Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 823
Teilstationäre Fallzahl 1

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

A41: Sonstige Blutvergiftung (Sepsis)
Anzahl: 160
Anteil an Fällen: 20,3 %
J15: Lungenentzündung durch Bakterien
Anzahl: 140
Anteil an Fällen: 17,8 %
J10: Grippe, ausgelöst durch saisonale nachgewiesene Influenzaviren
Anzahl: 105
Anteil an Fällen: 13,3 %
N39: Sonstige Krankheit der Niere, der Harnwege bzw. der Harnblase
Anzahl: 85
Anteil an Fällen: 10,8 %
A09: Durchfallkrankheit bzw. Magen-Darm-Grippe, wahrscheinlich ausgelöst durch Bakterien, Viren oder andere Krankheitserreger
Anzahl: 22
Anteil an Fällen: 2,8 %
R50: Fieber unbekannter Ursache
Anzahl: 21
Anteil an Fällen: 2,7 %
J69: Lungenentzündung durch Einatmen fester oder flüssiger Substanzen, z.B. Nahrung oder Blut
Anzahl: 19
Anteil an Fällen: 2,4 %
B99: Sonstige bzw. vom Arzt nicht näher bezeichnete Infektionskrankheit
Anzahl: 14
Anteil an Fällen: 1,8 %
A46: Wundrose - Erysipel
Anzahl: 11
Anteil an Fällen: 1,4 %
A40: Blutvergiftung (Sepsis), ausgelöst durch Streptokokken-Bakterien
Anzahl: 11
Anteil an Fällen: 1,4 %
J44: Sonstige anhaltende (chronische) Lungenkrankheit mit Verengung der Atemwege - COPD
Anzahl: 11
Anteil an Fällen: 1,4 %
N10: Akute Entzündung im Bindegewebe der Nieren und an den Nierenkanälchen
Anzahl: 10
Anteil an Fällen: 1,3 %
N30: Entzündung der Harnblase
Anzahl: 9
Anteil an Fällen: 1,1 %
J06: Akute Entzündung an mehreren Stellen oder einer nicht angegebenen Stelle der oberen Atemwege
Anzahl: 9
Anteil an Fällen: 1,1 %
J18: Lungenentzündung, Krankheitserreger vom Arzt nicht näher bezeichnet
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 1,0 %
A26: Schweinerotlauf - Erysipeloid
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 1,0 %
J20: Akute Bronchitis
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 0,9 %
A04: Sonstige Durchfallkrankheit, ausgelöst durch Bakterien
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 0,9 %
I50: Herzschwäche
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 0,8 %
M46: Sonstige Entzündung der Wirbelsäule
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 0,8 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

9-984: Pflegebedürftigkeit
Anzahl: 229
Anteil an Fällen: 32,2 %
8-98g: Komplexbehandlung bei Besiedelung oder Infektion mit nicht multiresistenten isolationspflichtigen Erregern
Anzahl: 125
Anteil an Fällen: 17,6 %
8-800: Transfusion von Vollblut, Erythrozytenkonzentrat und Thrombozytenkonzentrat
Anzahl: 32
Anteil an Fällen: 4,5 %
1-632: Diagnostische Ösophagogastroduodenoskopie
Anzahl: 30
Anteil an Fällen: 4,2 %
8-831: Legen und Wechsel eines Katheters in zentralvenöse Gefäße
Anzahl: 24
Anteil an Fällen: 3,4 %
8-987: Komplexbehandlung bei Besiedelung oder Infektion mit multiresistenten Erregern [MRE]
Anzahl: 23
Anteil an Fällen: 3,2 %
9-200: Hochaufwendige Pflege von Erwachsenen
Anzahl: 23
Anteil an Fällen: 3,2 %
9-401: Psychosoziale Interventionen
Anzahl: 20
Anteil an Fällen: 2,8 %
3-993: Quantitative Bestimmung von Parametern
Anzahl: 20
Anteil an Fällen: 2,8 %
8-980: Intensivmedizinische Komplexbehandlung (Basisprozedur)
Anzahl: 17
Anteil an Fällen: 2,4 %
8-132: Manipulationen an der Harnblase
Anzahl: 10
Anteil an Fällen: 1,4 %
8-561: Funktionsorientierte physikalische Therapie
Anzahl: 9
Anteil an Fällen: 1,3 %
8-548: Hochaktive antiretrovirale Therapie [HAART]
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 1,1 %
8-151: Therapeutische perkutane Punktion des Zentralnervensystems und des Auges
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 1,1 %
1-266: Elektrophysiologische Untersuchung des Herzens, nicht kathetergestützt
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 1,1 %
5-399: Andere Operationen an Blutgefäßen
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 1,1 %
1-650: Diagnostische Koloskopie
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 1,1 %
8-98h: Spezialisierte palliativmedizinische Komplexbehandlung durch einen Palliativdienst
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 1,1 %
8-191: Verband bei großflächigen und schwerwiegenden Hauterkrankungen
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 0,8 %
1-854: Diagnostische perkutane Punktion eines Gelenkes oder Schleimbeutels
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 0,8 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

  • Abdominelle Infektionen
  • Antibiotikaberatung
  • Behandlung der Blutvergiftung (Sepsis)
  • Beratung bei infektiologischen Fragestellungen
  • Diagnostik und Therapie pulmonaler und sonstiger Infektionskrankheiten
  • Diagnostik und Therapie von chronischen Darmerkrankungen, akuten und chronischen Leber- und Pankreaserkrankungen
  • Fieber unklarer Ursache
  • Gastrointestinale Infektionen
  • Infektionen der Harnwege
  • Präventionsmaßnahmen zum Auftreten multiresisistenter Erreger einschließlich MRSA
  • Reisemedizinische Beratung
  • Untersuchung und Behandlung angeborener und erworbener Immunschwächen, einschließlich HIV und AIDS
  • Untersuchung und Behandlung von Entzündungen der Haut und der Unterhaut
  • Untersuchung und Behandlung von Infektionen der oberen Atemwege
  • Untersuchung und Behandlung von Infektionskrankheiten, ausgelöst z.B. durch Bakterien, Viren oder Parasiten
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Atemwege und der Lunge
  • Weiterbildungsstätte für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie

Ärztliche Qualifikation

  • Infektiologie
  • Innere Medizin
  • Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Klinikdirektor Prof. Dr. med. Jan Rupp
Tel.: 0451 / 500 - 45301
Fax: 0451 / 500 - 45304
E-Mail: jan.rupp@uksh.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 135c SGB V.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 42,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

4,50 182,89
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 4,50
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 4,50 182,89

davon Fachärzte

0,96 857,29
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,96
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,96 857,29

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Krankenpfleger

3,59 229,25
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 3,59
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 3,59 229,25

Ambulanzen

HIV-Ambulanz (Klinik für Infektiologie und Mikrobiologie)

Art der Ambulanz HIV-Ambulanz
Krankenhaus UNIVERSITÄTSKLINIKUM Schleswig-Holstein, Campus Lübeck
Fachabteilung Klinik für Infektiologie und Mikrobiologie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Versorgung von Patienten und Patientinnen mit schwerwiegenden immunologischen Erkrankungen
  • Diagnostik und Versorgung von Patienten und Patientinnen mit HIV/AIDS
  • Tuberkulose und atypische Mykobakteriose
Erläuterungen des Krankenhauses Sprechzeiten: Montag bis Freitag 9.00-12.00 Uhr, Dienstag und Donnerstag 14.00-15.00 Uhr, Terminvereinbarung Tel.: 0451 500-45371

Infektionsambulanz (Klinik für Infektiologie und Mikrobiologie)

Art der Ambulanz Infektionsambulanz
Krankenhaus UNIVERSITÄTSKLINIKUM Schleswig-Holstein, Campus Lübeck
Fachabteilung Klinik für Infektiologie und Mikrobiologie
Leistungen der Ambulanz
  • Sonstige im Bereich Innere Medizin
  • Antibiotikaberatung
  • Behandlung von Blutvergiftung/Sepsis
  • Beratung bei infektiologischen Fragestellungen
  • Diagnostik und Therapie pulmonaler und sonstiger Infektionskrankheiten
  • Diagnostik und Therapie von angeborenen und erworbenen Immundefekterkrankungen (einschließlich HIV und AIDS)
  • Diagnostik und Therapie von chronischen Darmerkrankungen, akuten und chronischen Leber- und Pankreaserkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Atemwege und der Lunge
  • Diagnostik und Therapie von Infektionen der Haut und der Unterhaut
  • Diagnostik und Therapie von Infektionen der oberen Atemwege
  • Diagnostik und Therapie von infektiösen und parasitären Krankheiten
  • Fieber unklarer Ursache
  • Gastrointestinale Infektionen
  • Impfberatung
  • Infektionen der Harnwege
  • Reisemedizinische Beratung
  • Reisemedizinische Impfsprechstunde
  • Abdominelle Infektionen
Erläuterungen des Krankenhauses Sprechzeiten: Montag bis Freitag 9.00-12.00 Uhr, Dienstag und Donnerstag 14.00-15.00 Uhr, Terminvereinbarung Tel.: 0451 500-45371

Privatsprechstunde Infektiologie (Klinik für Infektiologie und Mikrobiologie)

Art der Ambulanz Privatsprechstunde Infektiologie
Krankenhaus UNIVERSITÄTSKLINIKUM Schleswig-Holstein, Campus Lübeck
Fachabteilung Klinik für Infektiologie und Mikrobiologie
Leistungen der Ambulanz
  • Antibiotikaberatung
  • Behandlung von Blutvergiftung/Sepsis
  • Beratung bei infektiologischen Fragestellungen
  • Diagnostik und Therapie pulmonaler und sonstiger Infektionskrankheiten
  • Diagnostik und Therapie von angeborenen und erworbenen Immundefekterkrankungen (einschließlich HIV und AIDS)
  • Diagnostik und Therapie von chronischen Darmerkrankungen, akuten und chronischen Leber- und Pankreaserkrankungen
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Atemwege und der Lunge
  • Diagnostik und Therapie von Infektionen der Haut und der Unterhaut
  • Diagnostik und Therapie von Infektionen der oberen Atemwege
  • Diagnostik und Therapie von infektiösen und parasitären Krankheiten
  • Fieber unklarer Ursache
  • Gastrointestinale Infektionen
  • Impfberatung
  • Infektionen der Harnwege
  • Reisemedizinische Beratung
  • Abdominelle Infektionen
Erläuterungen des Krankenhauses Terminvereinbarung Tel.: 0451 500-45301
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage