Klinik und Poliklinik für Radiologie
Klinikum der Universität München

Marchioninistraße 15
81377 München

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 597

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

C78: Absiedlung (Metastase) einer Krebskrankheit in Atmungs- bzw. Verdauungsorganen
Anzahl: 210
Anteil an Fällen: 38,2 %
C22: Krebs der Leber bzw. der in der Leber verlaufenden Gallengänge
Anzahl: 113
Anteil an Fällen: 20,6 %
C79: Absiedlung (Metastase) einer Krebskrankheit in sonstigen oder nicht näher bezeichneten Körperregionen
Anzahl: 27
Anteil an Fällen: 4,9 %
D25: Gutartiger Tumor der Gebärmuttermuskulatur
Anzahl: 19
Anteil an Fällen: 3,5 %
Q27: Sonstige angeborene Fehlbildung des Blutgefäßsystems außer der großen, herznahen Schlagadern und Venen
Anzahl: 14
Anteil an Fällen: 2,5 %
D16: Gutartiger Tumor des Knochens bzw. des Gelenkknorpels
Anzahl: 12
Anteil an Fällen: 2,2 %
Q28: Sonstige angeborene Fehlbildung des Kreislaufsystems
Anzahl: 11
Anteil an Fällen: 2,0 %
C77: Vom Arzt nicht näher bezeichnete Absiedlung (Metastase) einer Krebskrankheit in einem oder mehreren Lymphknoten
Anzahl: 10
Anteil an Fällen: 1,8 %
Z03: Ärztliche Beobachtung bzw. Beurteilung von Verdachtsfällen
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 1,5 %
C50: Brustkrebs
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 1,3 %
K75: Sonstige entzündliche Krankheit der Leber
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 1,1 %
N40: Gutartige Vergrößerung der Prostata
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 1,1 %
C48: Krebs des Bauchfells (Peritoneum) bzw. des dahinter liegenden Gewebes (Retroperitoneum)
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 1,1 %
D18: Gutartige Veränderung der Blutgefäße (Blutschwamm) bzw. Lymphgefäße (Lymphschwamm)
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 0,9 %
C34: Bronchialkrebs bzw. Lungenkrebs
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 0,7 %
C49: Krebs sonstigen Bindegewebes bzw. anderer Weichteilgewebe wie Muskel oder Knorpel
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 0,7 %
D86: Krankheit des Bindegewebes mit Knötchenbildung - Sarkoidose
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 0,6 %
D48: Tumor an sonstigen bzw. vom Arzt nicht näher bezeichneten Körperregionen ohne Angabe, ob gutartig oder bösartig
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 0,6 %
C25: Bauchspeicheldrüsenkrebs
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,4 %
I82: Sonstiger Verschluss bzw. Bildung von Blutgerinnseln in den Venen
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,4 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

3-200: Native Computertomographie des Schädels
Anzahl: 12498
Anteil an Fällen: 15,6 %
3-225: Computertomographie des Abdomens mit Kontrastmittel
Anzahl: 9086
Anteil an Fällen: 11,3 %
3-222: Computertomographie des Thorax mit Kontrastmittel
Anzahl: 7302
Anteil an Fällen: 9,1 %
3-202: Native Computertomographie des Thorax
Anzahl: 4368
Anteil an Fällen: 5,5 %
3-993: Quantitative Bestimmung von Parametern
Anzahl: 4289
Anteil an Fällen: 5,3 %
3-220: Computertomographie des Schädels mit Kontrastmittel
Anzahl: 3969
Anteil an Fällen: 5,0 %
3-203: Native Computertomographie von Wirbelsäule und Rückenmark
Anzahl: 3420
Anteil an Fällen: 4,3 %
3-207: Native Computertomographie des Abdomens
Anzahl: 3404
Anteil an Fällen: 4,2 %
8-83b: Zusatzinformationen zu Materialien
Anzahl: 3328
Anteil an Fällen: 4,2 %
3-221: Computertomographie des Halses mit Kontrastmittel
Anzahl: 3076
Anteil an Fällen: 3,8 %
3-800: Native Magnetresonanztomographie des Schädels
Anzahl: 2341
Anteil an Fällen: 2,9 %
3-804: Native Magnetresonanztomographie des Abdomens
Anzahl: 2069
Anteil an Fällen: 2,6 %
3-205: Native Computertomographie des Muskel-Skelett-Systems
Anzahl: 1645
Anteil an Fällen: 2,0 %
8-836: (Perkutan-)transluminale Gefäßintervention
Anzahl: 1397
Anteil an Fällen: 1,7 %
3-820: Magnetresonanztomographie des Schädels mit Kontrastmittel
Anzahl: 1194
Anteil an Fällen: 1,5 %
3-825: Magnetresonanztomographie des Abdomens mit Kontrastmittel
Anzahl: 1082
Anteil an Fällen: 1,4 %
3-604: Arteriographie der Gefäße des Abdomens
Anzahl: 815
Anteil an Fällen: 1,0 %
3-802: Native Magnetresonanztomographie von Wirbelsäule und Rückenmark
Anzahl: 763
Anteil an Fällen: 0,9 %
3-806: Native Magnetresonanztomographie des Muskel-Skelett-Systems
Anzahl: 689
Anteil an Fällen: 0,9 %
3-803: Native Magnetresonanztomographie des Herzens
Anzahl: 687
Anteil an Fällen: 0,9 %

Die häufigsten ambulant durchgeführten Operationen und stationsersetzenden Maßnahmen

5-399: Andere Operationen an Blutgefäßen
Anzahl: 21
Anteil an Fällen: 72,4 %
8-836: (Perkutan-)transluminale Gefäßintervention
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 6,9 %
3-604: Arteriographie der Gefäße des Abdomens
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 3,5 %
3-605: Arteriographie der Gefäße des Beckens
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 3,5 %
3-606: Arteriographie der Gefäße der oberen Extremitäten
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 3,5 %
3-607: Arteriographie der Gefäße der unteren Extremitäten
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 3,5 %
3-608: Superselektive Arteriographie
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 3,5 %
3-614: Phlebographie der Gefäße einer Extremität mit Darstellung des Abflussbereiches
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 3,5 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

Ärztliche Qualifikation

  • Ärztliches Qualitätsmanagement
  • Frauenheilkunde und Geburtshilfe
  • Nuklearmedizin
  • Radiologie
  • Radiologie, SP Neuroradiologie

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Direktor Professor Dr. med. Jens Ricke
Tel.: 089 / 440072750
Fax: 089 / 440078895
E-Mail: jens.ricke@med.uni-muenchen.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 135c SGB V.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 42,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

57,50 10,38
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 57,50
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 57,50
in stationärer Versorgung

davon Fachärzte

28,30 21,10
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 28,30
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 28,30
in stationärer Versorgung

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Krankenpfleger

9,60 62,19
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 9,60
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 9,60
in stationärer Versorgung

Krankenpflegehelfer

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Medizinische Fachangestellte

8,90 67,08
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 8,90
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 8,90
in stationärer Versorgung

Pflegehelfer

0,50
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,50
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 0,50
in stationärer Versorgung

Ambulanzen

Computertomographie inklusive Intervention (Klinik und Poliklinik für Radiologie)

Art der Ambulanz Computertomographie inklusive Intervention
Krankenhaus Klinikum der Universität München
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Radiologie
Leistungen der Ambulanz
  • Computertomographie (CT), Spezialverfahren
  • Computertomographie (CT), nativ
  • Computertomographie (CT) mit Kontrastmittel
Erläuterungen des Krankenhauses - Diagnostik der gesamten Organsysteme, Schmerztherapie: Sympathikolyse, periradikuläre Infiltrationsanästhesie an der Wirbelsäule, Facettengelenksblockaden - Implantation von alloplastischem Knochenersatz u.v.m.

Knochendichtemessung (Klinik und Poliklinik für Radiologie)

Art der Ambulanz Knochendichtemessung
Krankenhaus Klinikum der Universität München
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Radiologie
Leistungen der Ambulanz
  • Knochendichtemessung (alle Verfahren)
Erläuterungen des Krankenhauses Knochendichtemessung (Osteodensitometrie) im DPX-Verfahren und mit CT

Konventionelle Radiologie (Klinik und Poliklinik für Radiologie)

Art der Ambulanz Konventionelle Radiologie
Krankenhaus Klinikum der Universität München
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Radiologie
Leistungen der Ambulanz
  • Projektionsradiographie mit Kontrastmittelverfahren
  • Fluoroskopie/Durchleuchtung als selbständige Leistung
Erläuterungen des Krankenhauses - Diagnostik am gesamten Körper - Spezialaufnahmen - Fisteldarstellung - Tränengangsdarstellung - Arthrographien (Gelenkdarstellung) - Myelographien - Gastrointestinale Diagnostik wie Magen-Darm Passage/ Enteroklysma nach Sellink/ Retrograde Kolondarstellung

Magnetresonanztomographie; MR Angiographie, MR Mammographie, MR Arthrographie, Ganzkörper MRT, MRSpektroskopie, MRCP, MR Enteroklysma, MR-gesteuerte Interventionen (Klinik und Poliklinik für Radiologie)

Art der Ambulanz Magnetresonanztomographie; MR Angiographie, MR Mammographie, MR Arthrographie, Ganzkörper MRT, MRSpektroskopie, MRCP, MR Enteroklysma, MR-gesteuerte Interventionen
Krankenhaus Klinikum der Universität München
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Radiologie
Leistungen der Ambulanz
  • Magnetresonanztomographie (MRT), Spezialverfahren
  • Magnetresonanztomographie (MRT), nativ
  • Magnetresonanztomographie (MRT) mit Kontrastmittel
Erläuterungen des Krankenhauses - Prostatakarzinomdiagnostik - Erweiterte Diagnostik der erektilen Dysfunktion - Funktionelle Hernienuntersuchung und Adhäsionsdiagnostik - Endometriosediagnostik - Nierenarteriendarstellung mit Nierenperfusion im Rahmen der Hypertonusdiagnostik - Kolpozystorektographie – u.v.m.

Mammographie (Klinik und Poliklinik für Radiologie)

Art der Ambulanz Mammographie
Krankenhaus Klinikum der Universität München
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Radiologie
Leistungen der Ambulanz
  • Projektionsradiographie mit Spezialverfahren (Mammographie)
Erläuterungen des Krankenhauses - Digitale Mammographie - Tumorlokalisation und präoperative Markierung - Vakuumstanzbiopsie - sonographisch gesteuerte Hochgeschwindigkeitsbiopsien - stereotaktische Biopsien - Galaktographien zusätzlich: - MR-Mammographie - MRT-gesteuerte Mammabiopsien

Sonographie/Ultraschall (Klinik und Poliklinik für Radiologie)

Art der Ambulanz Sonographie/Ultraschall
Krankenhaus Klinikum der Universität München
Fachabteilung Klinik und Poliklinik für Radiologie
Leistungen der Ambulanz
  • Native Sonographie
  • Duplexsonographie
  • Sonographie mit Kontrastmittel
Erläuterungen des Krankenhauses - Abdominelle Sonographie - Mamma-Sonographie - Schilddrüsen-Sonographie - Muskuloskelettale Sonographie an Körperstamm und Weichteile - Sonographisch gesteuerte Punktionen, Biopsien, Drainageanlagen - Intravaskuläre Sonographie - Gefäßdiagnostik in Doppler/ Farbdoppler Technik
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage