Medizinische Klinik - Geriatrie
Evangelisches Krankenhaus Mülheim an der Ruhr GmbH

Wertgasse 30
45468 Mülheim an der Ruhr

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 742
Teilstationäre Fallzahl 105

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

I63: Schlaganfall durch Verschluss eines Blutgefäßes im Gehirn - Hirninfarkt
Anzahl: 112
Anteil an Fällen: 16,3 %
G40: Anfallsleiden - Epilepsie
Anzahl: 51
Anteil an Fällen: 7,4 %
R54: Greisenhaftigkeit - Senilität
Anzahl: 50
Anteil an Fällen: 7,3 %
G30: Alzheimer-Krankheit
Anzahl: 46
Anteil an Fällen: 6,7 %
G45: Kurzzeitige Durchblutungsstörung des Gehirns (TIA) bzw. verwandte Störungen
Anzahl: 43
Anteil an Fällen: 6,3 %
R26: Störung des Ganges bzw. der Beweglichkeit
Anzahl: 34
Anteil an Fällen: 5,0 %
F05: Verwirrtheitszustand, nicht durch Alkohol oder andere bewusstseinsverändernde Substanzen bedingt
Anzahl: 28
Anteil an Fällen: 4,1 %
F32: Phase der Niedergeschlagenheit - Depressive Episode
Anzahl: 22
Anteil an Fällen: 3,2 %
G20: Parkinson-Krankheit
Anzahl: 20
Anteil an Fällen: 2,9 %
S72: Knochenbruch des Oberschenkels
Anzahl: 16
Anteil an Fällen: 2,3 %
H81: Störung des Gleichgewichtsorgans
Anzahl: 13
Anteil an Fällen: 1,9 %
S32: Knochenbruch der Lendenwirbelsäule bzw. des Beckens
Anzahl: 12
Anteil an Fällen: 1,8 %
G91: Wasserkopf
Anzahl: 10
Anteil an Fällen: 1,5 %
M54: Rückenschmerzen
Anzahl: 9
Anteil an Fällen: 1,3 %
I50: Herzschwäche
Anzahl: 9
Anteil an Fällen: 1,3 %
G62: Sonstige Funktionsstörung mehrerer Nerven
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 1,2 %
E53: Mangel an sonstigen Vitaminen des Vitamin-B-Komplexes
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 1,2 %
E11: Zuckerkrankheit, die nicht zwingend mit Insulin behandelt werden muss - Diabetes Typ-2
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 1,2 %
J18: Lungenentzündung, Krankheitserreger vom Arzt nicht näher bezeichnet
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 1,2 %
I95: Niedriger Blutdruck
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 1,2 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

8-98a: Teilstationäre geriatrische Komplexbehandlung
Anzahl: 1773
Anteil an Fällen: 35,9 %
3-200: Native Computertomographie des Schädels
Anzahl: 735
Anteil an Fällen: 14,9 %
8-550: Geriatrische frührehabilitative Komplexbehandlung
Anzahl: 305
Anteil an Fällen: 6,2 %
9-984: Pflegebedürftigkeit
Anzahl: 273
Anteil an Fällen: 5,5 %
8-930: Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
Anzahl: 179
Anteil an Fällen: 3,6 %
1-771: Standardisiertes geriatrisches Basisassessment (GBA)
Anzahl: 147
Anteil an Fällen: 3,0 %
9-200: Hochaufwendige Pflege von Erwachsenen
Anzahl: 120
Anteil an Fällen: 2,4 %
1-207: Elektroenzephalographie (EEG)
Anzahl: 113
Anteil an Fällen: 2,3 %
3-228: Computertomographie der peripheren Gefäße mit Kontrastmittel
Anzahl: 94
Anteil an Fällen: 1,9 %
8-98f: Aufwendige intensivmedizinische Komplexbehandlung (Basisprozedur)
Anzahl: 87
Anteil an Fällen: 1,8 %
3-990: Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung
Anzahl: 82
Anteil an Fällen: 1,7 %
3-820: Magnetresonanztomographie des Schädels mit Kontrastmittel
Anzahl: 79
Anteil an Fällen: 1,6 %
8-98b: Andere neurologische Komplexbehandlung des akuten Schlaganfalls
Anzahl: 75
Anteil an Fällen: 1,5 %
3-220: Computertomographie des Schädels mit Kontrastmittel
Anzahl: 71
Anteil an Fällen: 1,4 %
1-770: Multidimensionales geriatrisches Screening und Minimalassessment
Anzahl: 63
Anteil an Fällen: 1,3 %
3-994: Virtuelle 3D-Rekonstruktionstechnik
Anzahl: 60
Anteil an Fällen: 1,2 %
3-800: Native Magnetresonanztomographie des Schädels
Anzahl: 58
Anteil an Fällen: 1,2 %
3-993: Quantitative Bestimmung von Parametern
Anzahl: 39
Anteil an Fällen: 0,8 %
3-203: Native Computertomographie von Wirbelsäule und Rückenmark
Anzahl: 39
Anteil an Fällen: 0,8 %
1-632: Diagnostische Ösophagogastroduodenoskopie
Anzahl: 34
Anteil an Fällen: 0,7 %

Die häufigsten ambulant durchgeführten Operationen und stationsersetzenden Maßnahmen

3-200: Native Computertomographie des Schädels
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 12,5 %
3-20x: Andere native Computertomographie
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 12,5 %
3-220: Computertomographie des Schädels mit Kontrastmittel
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 12,5 %
3-221: Computertomographie des Halses mit Kontrastmittel
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 12,5 %
3-228: Computertomographie der peripheren Gefäße mit Kontrastmittel
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 12,5 %
3-990: Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 12,5 %
3-993: Quantitative Bestimmung von Parametern
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 12,5 %
3-994: Virtuelle 3D-Rekonstruktionstechnik
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 12,5 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

  • Behandlung der Blutvergiftung (Sepsis)
  • Schlaganfallschwerpunktstation mit 24 Stunden Lyse-Bereitschaft

    Stroke Unit

  • Schmerzbehandlung
  • Untersuchung und Behandlung bei krankhafter Rückbildung von Muskeln und Nerven (Systematrophien), die vorwiegend Gehirn und Rückenmark betrifft
  • Untersuchung und Behandlung des Bluthochdrucks
  • Untersuchung und Behandlung von Anfallsleiden (Epilepsie)
  • Untersuchung und Behandlung von hormonbedingten Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten, z. B. Zuckerkrankheit, Schilddrüsenkrankheiten
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten älterer Menschen

    Geriatrische Tagesklinik als teilstationäre Leistung vorhanden

  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Atemwege und der Lunge
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Blutgefäße der Nerven außerhalb des Gehirns
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Blutgefäße des Gehirns
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten, die mit einem Absterben von Nervenzellen einhergehen, z.B. Parkinsonkrankheit
  • Untersuchung und Behandlung von Lähmungen
  • Untersuchung und Behandlung von Nierenkrankheiten
  • Untersuchung und Behandlung von psychischen Störungen älterer Menschen
  • Untersuchung und Behandlung von psychischen Störungen, die mit Ängsten, Zwängen bzw. Panikattacken einhergehen (Neurosen), Störungen durch erhöhte psychische Belastung oder körperliche Beschwerden ohne körperliche Ursachen (somatoforme Störungen)
  • Untersuchung und Behandlung von psychischen und Verhaltensstörungen

    bezogen auf die Geriatrie

  • Untersuchung und Behandlung von Stimmungs- und Gefühlsstörungen

Ärztliche Qualifikation

  • Allgemeinmedizin
  • Geriatrie
  • Innere Medizin
  • Neurologie
  • Notfallmedizin
  • Palliativmedizin
  • Röntgendiagnostik - fachgebunden -

Pflegerische Qualifikation

  • Bobath
  • Geriatrie
  • Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten

Fachabteilungsspezifische Aspekte der Barrierefreiheit

Organisatorische Rahmenbedingungen zur Barrierefreiheit

Sammeln und Auswerten von Daten zur Barrierefreiheit (Intern und/oder extern)

Ausgenommen externer Erhebung

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Christian Triebel
Tel.: 0208 / 309 - 2666
Fax: 0208 / 309 - 2628
E-Mail: christian.triebel@evkmh.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 135c SGB V.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 42,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

3,91 189,77
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 3,91
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 0,39
in stationärer Versorgung 3,52 210,79

davon Fachärzte

3,27 226,91
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 3,27
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 0,33
in stationärer Versorgung 2,94 252,38

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte Fälle je Vollkraft

Ambulanzen

Geriatrische Institutsambulanz (Medizinische Klinik - Geriatrie)

Art der Ambulanz Geriatrische Institutsambulanz
Krankenhaus Evangelisches Krankenhaus Mülheim an der Ruhr GmbH
Fachabteilung Medizinische Klinik - Geriatrie
Leistungen der Ambulanz
  • Durchführung des geriatrischen Assessments
Erläuterungen des Krankenhauses Durchführung des geriatrischen Assessments

Geriatrische Sprechstunde (Medizinische Klinik - Geriatrie)

Art der Ambulanz Geriatrische Sprechstunde
Krankenhaus Evangelisches Krankenhaus Mülheim an der Ruhr GmbH
Fachabteilung Medizinische Klinik - Geriatrie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von zerebrovaskulären Krankheiten
  • Diagnostik und Therapie von geriatrischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von Systematrophien, die vorwiegend das Zentralnervensystem betreffen
  • Diagnostik und Therapie von zerebraler Lähmung und sonstigen Lähmungssyndromen
  • Diagnostik und Therapie von gerontopsychiatrischen Störungen
  • Diagnostik und Therapie von degenerativen Krankheiten des Nervensystems
Erläuterungen des Krankenhauses Die Zentralambulanz steht allen Patienten jederzeit zur Verfügung

prä- und poststationäre Sprechstunde (Medizinische Klinik - Geriatrie)

Art der Ambulanz prä- und poststationäre Sprechstunde
Krankenhaus Evangelisches Krankenhaus Mülheim an der Ruhr GmbH
Fachabteilung Medizinische Klinik - Geriatrie
Erläuterungen des Krankenhauses Durchführung von prä- und poststationären Leistungen
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage