Wichtige Hinweise zum Coronavirus

Bitte helfen Sie mit, Krankenhäuser und Ärzte zu entlasten, damit schwer Erkrankte die notwendige Behandlung erhalten können. 

Bei Verdacht auf eine Corona-Infektion:

  • Suchen Sie nicht direkt ein Krankenhaus auf.
  • Melden Sie sich zunächst telefonisch bei Ihrer Hausärztin oder Ihrem Hausarzt. Gehen Sie nicht ohne telefonische Voranmeldung in die Praxis.
  • Falls Ihr Arzt nicht verfügbar ist, wählen Sie den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116 117
  • Haben Sie Geduld, falls die Leitungen überlastet sind.

Wählen Sie den Notruf 112 in allen lebensbedrohlichen Fällen, etwa bei Atemnot.

Befürchten Sie, sich angesteckt zu haben? Hier erhalten Sie weitere Informationen.

Klinik für HNO-Heilkunde, Kopf-, Hals- und plastische Gesichtschirurgie
Kath. Marienkrankenhaus gemeinnützige GmbH

Alfredstraße 9
22087 Hamburg

83% Weiterempfehlung
109 Bewertungen

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 4306

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

J35: Anhaltende (chronische) Krankheit der Gaumen- bzw. Rachenmandeln
Anzahl: 920
Anteil an Fällen: 21,9 %
J34: Sonstige Krankheit der Nase bzw. der Nasennebenhöhlen
Anzahl: 784
Anteil an Fällen: 18,7 %
J32: Anhaltende (chronische) Nasennebenhöhlenentzündung
Anzahl: 357
Anteil an Fällen: 8,5 %
J36: Abgekapselter eitriger Entzündungsherd (Abszess) in Umgebung der Mandeln
Anzahl: 157
Anteil an Fällen: 3,7 %
H81: Störung des Gleichgewichtsorgans
Anzahl: 106
Anteil an Fällen: 2,5 %
H71: Eitrige Entzündung des Mittelohrs mit Zerstörung von Knochen und fortschreitender Schwerhörigkeit - Cholesteatom
Anzahl: 106
Anteil an Fällen: 2,5 %
D11: Gutartiger Tumor der großen Speicheldrüsen
Anzahl: 101
Anteil an Fällen: 2,4 %
R04: Blutung aus den Atemwegen
Anzahl: 97
Anteil an Fällen: 2,3 %
C32: Kehlkopfkrebs
Anzahl: 89
Anteil an Fällen: 2,1 %
J03: Akute Mandelentzündung
Anzahl: 88
Anteil an Fällen: 2,1 %
H91: Sonstiger Hörverlust
Anzahl: 87
Anteil an Fällen: 2,1 %
J38: Krankheit der Stimmlippen bzw. des Kehlkopfes
Anzahl: 81
Anteil an Fällen: 1,9 %
H66: Eitrige bzw. andere Form der Mittelohrentzündung
Anzahl: 80
Anteil an Fällen: 1,9 %
T81: Komplikationen bei ärztlichen Eingriffen
Anzahl: 75
Anteil an Fällen: 1,8 %
K11: Krankheit der Speicheldrüsen
Anzahl: 45
Anteil an Fällen: 1,1 %
C01: Krebs des Zungengrundes
Anzahl: 44
Anteil an Fällen: 1,1 %
Q18: Sonstige angeborene Fehlbildung des Gesichtes bzw. des Halses
Anzahl: 38
Anteil an Fällen: 0,9 %
H65: Nichteitrige Mittelohrentzündung
Anzahl: 37
Anteil an Fällen: 0,9 %
Z08: Nachuntersuchung nach Behandlung einer Krebskrankheit
Anzahl: 36
Anteil an Fällen: 0,9 %
C09: Krebs der Gaumenmandel
Anzahl: 34
Anteil an Fällen: 0,8 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

5-281: Tonsillektomie (ohne Adenotomie)
Anzahl: 1026
Anteil an Fällen: 11,1 %
5-215: Operationen an der unteren Nasenmuschel [Concha nasalis]
Anzahl: 1019
Anteil an Fällen: 11,1 %
5-214: Submuköse Resektion und plastische Rekonstruktion des Nasenseptums
Anzahl: 798
Anteil an Fällen: 8,7 %
5-285: Adenotomie (ohne Tonsillektomie)
Anzahl: 427
Anteil an Fällen: 4,6 %
5-224: Operationen an mehreren Nasennebenhöhlen
Anzahl: 417
Anteil an Fällen: 4,5 %
5-200: Parazentese [Myringotomie]
Anzahl: 414
Anteil an Fällen: 4,5 %
5-300: Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe des Larynx
Anzahl: 408
Anteil an Fällen: 4,4 %
1-630: Diagnostische Ösophagoskopie
Anzahl: 388
Anteil an Fällen: 4,2 %
5-222: Operation am Siebbein und an der Keilbeinhöhle
Anzahl: 284
Anteil an Fällen: 3,1 %
3-200: Native Computertomographie des Schädels
Anzahl: 160
Anteil an Fällen: 1,7 %
5-403: Radikale zervikale Lymphadenektomie [Neck dissection]
Anzahl: 156
Anteil an Fällen: 1,7 %
5-262: Resektion einer Speicheldrüse
Anzahl: 152
Anteil an Fällen: 1,6 %
3-221: Computertomographie des Halses mit Kontrastmittel
Anzahl: 146
Anteil an Fällen: 1,6 %
5-195: Tympanoplastik (Verschluss einer Trommelfellperforation und Rekonstruktion der Gehörknöchelchen)
Anzahl: 145
Anteil an Fällen: 1,6 %
1-549: Biopsie am Larynx durch Inzision
Anzahl: 116
Anteil an Fällen: 1,3 %
1-632: Diagnostische Ösophagogastroduodenoskopie
Anzahl: 107
Anteil an Fällen: 1,2 %
3-222: Computertomographie des Thorax mit Kontrastmittel
Anzahl: 100
Anteil an Fällen: 1,1 %
5-205: Andere Exzisionen an Mittel- und Innenohr
Anzahl: 98
Anteil an Fällen: 1,1 %
5-401: Exzision einzelner Lymphknoten und Lymphgefäße
Anzahl: 96
Anteil an Fällen: 1,0 %
5-983: Reoperation
Anzahl: 84
Anteil an Fällen: 0,9 %

Die häufigsten ambulant durchgeführten Operationen und stationsersetzenden Maßnahmen

5-215: Operationen an der unteren Nasenmuschel [Concha nasalis]
Anzahl: 294
Anteil an Fällen: 21,7 %
5-285: Adenotomie (ohne Tonsillektomie)
Anzahl: 283
Anteil an Fällen: 20,9 %
5-300: Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe des Larynx
Anzahl: 219
Anteil an Fällen: 16,1 %
5-194: Myringoplastik [Tympanoplastik Typ I]
Anzahl: 98
Anteil an Fällen: 7,2 %
5-216: Reposition einer Nasenfraktur
Anzahl: 78
Anteil an Fällen: 5,8 %
5-200: Parazentese [Myringotomie]
Anzahl: 55
Anteil an Fällen: 4,1 %
5-184: Plastische Korrektur abstehender Ohren
Anzahl: 43
Anteil an Fällen: 3,2 %
5-903: Lokale Lappenplastik an Haut und Unterhaut
Anzahl: 39
Anteil an Fällen: 2,9 %
5-185: Konstruktion und Rekonstruktion des äußeren Gehörganges
Anzahl: 35
Anteil an Fällen: 2,6 %
5-273: Inzision, Exzision und Destruktion in der Mundhöhle
Anzahl: 31
Anteil an Fällen: 2,3 %
5-250: Inzision, Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe der Zunge
Anzahl: 28
Anteil an Fällen: 2,1 %
5-212: Exzision und Destruktion von erkranktem Gewebe der Nase
Anzahl: 25
Anteil an Fällen: 1,8 %
5-214: Submuköse Resektion und plastische Rekonstruktion des Nasenseptums
Anzahl: 24
Anteil an Fällen: 1,8 %
5-401: Exzision einzelner Lymphknoten und Lymphgefäße
Anzahl: 24
Anteil an Fällen: 1,8 %
5-260: Inzision und Schlitzung einer Speicheldrüse und eines Speicheldrüsenausführungsganges
Anzahl: 11
Anteil an Fällen: 0,8 %
1-502: Biopsie an Muskeln und Weichteilen durch Inzision
Anzahl: 10
Anteil an Fällen: 0,7 %
5-188: Andere Rekonstruktion des äußeren Ohres
Anzahl: 9
Anteil an Fällen: 0,7 %
5-221: Operationen an der Kieferhöhle
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 0,6 %
5-259: Andere Operationen an der Zunge
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 0,6 %
5-211: Inzision der Nase
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 0,4 %

Ärztliche Qualifikation

  • Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
  • Plastische und Ästhetische Chirurgie

Pflegerische Qualifikation

  • Basale Stimulation
  • Entlassungsmanagement
  • Kinästhetik
  • Leitung einer Station / eines Bereiches
  • Palliative Care
  • Pflege im Operationsdienst
  • Pflege in der Onkologie
  • Schmerzmanagement
  • Sturzmanagement
  • Wundmanagement

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Prof. Dr. med. Wolfgang Kehrl
Tel.: 040 / 2546 - 2302
Fax: 040 / 2546 - 2300
E-Mail: kehrl.hno@marienkrankenhaus.org
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 135c SGB V. Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Organisationseinheit/Fachabteilung an die Empfehlung der DLG nach §135 c SGB V

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

14,00 307,57
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 14,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung

keine separate Zuordnung

in stationärer Versorgung 14,00 307,57

davon Fachärzte

8,00 538,25
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 8,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 8,00 538,25

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Kinderkrankenpfleger

4,40 978,64
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 4,40
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 4,40 978,64

Krankenpfleger

28,90 149,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 28,90
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 28,90 149,00

Krankenpflegehelfer

2,70 1594,81
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 2,70
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 2,70 1594,81

Medizinische Fachangestellte

7,30 589,86
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 7,30
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung 5,19
in stationärer Versorgung 2,11 2040,76

Operationstechnische Assistenz

1,00
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,00
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,00 4306,00

Pflegeassistenten

1,30 3312,31
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,30
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,30 3312,31

Ambulanzen

Ohrsprechstunde (Klinik für HNO-Heilkunde, Kopf-, Hals- und plastische Gesichtschirurgie)

Art der Ambulanz Ohrsprechstunde
Krankenhaus Kath. Marienkrankenhaus gemeinnützige GmbH
Fachabteilung Klinik für HNO-Heilkunde, Kopf-, Hals- und plastische Gesichtschirurgie
Erläuterungen des Krankenhauses Für die Vorstellung von Patienten ist ein Einweisungsschein erforderlich

Plastische Gesichtschirurgie (Klinik für HNO-Heilkunde, Kopf-, Hals- und plastische Gesichtschirurgie)

Art der Ambulanz Plastische Gesichtschirurgie
Krankenhaus Kath. Marienkrankenhaus gemeinnützige GmbH
Fachabteilung Klinik für HNO-Heilkunde, Kopf-, Hals- und plastische Gesichtschirurgie
Erläuterungen des Krankenhauses Für die Vorstellung von Patienten ist ein Einweisungsschein erforderlich

Privatsprechstunde (Klinik für HNO-Heilkunde, Kopf-, Hals- und plastische Gesichtschirurgie)

Art der Ambulanz Privatsprechstunde
Krankenhaus Kath. Marienkrankenhaus gemeinnützige GmbH
Fachabteilung Klinik für HNO-Heilkunde, Kopf-, Hals- und plastische Gesichtschirurgie
Erläuterungen des Krankenhauses Prof. Dr. med. Wolfgang Kehrl

Sprechstunde für Tumoren des Kopf- und Halsbereiches (§ 116b-Ambulanz) (Klinik für HNO-Heilkunde, Kopf-, Hals- und plastische Gesichtschirurgie)

Art der Ambulanz Sprechstunde für Tumoren des Kopf- und Halsbereiches (§ 116b-Ambulanz)
Krankenhaus Kath. Marienkrankenhaus gemeinnützige GmbH
Fachabteilung Klinik für HNO-Heilkunde, Kopf-, Hals- und plastische Gesichtschirurgie
Erläuterungen des Krankenhauses Prof. Dr. med. Wolfgang Kehrl: Für die Vorstellung von Patienten ist ein Überweisungsschein erforderlich (auch durch Zahnärzte)

Patientenzufriedenheit allgemein

Weiterempfehlung

83%
Würden Sie dieses Krankenhaus Ihrem besten Freund/Ihrer besten Freundin weiterempfehlen? 83 % der Befragten würden dieses Krankenhaus weiterempfehlen.

Zufriedenheit mit ärztlicher Versorgung

85%
Wurden Ihre Wünsche und Bedenken in der ärztlichen Behandlung berücksichtigt? 83%
Wie beurteilen Sie den Umgang der Ärztinnen und Ärzte im Krankenhaus mit Ihnen? 85%
Wurden Sie von den Ärztinnen und Ärzten im Krankenhaus insgesamt angemessen informiert? 85%
Wie schätzen Sie die Qualität der medizinischen Versorgung in Ihrem Krankenhaus ein? 86%

Zufriedenheit mit pflegerischer Betreuung

85%
Wurden Ihre Wünsche und Bedenken in der Betreuung durch die Pflegekräfte berücksichtigt? 84%
Wie beurteilen Sie den Umgang der Pflegekräfte mit Ihnen? 86%
Wurden Sie von den Pflegekräften insgesamt angemessen informiert? 83%
Wie schätzen Sie die Qualität der pflegerischen Betreuung in Ihrem Krankenhaus ein? 85%

Zufriedenheit mit Organisation und Service

78%
Mussten Sie während Ihres Krankenhausaufenthaltes häufig warten? 74%
Verlief die Aufnahme ins Krankenhaus zügig und reibungslos? 83%
Wie beurteilen Sie die Sauberkeit in Ihrem Krankenhaus? 77%
Entsprach die Essensversorgung im Krankenhaus Ihren Bedürfnissen? 80%
Wie gut war Ihre Entlassung durch das Krankenhaus organisiert? 77%
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs, der BARMER und der KKH.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage