Endokrine Chirugie
Schön Klinik Hamburg Eilbek

Dehnhaide 120
22081 Hamburg

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 1590

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

E04: Sonstige Form einer Schilddrüsenvergrößerung ohne Überfunktion der Schilddrüse
Anzahl: 792
Anteil an Fällen: 50,0 %
E05: Schilddrüsenüberfunktion
Anzahl: 332
Anteil an Fällen: 21,0 %
C73: Schilddrüsenkrebs
Anzahl: 192
Anteil an Fällen: 12,1 %
E21: Überfunktion bzw. sonstige Krankheit der Nebenschilddrüsen
Anzahl: 181
Anteil an Fällen: 11,4 %
N25: Krankheit infolge einer Schädigung der Ausscheidungsfunktion der Niere
Anzahl: 35
Anteil an Fällen: 2,2 %
C77: Vom Arzt nicht näher bezeichnete Absiedlung (Metastase) einer Krebskrankheit in einem oder mehreren Lymphknoten
Anzahl: 13
Anteil an Fällen: 0,8 %
D44: Tumor von hormonproduzierenden Drüsen ohne Angabe, ob gutartig oder bösartig
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 0,5 %
C79: Absiedlung (Metastase) einer Krebskrankheit in sonstigen oder nicht näher bezeichneten Körperregionen
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 0,2 %
E06: Schilddrüsenentzündung
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 0,2 %
R59: Lymphknotenvergrößerung
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,1 %
T81: Komplikationen bei ärztlichen Eingriffen
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,1 %
D35: Gutartiger Tumor sonstiger bzw. vom Arzt nicht näher bezeichneter hormonproduzierender Drüsen
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %
E83: Störung des Mineralstoffwechsels
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %
E89: Störung des Hormonhaushalts bzw. Stoffwechselstörung nach medizinischen Maßnahmen
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %
F43: Reaktionen auf schwere belastende Ereignisse bzw. besondere Veränderungen im Leben
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %
I89: Sonstige Krankheit der Lymphgefäße bzw. Lymphknoten, nicht durch Bakterien oder andere Krankheitserreger verursacht
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %
J98: Sonstige Krankheit der Atemwege
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %
L72: Flüssigkeitsgefüllter Hohlraum (Zyste) der Haut bzw. Unterhaut
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %
A09: Durchfallkrankheit bzw. Magen-Darm-Grippe, wahrscheinlich ausgelöst durch Bakterien, Viren oder andere Krankheitserreger
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %
T84: Komplikationen durch künstliche Gelenke, Metallteile oder durch Verpflanzung von Gewebe in Knochen, Sehnen, Muskeln bzw. Gelenken
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,1 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

5-061: Hemithyreoidektomie
Anzahl: 777
Anteil an Fällen: 22,9 %
8-561: Funktionsorientierte physikalische Therapie
Anzahl: 761
Anteil an Fällen: 22,4 %
5-063: Thyreoidektomie
Anzahl: 524
Anteil an Fällen: 15,4 %
5-069: Andere Operationen an Schilddrüse und Nebenschilddrüsen
Anzahl: 499
Anteil an Fällen: 14,7 %
5-067: Parathyreoidektomie
Anzahl: 201
Anteil an Fällen: 5,9 %
1-859: Andere diagnostische Punktion und Aspiration
Anzahl: 116
Anteil an Fällen: 3,4 %
5-403: Radikale zervikale Lymphadenektomie [Neck dissection]
Anzahl: 115
Anteil an Fällen: 3,4 %
3-201: Native Computertomographie des Halses
Anzahl: 74
Anteil an Fällen: 2,2 %
5-062: Andere partielle Schilddrüsenresektion
Anzahl: 67
Anteil an Fällen: 2,0 %
5-983: Reoperation
Anzahl: 27
Anteil an Fällen: 0,8 %
1-620: Diagnostische Tracheobronchoskopie
Anzahl: 20
Anteil an Fällen: 0,6 %
8-930: Monitoring von Atmung, Herz und Kreislauf ohne Messung des Pulmonalarteriendruckes und des zentralen Venendruckes
Anzahl: 20
Anteil an Fällen: 0,6 %
3-821: Magnetresonanztomographie des Halses mit Kontrastmittel
Anzahl: 14
Anteil an Fällen: 0,4 %
8-900: Intravenöse Anästhesie
Anzahl: 13
Anteil an Fällen: 0,4 %
5-894: Lokale Exzision von erkranktem Gewebe an Haut und Unterhaut
Anzahl: 11
Anteil an Fällen: 0,3 %
3-051: Endosonographie des Ösophagus
Anzahl: 11
Anteil an Fällen: 0,3 %
5-401: Exzision einzelner Lymphknoten und Lymphgefäße
Anzahl: 11
Anteil an Fällen: 0,3 %
5-060: Inzision im Gebiet der Schilddrüse
Anzahl: 11
Anteil an Fällen: 0,3 %
5-077: Exzision und Resektion des Thymus
Anzahl: 10
Anteil an Fällen: 0,3 %
1-632: Diagnostische Ösophagogastroduodenoskopie
Anzahl: 9
Anteil an Fällen: 0,3 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

  • Behandlung an den Nebennieren
  • Behandlung von hormonproduzierenden Tumoren des Gastro-entero-pankreatischen Systems
  • Operationen an den Hormondrüsen, z.B. Schilddrüse, Nebenschilddrüsen oder Nebennieren
  • Operationen an den Nebenschilddrüsen
  • Operationen an der Schilddrüse

Ärztliche Qualifikation

  • Allgemeinchirurgie
  • Viszeralchirurgie

Pflegerische Qualifikation

  • Entlassungsmanagement
  • Leitung von Stationen oder Funktionseinheiten

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefarzt Prof. Dr. Jochen Kußmann
Tel.: 040 / 2092 - 7115
Fax: 040 / 2092 - 7132
E-Mail: jkussmann@schoen-kliniken.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 136a SGB V.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

11,25 141,33
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 11,25
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 11,25 141,33

davon Fachärzte

8,75 181,71
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 8,75
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 8,75 181,71

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Altenpfleger

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Beleghebammen und Belegentbindungspfleger

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Kinderkrankenpfleger

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Krankenpfleger

Gemeinsame Station mit der Rheumatologie

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Hebammen und Entbindungspfleger

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Krankenpflegehelfer

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Medizinische Fachangestellte

1,50
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 1,50
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 1,50 1060,00

Operationstechnische Assistenz

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Pflegeassistenten

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Pflegehelfer

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Ambulanzen

Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern (Endokrine Chirugie)

Art der Ambulanz Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern
Krankenhaus Schön Klinik Hamburg Eilbek
Fachabteilung Endokrine Chirugie

Ambulanz für privat versicherte Patienten (Endokrine Chirugie)

Art der Ambulanz Ambulanz für privat versicherte Patienten
Krankenhaus Schön Klinik Hamburg Eilbek
Fachabteilung Endokrine Chirugie
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs und der BARMER.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage