Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 736
Teilstationäre Fallzahl 4

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

C61: Prostatakrebs
Anzahl: 168
Anteil an Fällen: 23,8 %
C79: Absiedlung (Metastase) einer Krebskrankheit in sonstigen oder nicht näher bezeichneten Körperregionen
Anzahl: 78
Anteil an Fällen: 11,1 %
C34: Bronchialkrebs bzw. Lungenkrebs
Anzahl: 74
Anteil an Fällen: 10,5 %
C20: Dickdarmkrebs im Bereich des Mastdarms - Rektumkrebs
Anzahl: 44
Anteil an Fällen: 6,2 %
C71: Gehirnkrebs
Anzahl: 39
Anteil an Fällen: 5,5 %
C53: Gebärmutterhalskrebs
Anzahl: 38
Anteil an Fällen: 5,4 %
C21: Dickdarmkrebs im Bereich des Afters bzw. des Darmausgangs
Anzahl: 26
Anteil an Fällen: 3,7 %
C15: Speiseröhrenkrebs
Anzahl: 24
Anteil an Fällen: 3,4 %
C10: Krebs im Bereich des Mundrachens
Anzahl: 21
Anteil an Fällen: 3,0 %
C09: Krebs der Gaumenmandel
Anzahl: 21
Anteil an Fällen: 3,0 %
C13: Krebs im Bereich des unteren Rachens
Anzahl: 20
Anteil an Fällen: 2,8 %
C44: Sonstiger Hautkrebs
Anzahl: 19
Anteil an Fällen: 2,7 %
C04: Mundbodenkrebs
Anzahl: 14
Anteil an Fällen: 2,0 %
C77: Vom Arzt nicht näher bezeichnete Absiedlung (Metastase) einer Krebskrankheit in einem oder mehreren Lymphknoten
Anzahl: 13
Anteil an Fällen: 1,8 %
C16: Magenkrebs
Anzahl: 12
Anteil an Fällen: 1,7 %
C01: Krebs des Zungengrundes
Anzahl: 9
Anteil an Fällen: 1,3 %
C02: Sonstiger Zungenkrebs
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 1,1 %
C67: Harnblasenkrebs
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 1,1 %
C51: Krebs der äußeren weiblichen Geschlechtsorgane
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 0,8 %
C03: Zahnfleischkrebs
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 0,8 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

8-522: Hochvoltstrahlentherapie
Anzahl: 5427
Anteil an Fällen: 64,2 %
8-542: Nicht komplexe Chemotherapie
Anzahl: 457
Anteil an Fällen: 5,4 %
9-401: Psychosoziale Interventionen
Anzahl: 429
Anteil an Fällen: 5,1 %
8-529: Bestrahlungsplanung für perkutane Bestrahlung und Brachytherapie
Anzahl: 375
Anteil an Fällen: 4,4 %
8-527: Konstruktion und Anpassung von Fixations- und Behandlungshilfen bei Strahlentherapie
Anzahl: 275
Anteil an Fällen: 3,2 %
8-525: Sonstige Brachytherapie mit umschlossenen Radionukliden
Anzahl: 188
Anteil an Fällen: 2,2 %
8-528: Bestrahlungssimulation für externe Bestrahlung und Brachytherapie
Anzahl: 183
Anteil an Fällen: 2,2 %
5-602: Transrektale und perkutane Destruktion von Prostatagewebe
Anzahl: 149
Anteil an Fällen: 1,8 %
9-984: Pflegebedürftigkeit
Anzahl: 139
Anteil an Fällen: 1,6 %
9-320: Therapie organischer und funktioneller Störungen der Sprache, des Sprechens, der Stimme und des Schluckens
Anzahl: 96
Anteil an Fällen: 1,1 %
8-560: Lichttherapie
Anzahl: 93
Anteil an Fällen: 1,1 %
8-982: Palliativmedizinische Komplexbehandlung
Anzahl: 86
Anteil an Fällen: 1,0 %
8-523: Andere Hochvoltstrahlentherapie
Anzahl: 78
Anteil an Fällen: 0,9 %
8-547: Andere Immuntherapie
Anzahl: 68
Anteil an Fällen: 0,8 %
8-800: Transfusion von Vollblut, Erythrozytenkonzentrat und Thrombozytenkonzentrat
Anzahl: 66
Anteil an Fällen: 0,8 %
8-561: Funktionsorientierte physikalische Therapie
Anzahl: 61
Anteil an Fällen: 0,7 %
6-002: Applikation von Medikamenten, Liste 2
Anzahl: 51
Anteil an Fällen: 0,6 %
3-993: Quantitative Bestimmung von Parametern
Anzahl: 39
Anteil an Fällen: 0,5 %
8-018: Komplette parenterale Ernährung als medizinische Nebenbehandlung
Anzahl: 33
Anteil an Fällen: 0,4 %
8-524: Brachytherapie mit umschlossenen Radionukliden
Anzahl: 24
Anteil an Fällen: 0,3 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

Ärztliche Qualifikation

  • Medikamentöse Tumortherapie
  • Palliativmedizin
  • Radiologie
  • Röntgendiagnostik - fachgebunden -
  • Strahlentherapie

Pflegerische Qualifikation

  • Leitung einer Station / eines Bereiches
  • Pflege in der Onkologie
  • Qualitätsmanagement

Fachabteilungsspezifische Aspekte der Barrierefreiheit

Bauliche und organisatorische Maßnahmen zur Berücksichtigung des besonderen Bedarfs von Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette
Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette und Dusche o.ä.

Berücksichtigung von Fremdsprachlichkeit und Religionsausübung

Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Direktor Prof. Dr. med. Jürgen Dunst
Tel.: 0431 / 500 - 26501
Fax: 0431 / 500 - 26504
E-Mail: juergen.dunst@uksh.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 135c SGB V.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 42,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

13,48 54,60
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 13,48
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 13,48 54,60

davon Fachärzte

6,11 120,46
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 6,11
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 6,11 120,46

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Krankenpfleger

16,84 43,71
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 16,84
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 0,91
in stationärer Versorgung 15,93 46,20

Pflegeassistenten

4,77 154,30
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 4,77
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 4,08
in stationärer Versorgung 0,69 1066,67

Ambulanzen

Ambulante spezialärztliche Versorgung (Klinik für Strahlentherapie)

Art der Ambulanz Ambulante spezialärztliche Versorgung
Krankenhaus UNIVERSITÄTSKLINIKUM Schleswig-Holstein, Campus Kiel
Fachabteilung Klinik für Strahlentherapie
Leistungen der Ambulanz
  • onkologische Erkrankungen - Tumorgruppe 1: gastrointestinale Tumoren und Tumoren der Bauchhöhle

Bestimmung zur ambulanten Behandlung (Klinik für Strahlentherapie)

Art der Ambulanz Bestimmung zur ambulanten Behandlung
Krankenhaus UNIVERSITÄTSKLINIKUM Schleswig-Holstein, Campus Kiel
Fachabteilung Klinik für Strahlentherapie
Leistungen der Ambulanz
  • Brachytherapie
  • onkologische Erkrankungen - Tumorgruppe 1: gastrointestinale Tumoren und Tumoren der Bauchhöhle

Hochschulambulanz Strahlentherapie (Klinik für Strahlentherapie)

Art der Ambulanz Hochschulambulanz Strahlentherapie
Krankenhaus UNIVERSITÄTSKLINIKUM Schleswig-Holstein, Campus Kiel
Fachabteilung Klinik für Strahlentherapie
Leistungen der Ambulanz
  • Beratung und Zweitmeinung für strahlentherapeutische Behandlungen und Spezialverfahren

Medizinsches Versorgungszentrum (Klinik für Strahlentherapie)

Art der Ambulanz Medizinsches Versorgungszentrum
Krankenhaus UNIVERSITÄTSKLINIKUM Schleswig-Holstein, Campus Kiel
Fachabteilung Klinik für Strahlentherapie
Leistungen der Ambulanz
  • Bestrahlungsplanung für perkutane Bestrahlung und Brachytherapie
  • Bestrahlungssimulation für externe Bestrahlung und Brachytherapie
  • Brachytherapie mit umschlossenen Radionukliden
  • Hochvoltstrahlentherapie
  • Konstruktion und Anpassung von Fixations- und Behandlungshilfen bei Strahlentherapie
  • Radioaktive Moulagen
Erläuterungen des Krankenhauses Sprechzeiten: Montag bis Freitag 9.00-13.00 Uhr

Privatambulanz Prof. Dr. Jürgen Dunst (Klinik für Strahlentherapie)

Art der Ambulanz Privatambulanz Prof. Dr. Jürgen Dunst
Krankenhaus UNIVERSITÄTSKLINIKUM Schleswig-Holstein, Campus Kiel
Fachabteilung Klinik für Strahlentherapie
Leistungen der Ambulanz
  • Bestrahlungsplanung für perkutane Bestrahlung und Brachytherapie
  • Brachytherapie mit umschlossenen Radionukliden
  • Hochvoltstrahlentherapie
  • Konstruktion und Anpassung von Fixations- und Behandlungshilfen bei Strahlentherapie
  • Radioaktive Moulagen
Erläuterungen des Krankenhauses Sprechzeiten: Montag bis Freitag nach telefonischer Vereinbarung, Terminvergabe Tel.: 0431 500-26501
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage