70% Weiterempfehlung
189 Bewertungen

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 4843

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

I48: Herzrhythmusstörung, ausgehend von den Vorhöfen des Herzens
Anzahl: 478
Anteil an Fällen: 10,1 %
I50: Herzschwäche
Anzahl: 476
Anteil an Fällen: 10,1 %
R07: Hals- bzw. Brustschmerzen
Anzahl: 259
Anteil an Fällen: 5,5 %
I20: Anfallsartige Enge und Schmerzen in der Brust - Angina pectoris
Anzahl: 249
Anteil an Fällen: 5,3 %
I63: Schlaganfall durch Verschluss eines Blutgefäßes im Gehirn - Hirninfarkt
Anzahl: 241
Anteil an Fällen: 5,1 %
I21: Akuter Herzinfarkt
Anzahl: 230
Anteil an Fällen: 4,9 %
I10: Bluthochdruck ohne bekannte Ursache
Anzahl: 229
Anteil an Fällen: 4,8 %
J44: Sonstige anhaltende (chronische) Lungenkrankheit mit Verengung der Atemwege - COPD
Anzahl: 181
Anteil an Fällen: 3,8 %
R55: Ohnmachtsanfall bzw. Kollaps
Anzahl: 178
Anteil an Fällen: 3,8 %
G45: Kurzzeitige Durchblutungsstörung des Gehirns (TIA) bzw. verwandte Störungen
Anzahl: 150
Anteil an Fällen: 3,2 %
J18: Lungenentzündung, Krankheitserreger vom Arzt nicht näher bezeichnet
Anzahl: 128
Anteil an Fällen: 2,7 %
E86: Flüssigkeitsmangel
Anzahl: 117
Anteil an Fällen: 2,5 %
I25: Herzkrankheit durch anhaltende (chronische) Durchblutungsstörungen des Herzens
Anzahl: 108
Anteil an Fällen: 2,3 %
E11: Zuckerkrankheit, die nicht zwingend mit Insulin behandelt werden muss - Diabetes Typ-2
Anzahl: 100
Anteil an Fällen: 2,1 %
J20: Akute Bronchitis
Anzahl: 86
Anteil an Fällen: 1,8 %
I47: Anfallsweise auftretendes Herzrasen
Anzahl: 74
Anteil an Fällen: 1,6 %
R42: Schwindel bzw. Taumel
Anzahl: 71
Anteil an Fällen: 1,5 %
N39: Sonstige Krankheit der Niere, der Harnwege bzw. der Harnblase
Anzahl: 65
Anteil an Fällen: 1,4 %
I49: Sonstige Herzrhythmusstörung
Anzahl: 55
Anteil an Fällen: 1,2 %
G40: Anfallsleiden - Epilepsie
Anzahl: 55
Anteil an Fällen: 1,2 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

1-275: Transarterielle Linksherz-Katheteruntersuchung
Anzahl: 1032
Anteil an Fällen: 8,5 %
3-200: Native Computertomographie des Schädels
Anzahl: 989
Anteil an Fällen: 8,1 %
9-401: Psychosoziale Interventionen
Anzahl: 936
Anteil an Fällen: 7,7 %
8-83b: Zusatzinformationen zu Materialien
Anzahl: 930
Anteil an Fällen: 7,7 %
8-930: Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
Anzahl: 838
Anteil an Fällen: 6,9 %
8-837: Perkutan-transluminale Gefäßintervention an Herz und Koronargefäßen
Anzahl: 659
Anteil an Fällen: 5,4 %
9-984: Pflegebedürftigkeit
Anzahl: 578
Anteil an Fällen: 4,8 %
8-933: Funkgesteuerte kardiologische Telemetrie
Anzahl: 510
Anteil an Fällen: 4,2 %
8-980: Intensivmedizinische Komplexbehandlung (Basisprozedur)
Anzahl: 495
Anteil an Fällen: 4,1 %
3-052: Transösophageale Echokardiographie [TEE]
Anzahl: 478
Anteil an Fällen: 3,9 %
1-710: Ganzkörperplethysmographie
Anzahl: 436
Anteil an Fällen: 3,6 %
8-640: Externe elektrische Defibrillation (Kardioversion) des Herzrhythmus
Anzahl: 334
Anteil an Fällen: 2,8 %
3-800: Native Magnetresonanztomographie des Schädels
Anzahl: 322
Anteil an Fällen: 2,6 %
8-98b: Andere neurologische Komplexbehandlung des akuten Schlaganfalls
Anzahl: 316
Anteil an Fällen: 2,6 %
3-035: Komplexe differenzialdiagnostische Sonographie des Gefäßsystems mit quantitativer Auswertung
Anzahl: 299
Anteil an Fällen: 2,5 %
8-550: Geriatrische frührehabilitative Komplexbehandlung
Anzahl: 236
Anteil an Fällen: 1,9 %
8-800: Transfusion von Vollblut, Erythrozytenkonzentrat und Thrombozytenkonzentrat
Anzahl: 191
Anteil an Fällen: 1,6 %
1-266: Elektrophysiologische Untersuchung des Herzens, nicht kathetergestützt
Anzahl: 188
Anteil an Fällen: 1,6 %
8-831: Legen und Wechsel eines Katheters in zentralvenöse Gefäße
Anzahl: 155
Anteil an Fällen: 1,3 %
9-200: Hochaufwendige Pflege von Erwachsenen
Anzahl: 144
Anteil an Fällen: 1,2 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

Ärztliche Qualifikation

  • Allgemeinmedizin
  • Anästhesiologie
  • Diabetologie
  • Geriatrie
  • Innere Medizin
  • Innere Medizin und SP Endokrinologie und Diabetologie
  • Innere Medizin und SP Kardiologie
  • Intensivmedizin
  • Notfallmedizin
  • Transfusionsmedizin

Pflegerische Qualifikation

  • Bobath
  • Dekubitusmanagement
  • Diabetes
  • Ernährungsmanagement
  • Intensivpflege und Anästhesie
  • Kinästhetik
  • Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten
  • Qualitätsmanagement
  • Schmerzmanagement
  • Sturzmanagement
  • Wundmanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefärztin Dr. med. Andrea Pomarino
Tel.: 05191 / 602 - 3491
Fax: 05191 / 602 - 3484
E-Mail: sabine.broszeit@heidekreis-klinikum.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Keine Vereinbarung geschlossen

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

Die Ärzte betreuen neben den allgemeinen Inneren Stationen eine Schlaganfall- Einheit mit 7 Betten, einen Rechts- u. Linksherzkathetermessplatz sowie eine EPU (Elektrophysiologische Untersuchung) und eine Geriatrie mit 20 Betten. Es werden sowohl stationäre als auch ambulante Patienten versorgt.

22,61 214,20
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 19,47
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis 3,14
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 22,61 214,20

davon Fachärzte

Vollkräfte

10,28 471,11
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 7,14
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis

Hierbei handelt es sich um Fachärzte, die als Honorarkräfte tätig sind.

3,14
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 10,28 471,11

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Krankenpfleger

Die Anzahl der Mitarbeiter bezieht sich auf vier Stationen, die Zentrale Aufnahme und die Funktionsabteilung. Zusätzlich stehen den Stationen unterstützende Mitarbeiter zur Verfügung, u. a. eine Psychologin, eine Diabetesberaterin sowie Arzthelferinnen, und Stationssekretärinnen.

84,89 57,05
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 84,89
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 13,70
in stationärer Versorgung 71,19 68,03

Krankenpflegehelfer

0,50
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,50
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,50 9686,00

Medizinische Fachangestellte

2,67 1813,86
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 2,67
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 2,67 1813,86

Pflegehelfer

1,40 3459,29
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,40
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,40 3459,29

Ambulanzen

Ermächtigungsambulanz Leitender Oberarzt (Innere Medizin)

Art der Ambulanz Ermächtigungsambulanz Leitender Oberarzt
Krankenhaus Heidekreis-Klinikum GmbH Krankenhaus Soltau
Fachabteilung Innere Medizin
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Formen der Herzkrankheit
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Pleura
  • Diagnostik und Therapie von ischämischen Herzkrankheiten
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes (Gastroenterologie)
  • Diagnostik und Therapie der pulmonalen Herzkrankheit und von Krankheiten des Lungenkreislaufes

Medizinisches Versorgungszentrum Innere (Innere Medizin)

Art der Ambulanz Medizinisches Versorgungszentrum Innere
Krankenhaus Heidekreis-Klinikum GmbH Krankenhaus Soltau
Fachabteilung Innere Medizin
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Formen der Herzkrankheit
  • Diagnostik und Therapie von zerebrovaskulären Krankheiten
  • Sonographische Untersuchungen
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Arterien, Arteriolen und Kapillaren
  • Diagnostik und Therapie von ischämischen Herzkrankheiten
  • Diagnostik und Therapie von Herzrhythmusstörungen
  • Diagnostik und Therapie der pulmonalen Herzkrankheit und von Krankheiten des Lungenkreislaufes
  • Diagnostik und Therapie der Hypertonie (Hochdruckkrankheit)

Notfallambulanz / Institutsambulanz (Innere Medizin)

Art der Ambulanz Notfallambulanz / Institutsambulanz
Krankenhaus Heidekreis-Klinikum GmbH Krankenhaus Soltau
Fachabteilung Innere Medizin
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von Nierenerkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von onkologischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von psychischen und Verhaltensstörungen
  • Diagnostik und Therapie von rheumatologischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von Schlafstörungen/Schlafmedizin
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Formen der Herzkrankheit
  • Diagnostik und Therapie von zerebrovaskulären Krankheiten
  • Elektrophysiologie
  • Endoskopie
  • Intensivmedizin
  • Physikalische Therapie
  • Sonographische Untersuchungen
  • Spezialsprechstunde Innere
  • Transfusionsmedizin
  • Schmerztherapie
  • Behandlung von Blutvergiftung/Sepsis
  • Chronisch entzündliche Darmerkrankungen
  • Diagnostik und Therapie der Hypertonie (Hochdruckkrankheit)
  • Diagnostik und Therapie der pulmonalen Herzkrankheit und von Krankheiten des Lungenkreislaufes
  • Diagnostik und Therapie von Allergien
  • Diagnostik und Therapie von angeborenen und erworbenen Immundefekterkrankungen (einschließlich HIV und AIDS)
  • Diagnostik und Therapie von Autoimmunerkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von endokrinen Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Atemwege und der Lunge
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Leber, der Galle und des Pankreas
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Darmausgangs
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes (Gastroenterologie)
  • Diagnostik und Therapie von geriatrischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von Gerinnungsstörungen
  • Diagnostik und Therapie von hämatologischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von Herzrhythmusstörungen
  • Diagnostik und Therapie von infektiösen und parasitären Krankheiten
  • Diagnostik und Therapie von ischämischen Herzkrankheiten
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Arterien, Arteriolen und Kapillaren
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Pleura
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Venen, der Lymphgefäße und der Lymphknoten
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Peritoneums

Privatambulanz Chefarzt (Innere Medizin)

Art der Ambulanz Privatambulanz Chefarzt
Krankenhaus Heidekreis-Klinikum GmbH Krankenhaus Soltau
Fachabteilung Innere Medizin
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von ischämischen Herzkrankheiten
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Arterien, Arteriolen und Kapillaren
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Pleura
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Venen, der Lymphgefäße und der Lymphknoten
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen Formen der Herzkrankheit
  • Diagnostik und Therapie von zerebrovaskulären Krankheiten
  • Diagnostik und Therapie von Allergien
  • Herzkathetermessplatz
  • Sonographische Untersuchungen
  • Betreuung von Patienten und Patientinnen vor und nach Transplantation
  • Spezialsprechstunde Innere
  • Diagnostik und Therapie der Hypertonie (Hochdruckkrankheit)
  • Diagnostik und Therapie der pulmonalen Herzkrankheit und von Krankheiten des Lungenkreislaufes
  • Elektrophysiologie
  • Diagnostik und Therapie von endokrinen Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Atemwege und der Lunge
  • Diagnostik und Therapie von Gerinnungsstörungen
  • Diagnostik und Therapie von Herzrhythmusstörungen

Patientenzufriedenheit allgemein

Weiterempfehlung

70%
Würden Sie dieses Krankenhaus Ihrem besten Freund/Ihrer besten Freundin weiterempfehlen? 70 % der Befragten würden dieses Krankenhaus weiterempfehlen.

Zufriedenheit mit ärztlicher Versorgung

75%
Wurden Ihre Wünsche und Bedenken in der ärztlichen Behandlung berücksichtigt? 74%
Wie beurteilen Sie den Umgang der Ärztinnen und Ärzte im Krankenhaus mit Ihnen? 77%
Wurden Sie von den Ärztinnen und Ärzten im Krankenhaus insgesamt angemessen informiert? 74%
Wie schätzen Sie die Qualität der medizinischen Versorgung in Ihrem Krankenhaus ein? 74%

Zufriedenheit mit pflegerischer Betreuung

77%
Wurden Ihre Wünsche und Bedenken in der Betreuung durch die Pflegekräfte berücksichtigt? 77%
Wie beurteilen Sie den Umgang der Pflegekräfte mit Ihnen? 82%
Wurden Sie von den Pflegekräften insgesamt angemessen informiert? 74%
Wie schätzen Sie die Qualität der pflegerischen Betreuung in Ihrem Krankenhaus ein? 75%

Zufriedenheit mit Organisation und Service

74%
Mussten Sie während Ihres Krankenhausaufenthaltes häufig warten? 70%
Verlief die Aufnahme ins Krankenhaus zügig und reibungslos? 79%
Wie beurteilen Sie die Sauberkeit in Ihrem Krankenhaus? 73%
Entsprach die Essensversorgung im Krankenhaus Ihren Bedürfnissen? 76%
Wie gut war Ihre Entlassung durch das Krankenhaus organisiert? 71%
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage