Klinik für Anästhesie und Schmerzmedizin
Marienhospital Letmathe, Märkische Kliniken GmbH

Hagener Straße 121
58642 Iserlohn

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 835

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

M54: Rückenschmerzen
Anzahl: 508
Anteil an Fällen: 62,0 %
G96: Sonstige Krankheit des Gehirns bzw. des Rückenmarks
Anzahl: 89
Anteil an Fällen: 10,9 %
M53: Sonstige Krankheit der Wirbelsäule bzw. des Rückens
Anzahl: 70
Anteil an Fällen: 8,6 %
T85: Komplikationen durch sonstige eingepflanzte Fremdteile (z.B. künstliche Augenlinsen, Brustimplantate) oder Verpflanzung von Gewebe im Körperinneren
Anzahl: 60
Anteil an Fällen: 7,3 %
M79: Sonstige Krankheit des Weichteilgewebes
Anzahl: 18
Anteil an Fällen: 2,2 %
M96: Krankheit des Muskel-Skelett-Systems nach medizinischen Maßnahmen
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 0,8 %
M48: Sonstige Krankheit der Wirbelsäule
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 0,7 %
Z45: Anpassung und Handhabung eines in den Körper eingepflanzten medizinischen Gerätes
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 0,7 %
F11: Psychische bzw. Verhaltensstörung durch Substanzen, die mit Morphium verwandt sind (Opioide)
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 0,6 %
M51: Sonstiger Bandscheibenschaden
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 0,6 %
R20: Störung der Berührungsempfindung der Haut
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 0,5 %
G62: Sonstige Funktionsstörung mehrerer Nerven
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 0,4 %
R52: Schmerz
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,2 %
G50: Krankheit des fünften Hirnnervs
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,2 %
M50: Bandscheibenschaden im Halsbereich
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,2 %
M25: Sonstige Gelenkkrankheit
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,2 %
G95: Sonstige Krankheit des Rückenmarks
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %
G44: Sonstiger Kopfschmerz
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %
G58: Sonstige Funktionsstörung eines Nervs
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %
G57: Funktionsstörung eines Nervs am Bein bzw. am Fuß
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

5-038: Operationen am spinalen Liquorsystem
Anzahl: 637
Anteil an Fällen: 18,9 %
3-13x: Andere Projektionsradiographie mit Kontrastmittelverfahren
Anzahl: 545
Anteil an Fällen: 16,2 %
5-032: Zugang zur Lendenwirbelsäule, zum Os sacrum und zum Os coccygis
Anzahl: 324
Anteil an Fällen: 9,6 %
5-039: Andere Operationen an Rückenmark und Rückenmarkstrukturen
Anzahl: 266
Anteil an Fällen: 7,9 %
1-698: Diagnostische Endoskopie durch Punktion, Inzision und intraoperativ am Zentralnervensystem
Anzahl: 161
Anteil an Fällen: 4,8 %
5-036: Plastische Operationen an Rückenmark und Rückenmarkhäuten
Anzahl: 159
Anteil an Fällen: 4,7 %
1-404: Perkutane (Nadel-)Biopsie an intraspinalem Gewebe
Anzahl: 157
Anteil an Fällen: 4,7 %
5-984: Mikrochirurgische Technik
Anzahl: 155
Anteil an Fällen: 4,6 %
5-985: Lasertechnik
Anzahl: 142
Anteil an Fällen: 4,2 %
8-918: Multimodale Schmerztherapie
Anzahl: 139
Anteil an Fällen: 4,1 %
5-059: Andere Operationen an Nerven und Ganglien
Anzahl: 128
Anteil an Fällen: 3,8 %
1-208: Registrierung evozierter Potentiale
Anzahl: 92
Anteil an Fällen: 2,7 %
8-561: Funktionsorientierte physikalische Therapie
Anzahl: 90
Anteil an Fällen: 2,7 %
1-205: Elektromyographie (EMG)
Anzahl: 69
Anteil an Fällen: 2,0 %
1-206: Neurographie
Anzahl: 63
Anteil an Fällen: 1,9 %
8-011: Intrathekale und intraventrikuläre Applikation von Medikamenten durch Medikamentenpumpen
Anzahl: 52
Anteil an Fällen: 1,5 %
3-203: Native Computertomographie von Wirbelsäule und Rückenmark
Anzahl: 52
Anteil an Fällen: 1,5 %
8-910: Epidurale Injektion und Infusion zur Schmerztherapie
Anzahl: 28
Anteil an Fällen: 0,8 %
9-984: Pflegebedürftigkeit
Anzahl: 21
Anteil an Fällen: 0,6 %
5-995: Vorzeitiger Abbruch einer Operation (Eingriff nicht komplett durchgeführt)
Anzahl: 15
Anteil an Fällen: 0,5 %

Die häufigsten ambulant durchgeführten Operationen und stationsersetzenden Maßnahmen

5-039: Andere Operationen an Rückenmark und Rückenmarkstrukturen
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 80,0 %
5-038: Operationen am spinalen Liquorsystem
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 20,0 %

Ärztliche Qualifikation

  • Akupunktur
  • Anästhesiologie
  • Intensivmedizin
  • Manuelle Medizin/Chirotherapie
  • Spezielle Schmerztherapie

Pflegerische Qualifikation

  • Intensivpflege und Anästhesie
  • Kinästhetik
  • Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten
  • Operationsdienst
  • Schmerzmanagement
  • Wundmanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Klinikdirektor Dr. Wolfgang Welke
Tel.: 02374 / 54170
Fax: 02374 / 54101
E-Mail: wolfgang.welke@marienhospital-letmathe.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 135c SGB V.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

5,61 148,84
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 5,61
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 5,61 148,84

davon Fachärzte

5,61 148,84
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 5,61
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 5,61 148,84

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Krankenpfleger

9,86 84,69
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 9,86
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 9,86 84,69

Krankenpflegehelfer

0,61 1368,85
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,61
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,61 1368,85

Ambulanzen

Notfallambulanz, die Tag und Nacht geöffnet ist (Klinik für Anästhesie und Schmerzmedizin)

Art der Ambulanz Notfallambulanz, die Tag und Nacht geöffnet ist
Krankenhaus Marienhospital Letmathe, Märkische Kliniken GmbH
Fachabteilung Klinik für Anästhesie und Schmerzmedizin

Ambulanz im Rahmen von persönlichen Chefarzt-/Facharztermächtigungen bei besonderen Kompetenzen (Klinik für Anästhesie und Schmerzmedizin)

Art der Ambulanz Ambulanz im Rahmen von persönlichen Chefarzt-/Facharztermächtigungen bei besonderen Kompetenzen
Krankenhaus Marienhospital Letmathe, Märkische Kliniken GmbH
Fachabteilung Klinik für Anästhesie und Schmerzmedizin
Erläuterungen des Krankenhauses Hierfür steht eine Ambulanz mit speziell ausgerüsteter Technik und ausgebildeten Mitarbeitern für Patienten mit chronischen Schmerzen unterschiedlicher Ursachen zur Verfügung.

Ambulanz für privat versicherte Patienten (Klinik für Anästhesie und Schmerzmedizin)

Art der Ambulanz Ambulanz für privat versicherte Patienten
Krankenhaus Marienhospital Letmathe, Märkische Kliniken GmbH
Fachabteilung Klinik für Anästhesie und Schmerzmedizin
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage