Adipositas Klinik
Schön Klinik Hamburg Eilbek

Dehnhaide 120
22081 Hamburg

Weiterempfehlung

Es liegen nicht genügend Bewertungen vor, um diese zu veröffentlichen. Erforderlich sind mindestens 50.

Sie sehen momentan die vollständige Ansicht des Krankenhausprofils.

Allgemeine Informationen zur Fachabteilung

Fachabteilungstyp Hauptabteilung
Vollstationäre Fallzahl 371

Leistungsspektrum

Die häufigsten Hauptbehandlungsanlässe

E66: Fettleibigkeit, schweres Übergewicht
Anzahl: 339
Anteil an Fällen: 92,4 %
K28: Leerdarmgeschwür
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 1,1 %
K31: Sonstige Krankheit des Magens bzw. des Zwölffingerdarms
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 0,8 %
K56: Darmverschluss (Ileus) ohne Eingeweidebruch
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 0,8 %
K91: Krankheit des Verdauungstraktes nach medizinischen Maßnahmen
Anzahl: 3
Anteil an Fällen: 0,8 %
K80: Gallensteinleiden
Anzahl: 2
Anteil an Fällen: 0,5 %
L89: Druckgeschwür (Dekubitus) und Druckzone
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,3 %
L90: Hautkrankheit mit Gewebsschwund
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,3 %
N83: Nichtentzündliche Krankheit des Eierstocks, des Eileiters bzw. der Gebärmutterbänder
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,3 %
R04: Blutung aus den Atemwegen
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,3 %
R10: Bauch- bzw. Beckenschmerzen
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,3 %
R16: Vergrößerung der Leber bzw. der Milz
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,3 %
E15: Bewusstlosigkeit durch Unterzuckerung, die nicht durch eine Zuckerkrankheit verursacht ist
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,3 %
T85: Komplikationen durch sonstige eingepflanzte Fremdteile (z.B. künstliche Augenlinsen, Brustimplantate) oder Verpflanzung von Gewebe im Körperinneren
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,3 %
K42: Nabelbruch (Hernie)
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,3 %
K65: Bauchfellentzündung - Peritonitis
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,3 %
K66: Sonstige Krankheit des Bauchfells (Peritoneum)
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,3 %
K85: Akute Entzündung der Bauchspeicheldrüse
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,3 %
K90: Störung der Nährstoffaufnahme im Darm
Anzahl: 1
Anteil an Fällen: 0,3 %

Die häufigsten Operationen und Prozeduren (OPS)

5-445: Gastroenterostomie ohne Magenresektion [Bypassverfahren]
Anzahl: 305
Anteil an Fällen: 45,4 %
5-469: Andere Operationen am Darm
Anzahl: 82
Anteil an Fällen: 12,2 %
5-434: Atypische partielle Magenresektion
Anzahl: 38
Anteil an Fällen: 5,7 %
1-632: Diagnostische Ösophagogastroduodenoskopie
Anzahl: 29
Anteil an Fällen: 4,3 %
3-225: Computertomographie des Abdomens mit Kontrastmittel
Anzahl: 20
Anteil an Fällen: 3,0 %
3-226: Computertomographie des Beckens mit Kontrastmittel
Anzahl: 20
Anteil an Fällen: 3,0 %
5-983: Reoperation
Anzahl: 19
Anteil an Fällen: 2,8 %
5-98c: Anwendung eines Klammernahtgerätes
Anzahl: 17
Anteil an Fällen: 2,5 %
8-900: Intravenöse Anästhesie
Anzahl: 15
Anteil an Fällen: 2,2 %
5-449: Andere Operationen am Magen
Anzahl: 14
Anteil an Fällen: 2,1 %
1-694: Diagnostische Laparoskopie (Peritoneoskopie)
Anzahl: 11
Anteil an Fällen: 1,6 %
5-448: Andere Rekonstruktion am Magen
Anzahl: 8
Anteil an Fällen: 1,2 %
1-631: Diagnostische Ösophagogastroskopie
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 1,0 %
5-454: Resektion des Dünndarmes
Anzahl: 7
Anteil an Fällen: 1,0 %
3-138: Gastrographie
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 0,9 %
3-137: Ösophagographie
Anzahl: 6
Anteil an Fällen: 0,9 %
5-429: Andere Operationen am Ösophagus
Anzahl: 5
Anteil an Fällen: 0,7 %
8-800: Transfusion von Vollblut, Erythrozytenkonzentrat und Thrombozytenkonzentrat
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 0,6 %
1-635: Diagnostische Jejunoskopie
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 0,6 %
8-831: Legen und Wechsel eines Katheters in zentralvenöse Gefäße
Anzahl: 4
Anteil an Fällen: 0,6 %

Medizinische Leistungsangebote der Fachabteilungen

  • Operationen zur Verringerung der Fettleibigkeit

Ärztliche Qualifikation

  • Viszeralchirurgie

Personelle Ausstattung

Leiter der Fachabteilung
Chefärztin Dr. Beate Herbig
Tel.: 040 / 2092 - 7501
Fax: 040 / 2092 - 7502
E-Mail: bherbig@schoen-kliniken.de
Zielvereinbarungen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen Das Krankenhaus hält sich bei der Vereinbarung von Verträgen mit leitenden Ärzten und Ärztinnen dieser Fachabteilung an die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) nach § 136a SGB V.

Ärzte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 40,0

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Ärzte ohne Belegärzte

4,40 84,32
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 4,40
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 4,40 84,32

davon Fachärzte

4,40 84,32
mit direktem Beschäftigungsverhältnis 4,40
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung 4,40 84,32

Belegärzte

Pflegekräfte

Vollkräfte

Maßgebliche tarifliche Wochenarbeitszeit in Stunden: 38,5

Fälle je Vollkraft

Verhältnis der vollstationären Fallzahl des Krankenhauses bzw. der Fachabteilung zu den angestellten Vollkräften / Personen im Berichtsjahr. Je höher die Zahl ist, desto mehr Patienten muss eine Vollkraft durchschnittlich im Jahr versorgen. Die Selbstangaben der Krankenhäuser werden durch Eigenberechnungen ergänzt.

Altenpfleger

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Beleghebammen und Belegentbindungspfleger

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Kinderkrankenpfleger

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Krankenpfleger

Gemeinsame Station mit dem Fachbereich Allgemeine Chirurgie

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Hebammen und Entbindungspfleger

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Krankenpflegehelfer

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Medizinische Fachangestellte

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Operationstechnische Assistenz

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Pflegeassistenten

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Pflegehelfer

mit direktem Beschäftigungsverhältnis
ohne direktes Beschäftigungsverhältnis
in ambulanter Versorgung
in stationärer Versorgung

Ambulanzen

Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern (Adipositas Klinik)

Art der Ambulanz Behandlungen, die vor bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt erfolgen, aber keine Übernachtung erfordern
Krankenhaus Schön Klinik Hamburg Eilbek
Fachabteilung Adipositas Klinik

Ambulanz für privat versicherte Patienten (Adipositas Klinik)

Art der Ambulanz Ambulanz für privat versicherte Patienten
Krankenhaus Schön Klinik Hamburg Eilbek
Fachabteilung Adipositas Klinik
Legende

Die Ergebnisse zur Weiterempfehlung sowie zu den weiteren Bewertungskriterien stammen aus der Versichertenbefragung der AOKs und der BARMER.

  • Längere Balken zeigen höhere Zustimmung an. Der Strich zeigt dabei den Durchschnittswert an.

  • Das Ergebnis liegt über dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • Das Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt für alle Krankenhäuser.

  • verfügbar

  • nicht verfügbar

  • Das medizinische Gerät ist 24 Stunden täglich verfügbar.

  • keine Angaben / es liegen keine Daten vor

Weiterführende Erläuterungen / Hinweise zur Datengrundlage