Chirurgie Belegabteilung Halberg
SHG-Kliniken Sonnenberg

Spitalstrasse 2
66130 Saarbrücken

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Belegabteilung
Vollstationäre Fallzahl 243

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

M75: Schulterverletzung
Anzahl: 49
Anteil an Fällen: 22,7 %
K40: Leistenbruch (Hernie)
Anzahl: 34
Anteil an Fällen: 15,7 %
M23: Schädigung von Bändern bzw. Knorpeln des Kniegelenkes
Anzahl: 18
Anteil an Fällen: 8,3 %
S83: Verrenkung, Verstauchung oder Zerrung des Kniegelenkes bzw. seiner Bänder
Anzahl: 11
Anteil an Fällen: 5,1 %
K43: Bauchwandbruch (Hernie)
Anzahl: 9
Anteil an Fällen: 4,2 %
M18: Gelenkverschleiß (Arthrose) des Daumensattelgelenkes
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 3,7 %
S82: Knochenbruch des Unterschenkels, einschließlich des oberen Sprunggelenkes
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 3,7 %
M20: Nicht angeborene Verformungen von Fingern bzw. Zehen
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 3,2 %
S52: Knochenbruch des Unterarmes
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 2,8 %
K42: Nabelbruch (Hernie)
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 2,3 %
M21: Sonstige nicht angeborene Verformungen von Armen bzw. Beinen
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 2,3 %
G56: Funktionsstörung eines Nervs am Arm bzw. an der Hand
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 2,3 %
S86: Verletzung von Muskeln bzw. Sehnen in Höhe des Unterschenkels
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 1,9 %
M19: Sonstige Form des Gelenkverschleißes (Arthrose)
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 1,9 %
D48: Tumor an sonstigen bzw. vom Arzt nicht näher bezeichneten Körperregionen ohne Angabe, ob gutartig oder bösartig
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,9 %
I83: Krampfadern der Beine
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,9 %
K64: Schmerzhafte Schwellungen am After - Hämorriden und Analthrombose
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,9 %
M66: Gelenkhaut- bzw. Sehnenriss ohne äußere Einwirkung
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,9 %
K61: Abgekapselter eitriger Entzündungsherd (Abszess) im Bereich des Mastdarms bzw. Afters
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,9 %
M77: Sonstige Sehnenansatzentzündung
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,9 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

5-805: Offen chirurgische Refixation und Plastik am Kapselbandapparat des Schultergelenkes
Anzahl: 70
Anteil an Fällen: 12,3 %
5-932: Art des verwendeten Materials für Gewebeersatz und Gewebeverstärkung
Anzahl: 47
Anteil an Fällen: 8,2 %
5-812: Arthroskopische Operation am Gelenkknorpel und an den Menisken
Anzahl: 46
Anteil an Fällen: 8,1 %
5-859: Andere Operationen an Muskeln, Sehnen, Faszien und Schleimbeuteln
Anzahl: 42
Anteil an Fällen: 7,4 %
1-697: Diagnostische Arthroskopie
Anzahl: 41
Anteil an Fällen: 7,2 %
5-801: Offen chirurgische Operation am Gelenkknorpel und an den Menisken
Anzahl: 40
Anteil an Fällen: 7,0 %
5-530: Verschluss einer Hernia inguinalis
Anzahl: 37
Anteil an Fällen: 6,5 %
5-800: Offen chirurgische Operation eines Gelenkes
Anzahl: 23
Anteil an Fällen: 4,0 %
5-810: Arthroskopische Gelenkoperation
Anzahl: 21
Anteil an Fällen: 3,7 %
5-788: Operationen an Metatarsale und Phalangen des Fußes
Anzahl: 18
Anteil an Fällen: 3,1 %
5-786: Osteosyntheseverfahren
Anzahl: 17
Anteil an Fällen: 3,0 %
5-787: Entfernung von Osteosynthesematerial
Anzahl: 14
Anteil an Fällen: 2,5 %
5-811: Arthroskopische Operation an der Synovialis
Anzahl: 10
Anteil an Fällen: 1,8 %
5-783: Entnahme eines Knochentransplantates
Anzahl: 10
Anteil an Fällen: 1,8 %
5-808: Arthrodese
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 1,2 %
5-782: Exzision und Resektion von erkranktem Knochengewebe
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 1,2 %
5-855: Naht und andere Operationen an Sehnen und Sehnenscheide
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 1,1 %
5-056: Neurolyse und Dekompression eines Nerven
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 1,1 %
5-535: Verschluss einer Hernia epigastrica
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 1,1 %
5-847: Resektionsarthroplastik an Gelenken der Hand
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 1,1 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

  • Behandlung von Druck- und Wundliegegeschwüren
  • Metall- und Fremdkörperentfernung
  • Operationen am Fuß
  • Operationen am Magen-Darm-Trakt
  • Operationen an der Hand
  • Operationen mittels Spiegelung von Körperhöhlen bei kleinstmöglichem Einschnitt an der Haut und minimaler Gewebeverletzung (minimal-invasiv), z. B. auch NOTES (Chirurgie über natürliche Körperöffnungen)
  • Operationen über eine Gelenksspiegelung
  • Operationen zum Aufbau bzw. zur Wiederherstellung von Bändern
  • Operativer Ersatz eines Gelenkes durch ein künstliches Gelenk (Endoprothese)
  • Schulteroperationen
  • Untersuchung und Behandlung von Knochenentzündungen
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Venen (z.B. Blutgerinnsel, Krampfadern) und ihrer Folgeerkrankungen (z.B. offenes Bein)
  • Untersuchung und Behandlung von sonstigen Verletzungen
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen der Knöchelregion und des Fußes
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen der Schulter und des Oberarmes
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen des Ellenbogens und des Unterarmes
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen des Handgelenkes und der Hand
  • Untersuchung und Behandlung von Verletzungen des Knies und des Unterschenkels

Ärztliche Qualifikation

  • Allgemeinchirurgie
  • Handchirurgie
  • Orthopädie und Unfallchirurgie

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Belegarzt Dr. med. Peter Schindler
Tel.: 0681 / 877 - 08
Fax: 0681 / 877 - 2061
E-Mail: p.schindler@sb.shg-kliniken.de
Leiter der Fachabteilung
Belegarzt Dr. med. Georgios Tosounidis
Tel.: 0681 / 87708
Fax: 0681 / 872061
E-Mail: g.tosounidis@sb.shg-kliniken.de
Leiter der Fachabteilung
Facharzt für Allgemeinchirurgie Dr. med. Erhard Saalfrank
Tel.: 0681 / 877 - 08
Fax: 0681 / 8720 - 61
E-Mail: e.saalfrank@sb.shg-kliniken.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 135c SGB V.

Ärzte

Vollkräfte Fälle je Vollkraft

Belegärzte

3,00 81,00

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Altenpfleger

1,00 243,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,00 243,00

Krankenpfleger

1,50 162,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,50
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,50 162,00
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage