Zentrum für Schmerztherapie
St. Anna Klinik

St. Annen Str. 9
49624 Löningen

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 229

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

F45: Störung, bei der sich ein seelischer Konflikt durch körperliche Beschwerden äußert - Somatoforme Störung
Anzahl: 153
Anteil an Fällen: 66,8 %
M54: Rückenschmerzen
Anzahl: 48
Anteil an Fällen: 21,0 %
M25: Sonstige Gelenkkrankheit
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 2,2 %
M79: Sonstige Krankheit des Weichteilgewebes
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 2,2 %
G44: Sonstiger Kopfschmerz
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,9 %
M89: Sonstige Knochenkrankheit
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,9 %
G54: Krankheit von Nervenwurzeln bzw. Nervengeflechten
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,9 %
M53: Sonstige Krankheit der Wirbelsäule bzw. des Rückens
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,9 %
R10: Bauch- bzw. Beckenschmerzen
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,4 %
C79: Absiedlung (Metastase) einer Krebskrankheit in sonstigen oder nicht näher bezeichneten Körperregionen
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,4 %
R51: Kopfschmerz
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,4 %
F11: Psychische bzw. Verhaltensstörung durch Substanzen, die mit Morphium verwandt sind (Opioide)
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,4 %
G62: Sonstige Funktionsstörung mehrerer Nerven
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,4 %
M06: Sonstige anhaltende (chronische) Entzündung mehrerer Gelenke
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,4 %
M15: Verschleiß (Arthrose) an mehreren Gelenken
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,4 %
M16: Gelenkverschleiß (Arthrose) des Hüftgelenkes
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,4 %
M19: Sonstige Form des Gelenkverschleißes (Arthrose)
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,4 %
M42: Abnutzung der Knochen und Knorpel der Wirbelsäule
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,4 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

8-918: Multimodale Schmerztherapie
Anzahl: 217
Anteil an Fällen: 39,6 %
8-650: Elektrotherapie
Anzahl: 179
Anteil an Fällen: 32,7 %
8-917: Injektion eines Medikamentes in Gelenke der Wirbelsäule zur Schmerztherapie
Anzahl: 51
Anteil an Fällen: 9,3 %
3-203: Native Computertomographie von Wirbelsäule und Rückenmark
Anzahl: 21
Anteil an Fällen: 3,8 %
8-158: Therapeutische perkutane Punktion eines Gelenkes
Anzahl: 18
Anteil an Fällen: 3,3 %
8-910: Epidurale Injektion und Infusion zur Schmerztherapie
Anzahl: 14
Anteil an Fällen: 2,5 %
8-915: Injektion und Infusion eines Medikamentes an andere periphere Nerven zur Schmerztherapie
Anzahl: 11
Anteil an Fällen: 2,0 %
8-020: Therapeutische Injektion
Anzahl: 11
Anteil an Fällen: 2,0 %
8-919: Komplexe Akutschmerzbehandlung
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 1,5 %
8-914: Injektion eines Medikamentes an Nervenwurzeln und wirbelsäulennahe Nerven zur Schmerztherapie
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 0,9 %
8-987: Komplexbehandlung bei Besiedelung oder Infektion mit multiresistenten Erregern [MRE]
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,4 %
1-661: Diagnostische Urethrozystoskopie
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %
8-930: Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %
8-640: Externe elektrische Defibrillation (Kardioversion) des Herzrhythmus
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %
5-859: Andere Operationen an Muskeln, Sehnen, Faszien und Schleimbeuteln
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %
3-823: Magnetresonanztomographie von Wirbelsäule und Rückenmark mit Kontrastmittel
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %
3-802: Native Magnetresonanztomographie von Wirbelsäule und Rückenmark
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %
3-227: Computertomographie des Muskel-Skelett-Systems mit Kontrastmittel
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %
3-206: Native Computertomographie des Beckens
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %
3-205: Native Computertomographie des Muskel-Skelett-Systems
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,2 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

  • Betreuung und Linderung der Beschwerden von unheilbar kranken Patienten - Palliativmedizin
  • Schmerzbehandlung
  • Schmerzbehandlung
  • Schmerzbehandlung
  • Schmerzbehandlung bzw. ganzheitliche Behandlung von Schmerzen durch Experten verschiedener Fachbereiche

Ärztliche Qualifikation

  • Akupunktur
  • Anästhesiologie
  • Intensivmedizin
  • Notfallmedizin
  • Palliativmedizin
  • Spezielle Schmerztherapie

Pflegerische Qualifikation

  • Schmerzmanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Leitender Arzt Dr. med. Bernhard Birmes
Tel.: 05431 / 15 - 3700
E-Mail: anaesthesie@ckq-gmbh.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Keine Vereinbarung geschlossen

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

0,53 432,08
mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis

Gestellung durch Christliches Krankenhaus Quakenbrück GmbH

0,53
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,53 432,08

davon Fachärzte

0,53 432,08
mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis

Gestellung durch Christliches Krankenhaus Quakenbrück GmbH

0,53
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,53 432,08

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Krankenpfleger

0,54 424,07
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,54
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,54 424,07

Ambulanzen

Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern (Zentrum für Schmerztherapie)

Art der Ambulanz Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern
Krankenhaus St. Anna Klinik
Fachabteilung Zentrum für Schmerztherapie
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage