Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Thorax-Chirurgie
Klinikum Nordfriesland gGmbH, Klinik Husum

Erichsenweg 16
25813 Husum

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 1924

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

I70: Verkalkung der Schlagadern - Arteriosklerose
Anzahl: 323
Anteil an Fällen: 17,8 %
K80: Gallensteinleiden
Anzahl: 167
Anteil an Fällen: 9,2 %
K35: Akute Blinddarmentzündung
Anzahl: 111
Anteil an Fällen: 6,1 %
K40: Leistenbruch (Hernie)
Anzahl: 108
Anteil an Fällen: 5,9 %
E11: Zuckerkrankheit, die nicht zwingend mit Insulin behandelt werden muss - Diabetes Typ-2
Anzahl: 94
Anteil an Fällen: 5,2 %
K57: Krankheit des Dickdarms mit vielen kleinen Ausstülpungen der Schleimhaut - Divertikulose
Anzahl: 68
Anteil an Fällen: 3,7 %
K59: Sonstige Störung der Darmfunktion, z.B. Verstopfung oder Durchfall
Anzahl: 57
Anteil an Fällen: 3,1 %
K56: Darmverschluss (Ileus) ohne Eingeweidebruch
Anzahl: 54
Anteil an Fällen: 3,0 %
L02: Abgekapselter eitriger Entzündungsherd (Abszess) in der Haut bzw. an einem oder mehreren Haaransätzen
Anzahl: 50
Anteil an Fällen: 2,8 %
R10: Bauch- bzw. Beckenschmerzen
Anzahl: 44
Anteil an Fällen: 2,4 %
I83: Krampfadern der Beine
Anzahl: 41
Anteil an Fällen: 2,3 %
I65: Verschluss bzw. Verengung einer zum Gehirn führenden Schlagader ohne Entwicklung eines Schlaganfalls
Anzahl: 39
Anteil an Fällen: 2,1 %
K43: Bauchwandbruch (Hernie)
Anzahl: 31
Anteil an Fällen: 1,7 %
E04: Sonstige Form einer Schilddrüsenvergrößerung ohne Überfunktion der Schilddrüse
Anzahl: 30
Anteil an Fällen: 1,6 %
L05: Eitrige Entzündung in der Gesäßfalte durch eingewachsene Haare - Pilonidalsinus
Anzahl: 29
Anteil an Fällen: 1,6 %
C18: Dickdarmkrebs im Bereich des Grimmdarms (Kolon)
Anzahl: 27
Anteil an Fällen: 1,5 %
K61: Abgekapselter eitriger Entzündungsherd (Abszess) im Bereich des Mastdarms bzw. Afters
Anzahl: 26
Anteil an Fällen: 1,4 %
N20: Stein im Nierenbecken bzw. Harnleiter
Anzahl: 23
Anteil an Fällen: 1,3 %
K42: Nabelbruch (Hernie)
Anzahl: 22
Anteil an Fällen: 1,2 %
I74: Verschluss einer Schlagader durch ein Blutgerinnsel
Anzahl: 22
Anteil an Fällen: 1,2 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

8-83b: Zusatzinformationen zu Materialien
Anzahl: 891
Anteil an Fällen: 10,5 %
3-990: Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung
Anzahl: 550
Anteil an Fällen: 6,5 %
8-836: (Perkutan-)transluminale Gefäßintervention
Anzahl: 546
Anteil an Fällen: 6,4 %
3-607: Arteriographie der Gefäße der unteren Extremitäten
Anzahl: 407
Anteil an Fällen: 4,8 %
3-225: Computertomographie des Abdomens mit Kontrastmittel
Anzahl: 326
Anteil an Fällen: 3,8 %
3-605: Arteriographie der Gefäße des Beckens
Anzahl: 304
Anteil an Fällen: 3,6 %
3-604: Arteriographie der Gefäße des Abdomens
Anzahl: 232
Anteil an Fällen: 2,7 %
8-831: Legen und Wechsel eines Katheters in zentralvenöse Gefäße
Anzahl: 213
Anteil an Fällen: 2,5 %
5-511: Cholezystektomie
Anzahl: 190
Anteil an Fällen: 2,2 %
5-381: Endarteriektomie
Anzahl: 177
Anteil an Fällen: 2,1 %
8-191: Verband bei großflächigen und schwerwiegenden Hauterkrankungen
Anzahl: 154
Anteil an Fällen: 1,8 %
5-896: Chirurgische Wundtoilette [Wunddebridement] mit Entfernung von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut
Anzahl: 150
Anteil an Fällen: 1,8 %
5-469: Andere Operationen am Darm
Anzahl: 147
Anteil an Fällen: 1,7 %
9-984: Pflegebedürftigkeit
Anzahl: 142
Anteil an Fällen: 1,7 %
5-932: Art des verwendeten Materials für Gewebeersatz und Gewebeverstärkung
Anzahl: 141
Anteil an Fällen: 1,7 %
5-470: Appendektomie
Anzahl: 135
Anteil an Fällen: 1,6 %
3-207: Native Computertomographie des Abdomens
Anzahl: 132
Anteil an Fällen: 1,6 %
8-930: Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
Anzahl: 128
Anteil an Fällen: 1,5 %
5-916: Temporäre Weichteildeckung
Anzahl: 112
Anteil an Fällen: 1,3 %
5-530: Verschluss einer Hernia inguinalis
Anzahl: 109
Anteil an Fällen: 1,3 %

Die häufigsten ambulant durchgeführten Operationen und stationsersetzenden Maßnahmen

5-399: Andere Operationen an Blutgefäßen
Anzahl: 109
Anteil an Fällen: 41,1 %
3-614: Phlebographie der Gefäße einer Extremität mit Darstellung des Abflussbereiches
Anzahl: 69
Anteil an Fällen: 26,0 %
3-605: Arteriographie der Gefäße des Beckens
Anzahl: 9
Anteil an Fällen: 3,4 %
3-604: Arteriographie der Gefäße des Abdomens
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 2,6 %
3-607: Arteriographie der Gefäße der unteren Extremitäten
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 2,6 %
3-613: Phlebographie der Gefäße einer Extremität
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 2,3 %
5-534: Verschluss einer Hernia umbilicalis
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 1,9 %
3-602: Arteriographie des Aortenbogens
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 1,5 %
3-606: Arteriographie der Gefäße der oberen Extremitäten
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 1,5 %
8-836: (Perkutan-)transluminale Gefäßintervention
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 1,5 %
8-900: Intravenöse Anästhesie
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 1,5 %
5-492: Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe des Analkanals
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 1,1 %
5-530: Verschluss einer Hernia inguinalis
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 1,1 %
1-654: Diagnostische Rektoskopie
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,8 %
5-812: Arthroskopische Operation am Gelenkknorpel und an den Menisken
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,8 %
5-894: Lokale Exzision von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,8 %
8-83b: Zusatzinformationen zu Materialien
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,8 %
1-100: Klinische Untersuchung in Allgemeinanästhesie
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,4 %
1-275: Transarterielle Linksherz-Katheteruntersuchung
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,4 %
1-586: Biopsie an Lymphknoten durch Inzision
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,4 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

  • Anwendung bildgebender Verfahren während einer Operation
  • Behandlung von Druck- und Wundliegegeschwüren
  • Bildgebendes Verfahren zur Darstellung von Gewebe oder Organen mittels radioaktiver Strahlung - Szintigraphie
  • Computertomographie (CT) mit Kontrastmittel
  • Computertomographie (CT) ohne Kontrastmittel
  • Eindimensionaler Doppler-Ultraschall
  • Einfacher Ultraschall ohne Kontrastmittel
  • Eingriffe am Brustkorb mittels Spiegelung
  • Eingriffe über einen Schlauch (Katheter) an Blutgefäßen, Gallengängen und anderen Organen unter ständiger Röntgenbildkontrolle
  • Einpflanzen einer Kammer unter die Haut zur Verabreichung von Medikamenten
  • Farbdoppler-Ultraschall - Duplexsonographie
  • Herkömmliche Röntgenaufnahmen
  • Herzschrittmacheroperationen, z.B. Einpflanzung oder Wechsel des Schrittmachers
  • Intensivmedizinische Betreuung von Patienten nach Operationen
  • Kernspintomographie (MRT) mit Kontrastmittel
  • Kernspintomographie (MRT) ohne Kontrastmittel
  • Nicht-operative Behandlung von Krankheiten der Schlagadern, z.B. mit Medikamenten
  • Notfallmedizin
  • Offene Operationen und Gefäßspiegelungen bei Gefäßkrankheiten, z.B. Behandlung an der Carotis-Arterie
  • Operationen am Magen-Darm-Trakt
  • Operationen an den Hormondrüsen, z.B. Schilddrüse, Nebenschilddrüsen oder Nebennieren
  • Operationen an der Haut, z.B. Schönheitsoperationen
  • Operationen an der Leber, der Gallenblase, den Gallenwegen und der Bauchspeicheldrüse
  • Operationen an der Lunge
  • Operationen an der Speiseröhre
  • Operationen an Harnorganen und männlichen Geschlechtsorganen bei kleinstmöglichem Einschnitt an der Haut und minimaler Gewebeverletzung (minimal-invasiv)
  • Operationen an Harnorganen und männlichen Geschlechtsorganen mittels Spiegelung bei kleinstmöglichem Einschnitt an der Haut und minimaler Gewebeverletzung (minimal-invasiv), z.B. Harnblasenspiegelung oder Harnröhrenspiegelung
  • Operationen an Impulsgebern (Defibrillatoren), z.B. Einpflanzung oder Wechsel
  • Operationen bei Aussackungen (Aneurysmen) der Hauptschlagader
  • Operationen bei einer Brustkorbverletzung
  • Operationen direkt nach einem Unfall bzw. nach bereits erfolgter Abheilung
  • Operationen mittels Bauchspiegelung bei kleinstmöglichem Einschnitt an der Haut und minimaler Gewebeverletzung (minimal-invasiv)
  • Operationen mittels Spiegelung von Körperhöhlen bei kleinstmöglichem Einschnitt an der Haut und minimaler Gewebeverletzung (minimal-invasiv), z. B. auch NOTES (Chirurgie über natürliche Körperöffnungen)
  • Operationen von Tumoren
  • Operationen zur Herstellung einer Verbindung zwischen Schlagader und Vene für die Durchführung einer Blutwäsche (Dialyse)
  • Operationen zur Verringerung der Fettleibigkeit
  • Röntgendarstellung der Schlagadern
  • Röntgendarstellung der Venen
  • Sonstige im Bereich Chirurgie
  • Sprechstunde für spezielle Krankheiten, die durch Operationen behandelt werden können
  • Ultraschall mit Einführung des Schallkopfes in das Körperinnere
  • Ultraschall mit Kontrastmittel
  • Untersuchung und Behandlung mit bestimmten Strahlungsarten, z.B. Röntgen, und Beurteilung durch einen Facharzt, der nicht vor Ort ist, z.B. über Internet
  • Untersuchung und Behandlung sonstiger Krankheiten der Haut und Unterhaut, z.B. altersbedingter Hautveränderungen
  • Untersuchung und Behandlung von Entzündungen der Haut und der Unterhaut
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Venen (z.B. Blutgerinnsel, Krampfadern) und ihrer Folgeerkrankungen (z.B. offenes Bein)
  • Wundheilungsstörungen

Ärztliche Qualifikation

  • Allgemeinchirurgie
  • Gefäßchirurgie
  • Intensivmedizin
  • Notfallmedizin
  • Viszeralchirurgie

Pflegerische Qualifikation

  • Dekubitusmanagement
  • Geriatrie
  • Kinästhetik
  • Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten
  • Operationsdienst
  • Wundmanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Allgemein-, Viszeral- und Thorax-Chirurgie Privatdozent Dr. Rolf Linder
Tel.: 04841 / 660 - 1270
Fax: 04841 / 660 - 1396
E-Mail: rolf.linder@klinikum-nf.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Keine Vereinbarung geschlossen

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

18,88 101,91
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 18,88
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 18,88 101,91

davon Fachärzte

6,93 277,63
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 6,93
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 6,93 277,63

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Krankenpfleger

33,09 58,14
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 33,09
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 33,09 58,14

Krankenpflegehelfer

0,78 2466,67
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,78
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 0,78 2466,67

Operationstechnische Assistenz

1,88
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,88
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,88 1023,40

Pflegehelfer

6,64 289,76
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 6,64
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 6,64 289,76

Ambulanzen

Notambulanz des Krankenhauses (Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Thorax-Chirurgie)

Art der Ambulanz Notambulanz des Krankenhauses
Krankenhaus Klinikum Nordfriesland gGmbH, Klinik Husum
Fachabteilung Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Thorax-Chirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Adipositaschirurgie
  • Aortenaneurysmachirurgie
  • Diagnostik und Therapie von venösen Erkrankungen und Folgeerkrankungen
  • Dialyseshuntchirurgie
  • Endokrine Chirurgie
  • Konservative Behandlung von arteriellen Gefäßerkrankungen
  • Leber-, Gallen-, Pankreaschirurgie
  • Magen-Darm-Chirurgie
  • Minimalinvasive laparoskopische Operationen
  • Offen chirurgische und endovaskuläre Behandlung von Gefäßerkrankungen
  • Portimplantation
  • Speiseröhrenchirurgie
  • Tumorchirurgie
  • Wundheilungsstörungen
Erläuterungen des Krankenhauses Behandlung aller chirurgischen Notfälle

Privtamabulanz von Dr. Rolf Linder (Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Thorax-Chirurgie)

Art der Ambulanz Privtamabulanz von Dr. Rolf Linder
Krankenhaus Klinikum Nordfriesland gGmbH, Klinik Husum
Fachabteilung Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Thorax-Chirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Adipositaschirurgie
  • Behandlung von Dekubitalgeschwüren
  • Endokrine Chirurgie
  • Leber-, Gallen-, Pankreaschirurgie
  • Magen-Darm-Chirurgie
  • Minimalinvasive laparoskopische Operationen
  • Speiseröhrenchirurgie
  • Tumorchirurgie
Erläuterungen des Krankenhauses Alle ambulanten Leistungen im allgemein-, unfall- und gefäßchirurgischen Bereich für Privatpatienten.

Richtlinie über die ambulante Behandlung im Krankenhaus nach § 116b SGB V (Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Thorax-Chirurgie)

Art der Ambulanz Richtlinie über die ambulante Behandlung im Krankenhaus nach § 116b SGB V
Krankenhaus Klinikum Nordfriesland gGmbH, Klinik Husum
Fachabteilung Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Thorax-Chirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Versorgung von Patienten und Patientinnen mit onkologischen Erkrankungen (Tumorgruppe 1: gastrointestinale Tumoren und Tumoren der Bauchhöhle mit Ablauf 25.07.2017 keine Anwendung mehr in der Richtlinie zur ambulanten Behandlung im Krankenhaus)

Vor- und nachstationäre Leistungen nach § 115a SGB V (Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Thorax-Chirurgie)

Art der Ambulanz Vor- und nachstationäre Leistungen nach § 115a SGB V
Krankenhaus Klinikum Nordfriesland gGmbH, Klinik Husum
Fachabteilung Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Thorax-Chirurgie
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage