Allgemeine Chirurgie/ Viszeral- und Unfallchirurgie
Städtisches Krankenhaus Nettetal GmbH

Sassenfelder Kirchweg 1
41334 Nettetal

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 2370

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

K80: Gallensteinleiden
Anzahl: 139
Anteil an Fällen: 6,2 %
S72: Knochenbruch des Oberschenkels
Anzahl: 117
Anteil an Fällen: 5,2 %
S82: Knochenbruch des Unterschenkels, einschließlich des oberen Sprunggelenkes
Anzahl: 112
Anteil an Fällen: 5,0 %
S52: Knochenbruch des Unterarmes
Anzahl: 107
Anteil an Fällen: 4,8 %
S06: Verletzung des Schädelinneren
Anzahl: 105
Anteil an Fällen: 4,7 %
M54: Rückenschmerzen
Anzahl: 103
Anteil an Fällen: 4,6 %
K40: Leistenbruch (Hernie)
Anzahl: 93
Anteil an Fällen: 4,1 %
S42: Knochenbruch im Bereich der Schulter bzw. des Oberarms
Anzahl: 85
Anteil an Fällen: 3,8 %
E11: Zuckerkrankheit, die nicht zwingend mit Insulin behandelt werden muss - Diabetes Typ-2
Anzahl: 84
Anteil an Fällen: 3,7 %
K35: Akute Blinddarmentzündung
Anzahl: 73
Anteil an Fällen: 3,2 %
S00: Oberflächliche Verletzung des Kopfes
Anzahl: 64
Anteil an Fällen: 2,8 %
M80: Knochenbruch bei normaler Belastung aufgrund einer Verminderung der Knochendichte - Osteoporose
Anzahl: 56
Anteil an Fällen: 2,5 %
K56: Darmverschluss (Ileus) ohne Eingeweidebruch
Anzahl: 53
Anteil an Fällen: 2,4 %
S22: Knochenbruch der Rippe(n), des Brustbeins bzw. der Brustwirbelsäule
Anzahl: 47
Anteil an Fällen: 2,1 %
L02: Abgekapselter eitriger Entzündungsherd (Abszess) in der Haut bzw. an einem oder mehreren Haaransätzen
Anzahl: 40
Anteil an Fällen: 1,8 %
K59: Sonstige Störung der Darmfunktion, z.B. Verstopfung oder Durchfall
Anzahl: 40
Anteil an Fällen: 1,8 %
K43: Bauchwandbruch (Hernie)
Anzahl: 34
Anteil an Fällen: 1,5 %
K42: Nabelbruch (Hernie)
Anzahl: 33
Anteil an Fällen: 1,5 %
A09: Durchfallkrankheit bzw. Magen-Darm-Grippe, wahrscheinlich ausgelöst durch Bakterien, Viren oder andere Krankheitserreger
Anzahl: 33
Anteil an Fällen: 1,5 %
S32: Knochenbruch der Lendenwirbelsäule bzw. des Beckens
Anzahl: 33
Anteil an Fällen: 1,5 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

9-984: Pflegebedürftigkeit
Anzahl: 452
Anteil an Fällen: 9,3 %
3-200: Native Computertomographie des Schädels
Anzahl: 224
Anteil an Fällen: 4,6 %
3-225: Computertomographie des Abdomens mit Kontrastmittel
Anzahl: 199
Anteil an Fällen: 4,1 %
3-203: Native Computertomographie von Wirbelsäule und Rückenmark
Anzahl: 187
Anteil an Fällen: 3,9 %
3-205: Native Computertomographie des Muskel-Skelett-Systems
Anzahl: 184
Anteil an Fällen: 3,8 %
5-511: Cholezystektomie
Anzahl: 151
Anteil an Fällen: 3,1 %
5-932: Art des verwendeten Materials für Gewebeersatz und Gewebeverstärkung
Anzahl: 138
Anteil an Fällen: 2,9 %
5-896: Chirurgische Wundtoilette [Wunddebridement] mit Entfernung von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut
Anzahl: 127
Anteil an Fällen: 2,6 %
5-794: Offene Reposition einer Mehrfragment-Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens
Anzahl: 126
Anteil an Fällen: 2,6 %
5-469: Andere Operationen am Darm
Anzahl: 116
Anteil an Fällen: 2,4 %
5-790: Geschlossene Reposition einer Fraktur oder Epiphysenlösung mit Osteosynthese
Anzahl: 114
Anteil an Fällen: 2,4 %
8-831: Legen und Wechsel eines Katheters in zentralvenöse Gefäße
Anzahl: 108
Anteil an Fällen: 2,2 %
5-793: Offene Reposition einer einfachen Fraktur im Gelenkbereich eines langen Röhrenknochens
Anzahl: 106
Anteil an Fällen: 2,2 %
5-530: Verschluss einer Hernia inguinalis
Anzahl: 91
Anteil an Fällen: 1,9 %
1-632: Diagnostische Ösophagogastroduodenoskopie
Anzahl: 81
Anteil an Fällen: 1,7 %
5-787: Entfernung von Osteosynthesematerial
Anzahl: 79
Anteil an Fällen: 1,6 %
5-470: Appendektomie
Anzahl: 78
Anteil an Fällen: 1,6 %
8-192: Entfernung von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut ohne Anästhesie (im Rahmen eines Verbandwechsels) bei Vorliegen einer Wunde
Anzahl: 78
Anteil an Fällen: 1,6 %
8-800: Transfusion von Vollblut, Erythrozytenkonzentrat und Thrombozytenkonzentrat
Anzahl: 77
Anteil an Fällen: 1,6 %
1-650: Diagnostische Koloskopie
Anzahl: 74
Anteil an Fällen: 1,5 %

Die häufigsten ambulant durchgeführten Operationen und stationsersetzenden Maßnahmen

5-787: Entfernung von Osteosynthesematerial
Anzahl: 58
Anteil an Fällen: 22,2 %
5-385: Unterbindung, Exzision und Stripping von Varizen
Anzahl: 35
Anteil an Fällen: 13,4 %
5-399: Andere Operationen an Blutgefäßen
Anzahl: 33
Anteil an Fällen: 12,6 %
5-530: Verschluss einer Hernia inguinalis
Anzahl: 30
Anteil an Fällen: 11,5 %
8-201: Geschlossene Reposition einer Gelenkluxation ohne Osteosynthese
Anzahl: 20
Anteil an Fällen: 7,7 %
5-790: Geschlossene Reposition einer Fraktur oder Epiphysenlösung mit Osteosynthese
Anzahl: 15
Anteil an Fällen: 5,8 %
5-056: Neurolyse und Dekompression eines Nerven
Anzahl: 12
Anteil an Fällen: 4,6 %
5-492: Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe des Analkanals
Anzahl: 12
Anteil an Fällen: 4,6 %
5-841: Operationen an Bändern der Hand
Anzahl: 12
Anteil an Fällen: 4,6 %
5-534: Verschluss einer Hernia umbilicalis
Anzahl: 9
Anteil an Fällen: 3,5 %
5-795: Offene Reposition einer einfachen Fraktur an kleinen Knochen
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 1,5 %
5-840: Operationen an Sehnen der Hand
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 1,5 %
5-850: Inzision an Muskel, Sehne und Faszie
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 1,5 %
5-859: Andere Operationen an Muskeln, Sehnen, Faszien und Schleimbeuteln
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 1,5 %
8-200: Geschlossene Reposition einer Fraktur ohne Osteosynthese
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,8 %
5-041: Exzision und Destruktion von (erkranktem) Gewebe von Nerven
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,4 %
5-782: Exzision und Resektion von erkranktem Knochengewebe
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,4 %
5-845: Synovialektomie an der Hand
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,4 %
5-849: Andere Operationen an der Hand
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,4 %
5-851: Durchtrennung von Muskel, Sehne und Faszie
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,4 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

Ärztliche Qualifikation

  • Allgemeinchirurgie
  • Diabetologie
  • Proktologie
  • Viszeralchirurgie

Pflegerische Qualifikation

  • Basale Stimulation
  • Diabetes
  • Intensivpflege und Anästhesie
  • Kinästhetik
  • Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten
  • Wundmanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Dr. Priv. Doz. Dr. med. Michael Blum
Tel.: 02153 / 125 - 835
Fax: 02153 / 125 - 879
E-Mail: chirurgie@krankenhaus-nettetal.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Keine Vereinbarung geschlossen

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

12,00 197,50
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 12,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 1,00
in stationärer Versorgung 11,00 215,45

davon Fachärzte

7,00 338,57
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 7,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 1,00
in stationärer Versorgung 6,00 395,00

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Altenpfleger

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Beleghebammen und Belegentbindungspfleger

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Kinderkrankenpfleger

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Krankenpfleger

30,00 79,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 30,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 30,00 79,00

Hebammen und Entbindungspfleger

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Krankenpflegehelfer

12,00 197,50
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 12,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 12,00 197,50

Medizinische Fachangestellte

3,00 790,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 3,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 3,00 790,00

Operationstechnische Assistenz

1,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,00 2370,00

Pflegeassistenten

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Pflegehelfer

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Spezielles therapeutisches Personal in Fachabteilungen für Psychiatrie und Psychosomatik

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Diplom-Psychologen

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Ergotherapeuten

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Klinische Neuropsychologen

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

0

Physiotherapeuten

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Psychologische Psychotherapeuten

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Psychotherapeuten in Ausbildung während der praktischen Tätigkeit

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Sozialpädagogen

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Ambulanzen

Dr. med. Norbert Arbogast Facharzt für Chirurgie und Unfallchirurgie (Allgemeine Chirurgie/ Viszeral- und Unfallchirurgie)

Art der Ambulanz Dr. med. Norbert Arbogast Facharzt für Chirurgie und Unfallchirurgie
Krankenhaus Städtisches Krankenhaus Nettetal GmbH
Fachabteilung Allgemeine Chirurgie/ Viszeral- und Unfallchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Darmausgangs

Dr. med. Wilfried Mündges Facharzt für Chirurgie, Viszeral- und Unfallchirurgie (Allgemeine Chirurgie/ Viszeral- und Unfallchirurgie)

Art der Ambulanz Dr. med. Wilfried Mündges Facharzt für Chirurgie, Viszeral- und Unfallchirurgie
Krankenhaus Städtisches Krankenhaus Nettetal GmbH
Fachabteilung Allgemeine Chirurgie/ Viszeral- und Unfallchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von venösen Erkrankungen und Folgeerkrankungen

Priv.-Doz. Dr. med. Michael Blum Facharzt für Chirurgie, Viszeral- und Unfallchirurgie (Allgemeine Chirurgie/ Viszeral- und Unfallchirurgie)

Art der Ambulanz Priv.-Doz. Dr. med. Michael Blum Facharzt für Chirurgie, Viszeral- und Unfallchirurgie
Krankenhaus Städtisches Krankenhaus Nettetal GmbH
Fachabteilung Allgemeine Chirurgie/ Viszeral- und Unfallchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Kopfes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Halses
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Thorax
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Lumbosakralgegend, der Lendenwirbelsäule und des Beckens
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Schulter und des Oberarmes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Ellenbogens und des Unterarmes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Handgelenkes und der Hand
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Hüfte und des Oberschenkels
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Knies und des Unterschenkels
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Knöchelregion und des Fußes

Priv.-Doz. Dr. med. Michael Blum Facharzt für Chirurgie, Viszeral- und Unfallchirurgie (Allgemeine Chirurgie/ Viszeral- und Unfallchirurgie)

Art der Ambulanz Priv.-Doz. Dr. med. Michael Blum Facharzt für Chirurgie, Viszeral- und Unfallchirurgie
Krankenhaus Städtisches Krankenhaus Nettetal GmbH
Fachabteilung Allgemeine Chirurgie/ Viszeral- und Unfallchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Halses
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Kopfes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Knöchelregion und des Fußes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Knies und des Unterschenkels
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Hüfte und des Oberschenkels
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Handgelenkes und der Hand
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Ellenbogens und des Unterarmes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Schulter und des Oberarmes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Lumbosakralgegend, der Lendenwirbelsäule und des Beckens
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Thorax

Priv.-Doz. Dr. med. Michael Blum Facharzt für Chirurgie, Viszeral- und Unfallchirurgie (Allgemeine Chirurgie/ Viszeral- und Unfallchirurgie)

Art der Ambulanz Priv.-Doz. Dr. med. Michael Blum Facharzt für Chirurgie, Viszeral- und Unfallchirurgie
Krankenhaus Städtisches Krankenhaus Nettetal GmbH
Fachabteilung Allgemeine Chirurgie/ Viszeral- und Unfallchirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Knöchelregion und des Fußes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Knies und des Unterschenkels
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Hüfte und des Oberschenkels
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Handgelenkes und der Hand
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Ellenbogens und des Unterarmes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Schulter und des Oberarmes
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen der Lumbosakralgegend, der Lendenwirbelsäule und des Beckens
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Thorax
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Halses
  • Diagnostik und Therapie von Verletzungen des Kopfes
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage