Klinik für Hämatologie, Onkologie und Nephrologie
FEK - Friedrich-Ebert-Krankenhaus Neumünster GmbH

Friesenstraße 11
24534 Neumünster

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 1089
Teilstationäre Fallzahl 245

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

Z49: Künstliche Blutwäsche - Dialyse
Anzahl: 214
Anteil an Fällen: 17,2 %
C34: Bronchialkrebs bzw. Lungenkrebs
Anzahl: 109
Anteil an Fällen: 8,7 %
N18: Anhaltende (chronische) Verschlechterung bzw. Verlust der Nierenfunktion
Anzahl: 88
Anteil an Fällen: 7,1 %
N17: Akutes Nierenversagen
Anzahl: 69
Anteil an Fällen: 5,5 %
I50: Herzschwäche
Anzahl: 49
Anteil an Fällen: 3,9 %
J18: Lungenentzündung, Krankheitserreger vom Arzt nicht näher bezeichnet
Anzahl: 35
Anteil an Fällen: 2,8 %
A41: Sonstige Blutvergiftung (Sepsis)
Anzahl: 32
Anteil an Fällen: 2,6 %
C83: Lymphknotenkrebs, der ungeordnet im ganzen Lymphknoten wächst - Nicht follikuläres Lymphom
Anzahl: 31
Anteil an Fällen: 2,5 %
C18: Dickdarmkrebs im Bereich des Grimmdarms (Kolon)
Anzahl: 27
Anteil an Fällen: 2,2 %
C90: Knochenmarkkrebs, der auch außerhalb des Knochenmarks auftreten kann, ausgehend von bestimmten Blutkörperchen (Plasmazellen)
Anzahl: 24
Anteil an Fällen: 1,9 %
N39: Sonstige Krankheit der Niere, der Harnwege bzw. der Harnblase
Anzahl: 22
Anteil an Fällen: 1,8 %
C61: Prostatakrebs
Anzahl: 18
Anteil an Fällen: 1,4 %
I26: Verschluss eines Blutgefäßes in der Lunge durch ein Blutgerinnsel - Lungenembolie
Anzahl: 17
Anteil an Fällen: 1,4 %
C50: Brustkrebs
Anzahl: 16
Anteil an Fällen: 1,3 %
C54: Gebärmutterkrebs
Anzahl: 13
Anteil an Fällen: 1,0 %
J44: Sonstige anhaltende (chronische) Lungenkrankheit mit Verengung der Atemwege - COPD
Anzahl: 13
Anteil an Fällen: 1,0 %
C92: Knochenmarkkrebs, ausgehend von bestimmten weißen Blutkörperchen (Granulozyten)
Anzahl: 13
Anteil an Fällen: 1,0 %
C16: Magenkrebs
Anzahl: 13
Anteil an Fällen: 1,0 %
C79: Absiedlung (Metastase) einer Krebskrankheit in sonstigen oder nicht näher bezeichneten Körperregionen
Anzahl: 13
Anteil an Fällen: 1,0 %
C85: Sonstiger bzw. vom Arzt nicht näher bezeichneter Typ von Lymphknotenkrebs (Non-Hodgkin-Lymphom)
Anzahl: 12
Anteil an Fällen: 1,0 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

8-854: Hämodialyse
Anzahl: 6051
Anteil an Fällen: 57,6 %
8-855: Hämodiafiltration
Anzahl: 1457
Anteil an Fällen: 13,9 %
8-857: Peritonealdialyse
Anzahl: 939
Anteil an Fällen: 8,9 %
8-800: Transfusion von Vollblut, Erythrozytenkonzentrat und Thrombozytenkonzentrat
Anzahl: 235
Anteil an Fällen: 2,2 %
8-522: Hochvoltstrahlentherapie
Anzahl: 230
Anteil an Fällen: 2,2 %
1-632: Diagnostische Ösophagogastroduodenoskopie
Anzahl: 135
Anteil an Fällen: 1,3 %
8-543: Mittelgradig komplexe und intensive Blockchemotherapie
Anzahl: 106
Anteil an Fällen: 1,0 %
9-200: Hochaufwendige Pflege von Erwachsenen
Anzahl: 87
Anteil an Fällen: 0,8 %
1-440: Endoskopische Biopsie an oberem Verdauungstrakt, Gallengängen und Pankreas
Anzahl: 83
Anteil an Fällen: 0,8 %
1-774: Standardisiertes palliativmedizinisches Basisassessment (PBA)
Anzahl: 71
Anteil an Fällen: 0,7 %
1-424: Biopsie ohne Inzision am Knochenmark
Anzahl: 68
Anteil an Fällen: 0,7 %
8-542: Nicht komplexe Chemotherapie
Anzahl: 67
Anteil an Fällen: 0,6 %
6-001: Applikation von Medikamenten, Liste 1
Anzahl: 62
Anteil an Fällen: 0,6 %
1-430: Endoskopische Biopsie an respiratorischen Organen
Anzahl: 62
Anteil an Fällen: 0,6 %
5-399: Andere Operationen an Blutgefäßen
Anzahl: 53
Anteil an Fällen: 0,5 %
8-527: Konstruktion und Anpassung von Fixations- und Behandlungshilfen bei Strahlentherapie
Anzahl: 46
Anteil an Fällen: 0,4 %
6-002: Applikation von Medikamenten, Liste 2
Anzahl: 44
Anteil an Fällen: 0,4 %
9-401: Psychosoziale Interventionen
Anzahl: 41
Anteil an Fällen: 0,4 %
8-528: Bestrahlungssimulation für externe Bestrahlung und Brachytherapie
Anzahl: 35
Anteil an Fällen: 0,3 %
8-831: Legen und Wechsel eines Katheters in zentralvenöse Gefäße
Anzahl: 34
Anteil an Fällen: 0,3 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

  • Blutwäsche (Dialyse)
  • Untersuchung und Behandlung des Nierenversagens
  • Untersuchung und Behandlung von Blutkrankheiten
  • Untersuchung und Behandlung von Krebserkrankungen
  • Untersuchung und Behandlung von Nierenkrankheiten

Ärztliche Qualifikation

  • Innere Medizin
  • Innere Medizin und SP Hämatologie und Onkologie
  • Innere Medizin und SP Nephrologie
  • Notfallmedizin
  • Palliativmedizin

Pflegerische Qualifikation

  • Case Management
  • Dekubitusmanagement
  • Diabetes
  • Entlassungsmanagement
  • Ernährungsmanagement
  • Intensivpflege und Anästhesie
  • Kinästhetik
  • Nephrologische Pflege
  • Onkologische Pflege
  • Palliative Care
  • Praxisanleitung
  • Qualitätsmanagement
  • Schmerzmanagement
  • Sturzmanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Dr. med. Harald Held
Tel.: 04321 / 405 - 7011
Fax: 04321 / 405 - 7019
E-Mail: harald.held@fek.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 136a SGB V.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

7,37 147,76
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 7,37
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 7,37 147,76

davon Fachärzte

4,98 218,67
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 4,98
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 4,98 218,67

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Altenpfleger

0,75
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,75
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,75 1452,00

Krankenpfleger

21,73
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 16,72
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis 5,01
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 21,73 50,12

Krankenpflegehelfer

1,21
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,21
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,21 900,00

Medizinische Fachangestellte

4,87
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 4,87
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 3,25
in stationärer Versorgung 1,62 672,22

Pflegehelfer

1,94
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,94
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,94 561,34

Ambulanzen

Ambulanz für privat versicherte Patienten (Klinik für Hämatologie, Onkologie und Nephrologie)

Art der Ambulanz Ambulanz für privat versicherte Patienten
Krankenhaus FEK - Friedrich-Ebert-Krankenhaus Neumünster GmbH
Fachabteilung Klinik für Hämatologie, Onkologie und Nephrologie

Notfallambulanz, die Tag und Nacht geöffnet ist (Klinik für Hämatologie, Onkologie und Nephrologie)

Art der Ambulanz Notfallambulanz, die Tag und Nacht geöffnet ist
Krankenhaus FEK - Friedrich-Ebert-Krankenhaus Neumünster GmbH
Fachabteilung Klinik für Hämatologie, Onkologie und Nephrologie

Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern (Klinik für Hämatologie, Onkologie und Nephrologie)

Art der Ambulanz Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern
Krankenhaus FEK - Friedrich-Ebert-Krankenhaus Neumünster GmbH
Fachabteilung Klinik für Hämatologie, Onkologie und Nephrologie

Feinnadelpunktionssprechstunde (Klinik für Hämatologie, Onkologie und Nephrologie)

Art der Ambulanz Feinnadelpunktionssprechstunde
Krankenhaus FEK - Friedrich-Ebert-Krankenhaus Neumünster GmbH
Fachabteilung Klinik für Hämatologie, Onkologie und Nephrologie
Erläuterungen des Krankenhauses Durchführung von sonographisch gezielten Punktionen, zu sonographischen Untersuchungen im Rahmen der Mamadiagnsotik sowie zur sofortigen zytologischen Erfolgskontrolle.

Hämatologie, Onkologie, Nephrologie und onkologische Ambulanz (Klinik für Hämatologie, Onkologie und Nephrologie)

Art der Ambulanz Hämatologie, Onkologie, Nephrologie und onkologische Ambulanz
Krankenhaus FEK - Friedrich-Ebert-Krankenhaus Neumünster GmbH
Fachabteilung Klinik für Hämatologie, Onkologie und Nephrologie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Versorgung von Patienten und Patientinnen mit onkologischen Erkrankungen
  • onkologische Erkrankungen - Tumorgruppe 1: gastrointestinale Tumoren und Tumoren der Bauchhöhle
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs und der BARMER.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage