Wichtige Hinweise zum Coronavirus

Bitte helfen Sie mit, Krankenhäuser und Ärzte zu entlasten, damit schwer Erkrankte die notwendige Behandlung erhalten können. 

Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion:

  • Suchen Sie nicht direkt ein Krankenhaus auf.
  • Melden Sie sich zunächst telefonisch bei Ihrer Hausärztin oder Ihrem Hausarzt. Gehen Sie nicht ohne telefonische Voranmeldung in die Praxis.
  • Falls Ihr Arzt nicht verfügbar ist, wählen Sie den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116 117
  • Haben Sie Geduld, falls die Leitungen überlastet sind.

Wählen Sie den Notruf 112 in allen lebensbedrohlichen Fällen, etwa bei Atemnot.

Befürchten Sie, sich angesteckt zu haben? Hier erhalten Sie weitere Informationen.

96% Weiterempfehlung
54 Bewertungen

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Belegabteilung
Vollstationäre Fallzahl 744

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

K60: Einriss der Schleimhaut (Fissur) bzw. Bildung eines röhrenartigen Ganges (Fistel) im Bereich des Afters oder Mastdarms
Anzahl: 296
Anteil an Fällen: 38,1 %
K64: Schmerzhafte Schwellungen am After - Hämorriden und Analthrombose
Anzahl: 128
Anteil an Fällen: 16,5 %
K62: Sonstige Krankheit des Mastdarms bzw. des Afters
Anzahl: 102
Anteil an Fällen: 13,1 %
L05: Eitrige Entzündung in der Gesäßfalte durch eingewachsene Haare - Pilonidalsinus
Anzahl: 49
Anteil an Fällen: 6,3 %
D12: Gutartiger Tumor des Dickdarms, des Darmausganges bzw. des Afters
Anzahl: 40
Anteil an Fällen: 5,2 %
E04: Sonstige Form einer Schilddrüsenvergrößerung ohne Überfunktion der Schilddrüse
Anzahl: 39
Anteil an Fällen: 5,0 %
K61: Abgekapselter eitriger Entzündungsherd (Abszess) im Bereich des Mastdarms bzw. Afters
Anzahl: 37
Anteil an Fällen: 4,8 %
D01: Örtlich begrenzter Tumor (Carcinoma in situ) sonstiger bzw. vom Arzt nicht näher bezeichneter Verdauungsorgane
Anzahl: 15
Anteil an Fällen: 1,9 %
L02: Abgekapselter eitriger Entzündungsherd (Abszess) in der Haut bzw. an einem oder mehreren Haaransätzen
Anzahl: 13
Anteil an Fällen: 1,7 %
T81: Komplikationen bei ärztlichen Eingriffen
Anzahl: 10
Anteil an Fällen: 1,3 %
E05: Schilddrüsenüberfunktion
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 1,0 %
T85: Komplikationen durch sonstige eingepflanzte Fremdteile (z.B. künstliche Augenlinsen, Brustimplantate) oder Verpflanzung von Gewebe im Körperinneren
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 0,8 %
R15: Unvermögen, den Stuhl zu halten (Stuhlinkontinenz)
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 0,5 %
C21: Dickdarmkrebs im Bereich des Afters bzw. des Darmausgangs
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,3 %
E03: Sonstige Schilddrüsenunterfunktion
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %
C73: Schilddrüsenkrebs
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %
E01: Jodmangelbedingte Schilddrüsenkrankheit bzw. ähnliche Zustände
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %
D36: Gutartiger Tumor an sonstigen bzw. vom Arzt nicht näher bezeichneten Körperstellen
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %
C56: Eierstockkrebs
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %
D35: Gutartiger Tumor sonstiger bzw. vom Arzt nicht näher bezeichneter hormonproduzierender Drüsen
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

1-653: Diagnostische Proktoskopie
Anzahl: 619
Anteil an Fällen: 14,3 %
1-654: Diagnostische Rektoskopie
Anzahl: 593
Anteil an Fällen: 13,7 %
3-058: Endosonographie des Rektums
Anzahl: 592
Anteil an Fällen: 13,7 %
8-192: Entfernung von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut ohne Anästhesie (im Rahmen eines Verbandwechsels) bei Vorliegen einer Wunde
Anzahl: 400
Anteil an Fällen: 9,2 %
5-493: Operative Behandlung von Hämorrhoiden
Anzahl: 350
Anteil an Fällen: 8,1 %
5-492: Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe des Analkanals
Anzahl: 340
Anteil an Fällen: 7,8 %
5-491: Operative Behandlung von Analfisteln
Anzahl: 334
Anteil an Fällen: 7,7 %
5-490: Inzision und Exzision von Gewebe der Perianalregion
Anzahl: 319
Anteil an Fällen: 7,4 %
5-98c: Anwendung eines Klammernahtgerätes
Anzahl: 100
Anteil an Fällen: 2,3 %
8-121: Darmspülung
Anzahl: 80
Anteil an Fällen: 1,9 %
5-482: Peranale lokale Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe des Rektums
Anzahl: 74
Anteil an Fällen: 1,7 %
5-069: Andere Operationen an Schilddrüse und Nebenschilddrüsen
Anzahl: 61
Anteil an Fällen: 1,4 %
5-897: Exzision und Rekonstruktion eines Sinus pilonidalis
Anzahl: 51
Anteil an Fällen: 1,2 %
5-499: Andere Operationen am Anus
Anzahl: 45
Anteil an Fällen: 1,0 %
5-894: Lokale Exzision von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut
Anzahl: 40
Anteil an Fällen: 0,9 %
5-892: Andere Inzision an Haut und Unterhaut
Anzahl: 36
Anteil an Fällen: 0,8 %
5-061: Hemithyreoidektomie
Anzahl: 32
Anteil an Fällen: 0,7 %
5-486: Rekonstruktion des Rektums
Anzahl: 29
Anteil an Fällen: 0,7 %
1-650: Diagnostische Koloskopie
Anzahl: 28
Anteil an Fällen: 0,7 %
5-895: Radikale und ausgedehnte Exzision von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut
Anzahl: 28
Anteil an Fällen: 0,7 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

  • Operationen am Magen-Darm-Trakt
  • Operationen an den Hormondrüsen, z.B. Schilddrüse, Nebenschilddrüsen oder Nebennieren
  • Operationen an der Leber, der Gallenblase, den Gallenwegen und der Bauchspeicheldrüse
  • Operationen mittels Bauchspiegelung bei kleinstmöglichem Einschnitt an der Haut und minimaler Gewebeverletzung (minimal-invasiv)
  • Operationen mittels Spiegelung von Körperhöhlen bei kleinstmöglichem Einschnitt an der Haut und minimaler Gewebeverletzung (minimal-invasiv), z. B. auch NOTES (Chirurgie über natürliche Körperöffnungen)

Ärztliche Qualifikation

  • Allgemeinchirurgie
  • Proktologie
  • Viszeralchirurgie

Pflegerische Qualifikation

  • Diplom
  • Endoskopie/Funktionsdiagnostik

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
leit. Chirurg Dr. Johannes Jongen
Tel.: 0431 / 59090
E-Mail: info@proktologie-kiel.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Keine Vereinbarung geschlossen

Ärzte

Vollkräfte Fälle je Vollkraft

Belegärzte

6,00 124,00

Pflegekräfte

Vollkräfte Fälle je Vollkraft

Patientenzufriedenheit allgemein

Weiterempfehlung

96%
Würden Sie dieses Krankenhaus Ihrem besten Freund/Ihrer besten Freundin weiterempfehlen? 96 % der Befragten würden dieses Krankenhaus weiterempfehlen.

Zufriedenheit mit ärztlicher Versorgung

90%
Wurden Ihre Wünsche und Bedenken in der ärztlichen Behandlung berücksichtigt? 87%
Wie beurteilen Sie den Umgang der Ärztinnen und Ärzte im Krankenhaus mit Ihnen? 92%
Wurden Sie von den Ärztinnen und Ärzten im Krankenhaus insgesamt angemessen informiert? 89%
Wie schätzen Sie die Qualität der medizinischen Versorgung in Ihrem Krankenhaus ein? 92%

Zufriedenheit mit pflegerischer Betreuung

92%
Wurden Ihre Wünsche und Bedenken in der Betreuung durch die Pflegekräfte berücksichtigt? 93%
Wie beurteilen Sie den Umgang der Pflegekräfte mit Ihnen? 93%
Wurden Sie von den Pflegekräften insgesamt angemessen informiert? 89%
Wie schätzen Sie die Qualität der pflegerischen Betreuung in Ihrem Krankenhaus ein? 92%

Zufriedenheit mit Organisation und Service

88%
Mussten Sie während Ihres Krankenhausaufenthaltes häufig warten? 84%
Verlief die Aufnahme ins Krankenhaus zügig und reibungslos? 94%
Wie beurteilen Sie die Sauberkeit in Ihrem Krankenhaus? 89%
Entsprach die Essensversorgung im Krankenhaus Ihren Bedürfnissen? 88%
Wie gut war Ihre Entlassung durch das Krankenhaus organisiert? 87%
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage