Klinik für Gefäßchirurgie
Asklepios Kliniken Schildautal

Karl-Herold-Straße 1
38723 Seesen

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 949

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

I70: Verkalkung der Schlagadern - Arteriosklerose
Anzahl: 523
Anteil an Fällen: 57,2 %
I65: Verschluss bzw. Verengung einer zum Gehirn führenden Schlagader ohne Entwicklung eines Schlaganfalls
Anzahl: 69
Anteil an Fällen: 7,5 %
I74: Verschluss einer Schlagader durch ein Blutgerinnsel
Anzahl: 58
Anteil an Fällen: 6,3 %
A46: Wundrose - Erysipel
Anzahl: 54
Anteil an Fällen: 5,9 %
I83: Krampfadern der Beine
Anzahl: 39
Anteil an Fällen: 4,3 %
I87: Sonstige Venenkrankheit
Anzahl: 31
Anteil an Fällen: 3,4 %
I71: Aussackung (Aneurysma) bzw. Aufspaltung der Wandschichten der Hauptschlagader
Anzahl: 23
Anteil an Fällen: 2,5 %
T82: Komplikationen durch eingepflanzte Fremdteile wie Herzklappen oder Herzschrittmacher oder durch Verpflanzung von Gewebe im Herzen bzw. in den Blutgefäßen
Anzahl: 18
Anteil an Fällen: 2,0 %
I80: Verschluss einer Vene durch ein Blutgerinnsel (Thrombose) bzw. oberflächliche Venenentzündung
Anzahl: 16
Anteil an Fällen: 1,8 %
T81: Komplikationen bei ärztlichen Eingriffen
Anzahl: 12
Anteil an Fällen: 1,3 %
I72: Sonstige Aussackung (Aneurysma) bzw. Aufspaltung der Wandschichten eines Blutgefäßes oder einer Herzkammer
Anzahl: 9
Anteil an Fällen: 1,0 %
I63: Schlaganfall durch Verschluss eines Blutgefäßes im Gehirn - Hirninfarkt
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 0,7 %
M79: Sonstige Krankheit des Weichteilgewebes
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 0,6 %
L02: Abgekapselter eitriger Entzündungsherd (Abszess) in der Haut bzw. an einem oder mehreren Haaransätzen
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 0,4 %
I77: Sonstige Krankheit der großen bzw. kleinen Schlagadern
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 0,3 %
N18: Anhaltende (chronische) Verschlechterung bzw. Verlust der Nierenfunktion
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,2 %
S32: Knochenbruch der Lendenwirbelsäule bzw. des Beckens
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,2 %
M89: Sonstige Knochenkrankheit
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,2 %
L89: Druckgeschwür (Dekubitus) und Druckzone
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,2 %
I89: Sonstige Krankheit der Lymphgefäße bzw. Lymphknoten, nicht durch Bakterien oder andere Krankheitserreger verursacht
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,2 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

3-990: Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung
Anzahl: 716
Anteil an Fällen: 11,6 %
3-991: Computergestützte Bilddatenanalyse mit 4D-Auswertung
Anzahl: 713
Anteil an Fällen: 11,6 %
8-836: (Perkutan-)transluminale Gefäßintervention
Anzahl: 620
Anteil an Fällen: 10,1 %
5-381: Endarteriektomie
Anzahl: 574
Anteil an Fällen: 9,3 %
3-828: Magnetresonanztomographie der peripheren Gefäße mit Kontrastmittel
Anzahl: 332
Anteil an Fällen: 5,4 %
5-380: Inzision, Embolektomie und Thrombektomie von Blutgefäßen
Anzahl: 319
Anteil an Fällen: 5,2 %
8-191: Verband bei großflächigen und schwerwiegenden Hauterkrankungen
Anzahl: 259
Anteil an Fällen: 4,2 %
3-825: Magnetresonanztomographie des Abdomens mit Kontrastmittel
Anzahl: 174
Anteil an Fällen: 2,8 %
8-840: (Perkutan-)transluminale Implantation von nicht medikamentenfreisetzenden Stents
Anzahl: 172
Anteil an Fällen: 2,8 %
5-983: Reoperation
Anzahl: 154
Anteil an Fällen: 2,5 %
5-896: Chirurgische Wundtoilette [Wunddebridement] mit Entfernung von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut
Anzahl: 153
Anteil an Fällen: 2,5 %
3-992: Intraoperative Anwendung der Verfahren
Anzahl: 115
Anteil an Fällen: 1,9 %
3-607: Arteriographie der Gefäße der unteren Extremitäten
Anzahl: 112
Anteil an Fällen: 1,8 %
8-020: Therapeutische Injektion
Anzahl: 106
Anteil an Fällen: 1,7 %
3-605: Arteriographie der Gefäße des Beckens
Anzahl: 86
Anteil an Fällen: 1,4 %
5-393: Anlegen eines anderen Shuntes und Bypasses an Blutgefäßen
Anzahl: 83
Anteil an Fällen: 1,4 %
5-385: Unterbindung, Exzision und Stripping von Varizen
Anzahl: 74
Anteil an Fällen: 1,2 %
3-601: Arteriographie der Gefäße des Halses
Anzahl: 70
Anteil an Fällen: 1,1 %
3-600: Arteriographie der intrakraniellen Gefäße
Anzahl: 69
Anteil an Fällen: 1,1 %
9-984: Pflegebedürftigkeit
Anzahl: 66
Anteil an Fällen: 1,1 %

Die häufigsten ambulant durchgeführten Operationen und stationsersetzenden Maßnahmen

5-385: Unterbindung, Exzision und Stripping von Varizen
Anzahl: 143
Anteil an Fällen: 95,3 %
5-983: Reoperation
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 2,7 %
3-605: Arteriographie der Gefäße des Beckens
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,7 %
3-607: Arteriographie der Gefäße der unteren Extremitäten
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,7 %
5-399: Andere Operationen an Blutgefäßen
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,7 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

  • Intensivmedizinische Betreuung von Patienten nach Operationen
  • Nicht-operative Behandlung von Krankheiten der Schlagadern, z.B. mit Medikamenten
  • Offene Operationen und Gefäßspiegelungen bei Gefäßkrankheiten, z.B. Behandlung an der Carotis-Arterie
  • Operationen bei Aussackungen (Aneurysmen) der Hauptschlagader
  • Sprechstunde für spezielle Krankheiten, die durch Operationen behandelt werden können

    Behandlung von Krampfadern/Varizen Venensprechstunde

  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Venen (z.B. Blutgerinnsel, Krampfadern) und ihrer Folgeerkrankungen (z.B. offenes Bein)

Ärztliche Qualifikation

  • Gefäßchirurgie
  • Phlebologie

Pflegerische Qualifikation

  • Hygienebeauftragte in der Pflege
  • Kinästhetik
  • Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten
  • Palliative Care
  • Praxisanleitung
  • Wundmanagement

Fachabteilungsspezifische Aspekte der Barrierefreiheit

Bauliche und organisatorische Maßnahmen zur Berücksichtigung des besonderen Bedarfs von Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug
Rollstuhlgerechter Zugang zu allen/den meisten Serviceeinrichtungen
Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen
Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette
Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette und Dusche o.ä.

Bauliche und organisatorische Maßnahmen zur Berücksichtigung des besonderen Bedarfs von Patienten oder Patientinnen mit schweren Allergien

Angebot von Lebensmitteln für eine definierte Personengruppe, einen besonderen Ernährungszweck bzw. mit deutlichem Unterschied zu Lebensmitteln des allgemeinen Verzehrs
Zimmer mit wenig Substanzen, die Überempfindlichkeitsreaktionen (allergische Reaktion) auslösen können

Bauliche und organisatorische Maßnahmen zur Berücksichtigung des besonderen Bedarfs von Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Geeignete Betten für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße (Übergröße, elektrisch verstellbar)
Hilfsgeräte zur Pflege für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Patientenlifter
Hilfsmittel für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Anti-Thrombosestrümpfe
OP-Einrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: Schleusen, OP-Tische
Untersuchungsgeräte für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: z.B. Körperwaagen, Blutdruckmanschetten

Berücksichtigung von Fremdsprachlichkeit und Religionsausübung

Angebot eines Dolmetschers, der gesprochenen Text von einer Ausgangssprache in eine Zielsprache überträgt
Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal
Räumlichkeiten zur Religionsausübung vorhanden

Organisatorische Maßnahmen zur Berücksichtigung des besonderen Bedarfs von Menschen mit Hörbehinderung oder Gehörlosigkeit

Dolmetscher für Gebärdensprache

Organisatorische Rahmenbedingungen zur Barrierefreiheit

Sammeln und Auswerten von Daten zur Barrierefreiheit (Intern und/oder extern)

Unterstützung von sehbehinderten oder blinden Menschen

Aufzug mit Sprachansage / Beschriftung mit Blindenschrift (Braille)
Gut lesbare, große und kontrastreiche Beschriftung

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Erik Hintze
Tel.: 05381 / 740
E-Mail: gsf.sekretariat@asklepios.com
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 135c SGB V.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

5,63 168,56
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 5,36
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis 0,27
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 5,63 168,56

davon Fachärzte

2,96 320,61
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 2,69
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis 0,27
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 2,96 320,61

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Krankenpfleger

4,06 233,74
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 3,90
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis 0,16
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 4,06 233,74

Medizinische Fachangestellte

2,00 474,50
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 2,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 2,00 474,50

Pflegehelfer

0,25
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,25
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,25 3796,00

Ambulanzen

Gefäßchirurgische Ambulanz Herr Erik Hintze (Klinik für Gefäßchirurgie)

Art der Ambulanz Gefäßchirurgische Ambulanz Herr Erik Hintze
Krankenhaus Asklepios Kliniken Schildautal
Fachabteilung Klinik für Gefäßchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Aortenaneurysmachirurgie
  • Offen chirurgische und endovaskuläre Behandlung von Gefäßerkrankungen
  • Konservative Behandlung von arteriellen Gefäßerkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von venösen Erkrankungen und Folgeerkrankungen

Gefäßchirurgische Notfallambulanz (Klinik für Gefäßchirurgie)

Art der Ambulanz Gefäßchirurgische Notfallambulanz
Krankenhaus Asklepios Kliniken Schildautal
Fachabteilung Klinik für Gefäßchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Notfallmedizin

Venensprechstunde Herr Yamin Issa (Klinik für Gefäßchirurgie)

Art der Ambulanz Venensprechstunde Herr Yamin Issa
Krankenhaus Asklepios Kliniken Schildautal
Fachabteilung Klinik für Gefäßchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von venösen Erkrankungen und Folgeerkrankungen
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage