Klinik für Pädiatrische Nieren- Leber- und Stoffwechselerkrankungen
Medizinische Hochschule Hannover

Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 1393

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

K50: Anhaltende (chronische) oder wiederkehrende Entzündung des Darms - Morbus Crohn
Anzahl: 62
Anteil an Fällen: 4,9 %
T86: Versagen bzw. Abstoßung von verpflanzten Organen bzw. Geweben
Anzahl: 57
Anteil an Fällen: 4,5 %
K76: Sonstige Krankheit der Leber
Anzahl: 53
Anteil an Fällen: 4,2 %
G40: Anfallsleiden - Epilepsie
Anzahl: 52
Anteil an Fällen: 4,2 %
K29: Schleimhautentzündung des Magens bzw. des Zwölffingerdarms
Anzahl: 43
Anteil an Fällen: 3,4 %
N18: Anhaltende (chronische) Verschlechterung bzw. Verlust der Nierenfunktion
Anzahl: 43
Anteil an Fällen: 3,4 %
K74: Vermehrte Bildung von Bindegewebe in der Leber (Leberfibrose) bzw. Schrumpfleber (Leberzirrhose)
Anzahl: 40
Anteil an Fällen: 3,2 %
K51: Anhaltende (chronische) oder wiederkehrende Entzündung des Dickdarms - Colitis ulcerosa
Anzahl: 39
Anteil an Fällen: 3,1 %
K83: Sonstige Krankheit der Gallenwege
Anzahl: 30
Anteil an Fällen: 2,4 %
N04: Langsam entwickelnde Nierenkrankheit, entzündlich oder nicht entzündlich
Anzahl: 29
Anteil an Fällen: 2,3 %
Z09: Nachuntersuchung nach Behandlung wegen anderer Krankheitszustände als einer Krebskrankheit
Anzahl: 25
Anteil an Fällen: 2,0 %
K75: Sonstige entzündliche Krankheit der Leber
Anzahl: 18
Anteil an Fällen: 1,4 %
R63: Beschwerden, die die Nahrungs- bzw. Flüssigkeitsaufnahme betreffen
Anzahl: 16
Anteil an Fällen: 1,3 %
A09: Durchfallkrankheit bzw. Magen-Darm-Grippe, wahrscheinlich ausgelöst durch Bakterien, Viren oder andere Krankheitserreger
Anzahl: 15
Anteil an Fällen: 1,2 %
R56: Krämpfe
Anzahl: 15
Anteil an Fällen: 1,2 %
K71: Leberkrankheit durch Giftstoffe
Anzahl: 14
Anteil an Fällen: 1,1 %
N39: Sonstige Krankheit der Niere, der Harnwege bzw. der Harnblase
Anzahl: 13
Anteil an Fällen: 1,0 %
K21: Krankheit der Speiseröhre durch Rückfluss von Magensaft
Anzahl: 13
Anteil an Fällen: 1,0 %
G61: Entzündung mehrerer Nerven
Anzahl: 13
Anteil an Fällen: 1,0 %
K92: Sonstige Krankheit des Verdauungstraktes
Anzahl: 13
Anteil an Fällen: 1,0 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

1-207: Elektroenzephalographie (EEG)
Anzahl: 441
Anteil an Fällen: 12,3 %
8-547: Andere Immuntherapie
Anzahl: 395
Anteil an Fällen: 11,0 %
1-632: Diagnostische Ösophagogastroduodenoskopie
Anzahl: 364
Anteil an Fällen: 10,1 %
6-003: Applikation von Medikamenten, Liste 3
Anzahl: 266
Anteil an Fällen: 7,4 %
1-440: Endoskopische Biopsie an oberem Verdauungstrakt, Gallengängen und Pankreas
Anzahl: 211
Anteil an Fällen: 5,9 %
1-930: Infektiologisches Monitoring
Anzahl: 193
Anteil an Fällen: 5,4 %
9-984: Pflegebedürftigkeit
Anzahl: 118
Anteil an Fällen: 3,3 %
8-854: Hämodialyse
Anzahl: 116
Anteil an Fällen: 3,2 %
8-800: Transfusion von Vollblut, Erythrozytenkonzentrat und Thrombozytenkonzentrat
Anzahl: 113
Anteil an Fällen: 3,1 %
8-810: Transfusion von Plasmabestandteilen und gentechnisch hergestellten Plasmaproteinen
Anzahl: 111
Anteil an Fällen: 3,1 %
1-204: Untersuchung des Liquorsystems
Anzahl: 94
Anteil an Fällen: 2,6 %
6-001: Applikation von Medikamenten, Liste 1
Anzahl: 93
Anteil an Fällen: 2,6 %
8-857: Peritonealdialyse
Anzahl: 69
Anteil an Fällen: 1,9 %
1-444: Endoskopische Biopsie am unteren Verdauungstrakt
Anzahl: 66
Anteil an Fällen: 1,8 %
1-441: Perkutane (Nadel-)Biopsie an hepatobiliärem System und Pankreas
Anzahl: 57
Anteil an Fällen: 1,6 %
5-429: Andere Operationen am Ösophagus
Anzahl: 55
Anteil an Fällen: 1,5 %
1-650: Diagnostische Koloskopie
Anzahl: 53
Anteil an Fällen: 1,5 %
8-821: Immunadsorption und verwandte Verfahren
Anzahl: 53
Anteil an Fällen: 1,5 %
6-005: Applikation von Medikamenten, Liste 5
Anzahl: 50
Anteil an Fällen: 1,4 %
1-920: Medizinische Evaluation und Entscheidung über die Indikation zur Transplantation
Anzahl: 49
Anteil an Fällen: 1,4 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

Ärztliche Qualifikation

  • Kinder-Gastroenterologie
  • Kinder-Nephrologie
  • Kinder- und Jugendmedizin
  • Kinder- und Jugendmedizin, SP Neuropädiatrie

Pflegerische Qualifikation

  • Diabetes
  • Leitung einer Station / eines Bereiches
  • Pädiatrische Intensiv- und Anästhesiepflege
  • Palliative Care
  • Pflege in der Onkologie
  • Praxisanleitung
  • Schmerzmanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Direktor der Klinik Prof. Dr. Dieter Haffner
Tel.: 0511 / 532 - 3213
E-Mail: kinderheilkunde2@mh-hannover.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 135c SGB V.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 42,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

20,54 67,82
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 20,54
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 7,83
in stationärer Versorgung 12,71 109,60

davon Fachärzte

12,09 115,22
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 12,09
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 5,05
in stationärer Versorgung 7,04 197,87

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Kinderkrankenpfleger

29,41 47,36
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 29,41
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 29,41 47,36

Krankenpfleger

2,60 535,77
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 2,48
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis 0,12
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 2,60 535,77

Spezielles therapeutisches Personal in Fachabteilungen für Psychiatrie und Psychosomatik

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Diplom-Psychologen

0,23
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 0,23
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 0,11
in stationärer Versorgung 0,11 12663,60

Ambulanzen

Allgemeine Nephrologie, Niereninsuffizienz und Transplantation (Klinik für Pädiatrische Nieren- Leber- und Stoffwechselerkrankungen)

Art der Ambulanz Allgemeine Nephrologie, Niereninsuffizienz und Transplantation
Krankenhaus Medizinische Hochschule Hannover
Fachabteilung Klinik für Pädiatrische Nieren- Leber- und Stoffwechselerkrankungen

Endokrinologie (Klinik für Pädiatrische Nieren- Leber- und Stoffwechselerkrankungen)

Art der Ambulanz Endokrinologie
Krankenhaus Medizinische Hochschule Hannover
Fachabteilung Klinik für Pädiatrische Nieren- Leber- und Stoffwechselerkrankungen

Gastroenterologie (Klinik für Pädiatrische Nieren- Leber- und Stoffwechselerkrankungen)

Art der Ambulanz Gastroenterologie
Krankenhaus Medizinische Hochschule Hannover
Fachabteilung Klinik für Pädiatrische Nieren- Leber- und Stoffwechselerkrankungen

Gastrologie- und Hepatologieambulanz, Lebertransplantationsambulanz (Klinik für Pädiatrische Nieren- Leber- und Stoffwechselerkrankungen)

Art der Ambulanz Gastrologie- und Hepatologieambulanz, Lebertransplantationsambulanz
Krankenhaus Medizinische Hochschule Hannover
Fachabteilung Klinik für Pädiatrische Nieren- Leber- und Stoffwechselerkrankungen

Lipidapherese (Klinik für Pädiatrische Nieren- Leber- und Stoffwechselerkrankungen)

Art der Ambulanz Lipidapherese
Krankenhaus Medizinische Hochschule Hannover
Fachabteilung Klinik für Pädiatrische Nieren- Leber- und Stoffwechselerkrankungen

Neuopädiatrie (Klinik für Pädiatrische Nieren- Leber- und Stoffwechselerkrankungen)

Art der Ambulanz Neuopädiatrie
Krankenhaus Medizinische Hochschule Hannover
Fachabteilung Klinik für Pädiatrische Nieren- Leber- und Stoffwechselerkrankungen

Pädiatrische Sonografie (Klinik für Pädiatrische Nieren- Leber- und Stoffwechselerkrankungen)

Art der Ambulanz Pädiatrische Sonografie
Krankenhaus Medizinische Hochschule Hannover
Fachabteilung Klinik für Pädiatrische Nieren- Leber- und Stoffwechselerkrankungen

Privatsprechstunde (Klinik für Pädiatrische Nieren- Leber- und Stoffwechselerkrankungen)

Art der Ambulanz Privatsprechstunde
Krankenhaus Medizinische Hochschule Hannover
Fachabteilung Klinik für Pädiatrische Nieren- Leber- und Stoffwechselerkrankungen

Stoffwechselerkrankungen (Klinik für Pädiatrische Nieren- Leber- und Stoffwechselerkrankungen)

Art der Ambulanz Stoffwechselerkrankungen
Krankenhaus Medizinische Hochschule Hannover
Fachabteilung Klinik für Pädiatrische Nieren- Leber- und Stoffwechselerkrankungen
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage