Reumontstrasse 28
33102 Paderborn

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 1372

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

K80: Gallensteinleiden
Anzahl: 75
Anteil an Fällen: 5,9 %
I70: Verkalkung der Schlagadern - Arteriosklerose
Anzahl: 75
Anteil an Fällen: 5,9 %
S06: Verletzung des Schädelinneren
Anzahl: 68
Anteil an Fällen: 5,3 %
K64: Schmerzhafte Schwellungen am After - Hämorriden und Analthrombose
Anzahl: 57
Anteil an Fällen: 4,5 %
K40: Leistenbruch (Hernie)
Anzahl: 55
Anteil an Fällen: 4,3 %
S52: Knochenbruch des Unterarmes
Anzahl: 42
Anteil an Fällen: 3,3 %
S82: Knochenbruch des Unterschenkels, einschließlich des oberen Sprunggelenkes
Anzahl: 40
Anteil an Fällen: 3,1 %
S00: Oberflächliche Verletzung des Kopfes
Anzahl: 37
Anteil an Fällen: 2,9 %
S42: Knochenbruch im Bereich der Schulter bzw. des Oberarms
Anzahl: 37
Anteil an Fällen: 2,9 %
E11: Zuckerkrankheit, die nicht zwingend mit Insulin behandelt werden muss - Diabetes Typ-2
Anzahl: 36
Anteil an Fällen: 2,8 %
K35: Akute Blinddarmentzündung
Anzahl: 33
Anteil an Fällen: 2,6 %
R10: Bauch- bzw. Beckenschmerzen
Anzahl: 31
Anteil an Fällen: 2,4 %
K43: Bauchwandbruch (Hernie)
Anzahl: 30
Anteil an Fällen: 2,4 %
I83: Krampfadern der Beine
Anzahl: 30
Anteil an Fällen: 2,4 %
S72: Knochenbruch des Oberschenkels
Anzahl: 29
Anteil an Fällen: 2,3 %
I74: Verschluss einer Schlagader durch ein Blutgerinnsel
Anzahl: 27
Anteil an Fällen: 2,1 %
S32: Knochenbruch der Lendenwirbelsäule bzw. des Beckens
Anzahl: 24
Anteil an Fällen: 1,9 %
T81: Komplikationen bei ärztlichen Eingriffen
Anzahl: 23
Anteil an Fällen: 1,8 %
K61: Abgekapselter eitriger Entzündungsherd (Abszess) im Bereich des Mastdarms bzw. Afters
Anzahl: 23
Anteil an Fällen: 1,8 %
K56: Darmverschluss (Ileus) ohne Eingeweidebruch
Anzahl: 23
Anteil an Fällen: 1,8 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

5-916: Temporäre Weichteildeckung
Anzahl: 382
Anteil an Fällen: 7,8 %
8-930: Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
Anzahl: 298
Anteil an Fällen: 6,1 %
9-984: Pflegebedürftigkeit
Anzahl: 197
Anteil an Fällen: 4,0 %
3-200: Native Computertomographie des Schädels
Anzahl: 172
Anteil an Fällen: 3,5 %
5-469: Andere Operationen am Darm
Anzahl: 151
Anteil an Fällen: 3,1 %
5-896: Chirurgische Wundtoilette [Wunddebridement] mit Entfernung von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut
Anzahl: 138
Anteil an Fällen: 2,8 %
5-900: Einfache Wiederherstellung der Oberflächenkontinuität an Haut und Unterhaut
Anzahl: 122
Anteil an Fällen: 2,5 %
5-850: Inzision an Muskel, Sehne und Faszie
Anzahl: 116
Anteil an Fällen: 2,4 %
8-800: Transfusion von Vollblut, Erythrozytenkonzentrat und Thrombozytenkonzentrat
Anzahl: 115
Anteil an Fällen: 2,4 %
5-932: Art des verwendeten Materials für Gewebeersatz und Gewebeverstärkung
Anzahl: 103
Anteil an Fällen: 2,1 %
3-225: Computertomographie des Abdomens mit Kontrastmittel
Anzahl: 97
Anteil an Fällen: 2,0 %
5-892: Andere Inzision an Haut und Unterhaut
Anzahl: 88
Anteil an Fällen: 1,8 %
5-381: Endarteriektomie
Anzahl: 88
Anteil an Fällen: 1,8 %
5-511: Cholezystektomie
Anzahl: 84
Anteil an Fällen: 1,7 %
5-895: Radikale und ausgedehnte Exzision von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut
Anzahl: 78
Anteil an Fällen: 1,6 %
8-190: Spezielle Verbandstechniken
Anzahl: 78
Anteil an Fällen: 1,6 %
5-493: Operative Behandlung von Hämorrhoiden
Anzahl: 75
Anteil an Fällen: 1,5 %
5-394: Revision einer Blutgefäßoperation
Anzahl: 72
Anteil an Fällen: 1,5 %
5-794: Offene Reposition einer Mehrfragment-Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens
Anzahl: 71
Anteil an Fällen: 1,4 %
3-205: Native Computertomographie des Muskel-Skelett-Systems
Anzahl: 68
Anteil an Fällen: 1,4 %

Die häufigsten ambulant durchgeführten Operationen und stationsersetzenden Maßnahmen

5-385: Unterbindung, Exzision und Stripping von Varizen
Anzahl: 136
Anteil an Fällen: 51,7 %
5-787: Entfernung von Osteosynthesematerial
Anzahl: 37
Anteil an Fällen: 14,1 %
5-399: Andere Operationen an Blutgefäßen
Anzahl: 26
Anteil an Fällen: 9,9 %
5-897: Exzision und Rekonstruktion eines Sinus pilonidalis
Anzahl: 18
Anteil an Fällen: 6,8 %
5-493: Operative Behandlung von Hämorrhoiden
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 2,3 %
5-790: Geschlossene Reposition einer Fraktur oder Epiphysenlösung mit Osteosynthese
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 2,3 %
5-200: Parazentese [Myringotomie]
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 1,9 %
5-841: Operationen an Bändern der Hand
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 1,9 %
5-492: Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe des Analkanals
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 1,5 %
5-530: Verschluss einer Hernia inguinalis
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 1,5 %
5-534: Verschluss einer Hernia umbilicalis
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,8 %
5-535: Verschluss einer Hernia epigastrica
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,8 %
1-694: Diagnostische Laparoskopie (Peritoneoskopie)
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,4 %
5-056: Neurolyse und Dekompression eines Nerven
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,4 %
5-285: Adenotomie (ohne Tonsillektomie)
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,4 %
5-378: Entfernung, Wechsel und Korrektur eines Herzschrittmachers und Defibrillators
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,4 %
5-490: Inzision und Exzision von Gewebe der Perianalregion
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,4 %
5-536: Verschluss einer Narbenhernie
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,4 %
5-640: Operationen am Präputium
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,4 %
5-795: Offene Reposition einer einfachen Fraktur an kleinen Knochen
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,4 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

Ärztliche Qualifikation

  • Allgemeinchirurgie
  • Gefäßchirurgie
  • Notfallmedizin
  • Proktologie
  • Röntgendiagnostik - fachgebunden -
  • Viszeralchirurgie

Pflegerische Qualifikation

  • Basale Stimulation
  • Kinästhetik
  • Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten
  • Operationsdienst
  • Qualitätsmanagement
  • Wundmanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt, Facharzt für Chirurgie, Gefäß- und Unfallchirurgie Dr. med. Bernhard Herwald
Tel.: 05251 / 401 - 230
Fax: 05251 / 401 - 550
E-Mail: b.herwald@johannisstift.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 135c SGB V.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 42,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

10,31 133,07
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 10,31
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 1,50
in stationärer Versorgung 8,81 155,73

davon Fachärzte

6,92 198,27
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 6,92
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 1,50
in stationärer Versorgung 5,42 253,14

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Krankenpfleger

25,91 52,95
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 25,91
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 8,52
in stationärer Versorgung 17,39 78,90

Krankenpflegehelfer

2,24 612,50
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 2,24
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 2,24 612,50

Medizinische Fachangestellte

4,52 303,54
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 4,52
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 2,13
in stationärer Versorgung 2,39 574,06

Ambulanzen

Allgemeine- und Unfallsprechstunde (Klinik für Chirurgie)

Art der Ambulanz Allgemeine- und Unfallsprechstunde
Krankenhaus St. Johannisstift Ev. Krankenhaus Paderborn
Fachabteilung Klinik für Chirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Operationsbereitschaft rund um die Uhr.
  • Nachsorge von Operationen
  • Notfallmedizin
  • Versorgung akuter Erkrankungen und Verletzungen 24 Stunden am Tag.

Berufsgenossenschaftliche Sprechstunde (Klinik für Chirurgie)

Art der Ambulanz Berufsgenossenschaftliche Sprechstunde
Krankenhaus St. Johannisstift Ev. Krankenhaus Paderborn
Fachabteilung Klinik für Chirurgie
Erläuterungen des Krankenhauses Versorgung nach Arbeitsunfällen im Auftrag der Berufsgenossenschaft

Gefäßsprechstunde (Klinik für Chirurgie)

Art der Ambulanz Gefäßsprechstunde
Krankenhaus St. Johannisstift Ev. Krankenhaus Paderborn
Fachabteilung Klinik für Chirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Konservative Behandlung von arteriellen Gefäßerkrankungen
  • Aortenaneurysmachirurgie
  • Offen chirurgische und endovaskuläre Behandlung von Gefäßerkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von venösen Erkrankungen und Folgeerkrankungen

Herniensprechstunde (Klinik für Chirurgie)

Art der Ambulanz Herniensprechstunde
Krankenhaus St. Johannisstift Ev. Krankenhaus Paderborn
Fachabteilung Klinik für Chirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Magen-Darm-Chirurgie

Koloproktologische Sprechstunde (Klinik für Chirurgie)

Art der Ambulanz Koloproktologische Sprechstunde
Krankenhaus St. Johannisstift Ev. Krankenhaus Paderborn
Fachabteilung Klinik für Chirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Magen-Darm-Chirurgie
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage