Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin - Elisabeth-Kinderkrankenhaus
Klinikum Oldenburg AöR

Rahel-Straus-Str. 10
26133 Oldenburg

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 4614

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

C91: Blutkrebs, ausgehend von bestimmten weißen Blutkörperchen (Lymphozyten)
Anzahl: 364
Anteil an Fällen: 8,2 %
G40: Anfallsleiden - Epilepsie
Anzahl: 197
Anteil an Fällen: 4,5 %
J21: Akute Entzündung der unteren, kleinen Atemwege - Bronchiolitis
Anzahl: 155
Anteil an Fällen: 3,5 %
A09: Durchfallkrankheit bzw. Magen-Darm-Grippe, wahrscheinlich ausgelöst durch Bakterien, Viren oder andere Krankheitserreger
Anzahl: 144
Anteil an Fällen: 3,3 %
J18: Lungenentzündung, Krankheitserreger vom Arzt nicht näher bezeichnet
Anzahl: 144
Anteil an Fällen: 3,3 %
J20: Akute Bronchitis
Anzahl: 132
Anteil an Fällen: 3,0 %
R56: Krämpfe
Anzahl: 130
Anteil an Fällen: 2,9 %
J06: Akute Entzündung an mehreren Stellen oder einer nicht angegebenen Stelle der oberen Atemwege
Anzahl: 113
Anteil an Fällen: 2,6 %
J45: Asthma
Anzahl: 107
Anteil an Fällen: 2,4 %
S06: Verletzung des Schädelinneren
Anzahl: 107
Anteil an Fällen: 2,4 %
S00: Oberflächliche Verletzung des Kopfes
Anzahl: 99
Anteil an Fällen: 2,2 %
E74: Sonstige Störung des Kohlenhydratstoffwechsels
Anzahl: 91
Anteil an Fällen: 2,1 %
C47: Krebs der Nerven außerhalb von Gehirn und Rückenmark bzw. des unwillkürlichen Nervensystems
Anzahl: 80
Anteil an Fällen: 1,8 %
C81: Hodgkin-Lymphknotenkrebs - Morbus Hodgkin
Anzahl: 68
Anteil an Fällen: 1,5 %
R55: Ohnmachtsanfall bzw. Kollaps
Anzahl: 66
Anteil an Fällen: 1,5 %
D56: Mittelmeeranämie - Thalassämie
Anzahl: 64
Anteil an Fällen: 1,4 %
R06: Atemstörung
Anzahl: 63
Anteil an Fällen: 1,4 %
F10: Psychische bzw. Verhaltensstörung durch Alkohol
Anzahl: 61
Anteil an Fällen: 1,4 %
D61: Sonstige Blutarmut durch zu geringe Neubildung verschiedener Blutkörperchen
Anzahl: 59
Anteil an Fällen: 1,3 %
C40: Krebs des Knochens bzw. der Gelenkknorpel der Gliedmaßen
Anzahl: 50
Anteil an Fällen: 1,1 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

1-207: Elektroenzephalographie (EEG)
Anzahl: 988
Anteil an Fällen: 16,1 %
8-547: Andere Immuntherapie
Anzahl: 587
Anteil an Fällen: 9,6 %
8-542: Nicht komplexe Chemotherapie
Anzahl: 430
Anteil an Fällen: 7,0 %
1-204: Untersuchung des Liquorsystems
Anzahl: 358
Anteil an Fällen: 5,8 %
8-800: Transfusion von Vollblut, Erythrozytenkonzentrat und Thrombozytenkonzentrat
Anzahl: 335
Anteil an Fällen: 5,5 %
8-930: Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
Anzahl: 301
Anteil an Fällen: 4,9 %
8-903: (Analgo-)Sedierung
Anzahl: 252
Anteil an Fällen: 4,1 %
1-700: Spezifische allergologische Provokationstestung
Anzahl: 196
Anteil an Fällen: 3,2 %
8-541: Instillation von und lokoregionale Therapie mit zytotoxischen Materialien und Immunmodulatoren
Anzahl: 191
Anteil an Fällen: 3,1 %
1-620: Diagnostische Tracheobronchoskopie
Anzahl: 180
Anteil an Fällen: 2,9 %
6-003: Applikation von Medikamenten, Liste 3
Anzahl: 163
Anteil an Fällen: 2,6 %
8-98d: Intensivmedizinische Komplexbehandlung im Kindesalter (Basisprozedur)
Anzahl: 149
Anteil an Fällen: 2,4 %
8-543: Mittelgradig komplexe und intensive Blockchemotherapie
Anzahl: 124
Anteil an Fällen: 2,0 %
1-710: Ganzkörperplethysmographie
Anzahl: 122
Anteil an Fällen: 2,0 %
1-424: Biopsie ohne Inzision am Knochenmark
Anzahl: 112
Anteil an Fällen: 1,8 %
1-316: pH-Metrie des Ösophagus
Anzahl: 108
Anteil an Fällen: 1,8 %
1-632: Diagnostische Ösophagogastroduodenoskopie
Anzahl: 101
Anteil an Fällen: 1,6 %
1-631: Diagnostische Ösophagogastroskopie
Anzahl: 100
Anteil an Fällen: 1,6 %
8-810: Transfusion von Plasmabestandteilen und gentechnisch hergestellten Plasmaproteinen
Anzahl: 93
Anteil an Fällen: 1,5 %
1-440: Endoskopische Biopsie an oberem Verdauungstrakt, Gallengängen und Pankreas
Anzahl: 78
Anteil an Fällen: 1,3 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

Ärztliche Qualifikation

  • Allergologie
  • Intensivmedizin
  • Kinder-Endokrinologie und -Diabetologie
  • Kinder-Gastroenterologie
  • Kinder-Pneumologie
  • Kinder-Rheumatologie
  • Kinder- und Jugendmedizin
  • Kinder- und Jugendmedizin, SP Kinder-Hämatologie und -Onkologie
  • Kinder- und Jugendmedizin, SP Kinder-Kardiologie
  • Kinder- und Jugendmedizin, SP Neonatologie
  • Kinder- und Jugendmedizin, SP Neuropädiatrie
  • Medikamentöse Tumortherapie
  • Notfallmedizin
  • Palliativmedizin
  • Sportmedizin

Pflegerische Qualifikation

  • Bachelor
  • Basale Stimulation
  • Bobath
  • Intensivpflege und Anästhesie
  • Kinästhetik
  • Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten
  • Operationsdienst
  • Pädiatrische Intensiv- und Anästhesiepflege
  • Palliative Care
  • Pflege in der Onkologie
  • Stomamanagement
  • Wundmanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Klinikdirektor - Klinik für Neuropädiatrie und angeborene Stoffwechselerkrankungen Prof. Dr. med. Georg-Christoph Korenke
Tel.: 0441 / 403 - 2017
E-Mail: neuropaediatrie@klinikum-oldenburg.de
Leiter der Fachabteilung
Klinikdirektor - Klinik für Allgemeine Kinderheilkunde, Hämatologie/Onkologie Prof. Dr. med. Hermann Müller
Tel.: 0441 / 403 - 2013
E-Mail: mueller.hermann@klinikum-oldenburg.de
Leiter der Fachabteilung
Klinikdirektor - Klinik für Pneumologie und Allergologie, Neonatologie und Intensivmedizin, Kinderkardiologie Prof. Dr. med. Jürgen Seidenberg
Tel.: 0441 / 403 - 2024
E-Mail: paed-pneumologie@klinikum-oldenburg.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 135c SGB V.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

33,09 139,44
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 33,09
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 33,09 139,44

davon Fachärzte

20,49 225,18
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 20,49
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 20,49 225,18

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Kinderkrankenpfleger

71,02 64,97
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 71,02
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 71,02 64,97

Krankenpfleger

6,93 665,80
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 6,93
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 6,93 665,80

Medizinische Fachangestellte

2,06 2239,81
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 2,06
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 2,06
in stationärer Versorgung

Pflegehelfer

1,14 4047,37
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,14
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,14 4047,37

Spezielles therapeutisches Personal in Fachabteilungen für Psychiatrie und Psychosomatik

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Diplom-Psychologen

1,36 3392,65
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,36
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,36 3392,65

Physiotherapeuten

3,35 1377,31
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 3,35
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 3,35 1377,31

Ambulanzen

Ambulante Sonografie (Dr. med. L. Löning) (Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin - Elisabeth-Kinderkrankenhaus)

Art der Ambulanz Ambulante Sonografie (Dr. med. L. Löning)
Krankenhaus Klinikum Oldenburg AöR
Fachabteilung Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin - Elisabeth-Kinderkrankenhaus
Leistungen der Ambulanz
  • Spezialsprechstunde Pädiatrie
Erläuterungen des Krankenhauses Sonographien der Abdominalorgane, des Schädels, der Weichteile und der Schilddrüse im Kindesalter

Ambulanz der Klinik für Allgemeine Kinderheilkunde, Hämatologie/ Onkologie (Prof. Dr. H. Müller) (Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin - Elisabeth-Kinderkrankenhaus)

Art der Ambulanz Ambulanz der Klinik für Allgemeine Kinderheilkunde, Hämatologie/ Onkologie (Prof. Dr. H. Müller)
Krankenhaus Klinikum Oldenburg AöR
Fachabteilung Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin - Elisabeth-Kinderkrankenhaus
Leistungen der Ambulanz
  • Betreuung von Patienten und Patientinnen vor und nach Transplantation
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Erkrankungen der endokrinen Drüsen (Schilddrüse, Nebenschilddrüse, Nebenniere, Diabetes)
  • Diagnostik und Therapie von onkologischen Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) hämatologischen Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen
  • Diagnostik und Therapie chromosomaler Anomalien
  • Spezialsprechstunde Pädiatrie
Erläuterungen des Krankenhauses Pädiatrische Hämatologie und Onkologie, pädiatrische Endokrinologie

Ambulanz der Klinik für Neuropädiatrie und angeborene Stoffwechselerkrankungen (Prof. Dr. med. G.-C. Korenke, Dr. med. I. Marquardt, Dr. med. P. Steuernagel (Humangenetik)) (Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin - Elisabeth-Kinderkrankenhaus)

Art der Ambulanz Ambulanz der Klinik für Neuropädiatrie und angeborene Stoffwechselerkrankungen (Prof. Dr. med. G.-C. Korenke, Dr. med. I. Marquardt, Dr. med. P. Steuernagel (Humangenetik))
Krankenhaus Klinikum Oldenburg AöR
Fachabteilung Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin - Elisabeth-Kinderkrankenhaus
Leistungen der Ambulanz
  • Neuropädiatrie
  • Diagnostik und Therapie von Entwicklungsstörungen im Säuglings-, Kleinkindes- und Schulalter
  • Diagnostik und Therapie chromosomaler Anomalien
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen angeborenen Fehlbildungen, angeborenen Störungen oder perinatal erworbenen Erkrankungen
  • Kopfschmerzsprechstunde
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) neuromuskulären Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) neurologischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Stoffwechselerkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) neurometabolischen/neurodegenerativen Erkrankungen
  • Spezialsprechstunde neurokutane Erkrankungen, insbesondere Tuberöse Sklerose
Erläuterungen des Krankenhauses Diagnostik und Behandlung von neuropädiatrischen Krankheitsbildern

Ambulanz der Klinik für Pneumologie und Allergologie (Prof. Dr. med. J. Seidenberg, OA Dr. H. Köster) (Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin - Elisabeth-Kinderkrankenhaus)

Art der Ambulanz Ambulanz der Klinik für Pneumologie und Allergologie (Prof. Dr. med. J. Seidenberg, OA Dr. H. Köster)
Krankenhaus Klinikum Oldenburg AöR
Fachabteilung Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin - Elisabeth-Kinderkrankenhaus
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Erkrankungen der Atemwege und der Lunge
  • Mukoviszidosezentrum
  • Spezialsprechstunde Pädiatrie
  • Diagnostik und Therapie von Allergien
Erläuterungen des Krankenhauses Behandlung von Kindern mit chron. Lungenerkrankungen einschl. der Lungenfunktionsuntersuchungen

Ambulanz für angeborene Stoffwechselerkrankungen (Dr. med. I. Marquardt) (Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin - Elisabeth-Kinderkrankenhaus)

Art der Ambulanz Ambulanz für angeborene Stoffwechselerkrankungen (Dr. med. I. Marquardt)
Krankenhaus Klinikum Oldenburg AöR
Fachabteilung Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin - Elisabeth-Kinderkrankenhaus
Leistungen der Ambulanz
  • Neuropädiatrie
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Stoffwechselerkrankungen

Ambulanz für Erkrankungen des Blutgerinnungssystems und Immunsystems (Dr. med. R. Kolb) (Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin - Elisabeth-Kinderkrankenhaus)

Art der Ambulanz Ambulanz für Erkrankungen des Blutgerinnungssystems und Immunsystems (Dr. med. R. Kolb)
Krankenhaus Klinikum Oldenburg AöR
Fachabteilung Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin - Elisabeth-Kinderkrankenhaus
Leistungen der Ambulanz
  • Immunologie
Erläuterungen des Krankenhauses Pädiatrische Hämostaseologie, pädiatrische Immunologie

Ambulanz für Kinderkardiologie (Dr. med. M. Freund) (Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin - Elisabeth-Kinderkrankenhaus)

Art der Ambulanz Ambulanz für Kinderkardiologie (Dr. med. M. Freund)
Krankenhaus Klinikum Oldenburg AöR
Fachabteilung Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin - Elisabeth-Kinderkrankenhaus
Leistungen der Ambulanz
  • Spezialsprechstunde Pädiatrie
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Herzerkrankungen
  • Betreuung von Patienten und Patientinnen vor und nach Transplantation
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Gefäßerkrankungen
Erläuterungen des Krankenhauses Diagnose und Therapie im Schwerpunkt Kinderkardiologie nur für Spiroergometrie und Schrittmachertestung

Ambulanz für Kinderkardiologie (M. Schumacher) (Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin - Elisabeth-Kinderkrankenhaus)

Art der Ambulanz Ambulanz für Kinderkardiologie (M. Schumacher)
Krankenhaus Klinikum Oldenburg AöR
Fachabteilung Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin - Elisabeth-Kinderkrankenhaus
Leistungen der Ambulanz
  • Betreuung von Patienten und Patientinnen vor und nach Transplantation
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Gefäßerkrankungen
  • Spezialsprechstunde Pädiatrie
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Herzerkrankungen
Erläuterungen des Krankenhauses Diagnose und Therapie im Schwerpunkt Kinderkardiologie außer Spiroergometrie und Schrittmachertestung

Ambulanz für Kinderrheumatologie (OÄ C. Mokroß) (Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin - Elisabeth-Kinderkrankenhaus)

Art der Ambulanz Ambulanz für Kinderrheumatologie (OÄ C. Mokroß)
Krankenhaus Klinikum Oldenburg AöR
Fachabteilung Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin - Elisabeth-Kinderkrankenhaus
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) rheumatischen Erkrankungen
  • Spezialsprechstunde Pädiatrie
Erläuterungen des Krankenhauses Diagnostik und Behandlung von rheumatischen Erkrankungen im Kindesalter

Ambulanz für Mukoviszidose, cystische Fibrose (Dr. med. H. Köster) (Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin - Elisabeth-Kinderkrankenhaus)

Art der Ambulanz Ambulanz für Mukoviszidose, cystische Fibrose (Dr. med. H. Köster)
Krankenhaus Klinikum Oldenburg AöR
Fachabteilung Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin - Elisabeth-Kinderkrankenhaus
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Erkrankungen der Atemwege und der Lunge
  • Spezialsprechstunde Pädiatrie
Erläuterungen des Krankenhauses Behandlung von Kindern und Erwachsenen mit Mukoviszidose einschl. der hierzu erforderl. Lungenfunktionsuntersuchungen

Ambulanz für Neuropädiatrie (OA Dr. T. Linden) (Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin - Elisabeth-Kinderkrankenhaus)

Art der Ambulanz Ambulanz für Neuropädiatrie (OA Dr. T. Linden)
Krankenhaus Klinikum Oldenburg AöR
Fachabteilung Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin - Elisabeth-Kinderkrankenhaus
Leistungen der Ambulanz
  • Neuropädiatrie
Erläuterungen des Krankenhauses Neuropädiatrie einschließlich Epilepsie bei Kindern

Ambulanz für Risikokinder (Dr. M. Viemann) (Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin - Elisabeth-Kinderkrankenhaus)

Art der Ambulanz Ambulanz für Risikokinder (Dr. M. Viemann)
Krankenhaus Klinikum Oldenburg AöR
Fachabteilung Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin - Elisabeth-Kinderkrankenhaus
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von sonstigen angeborenen Fehlbildungen, angeborenen Störungen oder perinatal erworbenen Erkrankungen
Erläuterungen des Krankenhauses Behandlung von Kindern mit komplexen Krankheitsbildern, Kurzdarmsyndrom, Heimbeatmung und Risikoneugeborene

Diabetologische Schwerpunktpraxis für Kinder (S. Müller) (Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin - Elisabeth-Kinderkrankenhaus)

Art der Ambulanz Diabetologische Schwerpunktpraxis für Kinder (S. Müller)
Krankenhaus Klinikum Oldenburg AöR
Fachabteilung Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin - Elisabeth-Kinderkrankenhaus
Leistungen der Ambulanz
  • Spezialsprechstunde Pädiatrie
  • Diagnostik und Therapie von (angeborenen) Erkrankungen der endokrinen Drüsen (Schilddrüse, Nebenschilddrüse, Nebenniere, Diabetes)
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage