Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 2100

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

K80: Gallensteinleiden
Anzahl: 308
Anteil an Fällen: 15,2 %
K40: Leistenbruch (Hernie)
Anzahl: 235
Anteil an Fällen: 11,6 %
K35: Akute Blinddarmentzündung
Anzahl: 197
Anteil an Fällen: 9,8 %
C78: Absiedlung (Metastase) einer Krebskrankheit in Atmungs- bzw. Verdauungsorganen
Anzahl: 119
Anteil an Fällen: 5,9 %
C18: Dickdarmkrebs im Bereich des Grimmdarms (Kolon)
Anzahl: 98
Anteil an Fällen: 4,8 %
C20: Dickdarmkrebs im Bereich des Mastdarms - Rektumkrebs
Anzahl: 76
Anteil an Fällen: 3,8 %
K43: Bauchwandbruch (Hernie)
Anzahl: 75
Anteil an Fällen: 3,7 %
K56: Darmverschluss (Ileus) ohne Eingeweidebruch
Anzahl: 68
Anteil an Fällen: 3,4 %
C22: Krebs der Leber bzw. der in der Leber verlaufenden Gallengänge
Anzahl: 63
Anteil an Fällen: 3,1 %
K57: Krankheit des Dickdarms mit vielen kleinen Ausstülpungen der Schleimhaut - Divertikulose
Anzahl: 63
Anteil an Fällen: 3,1 %
C16: Magenkrebs
Anzahl: 62
Anteil an Fällen: 3,1 %
C25: Bauchspeicheldrüsenkrebs
Anzahl: 59
Anteil an Fällen: 2,9 %
K61: Abgekapselter eitriger Entzündungsherd (Abszess) im Bereich des Mastdarms bzw. Afters
Anzahl: 39
Anteil an Fällen: 1,9 %
L02: Abgekapselter eitriger Entzündungsherd (Abszess) in der Haut bzw. an einem oder mehreren Haaransätzen
Anzahl: 36
Anteil an Fällen: 1,8 %
D13: Gutartiger Tumor sonstiger bzw. ungenau bezeichneter Teile des Verdauungstraktes
Anzahl: 36
Anteil an Fällen: 1,8 %
L05: Eitrige Entzündung in der Gesäßfalte durch eingewachsene Haare - Pilonidalsinus
Anzahl: 30
Anteil an Fällen: 1,5 %
K42: Nabelbruch (Hernie)
Anzahl: 26
Anteil an Fällen: 1,3 %
T81: Komplikationen bei ärztlichen Eingriffen
Anzahl: 24
Anteil an Fällen: 1,2 %
C24: Krebs sonstiger bzw. vom Arzt nicht näher bezeichneter Teile der Gallenwege
Anzahl: 22
Anteil an Fällen: 1,1 %
K63: Sonstige Krankheit des Darms
Anzahl: 20
Anteil an Fällen: 1,0 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

3-990: Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung
Anzahl: 707
Anteil an Fällen: 7,5 %
3-225: Computertomographie des Abdomens mit Kontrastmittel
Anzahl: 546
Anteil an Fällen: 5,8 %
8-931: Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf mit Messung des zentralen Venendruckes
Anzahl: 491
Anteil an Fällen: 5,2 %
5-511: Cholezystektomie
Anzahl: 475
Anteil an Fällen: 5,0 %
8-919: Komplexe Akutschmerzbehandlung
Anzahl: 444
Anteil an Fällen: 4,7 %
8-910: Epidurale Injektion und Infusion zur Schmerztherapie
Anzahl: 420
Anteil an Fällen: 4,5 %
5-932: Art des verwendeten Materials für Gewebeersatz und Gewebeverstärkung
Anzahl: 291
Anteil an Fällen: 3,1 %
5-469: Andere Operationen am Darm
Anzahl: 261
Anteil an Fällen: 2,8 %
8-98f: Aufwendige intensivmedizinische Komplexbehandlung (Basisprozedur)
Anzahl: 257
Anteil an Fällen: 2,7 %
8-701: Einfache endotracheale Intubation
Anzahl: 239
Anteil an Fällen: 2,5 %
5-530: Verschluss einer Hernia inguinalis
Anzahl: 239
Anteil an Fällen: 2,5 %
5-470: Appendektomie
Anzahl: 192
Anteil an Fällen: 2,0 %
3-222: Computertomographie des Thorax mit Kontrastmittel
Anzahl: 177
Anteil an Fällen: 1,9 %
8-800: Transfusion von Vollblut, Erythrozytenkonzentrat und Thrombozytenkonzentrat
Anzahl: 164
Anteil an Fällen: 1,7 %
5-455: Partielle Resektion des Dickdarmes
Anzahl: 163
Anteil an Fällen: 1,7 %
1-632: Diagnostische Ösophagogastroduodenoskopie
Anzahl: 127
Anteil an Fällen: 1,4 %
5-541: Laparotomie und Eröffnung des Retroperitoneums
Anzahl: 120
Anteil an Fällen: 1,3 %
5-501: Lokale Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe der Leber (atypische Leberresektion)
Anzahl: 113
Anteil an Fällen: 1,2 %
5-502: Anatomische (typische) Leberresektion
Anzahl: 111
Anteil an Fällen: 1,2 %
3-207: Native Computertomographie des Abdomens
Anzahl: 111
Anteil an Fällen: 1,2 %

Die häufigsten ambulant durchgeführten Operationen und stationsersetzenden Maßnahmen

5-399: Andere Operationen an Blutgefäßen
Anzahl: 139
Anteil an Fällen: 18,3 %
3-990: Computergestützte Bilddatenanalyse mit 3D-Auswertung
Anzahl: 71
Anteil an Fällen: 9,3 %
5-916: Temporäre Weichteildeckung
Anzahl: 62
Anteil an Fällen: 8,2 %
3-225: Computertomographie des Abdomens mit Kontrastmittel
Anzahl: 55
Anteil an Fällen: 7,2 %
5-534: Verschluss einer Hernia umbilicalis
Anzahl: 42
Anteil an Fällen: 5,5 %
5-894: Lokale Exzision von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut
Anzahl: 38
Anteil an Fällen: 5,0 %
3-030: Komplexe differenzialdiagnostische Sonographie mit Kontrastmittel
Anzahl: 33
Anteil an Fällen: 4,3 %
5-897: Exzision und Rekonstruktion eines Sinus pilonidalis
Anzahl: 32
Anteil an Fällen: 4,2 %
3-222: Computertomographie des Thorax mit Kontrastmittel
Anzahl: 29
Anteil an Fällen: 3,8 %
1-654: Diagnostische Rektoskopie
Anzahl: 27
Anteil an Fällen: 3,6 %
5-490: Inzision und Exzision von Gewebe der Perianalregion
Anzahl: 18
Anteil an Fällen: 2,4 %
1-653: Diagnostische Proktoskopie
Anzahl: 15
Anteil an Fällen: 2,0 %
3-825: Magnetresonanztomographie des Abdomens mit Kontrastmittel
Anzahl: 15
Anteil an Fällen: 2,0 %
3-82a: Magnetresonanztomographie des Beckens mit Kontrastmittel
Anzahl: 15
Anteil an Fällen: 2,0 %
3-994: Virtuelle 3D-Rekonstruktionstechnik
Anzahl: 13
Anteil an Fällen: 1,7 %
3-843: Magnetresonanz-Cholangiopankreatikographie [MRCP]
Anzahl: 11
Anteil an Fällen: 1,4 %
5-491: Operative Behandlung von Analfisteln
Anzahl: 11
Anteil an Fällen: 1,4 %
1-710: Ganzkörperplethysmographie
Anzahl: 10
Anteil an Fällen: 1,3 %
3-13a: Kolonkontrastuntersuchung
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 1,1 %
3-207: Native Computertomographie des Abdomens
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 1,1 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

  • Einpflanzen einer Kammer unter die Haut zur Verabreichung von Medikamenten
  • Intensivmedizinische Betreuung von Patienten nach Operationen
  • Operationen am Magen-Darm-Trakt
  • Operationen an den Hormondrüsen, z.B. Schilddrüse, Nebenschilddrüsen oder Nebennieren
  • Operationen an der Leber, der Gallenblase, den Gallenwegen und der Bauchspeicheldrüse
  • Operationen an der Speiseröhre
  • Operationen mittels Bauchspiegelung bei kleinstmöglichem Einschnitt an der Haut und minimaler Gewebeverletzung (minimal-invasiv)
  • Operationen mittels Spiegelung von Körperhöhlen bei kleinstmöglichem Einschnitt an der Haut und minimaler Gewebeverletzung (minimal-invasiv), z. B. auch NOTES (Chirurgie über natürliche Körperöffnungen)
  • Operationen von Tumoren
  • Operationen zur Wiederherstellung der Funktion bzw. Ästhetik eines Körperteils
  • Spiegelung des Mittelfells
  • Sprechstunde für spezielle Krankheiten, die durch Operationen behandelt werden können

Ärztliche Qualifikation

  • Allgemeinchirurgie
  • Proktologie
  • Viszeralchirurgie

Pflegerische Qualifikation

  • Dekubitusmanagement
  • Kinästhetik
  • Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten
  • Praxisanleitung
  • Schmerzmanagement
  • Stomamanagement
  • Wundmanagement

Fachabteilungsspezifische Aspekte der Barrierefreiheit

Unterstützung von sehbehinderten oder blinden Menschen

Blindenleitsystem bzw. personelle Unterstützung für sehbehinderte oder blinde Menschen
Gut lesbare, große und kontrastreiche Beschriftung

Bauliche und organisatorische Maßnahmen zur Berücksichtigung des besonderen Bedarfs von Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

Besondere personelle Unterstützung
Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug
Rollstuhlgerechter Zugang zu allen/den meisten Serviceeinrichtungen
Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen
Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette
Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette und Dusche o.ä.

Organisatorische Maßnahmen zur Berücksichtigung des besonderen Bedarfs von Menschen mit Hörbehinderung oder Gehörlosigkeit

Dolmetscher für Gebärdensprache

Bauliche und organisatorische Maßnahmen zur Berücksichtigung des besonderen Bedarfs von Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung

Besondere personelle Unterstützung von Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung
Verwenden von Symbolen, zur Vermittlung von Information durch vereinfachte grafische Darstellung

Bauliche und organisatorische Maßnahmen zur Berücksichtigung des besonderen Bedarfs von Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Geeignete Betten für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße (Übergröße, elektrisch verstellbar)
Hilfsgeräte zur Pflege für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Patientenlifter
Hilfsmittel für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße, z.B. Anti-Thrombosestrümpfe
Untersuchungsgeräte für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße: z.B. Körperwaagen, Blutdruckmanschetten

Bauliche und organisatorische Maßnahmen zur Berücksichtigung des besonderen Bedarfs von Patienten oder Patientinnen mit schweren Allergien

Angebot von Lebensmitteln für eine definierte Personengruppe, einen besonderen Ernährungszweck bzw. mit deutlichem Unterschied zu Lebensmitteln des allgemeinen Verzehrs

Berücksichtigung von Fremdsprachlichkeit

Angebot eines Dolmetschers, der gesprochenen Text von einer Ausgangssprache in eine Zielsprache überträgt
Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal

Organisatorische Rahmenbedingungen zur Barrierefreiheit

Sammeln und Auswerten von Daten zur Barrierefreiheit (Intern und/oder extern)

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Allgemeine Chirurgie Prof. Dr. Karl Jürgen Oldhafer
Tel.: 040 / 181882 - 2811
Fax: 040 / 181882 - 2819
E-Mail: allgemeinchirurgie.barmbek@asklepios.com
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 136a SGB V. Balanced Score Card

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

16,09 130,52
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 16,09
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 16,09 130,52

davon Fachärzte

10,00 210,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 10,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 10,00 210,00

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Altenpfleger

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Beleghebammen und Belegentbindungspfleger

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Kinderkrankenpfleger

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Krankenpfleger

Station und Ambulanz

18,59
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 18,59
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 18,59 112,96

Hebammen und Entbindungspfleger

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Krankenpflegehelfer

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Medizinische Fachangestellte

1,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,00 2100,00

Operationstechnische Assistenz

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Pflegeassistenten

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Pflegehelfer

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Ambulanzen

Viszeralmedizinische Ambulanz (Allgemeine Chirurgie)

Art der Ambulanz Viszeralmedizinische Ambulanz
Krankenhaus Asklepios Klinik Barmbek
Fachabteilung Allgemeine Chirurgie
Leistungen der Ambulanz
  • Speiseröhrenchirurgie
  • Endokrine Chirurgie
  • Magen-Darm-Chirurgie
  • Leber-, Gallen-, Pankreaschirurgie
  • Tumorchirurgie
  • Portimplantation
  • Minimalinvasive laparoskopische Operationen
  • Minimalinvasive endoskopische Operationen
  • Plastisch-rekonstruktive Eingriffe
  • Spezialsprechstunde Chirurgie
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs und der BARMER.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage