Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 1745
Teilstationäre Fallzahl 2

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

M21: Sonstige nicht angeborene Verformungen von Armen bzw. Beinen
Anzahl: 363
Anteil an Fällen: 21,7 %
M41: Seitverbiegung der Wirbelsäule - Skoliose
Anzahl: 225
Anteil an Fällen: 13,4 %
S52: Knochenbruch des Unterarmes
Anzahl: 92
Anteil an Fällen: 5,5 %
Q76: Angeborene Fehlbildung der Wirbelsäule bzw. der Knochen des Brustkorbes
Anzahl: 78
Anteil an Fällen: 4,7 %
M93: Sonstige Knochen- und Knorpelkrankheit
Anzahl: 72
Anteil an Fällen: 4,3 %
Q66: Angeborene Fehlbildung der Füße
Anzahl: 64
Anteil an Fällen: 3,8 %
Q65: Angeborene Fehlbildung der Hüfte
Anzahl: 61
Anteil an Fällen: 3,6 %
M24: Sonstige näher bezeichnete Gelenkschädigung
Anzahl: 59
Anteil an Fällen: 3,5 %
M22: Krankheit der Kniescheibe
Anzahl: 53
Anteil an Fällen: 3,2 %
S42: Knochenbruch im Bereich der Schulter bzw. des Oberarms
Anzahl: 49
Anteil an Fällen: 2,9 %
S83: Verrenkung, Verstauchung oder Zerrung des Kniegelenkes bzw. seiner Bänder
Anzahl: 42
Anteil an Fällen: 2,5 %
M85: Sonstige Veränderung der Knochendichte bzw. -struktur
Anzahl: 39
Anteil an Fällen: 2,3 %
D48: Tumor an sonstigen bzw. vom Arzt nicht näher bezeichneten Körperregionen ohne Angabe, ob gutartig oder bösartig
Anzahl: 37
Anteil an Fällen: 2,2 %
D16: Gutartiger Tumor des Knochens bzw. des Gelenkknorpels
Anzahl: 33
Anteil an Fällen: 2,0 %
S82: Knochenbruch des Unterschenkels, einschließlich des oberen Sprunggelenkes
Anzahl: 32
Anteil an Fällen: 1,9 %
M91: Knochen- und Knorpelverschleiß der Hüfte bzw. des Beckens bei Kindern und Jugendlichen
Anzahl: 26
Anteil an Fällen: 1,6 %
Q67: Angeborene muskuläre bzw. knöcherne Fehlbildung des Kopfes, des Gesichts, der Wirbelsäule bzw. des Brustkorbes
Anzahl: 25
Anteil an Fällen: 1,5 %
M23: Schädigung von Bändern bzw. Knorpeln des Kniegelenkes
Anzahl: 24
Anteil an Fällen: 1,4 %
Q78: Sonstige angeborene Fehlbildung von Knochen und Knorpel - Osteochondrodysplasie
Anzahl: 19
Anteil an Fällen: 1,1 %
M40: Wirbelsäulenverkrümmung mit Bildung eines Hohlkreuzes, eines Flachrückens oder eines Buckels
Anzahl: 18
Anteil an Fällen: 1,1 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

5-787: Entfernung von Osteosynthesematerial
Anzahl: 369
Anteil an Fällen: 7,1 %
5-786: Osteosyntheseverfahren
Anzahl: 319
Anteil an Fällen: 6,2 %
1-798: Instrumentelle 3D-Ganganalyse
Anzahl: 222
Anteil an Fällen: 4,3 %
5-031: Zugang zur Brustwirbelsäule
Anzahl: 217
Anteil an Fällen: 4,2 %
5-789: Andere Operationen am Knochen
Anzahl: 213
Anteil an Fällen: 4,1 %
5-838: Andere komplexe Rekonstruktionen der Wirbelsäule
Anzahl: 203
Anteil an Fällen: 3,9 %
8-310: Aufwendige Gipsverbände
Anzahl: 201
Anteil an Fällen: 3,9 %
8-919: Komplexe Akutschmerzbehandlung
Anzahl: 169
Anteil an Fällen: 3,3 %
5-811: Arthroskopische Operation an der Synovialis
Anzahl: 163
Anteil an Fällen: 3,1 %
5-781: Osteotomie und Korrekturosteotomie
Anzahl: 158
Anteil an Fällen: 3,1 %
5-782: Exzision und Resektion von erkranktem Knochengewebe
Anzahl: 151
Anteil an Fällen: 2,9 %
5-800: Offen chirurgische Operation eines Gelenkes
Anzahl: 143
Anteil an Fällen: 2,8 %
5-032: Zugang zur Lendenwirbelsäule, zum Os sacrum und zum Os coccygis
Anzahl: 132
Anteil an Fällen: 2,5 %
5-790: Geschlossene Reposition einer Fraktur oder Epiphysenlösung mit Osteosynthese
Anzahl: 128
Anteil an Fällen: 2,5 %
5-835: Knochenersatz an der Wirbelsäule
Anzahl: 120
Anteil an Fällen: 2,3 %
1-791: Kardiorespiratorische Polygraphie
Anzahl: 106
Anteil an Fällen: 2,0 %
5-812: Arthroskopische Operation am Gelenkknorpel und an den Menisken
Anzahl: 98
Anteil an Fällen: 1,9 %
8-925: Intraoperatives neurophysiologisches Monitoring
Anzahl: 97
Anteil an Fällen: 1,9 %
8-800: Transfusion von Vollblut, Erythrozytenkonzentrat und Thrombozytenkonzentrat
Anzahl: 96
Anteil an Fällen: 1,9 %
5-839: Andere Operationen an der Wirbelsäule
Anzahl: 95
Anteil an Fällen: 1,8 %

Die häufigsten ambulant durchgeführten Operationen und stationsersetzenden Maßnahmen

5-787: Entfernung von Osteosynthesematerial
Anzahl: 54
Anteil an Fällen: 84,4 %
5-841: Operationen an Bändern der Hand
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 7,8 %
5-840: Operationen an Sehnen der Hand
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 3,1 %
1-697: Diagnostische Arthroskopie
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 1,6 %
5-790: Geschlossene Reposition einer Fraktur oder Epiphysenlösung mit Osteosynthese
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 1,6 %
5-812: Arthroskopische Operation am Gelenkknorpel und an den Menisken
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 1,6 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

Ärztliche Qualifikation

  • Kinder-Orthopädie
  • Neurochirurgie
  • Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Physikalische Therapie und Balneologie
  • Spezielle Orthopädische Chirurgie
  • Sportmedizin

Pflegerische Qualifikation

  • Bachelor
  • Hygienebeauftragte in der Pflege
  • Kinästhetik
  • Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten
  • Praxisanleitung
  • Qualitätsmanagement
  • Schmerzmanagement
  • Wundmanagement

Fachabteilungsspezifische Aspekte der Barrierefreiheit

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Kinderorthopädie Prof. Dr. Ralf Stücker
Tel.: 040 / 88908 - 381
Fax: 040 / 88908 - 386
E-Mail: ralf.stuecker@kinderkrankenhaus.net
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Keine Vereinbarung geschlossen

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

15,80 110,44
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 15,80
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 15,80 110,44

davon Fachärzte

11,80 147,88
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 11,80
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 11,80 147,88

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Kinderkrankenpfleger

26,88 64,92
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 26,13
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis 0,75
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 26,88 64,92

Krankenpfleger

1,40 1246,43
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis 0,40
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,40 1246,43

Medizinische Fachangestellte

1,72 1014,53
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,72
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,72 1014,53

Spezielles therapeutisches Personal in Fachabteilungen für Psychiatrie und Psychosomatik

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Diplom-Psychologen

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Physiotherapeuten

1,30 1342,31
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,30
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,30 1342,31

Ambulanzen

Angeborene Skelettfehlbildungen, Fehlbildungen (Kinderorthopädie)

Art der Ambulanz Angeborene Skelettfehlbildungen, Fehlbildungen
Krankenhaus AKK Altonaer Kinderkrankenhaus gGmbH
Fachabteilung Kinderorthopädie

Kinderorthopädie (Kinderorthopädie)

Art der Ambulanz Kinderorthopädie
Krankenhaus AKK Altonaer Kinderkrankenhaus gGmbH
Fachabteilung Kinderorthopädie
Erläuterungen des Krankenhauses durch Herrn Prof. Dr. R. Stücker

Kinderorthopädische Sprechstunde (Kinderorthopädie)

Art der Ambulanz Kinderorthopädische Sprechstunde
Krankenhaus AKK Altonaer Kinderkrankenhaus gGmbH
Fachabteilung Kinderorthopädie
Leistungen der Ambulanz
  • Kinderorthopädie

Neurochirurgische Sprechstunde (Kinderorthopädie)

Art der Ambulanz Neurochirurgische Sprechstunde
Krankenhaus AKK Altonaer Kinderkrankenhaus gGmbH
Fachabteilung Kinderorthopädie

Neuromuskuläre Erkrankungen (Kinderorthopädie)

Art der Ambulanz Neuromuskuläre Erkrankungen
Krankenhaus AKK Altonaer Kinderkrankenhaus gGmbH
Fachabteilung Kinderorthopädie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Versorgung von Patienten und Patientinnen mit neuromuskulären Erkrankungen
Erläuterungen des Krankenhauses durch Herrn Prof. Dr. R. Stücker

Spina bifida Sprechstunde (Kinderorthopädie)

Art der Ambulanz Spina bifida Sprechstunde
Krankenhaus AKK Altonaer Kinderkrankenhaus gGmbH
Fachabteilung Kinderorthopädie
Leistungen der Ambulanz
  • Diagnostik und Versorgung von Patienten und Patientinnen mit Fehlbildungen, angeborenen Skelettsystemfehlbildungen

Sportorthopädie (Kinderorthopädie)

Art der Ambulanz Sportorthopädie
Krankenhaus AKK Altonaer Kinderkrankenhaus gGmbH
Fachabteilung Kinderorthopädie
Erläuterungen des Krankenhauses durch Herrn PD Dr. M. Rupprecht
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage