Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Belegabteilung
Vollstationäre Fallzahl 381

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

L05: Eitrige Entzündung in der Gesäßfalte durch eingewachsene Haare - Pilonidalsinus
Anzahl: 70
Anteil an Fällen: 19,7 %
M20: Nicht angeborene Verformungen von Fingern bzw. Zehen
Anzahl: 66
Anteil an Fällen: 18,6 %
K60: Einriss der Schleimhaut (Fissur) bzw. Bildung eines röhrenartigen Ganges (Fistel) im Bereich des Afters oder Mastdarms
Anzahl: 33
Anteil an Fällen: 9,3 %
S52: Knochenbruch des Unterarmes
Anzahl: 33
Anteil an Fällen: 9,3 %
K61: Abgekapselter eitriger Entzündungsherd (Abszess) im Bereich des Mastdarms bzw. Afters
Anzahl: 29
Anteil an Fällen: 8,2 %
K40: Leistenbruch (Hernie)
Anzahl: 28
Anteil an Fällen: 7,9 %
K64: Schmerzhafte Schwellungen am After - Hämorriden und Analthrombose
Anzahl: 15
Anteil an Fällen: 4,2 %
S82: Knochenbruch des Unterschenkels, einschließlich des oberen Sprunggelenkes
Anzahl: 13
Anteil an Fällen: 3,7 %
L02: Abgekapselter eitriger Entzündungsherd (Abszess) in der Haut bzw. an einem oder mehreren Haaransätzen
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 2,2 %
M75: Schulterverletzung
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 1,7 %
M25: Sonstige Gelenkkrankheit
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 1,4 %
M23: Schädigung von Bändern bzw. Knorpeln des Kniegelenkes
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 1,4 %
S83: Verrenkung, Verstauchung oder Zerrung des Kniegelenkes bzw. seiner Bänder
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 1,1 %
M89: Sonstige Knochenkrankheit
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 1,1 %
M21: Sonstige nicht angeborene Verformungen von Armen bzw. Beinen
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 1,1 %
S92: Knochenbruch des Fußes, außer im Bereich des oberen Sprunggelenkes
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,6 %
K43: Bauchwandbruch (Hernie)
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,6 %
D16: Gutartiger Tumor des Knochens bzw. des Gelenkknorpels
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,6 %
M19: Sonstige Form des Gelenkverschleißes (Arthrose)
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,3 %
M00: Eitrige Gelenkentzündung
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,3 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

5-788: Operationen an Metatarsale und Phalangen des Fußes
Anzahl: 145
Anteil an Fällen: 11,7 %
8-915: Injektion und Infusion eines Medikamentes an andere periphere Nerven zur Schmerztherapie
Anzahl: 140
Anteil an Fällen: 11,3 %
5-786: Osteosyntheseverfahren
Anzahl: 129
Anteil an Fällen: 10,4 %
5-931: Art des verwendeten Knochenersatz- und Osteosynthesematerials
Anzahl: 104
Anteil an Fällen: 8,4 %
8-506: Wechsel und Entfernung einer Tamponade bei Blutungen
Anzahl: 84
Anteil an Fällen: 6,8 %
5-897: Exzision und Rekonstruktion eines Sinus pilonidalis
Anzahl: 70
Anteil an Fällen: 5,7 %
5-869: Andere Operationen an den Bewegungsorganen
Anzahl: 56
Anteil an Fällen: 4,5 %
5-983: Reoperation
Anzahl: 42
Anteil an Fällen: 3,4 %
5-491: Operative Behandlung von Analfisteln
Anzahl: 39
Anteil an Fällen: 3,1 %
5-490: Inzision und Exzision von Gewebe der Perianalregion
Anzahl: 33
Anteil an Fällen: 2,7 %
5-932: Art des verwendeten Materials für Gewebeersatz und Gewebeverstärkung
Anzahl: 33
Anteil an Fällen: 2,7 %
5-851: Durchtrennung von Muskel, Sehne und Faszie
Anzahl: 32
Anteil an Fällen: 2,6 %
5-808: Arthrodese
Anzahl: 30
Anteil an Fällen: 2,4 %
5-793: Offene Reposition einer einfachen Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens
Anzahl: 28
Anteil an Fällen: 2,3 %
5-530: Verschluss einer Hernia inguinalis
Anzahl: 28
Anteil an Fällen: 2,3 %
5-794: Offene Reposition einer Mehrfragment-Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens
Anzahl: 26
Anteil an Fällen: 2,1 %
5-787: Entfernung von Osteosynthesematerial
Anzahl: 15
Anteil an Fällen: 1,2 %
5-493: Operative Behandlung von Hämorrhoiden
Anzahl: 15
Anteil an Fällen: 1,2 %
5-782: Exzision und Resektion von erkranktem Knochengewebe
Anzahl: 14
Anteil an Fällen: 1,1 %
5-812: Arthroskopische Operation am Gelenkknorpel und an den Menisken
Anzahl: 13
Anteil an Fällen: 1,1 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

  • Enddarmzentrum Neumünster

    Konservative und operative Proktologie, Behandlung Stuhlinkontinenz

  • Intensivmedizinische Betreuung von Patienten nach Operationen
  • Operationen am Magen-Darm-Trakt
  • Operationen an den Hormondrüsen, z.B. Schilddrüse, Nebenschilddrüsen oder Nebennieren
  • Operationen an der Leber, der Gallenblase, den Gallenwegen und der Bauchspeicheldrüse
  • Operationen an der Speiseröhre
  • Operationen bei einer Brustkorbverletzung
  • Operationen mittels Bauchspiegelung bei kleinstmöglichem Einschnitt an der Haut und minimaler Gewebeverletzung (minimal-invasiv)
  • Operationen mittels Spiegelung von Körperhöhlen bei kleinstmöglichem Einschnitt an der Haut und minimaler Gewebeverletzung (minimal-invasiv), z. B. auch NOTES (Chirurgie über natürliche Körperöffnungen)
  • Operationen von Tumoren
  • Sonstiges

    Beckenboden- und Kontinenzchirurgie

  • Sportmedizin bzw. Fachgebiet für Sportverletzungen
  • Sprechstunde für spezielle Krankheiten, die durch Operationen behandelt werden können

Ärztliche Qualifikation

  • Allgemeinchirurgie
  • Handchirurgie
  • Manuelle Medizin/Chirotherapie
  • Proktologie
  • Röntgendiagnostik - fachgebunden -
  • Spezielle Orthopädische Chirurgie
  • Spezielle Unfallchirurgie
  • Sportmedizin
  • Thoraxchirurgie
  • Viszeralchirurgie

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Ärztliche Leitung PD Dr. med. Nicolas T. Schwarz
Tel.: 04321 / 4052021
Fax: 04321 / 4052029
E-Mail: info@lehmannklinik.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 136a SGB V.

Ärzte

Vollkräfte Fälle je Vollkraft

Belegärzte

Dr. Kothe, Dr. Schubert, Dr. Supke, Herr Westermann, Dr. Müller

5,00 76,20

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Altenpfleger

0,55
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,55
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,55 692,73

Krankenpfleger

5,75
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 5,75
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 5,75 66,26

Krankenpflegehelfer

0,31
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,31
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,31 1229,03

Medizinische Fachangestellte

0,34
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,34
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,34 1120,59

Pflegehelfer

0,58
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,58
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,58 656,90

Ambulanzen

BG-Ambulanz (Chirurgie)

Art der Ambulanz BG-Ambulanz
Krankenhaus Klinik Dr. Lehmann
Fachabteilung Chirurgie
Erläuterungen des Krankenhauses Als ein Teil vom MVZ

Chirurgische Praxis MVZ Dr. Lehmann GbR (Chirurgie)

Art der Ambulanz Chirurgische Praxis MVZ Dr. Lehmann GbR
Krankenhaus Klinik Dr. Lehmann
Fachabteilung Chirurgie

MVZ FEK Neumünster GmbH (Chirurgie)

Art der Ambulanz MVZ FEK Neumünster GmbH
Krankenhaus Klinik Dr. Lehmann
Fachabteilung Chirurgie
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs und der BARMER.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage