Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 41

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

K10: Sonstige Krankheit des Oberkiefers bzw. des Unterkiefers
Anzahl: 13
Anteil an Fällen: 37,1 %
S02: Knochenbruch des Schädels bzw. der Gesichtsschädelknochen
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 5,7 %
C04: Mundbodenkrebs
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 5,7 %
C13: Krebs im Bereich des unteren Rachens
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,9 %
C44: Sonstiger Hautkrebs
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,9 %
C82: Knotig wachsender Lymphknotenkrebs, der von den sog. Keimzentren der Lymphknoten ausgeht - Follikuläres Lymphom
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,9 %
C88: Krebs mit übermäßiger Vermehrung bestimmter veränderter Abwehrzellen
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,9 %
D11: Gutartiger Tumor der großen Speicheldrüsen
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,9 %
D16: Gutartiger Tumor des Knochens bzw. des Gelenkknorpels
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,9 %
K02: Zahnkaries
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,9 %
K04: Krankheit des Zahnmarks bzw. des Gewebes um die Zahnwurzel
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,9 %
K07: Veränderung der Kiefergröße bzw. der Zahnstellung einschließlich Fehlbiss
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,9 %
K08: Sonstige Krankheit der Zähne bzw. des Zahnhalteapparates
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,9 %
K12: Entzündung der Mundschleimhaut bzw. verwandte Krankheit
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,9 %
Q89: Sonstige angeborene Fehlbildung
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,9 %
S01: Offene Wunde des Kopfes
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,9 %
S03: Verrenkung, Verstauchung oder Zerrung von Gelenken bzw. Bändern des Kopfes
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,9 %
B02: Gürtelrose - Herpes zoster
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,9 %
T84: Komplikationen durch künstliche Gelenke, Metallteile oder durch Verpflanzung von Gewebe in Knochen, Sehnen, Muskeln bzw. Gelenken
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,9 %
C00: Lippenkrebs
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 2,9 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

5-231: Operative Zahnentfernung (durch Osteotomie)
Anzahl: 10
Anteil an Fällen: 10,0 %
5-770: Inzision (Osteotomie), lokale Exzision und Destruktion (von erkranktem Gewebe) eines Gesichtsschädelknochens
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 8,0 %
5-241: Gingivaplastik
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 8,0 %
5-056: Neurolyse und Dekompression eines Nerven
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 7,0 %
5-230: Zahnextraktion
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 7,0 %
5-225: Plastische Rekonstruktion der Nasennebenhöhlen
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 5,0 %
5-243: Exzision einer odontogenen pathologischen Veränderung des Kiefers
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 4,0 %
5-273: Inzision, Exzision und Destruktion in der Mundhöhle
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 4,0 %
5-776: Osteotomie zur Verlagerung des Untergesichtes
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 3,0 %
5-903: Lokale Lappenplastik an Haut und Unterhaut
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 3,0 %
5-779: Andere Operationen an Kiefergelenk und Gesichtsschädelknochen
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 2,0 %
5-77b: Knochentransplantation und -transposition an Kiefer- und Gesichtsschädelknochen
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 2,0 %
5-783: Entnahme eines Knochentransplantates
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 2,0 %
5-262: Resektion einer Speicheldrüse
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 2,0 %
5-277: Resektion des Mundbodens mit plastischer Rekonstruktion
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 2,0 %
5-895: Radikale und ausgedehnte Exzision von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 2,0 %
5-772: Partielle und totale Resektion der Mandibula
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 2,0 %
5-769: Andere Operationen bei Gesichtsschädelfrakturen
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 2,0 %
5-764: Reposition einer Fraktur des Corpus mandibulae und des Processus alveolaris mandibulae
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 2,0 %
5-778: Rekonstruktion der Weichteile im Gesicht
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 1,0 %

Die häufigsten ambulant durchgeführten Operationen und stationsersetzenden Maßnahmen

5-779: Andere Operationen an Kiefergelenk und Gesichtsschädelknochen
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 100,0 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

  • Fachgebiet der Zahnmedizin für das Einpflanzen künstlicher Zähne
  • Operationen an Kiefer- und Gesichtsschädelknochen
  • Operationen direkt nach einem Unfall bzw. nach bereits erfolgter Abheilung
  • Operationen im Mund- und Kieferbereich, z.B. Weisheitszahnentfernung
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Kopfspeicheldrüsen, z.B. Mund-, Ohrspeicheldrüse
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Mundhöhle
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten der Zähne
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten des Kiefers und Kiefergelenks
  • Untersuchung und Behandlung von Krankheiten des Zahnhalteapparates
  • Untersuchung und Behandlung von Spaltbildungen im Kiefer- und Gesichtsbereich, z.B. Gaumenspalten
  • Untersuchung und Behandlung von Störungen der Zahnentwicklung und des Zahndurchbruchs
  • Untersuchung und Behandlung von Tumoren im Mund-Kiefer-Gesichtsbereich
  • Untersuchung und Behandlung von Zahn- und Gesichtsfehlbildungen
  • Wiederherstellende Operationen im Mund-Kiefer-Gesichtsbereich

Ärztliche Qualifikation

  • Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie
  • Oralchirurgie
  • Zahnmedizin

Pflegerische Qualifikation

  • Bobath
  • Diabetes
  • Endoskopie/Funktionsdiagnostik
  • Entlassungsmanagement
  • Geriatrie
  • Intensivpflege und Anästhesie
  • Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten
  • Operationsdienst
  • Pädiatrische Intensiv- und Anästhesiepflege
  • Pflege in der Nephrologie
  • Pflege in der Onkologie
  • Schmerzmanagement
  • Wundmanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Dr. Dr. med. Guido Lier
Tel.: 05121 / 894 - 4022
Fax: 05121 / 894 - 4005
E-Mail: guido.lier@helios-gesundheit.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 135c SGB V.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

0,30 136,67
mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis 0,30
in ambulanter Versorgung 0,10
in stationärer Versorgung 0,20 205,00

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Krankenpfleger

0,50
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,50
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 0,20
in stationärer Versorgung 0,30 136,67

Spezielles therapeutisches Personal in Fachabteilungen für Psychiatrie und Psychosomatik

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Diplom-Psychologen

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Ambulanzen

Ambulanz für privat versicherte Patienten (Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie)

Art der Ambulanz Ambulanz für privat versicherte Patienten
Krankenhaus Helios Klinikum Hildesheim GmbH
Fachabteilung Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern (Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie)

Art der Ambulanz Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern
Krankenhaus Helios Klinikum Hildesheim GmbH
Fachabteilung Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage