheiten)
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von rheumatologischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von Systemkrankheiten des Bindegewebes
  • Diagnostik und Therapie von Spondylopathien

Sprechstunde Urogynäkologie (Universitätsklinik und Poliklinik für Gynäkologie)

Art der Ambulanz Sprechstunde Urogynäkologie
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Gynäkologie
Leistungen der Ambulanz
  • Urogynäkologie

Sprechstunde Urogynäkologie (Universitätsklinik und Poliklinik für Geburtshilfe und Pränatalmedizin - Zentrum für Fetalchirurgie)

Art der Ambulanz Sprechstunde Urogynäkologie
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Geburtshilfe und Pränatalmedizin - Zentrum für Fetalchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Urogynäkologie

Universitätsklinik und Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik (Department für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde - Universitätspoliklinik für Zahnärztliche Prothetik)

Art der Ambulanz Universitätsklinik und Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Department für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde - Universitätspoliklinik für Zahnärztliche Prothetik
Leistungen der Ambulanz
  • Behandlung von Privatpatienten (GOZ)
  • Kassenärztliche Zulassung für sämtliche Behandlungstechniken der Zahnärztlichen Prothetik (BEMA)

Urologische Ambulanz, inkl. Spezialsprechstunden (Universitätsklinik und Poliklinik für Urologie)

Art der Ambulanz Urologische Ambulanz, inkl. Spezialsprechstunden
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Urologie
Leistungen der Ambulanz
  • Urogynäkologie
  • Prostatazentrum
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Harnsystems
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten der Niere und des Ureters
  • Diagnostik und Therapie von Urolithiasis
  • Diagnostik und Therapie von Niereninsuffizienz
  • Spezialsprechstunde Urologie
  • Neuro-Urologie
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Urogenitalsystems
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der männlichen Genitalorgane
  • Urodynamik/Urologische Funktionsdiagnostik
  • Schmerztherapie

Urologische Ambulanz, inkl. Spezialsprechstunden (Universitätsklinik und Poliklinik für Urologie)

Art der Ambulanz Urologische Ambulanz, inkl. Spezialsprechstunden
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Universitätsklinik und Poliklinik für Urologie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten der Niere und des Ureters
  • Diagnostik und Therapie von Niereninsuffizienz
  • Diagnostik und Therapie von Urolithiasis
  • Urogynäkologie
  • Spezialsprechstunde Urologie
  • Prostatazentrum
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Urogenitalsystems
  • Neuro-Urologie
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Krankheiten des Harnsystems
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der männlichen Genitalorgane
  • Schmerztherapie
  • Urodynamik/Urologische Funktionsdiagnostik

Zentrale Notaufnahme (Zentrale Notaufnahme (ZNA))

Art der Ambulanz Zentrale Notaufnahme
Krankenhaus Universitätsklinikum Halle (Saale)
Fachabteilung Zentrale Notaufnahme (ZNA)
Leistungen der Ambulanz
  • Notfallversorgung von Kindern und Erwachsenen mit Erkrankungen oder Verletzungen aller Schweregrade
Erläuterungen des Krankenhauses Eine rasche adäquate Notfalltherapie aller Patienten wird durch eine umfassende bedarfsgerechte interdisziplinäre Versorgung durch alle Fachrichtungen des Universitätsklinikums inklusive Schnelldiagnostik mittels CT, Ultraschall und Labor sichergestellt

Außerhalb des Krankenhauses erworbene Lungenentzündung: Ausreichender Gesundheitszustand nach bestimmten Kriterien bei Entlassung

Ergebniswert

99,3 % Je höher, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich 100 bis mindestens 95,00 Prozent
Bundesdurchschnitt 97,83 %
Trend

Untersuchte Fälle (Nenner)

304

Gezählte Ereignisse (Zähler)

302

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich

97,63 bis 99,82

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

unverändert

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als schwach beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Über 50 % der Befragten stimmen einer Veröffentlichung uneingeschränkt zu. Empirie schwach.

Außerhalb des Krankenhauses erworbene Lungenentzündung: Behandlung der Lungenentzündung mit Antibiotika innerhalb von 8 Stunden nach Aufnahme

Ergebniswert

93,4 % Je höher, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich 100 bis mindestens 90,00 Prozent
Bundesdurchschnitt 95,55 %
Trend

Untersuchte Fälle (Nenner)

440

Gezählte Ereignisse (Zähler)

411

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich

90,69 bis 95,37

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

verschlechtert

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als gut beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Sehr gute Bewertung. Empirie gut.

Außerhalb des Krankenhauses erworbene Lungenentzündung: Feststellung des ausreichenden Gesundheitszustandes nach bestimmten Kriterien vor Entlassung K

Ergebniswert

87,1 % Je höher, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich 100 bis mindestens 95,00 Prozent
Bundesdurchschnitt 95,20 %
Kommentar/Erläuterung der zuständigen Stellen

Nach erfolgter intensiver Analyse konnte die Bestimmung der klinischen Stabilitätskriterien im 4. Quartal deutlich gesteigert werden.

Trend

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Untersuchte Fälle (Nenner)

350

Gezählte Ereignisse (Zähler)

305

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich

83,23 bis 90,25

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

verschlechtert

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als gut beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Gute Bewertung (Expertenbefragung). Empirie gut.

Außerhalb des Krankenhauses erworbene Lungenentzündung: Fortlaufende Kontrolle der Lungenentzündung mittels Erhebung von Laborwerten (CRP oder PCT) während der ersten 5 Tage

Ergebniswert

98,5 % Je höher, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich 100 bis mindestens 95,00 Prozent
Bundesdurchschnitt 98,73 %
Trend

Untersuchte Fälle (Nenner)

403

Gezählte Ereignisse (Zähler)

397

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich

96,79 bis 99,32

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

unverändert

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als mäßig beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Gute Bewertung. Empirie mäßig.

Außerhalb des Krankenhauses erworbene Lungenentzündung: Frühes Mobilisieren von Patienten mit geringem Risiko innerhalb von 24 Stunden nach Aufnahme

Ergebniswert

96,3 % Je höher, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich 100 bis mindestens 95,00 Prozent
Bundesdurchschnitt 97,35 %
Trend

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Untersuchte Fälle (Nenner)

82

Gezählte Ereignisse (Zähler)

79

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich

89,79 bis 98,75

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

unverändert

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als schwach beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Über 50 % der Befragten stimmen einer Veröffentlichung uneingeschränkt zu. Empirie schwach.

Außerhalb des Krankenhauses erworbene Lungenentzündung: Frühes Mobilisieren von Patienten mit mittlerem Risiko innerhalb von 24 Stunden nach Aufnahme

Ergebniswert

90,2 % Je höher, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich 100 bis mindestens 90,00 Prozent
Bundesdurchschnitt 93,26 %
Trend

Untersuchte Fälle (Nenner)

246

Gezählte Ereignisse (Zähler)

222

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich

85,89 bis 93,36

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

unverändert

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als gut beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Gute Bewertung (Expertenbefragung); Empirie gut.

Außerhalb des Krankenhauses erworbene Lungenentzündung: Messen der Anzahl der Atemzüge pro Minute des Patienten bei Aufnahme ins Krankenhaus K

Ergebniswert

67,2 % Je höher, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich 100 bis mindestens 95,00 Prozent
Bundesdurchschnitt 95,72 %
Kommentar/Erläuterung der zuständigen Stellen

Nach erfolgter intensiver Analyse konnte die Bestimmung der klinischen Stabilitätskriterien im 4. Quartal deutlich gesteigert werden.

Trend

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Untersuchte Fälle (Nenner)

482

Gezählte Ereignisse (Zähler)

324

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich

62,91 bis 71,26

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

verschlechtert

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als gut beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Sehr gute Bewertung (Expertenbefragung). Empirie gut.

Außerhalb des Krankenhauses erworbene Lungenentzündung: Messung des Sauerstoffgehalts im Blut bei Lungenentzündung innerhalb von 8 Stunden nach Aufnahme

Ergebniswert

95,7 % Je höher, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich 100 bis mindestens 95,00 Prozent
Bundesdurchschnitt 98,17 %
Trend

Untersuchte Fälle (Nenner)

490

Gezählte Ereignisse (Zähler)

469

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich

93,54 bis 97,18

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

unverändert

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als mäßig beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Sehr gute Bewertung. Empirie mäßig.

Außerhalb des Krankenhauses erworbene Lungenentzündung: Sterblichkeit während des Krankenhausaufenthalts – unter Berücksichtigung der Schwere aller Krankheitsfälle im Vergleich zum Bundesdurchschnitt

Ergebniswert

1,1 Je niedriger, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich 0 bis höchstens 1,58
Bundesdurchschnitt 1,03
Trend

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Untersuchte Fälle (Nenner)

490

Gezählte Ereignisse (Zähler)

65

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

60,19

95%-Vertrauensbereich

0,86 bis 1,35

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als gut beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Gute Bewertung (Expertenbefragung). Empirie gut.

Außerhalb des Krankenhauses erworbene Lungenentzündung: Messung des Sauerstoffgehalts im Blut bei Lungenentzündung innerhalb von 8 Stunden nach Aufnahme (ausschließlich aus einem anderen Krankenhaus zuverlegte Patienten)

Ergebniswert

100,0 % Je höher, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich nicht definiert
Bundesdurchschnitt 96,16 %
Trend

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Untersuchte Fälle (Nenner)

10

Gezählte Ereignisse (Zähler)

10

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich

72,25 bis 100,00

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

unverändert

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als mäßig beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Über 50 % der Befragten stimmen einer uneingeschränkten Veröffentlichung zu. Empirie mäßig.

Außerhalb des Krankenhauses erworbene Lungenentzündung: Messung des Sauerstoffgehalts im Blut bei Lungenentzündung innerhalb von 8 Stunden nach Aufnahme (ohne aus einem anderen Krankenhaus zuverlegte Patienten)

Ergebniswert

95,6 % Je höher, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich nicht definiert
Bundesdurchschnitt 98,25 %
Trend

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Untersuchte Fälle (Nenner)

480

Gezählte Ereignisse (Zähler)

459

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich

93,40 bis 97,12

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

unverändert

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als mäßig beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Über 50 % der Befragten stimmen einer uneingeschränkten Veröffentlichung zu. Empirie mäßig.

Außerhalb des Krankenhauses erworbene Lungenentzündung: Sterblichkeit während des Krankenhausaufenthalts

Ergebniswert

13,3 % Je niedriger, desto besser

Bundesweiter Referenzbereich nicht definiert
Bundesdurchschnitt 13,25 %
Trend

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Untersuchte Fälle (Nenner)

490

Gezählte Ereignisse (Zähler)

65

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich

10,55 bis 16,56

Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr

unverändert

Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als gut beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Über 50 % der Befragten stimmen einer Veröffentlichung uneingeschränkt zu. Empirie gut.

Bauchspeicheldrüsen- und Bauchspeicheldrüsen-Nierentransplantation: Ausreichende Funktion der transplantierten Bauchspeicheldrüse bei Entlassung

Ergebniswert

Bundesweiter Referenzbereich nicht definiert
Bundesdurchschnitt 86,92 %
Trend

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Untersuchte Fälle (Nenner)

Gezählte Ereignisse (Zähler)

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich
Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr
Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als schwach beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Gute Bewertung (Expertenbefragung); Empirie schwach. Eine Veröffentlichung wird mit dem zusätzlichen Hinweis: „Aufgrund der geringen Fallzahlen erfolgt in diesem Leistungsbereich eine kumulierte Auswertung über zwei Jahre.“ empfohlen.

Bauchspeicheldrüsen- und Bauchspeicheldrüsen-Nierentransplantation: Ausreichende Funktion der transplantierten Bauchspeicheldrüse nach 1 Jahr

Ergebniswert

Bundesweiter Referenzbereich nicht definiert
Bundesdurchschnitt 84,43 %
Trend

eingeschränkt/nicht vergleichbar

Untersuchte Fälle (Nenner)

Gezählte Ereignisse (Zähler)

Erwartete Ereignisse (risikoadjustiert)

95%-Vertrauensbereich
Statistische Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr
Weiterführende Informationen zur Qualitätskennzahl:
Die Zuverlässigkeit und Unterscheidungsfähigkeit der Qualitätskennzahl wird als schwach beschrieben. Die Qualitätskennzahl wurde in der abschließenden Bewertung der AQUA-Fachkommission als verpflichtend zur Veröffentlichung in den Strukturierten Qualitätsberichten der Krankenhäuser empfohlen, wobei eine Erläuterung und/oder leichte Anpassung notwendig ist.

Kommentar der Fachkommission: Gute Bewertung (Expertenbefragung); Empirie schwach. Eine Veröffentlichung wird mit dem zusätzlichen Hinweis: „Aufgrund der geringen Fallzahlen erfolgt in diesem Leistungsbereich eine kumulierte Auswertung über zwei Jahre.“ empfohlen.

Bauchspeicheldrüsen- und Bauchspeicheldrüsen-Nierentransplantation: Ausreichende Funktion der transplantierten Bauchspeicheldrüse nach 2 Jahren

Ergebniswert

Bundesweiter Referenzbereich nicht definiert
Bundesdurchschnitt 80,63 %
Trend<