Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde
Kinder- und Jugendkrankenhaus AUF DER BULT

Janusz-Korczak-Allee 12
30173 Hannover

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 954

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

J35: Anhaltende (chronische) Krankheit der Gaumen- bzw. Rachenmandeln
Anzahl: 600
Anteil an Fällen: 64,2 %
S02: Knochenbruch des Schädels bzw. der Gesichtsschädelknochen
Anzahl: 31
Anteil an Fällen: 3,3 %
H71: Eitrige Entzündung des Mittelohrs mit Zerstörung von Knochen und fortschreitender Schwerhörigkeit - Cholesteatom
Anzahl: 30
Anteil an Fällen: 3,2 %
Q17: Sonstige angeborene Fehlbildung des Ohres
Anzahl: 26
Anteil an Fällen: 2,8 %
T81: Komplikationen bei ärztlichen Eingriffen
Anzahl: 21
Anteil an Fällen: 2,2 %
T17: Fremdkörper in den Atemwegen
Anzahl: 19
Anteil an Fällen: 2,0 %
T88: Sonstige Komplikationen bei Operationen bzw. medizinischer Behandlung
Anzahl: 18
Anteil an Fällen: 1,9 %
H65: Nichteitrige Mittelohrentzündung
Anzahl: 18
Anteil an Fällen: 1,9 %
J36: Abgekapselter eitriger Entzündungsherd (Abszess) in Umgebung der Mandeln
Anzahl: 14
Anteil an Fällen: 1,5 %
H70: Entzündung des Warzenfortsatzes beim Ohr bzw. ähnliche Krankheiten
Anzahl: 12
Anteil an Fällen: 1,3 %
J34: Sonstige Krankheit der Nase bzw. der Nasennebenhöhlen
Anzahl: 12
Anteil an Fällen: 1,3 %
L04: Akute entzündliche Lymphknotenschwellung
Anzahl: 11
Anteil an Fällen: 1,2 %
J32: Anhaltende (chronische) Nasennebenhöhlenentzündung
Anzahl: 11
Anteil an Fällen: 1,2 %
H66: Eitrige bzw. andere Form der Mittelohrentzündung
Anzahl: 9
Anteil an Fällen: 1,0 %
Q18: Sonstige angeborene Fehlbildung des Gesichtes bzw. des Halses
Anzahl: 9
Anteil an Fällen: 1,0 %
H72: Trommelfellriss, die nicht durch Verletzung verursacht ist
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 0,9 %
H90: Hörverlust durch verminderte Leitung oder Wahrnehmung des Schalls
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 0,9 %
J38: Krankheit der Stimmlippen bzw. des Kehlkopfes
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 0,6 %
J03: Akute Mandelentzündung
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 0,6 %
G40: Anfallsleiden - Epilepsie
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 0,5 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

5-281: Tonsillektomie (ohne Adenotomie)
Anzahl: 531
Anteil an Fällen: 15,5 %
5-285: Adenotomie (ohne Tonsillektomie)
Anzahl: 492
Anteil an Fällen: 14,4 %
5-985: Lasertechnik
Anzahl: 465
Anteil an Fällen: 13,6 %
5-984: Mikrochirurgische Technik
Anzahl: 453
Anteil an Fällen: 13,2 %
5-200: Parazentese [Myringotomie]
Anzahl: 417
Anteil an Fällen: 12,2 %
1-242: Audiometrie
Anzahl: 169
Anteil an Fällen: 4,9 %
1-611: Diagnostische Pharyngoskopie
Anzahl: 162
Anteil an Fällen: 4,7 %
5-289: Andere Operationen an Gaumen- und Rachenmandeln
Anzahl: 136
Anteil an Fällen: 4,0 %
1-208: Registrierung evozierter Potentiale
Anzahl: 88
Anteil an Fällen: 2,6 %
5-184: Plastische Korrektur abstehender Ohren
Anzahl: 52
Anteil an Fällen: 1,5 %
5-852: Exzision an Muskel, Sehne und Faszie
Anzahl: 46
Anteil an Fällen: 1,4 %
5-195: Tympanoplastik (Verschluss einer Trommelfellperforation und Rekonstruktion der Gehörknöchelchen)
Anzahl: 32
Anteil an Fällen: 0,9 %
5-216: Reposition einer Nasenfraktur
Anzahl: 29
Anteil an Fällen: 0,8 %
5-983: Reoperation
Anzahl: 25
Anteil an Fällen: 0,7 %
5-282: Tonsillektomie mit Adenotomie
Anzahl: 22
Anteil an Fällen: 0,6 %
5-215: Operationen an der unteren Nasenmuschel [Concha nasalis]
Anzahl: 22
Anteil an Fällen: 0,6 %
5-185: Konstruktion und Rekonstruktion des äußeren Gehörganges
Anzahl: 21
Anteil an Fällen: 0,6 %
1-700: Spezifische allergologische Provokationstestung
Anzahl: 21
Anteil an Fällen: 0,6 %
5-194: Myringoplastik [Tympanoplastik Typ I]
Anzahl: 16
Anteil an Fällen: 0,5 %
8-930: Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
Anzahl: 15
Anteil an Fällen: 0,4 %

Die häufigsten ambulant durchgeführten Operationen und stationsersetzenden Maßnahmen

5-200: Parazentese [Myringotomie]
Anzahl: 938
Anteil an Fällen: 50,9 %
5-285: Adenotomie (ohne Tonsillektomie)
Anzahl: 896
Anteil an Fällen: 48,6 %
5-259: Andere Operationen an der Zunge
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 0,3 %
5-184: Plastische Korrektur abstehender Ohren
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %
5-273: Inzision, Exzision und Destruktion in der Mundhöhle
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

Ärztliche Qualifikation

  • Allergologie
  • Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
  • Medikamentöse Tumortherapie
  • Plastische Operationen
  • Schlafmedizin

Pflegerische Qualifikation

  • Kinästhetik
  • Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten
  • Operationsdienst
  • Praxisanleitung
  • Wundmanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Hals-Nasen-Ohrenheilkunde Prof. Dr. Dr. Hans-Jürgen Welkoborsky
Tel.: 0511 / 8115 - 4471
Fax: 0511 / 8115 - 4474
E-Mail: welkoborsky@hka.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 135c SGB V.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

3,50 272,57
mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis 3,50
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 3,50 272,57

davon Fachärzte

2,50 381,60
mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis 2,50
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 2,50 381,60

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Kinderkrankenpfleger

12,12 78,71
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 12,12
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 12,12 78,71

Krankenpfleger

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Medizinische Fachangestellte

1,18 808,47
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,18
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,18 808,47

Ambulanzen

Ambulanz für Unfälle, die während der Arbeit passieren und für deren Behandlung die Berufsgenossenschaft zahlt (Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde)

Art der Ambulanz Ambulanz für Unfälle, die während der Arbeit passieren und für deren Behandlung die Berufsgenossenschaft zahlt
Krankenhaus Kinder- und Jugendkrankenhaus AUF DER BULT
Fachabteilung Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde
Erläuterungen des Krankenhauses Über die Notfallambulanz Kinderchirurgie

Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern (Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde)

Art der Ambulanz Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern
Krankenhaus Kinder- und Jugendkrankenhaus AUF DER BULT
Fachabteilung Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von Allergien

Notfallambulanz, die Tag und Nacht geöffnet ist (Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde)

Art der Ambulanz Notfallambulanz, die Tag und Nacht geöffnet ist
Krankenhaus Kinder- und Jugendkrankenhaus AUF DER BULT
Fachabteilung Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde

HNO-Ambulanz (Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde)

Art der Ambulanz HNO-Ambulanz
Krankenhaus Kinder- und Jugendkrankenhaus AUF DER BULT
Fachabteilung Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des äußeren Ohres
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Innenohres
  • Mittelohrchirurgie
  • Operative Fehlbildungskorrektur des Ohres
  • Plastisch-rekonstruktive Chirurgie
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Mundhöhle
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Kopfspeicheldrüsen
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Mittelohres und des Warzenfortsatzes
Erläuterungen des Krankenhauses Diagnostik und Therapie bei Kindern und Jugendlichen mit Erkrankungen auf dem Gebiet der HNO-Heilkunde

Institutsambulanz (Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde)

Art der Ambulanz Institutsambulanz
Krankenhaus Kinder- und Jugendkrankenhaus AUF DER BULT
Fachabteilung Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde
Erläuterungen des Krankenhauses Audiologische Untersuchungen, Anpassung von Hörgeräten, Pädaudiologie

Privatsprechstunde HNO (Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde)

Art der Ambulanz Privatsprechstunde HNO
Krankenhaus Kinder- und Jugendkrankenhaus AUF DER BULT
Fachabteilung Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des äußeren Ohres
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Mittelohres und des Warzenfortsatzes
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten des Innenohres
  • Mittelohrchirurgie
  • Operative Fehlbildungskorrektur des Ohres
  • Plastisch-rekonstruktive Chirurgie
  • Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Mundhöhle
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Kopfspeicheldrüsen
Erläuterungen des Krankenhauses Siehe HNO-Ambulanz
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage