Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Nicht bettenführende Abteilung

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

Ärztliche Qualifikation

  • Sprach-, Stimm- und kindliche Hörstörungen

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Leitung Prof. Dr. med. Rainer Schönweiler
Tel.: 0451 / 500 - 42101
Fax: 0451 / 500 - 42104
E-Mail: rainer.schoenweiler@uksh.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Keine Vereinbarung geschlossen

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 42,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

1,70
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,70
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 1,70
in stationärer Versorgung

davon Fachärzte

1,70
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,70
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 1,70
in stationärer Versorgung

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Krankenpfleger

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Medizinische Fachangestellte

2,40
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 2,40
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 2,40
in stationärer Versorgung

Pflegeassistenten

0,20
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,20
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 0,20
in stationärer Versorgung

Ambulanzen

Ermächtigungsambulanz Phoniatrie und Pädaudiologie (Sektion für Phoniatrie und Pädaudiologie)

Art der Ambulanz Ermächtigungsambulanz Phoniatrie und Pädaudiologie
Krankenhaus UNIVERSITÄTSKLINIKUM Schleswig-Holstein, Campus Lübeck
Fachabteilung Sektion für Phoniatrie und Pädaudiologie
Leistungen der Ambulanz
  • Spezialsprechstunde HNO

Hochschulambulanz für Phoniatrie und Pädaudiologie (Sektion für Phoniatrie und Pädaudiologie)

Art der Ambulanz Hochschulambulanz für Phoniatrie und Pädaudiologie
Krankenhaus UNIVERSITÄTSKLINIKUM Schleswig-Holstein, Campus Lübeck
Fachabteilung Sektion für Phoniatrie und Pädaudiologie
Leistungen der Ambulanz
  • Audiologische Untersuchungen
  • Behandlung von neuromuskulären Stimmkrankheiten und Schluckstörungen
  • Diagnostik bei glottischer und extraglottischer Hyper- und Hypofunktion
  • Diagnostik der Grob-, Fein- und Mundmotorik
  • Diagnostik der Stimmleistungsfähigkeit
  • Diagnostik und Management bei Stimmstörungen
  • Diagnostik und Therapie akuter Störungen
  • Diagnostik und Therapie bei Laut- und Schriftsprachverlust
  • Diagnostik und Therapie bei Redeunflüssigkeiten
  • Diagnostik und Therapie bei Sprechatmungsstörungen
  • Diagnostik und Therapie bei Stimmstörungen
  • Diagnostik und Therapie von Hörstörungen bei Kindern
  • Diagnostik und Therapie von Schluckstörungen
  • Diagnostik und Therapie von Sprachentwicklungsstörungen
  • Diagnostik und Therapie von Sprech- und Aussprachestörungen
  • Diagnostik und Therapie von Störungen des Lesen- und Schreibenlernens
  • Diagnostik von Stimmverlust bei Kopf-Hals-Tumoren, Kehlkopf(teil)resektionen und Kehlkopftraumata
  • Einbindung und Beratung von Angehörigen und Bezugspersonen
  • Elektromyographie der an der Stimmgebung beteiligten Muskeln
  • Endoskopische oder apparative Schluckuntersuchungen
  • Erstellung von Hilfs- und Förderplänen mit Bezug zu pädagogischen und/oder sozialpädiatrischen Maßnahmen
  • Feststellung von und Beratung bei berufsbedingten Erkrankungen von Stimme, Sprache, Sprechen, Schlucken und Gehör
  • Indikationsstellung zur enteralen und parenteralen Ernährung, Infusionstherapie
  • Instrumentelle Analysen des Stimm- und Sprachschalls im Frequenz-, Intensitäts- und Zeitbereich
  • Mikroskopische und endoskopische Untersuchungen
  • Minimalinvasive endoskopische Operationen
  • Pädaudiologie
  • Prävention Stimm-, Sprach-, Sprech-, Schluck- und Hörstörungen
  • Psychosomatische Grundversorgung bei Stimm-, Sprach-, Sprech-, Schluck- und Hörstörungen
  • Quantitative Analyse der Stimmlippenschwingungen
  • Rehabilitation von Stimm-, Sprach-, Sprech-, Schluck- und Hörstörungen
  • Stimmübungstherapie
Erläuterungen des Krankenhauses Sprechzeiten: Montags bis Donnerstags 8.00-16.00 Uhr, Freitags 8.00-12.00 Uhr, Terminvergabe Tel.: 0451 500-42101

Privatsprechstunde Prof. Schönweiler (Sektion für Phoniatrie und Pädaudiologie)

Art der Ambulanz Privatsprechstunde Prof. Schönweiler
Krankenhaus UNIVERSITÄTSKLINIKUM Schleswig-Holstein, Campus Lübeck
Fachabteilung Sektion für Phoniatrie und Pädaudiologie
Leistungen der Ambulanz
  • Gutachtenerstellung
Erläuterungen des Krankenhauses Sprechzeiten: Montags bis Donnerstags 8.00-16.00 Uhr, Freitags 8.00-12.00 Uhr, Terminvergabe Tel.: 0451 500-42101
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs und der BARMER.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage